Das Jahr 2011 entschwindet …

2011 ist irgendwie durch mein Leben gerast – oder bin ich durch das Jahr 2011 gerast? Wie auch immer, der letzte Jahreszipfel wird in ein paar Stunden für immer verschwunden sein.
Ich blicke dem Jahr 2011 hinterher, sehe das eine oder andere Ereignis in der Ferne aufblitzen, während manches schon verblasst ist.

Fällt es mir schwer, das Jahr loszulassen?
Eher nicht.

Es fing im Januar schon mit Depressionen an, die mich fest umklammerten. In dieser Zeit entstand Irmi, die mit mir das Schicksal teilte und ihrem Gast, Herrn Depri, schließlich einen Fußtritt verpasste. Ich muss zugeben, das brachte mich zum Lächeln.

Gefühlsmäßig kam das Jahr für mich einer Achterbahnfahrt gleich. Mal überkam mich unvermittelt ein Energieschub, dann wieder ging es steil bergab. Mal stand ich Kopf, mal raste alles an mir vorbei, mal war ich oben, mal unten.
Ich musste lernen mit meinen wenigen Kräften Haus zu halten. Keine leichte Übung für mich. Ich neige dazu, gleich in die Vollen zu gehen, wenn ich schon mal Energie habe, bis der Akku komplett leer ist und nichts mehr geht.

Dieses Jahr hatte ich den Drang aufzuräumen, innen wie außen. Der vollgemüllte chaotische Keller erinnerte mich an meine Seele. Es war kein Durchkommen mehr, überall schienen Dinge versteckt zu sein, nur wo. Brauchbare und längst auf den Müll gehörende Dinge vermischten sich. Es musste dringen aussortiert werden, um das Gute wieder sichtbar zu machen.

Ich erinnere mich auch an einen wunderschönen sonnigen Frühling mit herrlich duftender Kamille, leuchtendem Mohn und Kurt, dem Käfer. Ich hatte wieder Spaß am Fotografieren und größere Hunderunden zu gehen. Es ging mir besser. Doch immer wieder gab es „trampelnde Dinosaurier“ in mir oder auch äußere Umstände, die alles zart Aufblühende wieder zerstörten.

Ich hatte viele Ideen, die ich doch nicht umsetzte. Immer gab es etwas anderes, das wichtiger war, etwas das mich ablenkte oder es fehlte mir an Energie. Das Schreiben fiel mir schwer, ich war innerlich unruhig, unkonzentriert und gelangte immer wieder an meine Grenzen. Ich war sehr unzufrieden mit mir selbst.

Natürlich gab es auch wieder schlechte Nachrichten. Der Vater von Herrn Buchstabenwiese wurde sehr krank. Zwei Monate lag er im Krankenhaus und kämpfte wochenlang auf der Intensivstation um sein Leben. Eine Zeit der Ungewissheit. Wir konnten nur von einem Tag zum nächsten denken und für jeden weiteren Tag, den er überlebte, dankbar sein. Die Ärzte sprachen später von einem kleinen Wunder, dass er überlebt hat. Und das war es wohl auch.
Noch immer ist er nicht vollständig genesen, es braucht seine Zeit.
Vor Weihnachten musste er nun wieder ins Krankenhaus und muss über den Jahreswechsel auch dort bleiben.

Der Sommer glich einem U-Boot, im Wasser untergetaucht. Regen, Regen, Regen. Ich war froh, als es endlich Herbst wurde, meine Lieblingsjahreszeit. Und mein geliebter Herbst enttäuschte mich nicht. Es war die schönste Zeit in diesem Jahr.
Nach vielen Jahren ohne Urlaub fuhren wir sehr kurzfristig für zehn Tage in die Berge. Hach, war das schön. Endlich konnten Herr Buchstabenwiese und ich ein wenig Kraft schöpfen, unsere Seelen baumeln lassen, einfach mal alles, was Zuhause nicht gut war, für ein paar Tage loslassen. Die Sonne schien fast ununterbrochen. Nicht ein Tropfen Regen fiel in dieser Zeit. Wir waren jeden Tag in der Natur und genossen unseren Urlaub.
Da fällt mir ein, dass ich es noch immer nicht geschafft habe, euch Bilder davon zu zeigen. Aber das mache ich noch.

Was gab es sonst noch so in 2011?
Verschiedenes ist kaputtgegangen.
Das Auto und unsere Waschmaschine mussten ersetzt werden.
Es gab eine Zeckeninvasion nach einem Abenteuer mit Tücken.
Wir hatten unseren zweiten Hochzeitstag.
Mein Winterdorf hat Berge bekommen.
Engel zogen bei uns ein.
Und ich bekam tolle Geschenke von lieben Bloggerinnen.

Auch dieses Jahr stand Weihnachten wieder plötzlich und überraschend vor der Tür. Der Zeitriss, ihr wisst schon.
Schöne Geschenke habe ich bekommen, trotzdem wollte sich bei mir keine richtige Weihnachtsstimmung einstellen. Für einen Moment vielleicht, als ich Heiligabend Geschenke auspackte, war alles andere vergessen. Meinen liebsten Herrn Buchstabenwiese sei Dank.

Das trübe Nieselwetter geht mir allmählich auf die Nerven. Wenn der Regen in den letzten Wochen als Schnee gefallen wäre, dann hätten wir hier die schönste Winterlandschaft. Es wäre hell und friedlich. Doch so ist alles grau in grau, trüb und nass, dunkel eben. Herr Depri meinte dann auch noch, es wäre mal wieder ein Besuch fällig.

Ob das Jahr nun gut oder schlecht war, darüber mag ich mir gar keine Gedanken mehr machen. In ein paar Stunden ist es vorbei.
Wie die Leser meines vorherigen Blogs wissen, hatte ich schon schlimmere Jahre als dieses hier. Dennoch fällt es mir nicht schwer, es ziehen zu lassen, in der Hoffnung, dass das nächste Jahr ein gutes Jahr wird.

Ich habe mir einiges vorgenommen. Ich mag die Zahl 2012 irgendwie. So habe ich mich schon ein paar Mal erwischt, dass ich statt 2011 2012 bei einem Datum schreiben wollte. So, als könne ich es kaum abwarten.
Für alle die mich nicht lang genug kennen, um das zu wissen: Ich liebe Zahlen und manche Zahlen(-kombinationen) haben für mich einen besonderen Klang. 2012 gehört dazu. Fragt mich nicht warum, es ist einfach so.

Lassen wir das neue Jahr also kommen.

Zum Schluss möchte ich mich noch ganz herzlich bei euch bedanken…
… für eure lieben und zahlreichen Kommentare …
… für alle eure guten Wünsche, Gedanken und Gebete …
… für eure Geduld und eure Liebe …
… für eure liebevollen Geschenke …
… und für das wundervolle Licht, dass ihr immer für mich auf die Buchstabenwiese mitbringt.
Es ist schön, dass es euch gibt, denn ihr bereichert mein Leben.

Ich wünsche euch von Herzen einen zauberhaften Rutsch ins Jahr 2012.
Für das Neue Jahr wünsche ich euch ganz viel Glück, viel Liebe und Freude, Frieden, Zufriedenheit und ganz besonders Gesundheit.

Wir lesen uns in 2012,
Martina Hildebrand
       

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Die Zeit, Fotos, Frühling, Irmi, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese, Weihnachten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Antworten zu Das Jahr 2011 entschwindet …

  1. Anna-Lena schreibt:

    Liebe Martina,
    so manches Jahr verläuft nicht nach Geschmack, das eine ist besser, das andere weniger. Machen wir das Beste draus,
    – mit den Kräften, die nicht immer gleich sind,
    – mit den Ideen, die kommen und gehen
    – mit den Plänen, die wir fassen und wieder umschmeißen
    – mit dem, was uns gegeben ist.

    Dem Schwiegervater alles Liebe, möge er weiterkämpfen. Manches braucht seine Zeit
    Pepper ein weiteres zufriedenes Hundeleben.
    Euch beiden ein liebevolles Miteinander, auch in 2012.

    Mit lieben Grüßen
    Anna-Lena ♥

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke für deine liebe Wünsche und Zeilen, liebe Anna-Lena.
      Was bleibt uns anderes übrig, als das Beste daraus zu machen. 🙂
      Versuchen wir es.

      Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderbares, glückliches, gesundes und liebevolles Jahr 2012.

      Herzliche ♥ Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  2. Ika schreibt:

    Liebe Martina,
    gerade habe ich meinen Rückblick fertig und wollte sehen, was es hier Neues gibt.
    Schöne Bilder und ein Rückblick mit Vorschau.
    Ich wünsche Dir fürs kommende Jahr viel Freude, Gesundheit und Erfolg.
    Und schicke Herrn Depri büdde zum Mond ohne Rückfahrkarte.
    Da soll er bleiben bis ans Ende seiner Tage. Damit Du ihn nur noch aus der Erinnerung kennst.
    Liebe Grüße,
    gesegnetes Neues Jahr
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Ika.
      Ich wünsche dir ebenfalls ein gutes neues Jahr mit viel Freude, Gesundheit und Glück.

      Herrn Depri habe ich im Moment wieder vor die Tür gesetzt. 🙂 Er guckt noch durch die Fenster rein, bleibt aber vorerst draußen. 🙂
      Zum Mond schicken… nicht das der Mond dann immer ganz bedrückt guckt. 😉

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  3. minibares schreibt:

    Liebe Martina,
    das war für dich ein Jahr voller Abwechslungen, immer war was los, mal gut, mal schlecht, mal normal, mal unschön.
    Ich wünsche dir für das Neue Jahr 2012 (lässt sich echt gut schreiben, du hast Recht) alles erdenklich Gute, bleibe tapfer. Verlange nicht zuviel von dir. Pass auf dich auf. Den doofen Herrn Depri lass aussen vor, den braucht doch niemand. (Eine Freundin ist seit August damit zugange, seit Mitte Oktober im Krankenhaus, über Weihnachten mal ein paar Stunden daheim).

    Gesundheit, Lebensfreude, Fröhlichkeit, ach alles Gute für dich von deiner Bärbel

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Bärbel,
      danke für deine lieben Wünsche und Zeilen.
      Da hast du Recht, den doofen Herrn Depri braucht niemand. 🙂 Er könnte einem fast leid tun. 😉
      Ich wünsche dir und deinen Lieben ein gutes, gesundes, fröhliches, liebevolles neues Jahr.
      Und für deine Freundin wünsche ich auch alles Gute.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  4. Helmut schreibt:

    Liebe Martina,
    ich hoffe ihr beide habt den Jahreswechsel gut überstanden. Bei uns hier, in unserer kleinen Stadt, haben sie mächtig geböllert. Heute früh habe eine halbe Weltreise unternommen, um frische Brötchen zu bekommen.
    Gestern abend habe ich meiner guten alten Tante dein wundervolles Weihnachtsmärchen vorgelesen und sie fand es total schön. Wie lange sie noch da sein kann? Ich nutze viele Zeit mit ihr. Dabei kann ich immer wieder von ihr lernen.
    Ich bin sehr gespannt, welche „Überraschungen“ das Jahr 2012 für uns bereit hält. Eine kommt auf alle Fälle schon nächste Woche zu dir. Viel Spaß damit.
    Lass dir ein großes Kompliment machen für deinen vielseitigen Blog, hier lese ich immer wieder gerne.
    Euch beiden einen guten Start in die neue Woche.
    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, das haben wir, lieber Helmut.
      Wir haben dir auch zugeprostet, hast du es gespürt? 🙂

      Oh, das freut mich sehr, dass ich deiner Tante mit dem Weihnachtsmärchen auch eine Freude machen konnte. Ich wünsche dir, dass sie noch lange bei dir sein kann und es ihr dabei gut geht. Ich weiß wie wichtig sie dir ist. Ganz liebe Grüße.

      Was, ich bekomme nächste Woche eine Überraschung? Wirklich? Da fängt das Jahr aber gut an. 🙂

      Danke für dein Kompliment, ich werde mir auch 2012 Mühe geben.
      Ich wünsche dir ein frohes, gutes, fröhliches, gesundes und liebevolles Jahr 2012 und natürlich einen wunderbaren Start in die neue Woche.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. Nina schreibt:

    Hallo Martina,

    dein Jahresrückblick gefällt mir sehr gut, mit den Verlinkungen zu den einzelnen Beiträge. Die musste ich aber gar nicht anklicken, weil ich sowieso immer mitlese. Aber die Idee auch mit den Bildern dazwischen finde ich echt super.

    Ich freue mich gerade dass ich mit meinem Gefühl, 2012 wird ein gutes Jahr wegen der schönen Zahl, nicht alleine bin. Auch mir gefällt diese Jahreszahl viel besser als das alte Jahr. Einerseits mag ich keine ungeraden Zahlen und außerdem bin ich im 12. Monat geboren, die 12 begleitet mich also schon ein Leben lang.

    Ich wünsche dir, dass 2012 für dich so wird, wie du es dir wünscht. Und bitte ohne Herrn Depri. Den lass bitte vor der Tür stehen.

    Auch deiner Familie und Pepper Prosit Neujahr.

    LG Nina

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, liebe Nina.
      Freut mich sehr, dass du hier regelmäßig mitliest.
      Ich wünsche dir auch von Herzen ein wunderbares gutes neues Jahr.
      Und ich werde mir Mühe geben, Herrn Depri nicht ins Haus zu lassen. 🙂

      Oh, wenn du im 12. Monat geboren bist, dann ist es ja noch nicht zu spät, dir zu gratulieren. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zu deinem Geburtstag. 🙂

      Dir und deinen Lieben nochmals alles gute fürs neue Jahr.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. Frau Wolkenlos schreibt:

    Liebe Martina,
    letztes Jahr war für mich auch nicht einfach, ich bin froh das jetzt ein neues Jahr angefangen hat. Für Dich und Deine Lieben wünsche ich Glück, Zufriedenheit, Gesundheit und das Dir viele schöne Wunder begegnen. 🙂 Da fällt mir doch glatt das Lied von der Knef dazu ein.. 🙂
    Hach‘ Grüße auch den allerliebsten Pepper von mir.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Frau Wolkenlos,
      ich habe mir schon gedacht, dass es dir 2011 nicht so gut ging.
      Vielleicht wird das neue Jahr für uns ja besser. Denken wir positiv. 🙂
      Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderbares Jahr 2012 mit viel Glück und Liebe, Gesundheit, Frieden und Zufriedenheit. Ich überlege gerade, welches Lied du meinst. Vielleicht: Für mich soll’s rote Rosen regnen?
      Mir fällt da spontan Katja Ebstein mit „Wunder gibt es immer wieder“ ein. 🙂
      Von mir aus beides. 😉

      Herzliche Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  7. april schreibt:

    Liebe Martina, dann wünsche ich dir für 2012 (mit dem schönen Klang) ein gutes, ein besseres Jahr, eines mit dem zu am ende zufrieden sein kannst, auch wenn vielleicht nicht alles nach Wunsch verläuft.
    Herzlichen Gruß, Ingrid

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, liebe Ingrid.
      Vielleicht ist es auch nicht immer wichtig, dass alles nach Wunsch verläuft. Wichtig ist, dass es der Seele gut geht, denke ich.
      Ich wünsche dir von Herzen ein frohes, glückliches und liebevolles neues Jahr.

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. scrapdogs schreibt:

    Liebe Martina,
    mein 2011 war auch nicht das Beste und ich hoffe auf ein gutes 2012. Ich lese, wenn ich Zeit habe, gern deine Blogeinträge. Sie ermutigen mich in schwierigen Zeiten nach vorn zu schauen, genau so, wie du es machst. Deine Artikel und Fotos sind toll und ganz besonders liebe ich deine Pepperbilder.
    Alles Gute für 2012!!!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Sabine,
      dann hoffen wir beide auf ein gutes 2012. Lass uns positiv denken. Das wird schon. 🙂

      Danke für deine lieben Zeilen. Es freut mich sehr, dass ich mit meinen Beiträgen etwas bewirken kann. Das ermutigt mich immer wieder weiter zu machen.

      Dir auch alles Gute für 2012.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  9. Andrea schreibt:

    Liebe Martina,

    mach an 2011 einen ganz großen Haken, es ist (zum Glück) vorbei 😉 zweitausendzwölf hört sich runder an und es wird besser, bestimmt. Ich wünsche dir und deinen Lieben jedenfalls alles Gute dafür!

    Liebe Grüße an euch
    von Andrea mit Wally & Woodstock (die den Neujahrstag komplett verschlafen …)

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das mache ich, liebe Andrea. Vorbei ist vorbei. 🙂
      2012 klingt irgendwie gut, finde ich.

      Ich wünsche dir und deinen Lieben ebenfalls alles Gute für 2012.
      Liebe Grüße,
      Martina mit einem Wuff von Pepper 😉

      Gefällt mir

  10. M. schreibt:

    Immer wenn ich bei dir zum „Lesebesuch“ bin, tauche ich ein in deine wunderbare Art zu schreiben. Ich mag deinen Stil, aber auch das sage ich dir nicht zum ersten Mal. Und dann freue ich mich natürlich immer über die Pepperfotos. Die sind so niedlich und ich mag den kleinen Kerl ohne jegliche Einschränkung. Wie er immer so naseweiß in die Kamera schaut ist herzallerliebst.
    Tja, liebe Martina, und dann sind da die Blogs, die einem beim Lesen auch erst einmal innehalten lassen. Man die Informationen sacken lässt und dann verzweifelt nach Worten sucht, um dich etwas aufbauen zu können. Ich hoffe und ich wünsche mir, dass das Jahr 2012 ein richtig tolles Jahr für uns alle wird und wir am Ende des Jahres eine Bilanz ziehen lässt, auf die wir voller Stolz, voll innerem Frieden zurückblicken können. Meine guten Wünsche werden dich auf dem Weg begleiten. Es ist schön, dass es dich gibt. Mandy

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Herzlichen Dank für deine lieben Zeilen, liebe Mandy.
      Ob zum ersten Mal oder zum hundertsten Mal, ich höre bzw. lese es immer wieder gern. 😉 Das ermutigt mich, immer weiter zu machen und baut mich auch immer wieder auf.
      Ich hoffe ebenfalls, dass das Jahr 2012 für uns alle ein gutes Jahr wird. Dass all unsere Vorhaben ein gutes Ende finden.
      Mein herzallerliebster Pepper drückt auch die Pfoten für dich, das alles gutgeht bei dir.
      Alles Liebe für dich,
      Martina

      Gefällt mir

  11. Martina (MinaLosa) schreibt:

    Liebe Martina,
    dein Jahresrückblick ist wunderschön. Und dann die schönen Bilder dazu. Du hast ein Händchen für Feinheiten 😉
    In deinem Rückblick auf das Jahr 2011 sieht man ein ständiges Auf und Ab, wie im richtigen Leben 😉 Es kommen immer wieder schöne und schlimme Dinge in unser Leben. Und unsere Aufgabe ist es, dies alles zu bewältigen. Das ist nicht immer einfach. Da wird schon mal der Akku leer. Das habe ich auch im Jahr 2011 ganz besonders gespürt. Aber zum Glück kam dann endlich der Urlaub, und der Akku ist jetzt wieder voll geladen. Wir müssen mit dieser Ladung nur vorsichtig umgehen, dürfen uns nicht zu sehr verausgaben und nicht zu perfekt sein. Sonst reicht die Ladung nicht mehr. Aber man kann ihn auch wieder mit Glücksmomenten aufladen. Und die wünsche ich dir, liebe Martina, wunderschöne Glücksmomente. Da kann der Herr Depri nämlich woanders Unterschlupf suchen 🙂
    Deinem Schwiegervater wünsche ich von ganzem Herzen weiterhin gute Besserung. Es wird bestimmt alles gut.
    Liebe Martina, ich hatte dir per Mail eine Glückwunschkarte geschickt und dabei übersehen, dass man auch etwas darunter schreiben konnte. Bitte entschuldige.
    Deshalb wünsche ich dir, Herrn Buchstabenwiese und Pepper hier noch einmal ein frohes und gesundes neues Jahr :-).
    Martina

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Martina,
      schön wieder etwas von dir zu lesen. Ich begann mir langsam Sorgen zu machen.
      Danke für deine lieben Zeilen und lieben Wünsche.
      Ja, der liebe Akku …. wenn er einmal Tiefenentladen ist, dann ist es nicht so einfach, ihn immer wieder aufzuladen. Eigentlich bräuchte ich einen neuen, aber woher nehmen. 🙂

      Eine Glückwunschkarte per Mail habe ich nicht erhalten, liebe Martina. Aber ich habe auch keine E-Cards verschickt. Bin ich gar nicht zu gekommen. Die letzte Mail von dir habe ich im Juli bekommen. Im August habe ich dir darauf geantwortet. Ich hoffe, sie ist angekommen.

      Danke für die Neujahrswünsche. Ich wünsche dir ebenfalls ein gutes und gesundes neues Jahr.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  12. GZi schreibt:

    Liebe Martina, ein wunderschönes 2012 wünsche ich Dir, Deinem Herrn Buchstabenwiese, Pepper natürlich und allen Lieben um Dich herum! Möge es ein schönes, gesundes, ereignisreiches, frohes Jahr für Euch werden und mögen sich viele Wünsche darin erfüllen! Herzliche Grüße und ich freue mich, wenn wir weiterhin voneinander lesen und so verbunden beliben!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Herzlichen Dank für die lieben Wünsche, liebe Gesa.
      Ich wünsche dir auch von Herzen ein gutes, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr. Auch ich freue mich, wenn wir weiterhin voneinander lesen und so verbunden bleiben. Besser kann ich es nicht ausdrücken.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  13. Babsi schreibt:

    liebe martina
    danke für deinen schönen bericht und deine bunten leuchtenden fotos. ein bisschen hab ich mitbekommen, was bei dir so passiert ist und auch etwas mitgefiebert.2011 war für viele eine besondere herausforderung.auch für mich, aber im positiven sinne. ich habe gestern meinen jahresrückblick dankend abgeschlossen und starte hoffnungsvoll in das neue jahr hinein.
    es gibt viel zu tun. ich wünsche dir von herzen, dass 2012 dein jahr wird, schon allein weil es echt eine schöne zahl ist ( am 20.12.2012 hat übrigens meine mutter ihren 60er :-))
    ich freu mich auf deine art des schreibens, auf deine bunten und lebendigen bilder.
    ich danke dir dafür!
    alles liebe für dich von herzen
    babsi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Babsi,
      herzlichen Dank für deine lieben Zeilen und für deine lieben Wünsche.
      Oh ja, das wäre schön, wenn 2012 mein Jahr würde. Noch liegt es ja vor mir und alles ist möglich. 🙂
      Bei dir habe ich vorhin schon gelesen, was so alles passiert ist. Es war wirklich dein Jahr. Ich finde es schön, dass 2011 nicht bei allen schlecht oder weniger gut gelaufen ist. So bleibt doch immer etwas Gutes. 🙂
      Das ist ja ein tolles Geburtstagsdatum für deine Mutter. 🙂 Bestimmt heiraten da auch wieder viele. 🙂
      Es macht mir Freude für euch zu schreiben, wenn ich weiß, dass es euch gefällt und ich werde weiterhin mein Bestes geben. 🙂

      Alles Liebe für dich,
      Martina

      Gefällt mir

  14. bubblegumcandy schreibt:

    dein hundi ist ein gaaanz goldiger. so richtig zum liebhaben. tolle fotos. bin jetzt nur ganz kurz hier, werde aber noch mal auf deinen eintrag hier eingehen.

    ich wuensche dir alles gute fuer 2012

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

  15. Elisabeth schreibt:

    Liebe Martina,

    danke dir für deinen Rückblick und deine Wünsche und dafür, dass du da bist!!!!

    Ja, was für ein Jahr… mit einem lachenden und einem weinenden Aug habe ich mich auch davon getrennt… Monatelange berufliche Pleite zu Beginn von 2011, schwierige und mühsame Kunden, die nicht zahlen konnten oder wollten, unzählige Investitionen, die sich bis jetzt noch nicht bezahlt machten… Ende des Jahres dann unendlich viele Tränen… weil ich raus muss aus meiner Wohnung, ganz plötzlich… Drohungen einer Person, die mir Angst machten und mich verunsicherten…
    Aber auch viel Gutes…! 🙂 Und so blicke ich dem neuen Jahr entgegen und freue mich auf die bevorstehenden Veränderungen. Es wird alles anders… GANZ anders… vielleicht gebe ich sogar meinen Blog auf… oder schreibe einen ganz neuen… noch kann ich es nicht sagen, aber ich spüre, dass sich da etwas Großes bewegt…

    So wie du schreibst, haben wir hier in Wien auch Dauernebel und Nieselregen. Und so wie du schreibst, wünschte ich, es wäre wenigstens Schnee 🙂 Aber ich hoffe, der kommt noch, damit ich meine Schneeschuhe ausprobieren kann, welche ich zu Weihnachten bekommen hab! 🙂

    Ich wünsche dir ein zauberhaftes, wundervolles, gutes und schönes neues Jahr!
    Alles Liebe für dich,
    Elisabeth

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Elisabeth.
      Mensch, das war bei dir ja auch ein Auf und Ab. Etwas habe ich davon ja mitbekommen, manches erahnt. War nicht immer leicht. Aber etwas besonders Schönes hat das Jahr dir auch gebracht. 😉
      Blog aufgeben??? 😯 Aber doch nicht ohne einen anderen zu eröffnen, hoffe ich. Manchmal braucht es Veränderungen, ja, aber doch nicht ganz weg. 🙂 Du wirst schon das Richtige tun, das was dir guttut, liebe Elisabeth. Vielleicht wird 2012 für uns alles richtig gut. 🙂

      Nach Schnee sieht es bei uns immer noch nicht aus. Nur Regen und fast frühlingshafte Temperaturen. Leider nur trüb und nass dabei. *seufz*

      Ich wünsche dir ein ganz wunderbares Jahr 2012, viel Erfolg, viel Glück und Gesundheit.
      Alles Liebe für dich,
      Martina

      Gefällt mir

  16. Liebe Martina,
    und doch hast du das Jahr 2011 sehr gut gemeistert, will ich anmerken! Schwarz und weiß, manchmal ein wenig grau und doch – zwischendurch – auch kunterbunt. Das klangvolle 2012 soll für dich ganz häufig farbenfroh sein. Welche Farbe hat zum Beispiel dein heutiger Tag? Meiner war und ist lavendelblau!
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Iris

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Iris.
      Ja, manchmal wars tatsächlich auch bunt. Irgendwie chaotisch bunt. 😉
      Welche Farbe mein heutiger Tag hat? Hmmm, da habe ich bisher nicht drüber nachgedacht. Wenn ich rausgucke, dann grau, aber nein, so richtig grau fühlte sich der Tag nicht an, etwas müde wohl, aber welche Farbe… ich weiß nicht. 🙂 Lavendelblau ist eine meiner Lieblingsfarben, wenn nicht sogar DIE Lieblingsfarbe. 🙂

      Herzliche Grüße an dich und ein gutes und gesundes Neues Jahr,
      Martina

      Gefällt mir

  17. Monika schreibt:

    …….…,•’„’•,• ’„’•,
    ………’•,`’•♥,•’`,•’
    ………….`’•,,•’`,•’„’•,•’„’•,
    ,•’„’•,•’„’•,’•…..`’•,.☆`,•’
    ’•,` Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ •’`,•’ ……’•,,•’
    …..`’•,,•’ …“.

    Gefällt mir

  18. Träumerle Kerstin schreibt:

    Liebe Martina, auch ich wünsche Dir nun noch ein gutes und glückliches neues Jahr. Möge es nur schöne Dinge für Dich bereit halten, damit Du viel lachen kannst und die Sonne im Herzen und im Gemüt die Oberhand behält.
    Ich lese gern bei Dir, Du kannst so lustige Geschichten schreiben.
    Ich wünsche Dir auch im neuen Jahr viele Ideen, damit wir beim Lesen davon profitieren können.
    Hab eine gute erste Januarwoche, liebe Grüße von Kerstin.
    (Und Schnee kommt ganz bestimmt noch!)

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Kerstin.
      Das freut mich sehr. Ich werde weiterhin mein Bestes geben hier in meinem Blog. 🙂
      Oh ja, viele Ideen kann ich gut brauchen. Ich habe mir einiges vorgenommen.
      Ich wünsche dir ein gutes und glückliches neues Jahr und eine wunderbare erste Woche in 2012.
      Liebe Grüße,
      Martina

      P.S. Ich lass mich überraschen, ob noch Schnee kommt. Wahrscheinlich dann, wenn man es nicht gebrauchen kann. 🙂

      Gefällt mir

  19. Dori schreibt:

    Liebste Martina,
    das Aufräumsyndrom habe ich immer noch. Ich habe im vergangenen Jahr meine „komplette Bude“ renoviert, und ich habe den totalen Drang, dass alles schön ist. Ich glaube, dies ist die Kompensation für die Welt im Außen. Ich habe Zuhause meine eigene kleine und heile Welt, und ich kann hier auftanken, Kraft schöpfen, und Ruhe finden, wenn es draußen allzusehr stürmt.
    Danke für die schönen Bilder.
    Herzlichste Grüße von Dori 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Gerne, liebe Dori.
      Mir geht es auch so, dass ich hier alles schön haben möchte. Ein bisschen heile WElt um mich herum. Nur fehlt mir oft die Kraft das so umzusetzen. Aber es kommt immer mal wieder ein Energieschub gepaart mit dem Drang alles aufzuräumen, bei dem ich dann wieder ein wenig schaffe. Beim nächsten Schub ist der Kleiderschrank an der Reihe. 🙂

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  20. Hase schreibt:

    Liebe Martina,
    vielen lieben Dank für Deinen Beitrag und die wundervollen Fotos. Deine Deko ist ja himmlisch und der Pepper wie süüüß.
    Ich wünsche Dir ein gesundes , zufriedenes , ausgeglichenes Neues Jahr,
    auch Deinen Angehörigen und PEPPER
    Mein vergangenes Jahr war wunderschön, geprägt von vielen netten Begegnungen , Konzerten, schönem Qi-Gong Urlaub , auch in der Familie verlief alles friedlich. So wie selten zuvor.
    Möge das Neue Jahr auch gut werden. Für uns alle.
    Ich schicke Dir einen ganz lieben Umärmelungsgruß
    ♥ Erika

    und einen Schleck für Pepper…….. lecker lecker 😉

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Erika.
      Es ist schön zu lesen, dass 2011 auch schöne Seiten hatte.

      Ich wünsche dir und deinen Lieben auch ein gesundes und glückliches neues Jahr.
      Wettermäßig hat das neue Jahr ja nicht gut angefangen. Es stürmt und ist soooo trüb draußen. *seufz*
      Hoffen wir, dass 2012 für uns alle ein gutes Jahr wird.

      Herzliche Grüße mit einer Umrarmung und einem Neujahrs-Wuff von Pepper 😉 ,
      Martina

      Gefällt mir

  21. Beate Neufeld schreibt:

    Ich wünsche Dir für das Jahr 2012 , Kraft, Licht Liebe und Zuversicht. Möge sich der Weg unter Deinen Füßen ebnen. . .
    Von Herzen:
    Beate

    Gefällt mir

  22. Hallo liebe Martina,
    ein gesundes und glückliches neues Jahr wünsche ich Dir! Möge 20132 für Dich ein rundherum positives und schönes Jahr für Dich werden – ohne den doofen Depri oder wie sie alle heißen!

    Ein schöner Rückblick war das – an die meisten Artikel kann ich mich noch erinnern 🙂

    Auch Deine Fotos sind wieder toll – Pepper steht die Mütze außerordentlich gut und er „öffnet“ Päckchen ganz ähnlich wie meine beiden 😉

    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Katinka.

      Deine Wünsche … na ja … ich glaube, dass ich in 18.120 Jahren wohl nicht mehr leben werde. 😆 Es sei denn, ich werde wiedergeboren oder ich schaffe es durch die Zeit zu reisen. 😉 Ich nehme deine lieben Wünsche einfach mit ins Jahr 2012, wenn es recht ist. *grins* Und sollte ich doch mal die Möglichkeit haben ins Jahr 20.132 zu reisen, dann nehme ich sie gerne mit dorthin. :mrgreen:

      Danke dir. Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  23. Huch, das Jahr 20132 haben wir wohl noch nicht 😉

    Gefällt mir

  24. fudelchen schreibt:

    Liebe Martina,

    komme erst jetzt dazu deinen Artikel zu lesen und dir ein frohes neues Jahr zu wünschen.
    Dein Jahr war nicht so toll und „Depri“ ist nicht gut, mich wundert es, dass du Kraft dazu findest, alles hier zu schreiben.
    In meiner damals schlimmen Zeit konnte ich nicht einmal einen Putzlappen halten, geschweige denn schreiben oder telefonieren.
    Klinik 9 Wochen und meine Kinder waren noch klein.Ich wußte nicht, dass es Depressioenen waren, hatte auf eine Krankheit gehofft….aber so etwas ist auch nicht toll.
    Depris vom Winde verweht, seit 4 Jahren, daziwschen viele OPs und jetzt will ich nur noch positiv in die Zukunft sehen, nichts soll mich mehr belasten und genau DAS wünsche ich dir auch.

    *knuddedich* ♥ Marianne

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Marianne,
      danke für deine lieben Wünsche. ♥

      Was die Depris angeht, da geht es mir schon erheblich besser. Ich war damit auch nicht bei einem Arzt, da ich anfangs nichts davon wissen wollte, dass es Depris sein könnten und weil ich Angst hatte, wenn das erst einmal ärztlich diagnostiziert wurde, dass ich sie dann nie wieder los werde. Klingt blöd, ich weiß, aber ich hätte mich nicht dazu aufraffen können, so wie ich es auch heute noch nicht schaffe überhaupt zu irgendeinem Arzt zu gehen. Es hat eine Zeit gegeben, da hat mein Mann gebangt, mich in eine Klinik einliefern zu müssen und manchmal dachte ich, warum tut er es nicht einfach, ich selbst schaffe das nicht.
      Vor über zwölf Jahren, war ich wohl schon mal bei einem Therapeuten wegen einer depressiven Störung, damals habe ich mich von meinem ersten Mann getrennt. Bei dem Therapeuten habe ich mich aber nicht richtig wohl gefühlt. Ich kann nicht auf Kommando mit einem Fremden über mein Innerstes reden und dann aufhören, wenn ich gerade auftaue, nur weil der nächste Patient kommt. Zu der Zeit war ich noch viel verschlossener als jetzt. Ich denke, das, was tief in mir war und womit ich nicht fertig wurde, ist überhaupt gar nicht zur Sprache gekommen. Damals konnte ich da nicht drüber reden. Es half mir nur, meine akute Situation oberflächlich irgendwie in den Griff zu bekommen.

      Bei mir gab es in den letzten Jahren auch solche Zeiten, in denen ich keine Putzlappen schwingen konnte. Halten hätte ich ihn schon können, aber nichts damit tun. Ich weiß, dass es das auch gibt, dass man nicht mal die Kraft hat etwas halten zu können. Ich kenne auch jemanden, der plötzlich nicht mehr laufen konnte. So war es bei mir zum Glück nicht. Es fiel mir aber alles schwer, als hätte ich Blei in den Gliedern, als wäre ich selbst aus Blei. Es kostete ungemein Kraft überhaupt was zu tun. Natürlich hatte ich auch Zeiten, in denen ich nicht schreiben konnte, weil es zu anstrengend war und weil ich nichts denken konnte, die gibt es auch immer noch, aber es gab auch Zeiten, da hat mir gerade das Schreiben geholfen, wie eine Therapie. So habe ich gelernt, mir selbst gegenüber offen und ehrlich zu sein.

      Heute habe ich auch viele gute Zeiten, weniger Depris, aber auch in guten Zeiten geht es noch nicht so gut, wie es gehen sollte, daher kämpfe ich auch immer wieder damit, hier alles in Ordnung zu halten, aber ich versuche, es mir nicht zu sehr anmerken zu lassen und gleiche es dann aus, wenn ich einen Energieschub habe. Ich ziehe mich dann eher von allen zurück, da es auch nur Menschen verstehen können, die es selbst erlebt haben und ich mich nicht dafür rechtfertigen möchte, nicht mehr.
      Ich versuche das einfach so anzunehmen wie es ist und mich über die guten Zeiten zu freuen, die mir Hoffnung geben, dass es weiterhin bergauf geht. Gelingt natürlich nicht immer, besonders während der Depris nicht. Und wenn meine Kraft es zulässt, dann schreibe ich über verschiedenes, das mich belastet, um wieder ein Stück nach vorn zu kommen. So kann die Seele wieder ein Stückchen heiler werden. Schreiben tut mir gut. Immer wenn ich lange nicht schreibe, dann geht es mir schlechter.

      Nun ist das alles etwas lang geworden hier. Aber egal, auch das hat gut getan. 🙂

      Liebe Knuddelgrüße,
      Martina

      Gefällt mir

  25. wholelottarosie schreibt:

    So schön hast du das geschrieben, liebe Martina. Ja, so ein Jahres-Resümme ist immer hilfreich beim Sortieren, Prioritäten verschieben, Nachdenken und Planen. Was war gut, was war nicht so gut? Welcher Weg lief ins Leere, welcher öffnete eine Tür? Wofür habe ich mich verausgabt, was habe ich schleifen lassen? Was tut mir leid, was nicht? Habe ich Dinge eher für mich gemacht oder für andere? Und dann in jedem Jahr die Frage alle Fragen: Zu welchem Moment möchte ich noch einmal zurück? Und was nimmst du mit aus dem alten Jahr? Und vor allem: Was nicht?
    LG von Rosie

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Rosie.
      Mir hilft es, mich daran zu erinnern, dass nicht alles schlecht war, es auch Gutes gegeben hat in dem Jahr. Das Schlechte bleibt leider oftmals besser in Erinnerung, besonders zu einem Zeitpunkt, an dem es einem gerade nicht so gut geht. 🙂 Und doch hat es in jedem Jahr auch immer etwas Gutes gegeben, das oftmals nur von den negativen Ereignissen überschattet wurde. Doch die guten Dinge, auch wenn sie klein sind, sind die, die das Leben doch lebenswert machen.

      Es sind einige interessante Fragen, die du da stellst. Ich frage mich, ob ich sie mir nicht mal vornehme. 🙂

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  26. bubblegumcandy schreibt:

    hundi vor dem weihnachtsbaum, das ist fuer mich das schoenste bild.

    oh je, von depris kann ich auch ein lied singen. aber es ist nicht gut wenn ich jetzt mit so was daher komme. ich habe die schlimmsten depris meines lebens hinter mir

    2012 soll und muss einfach anders/besser/schoener werden und das wuensche ich dir

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s