Ein Buch, ein U-Boot-Sommer und ein tückischer Beitrag …

Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese, nicht zu verwechseln mit KURZEN Nachrichten 😉

Rückblick auf Mittwoch, 03. August 2011

Was geht ab?
Nix. Ich liege hier im Bett und tippe auf dem Netbook rum. Im Hintergrund läuft das Lied: „I feel good“.
Na
klar, deshalb liege ich hier auch so rum. 🙄

Was ist mit mir los?
Auch nix. Sonst läge ich ja nicht im Bett.

Wie sieht es mit dem zweiten Teil des Wanderausflugs aus?
Montagabend habe ich tatsächlich angefangen, den zweiten Teil von „Die Tücken der Abenteuer“ zu schreiben! Eigentlich sollte er spätestens heute  online gehen … Soweit die Theorie. Irgendwie ist dieser Beitrag auch voller Tücken, denn wieder einmal kam etwas dazwischen …

Und was ist passiert?
Am Dienstag bin ich um ca. 5 Uhr früh aufgewacht 😯 und fühlte mich irgendwie komisch.
Dann ging es los: Ich wurde leichenblass, zitterte, hatte einen trockenen Mund, kalten Schweiß auf der Stirn und im Nacken und so heftige Krämpfe im Unterleib, dass ich nicht mehr wusste, wo ich mich lassen sollte. Ob liegen, stehen, sitzen, gehen … nichts hielt ich aus, ich konnte nicht ruhig bleiben.

Und ja, ich gebe es zu, ich jammerte ununterbrochen vor Schmerzen und blaffte sogar meinen liebsten Ehemann an, der mir mit seinen besorgten Fragen, was er tun könnte, nur helfen wollte. 😳
Aufgrund der Schmerzen hatte ich scheinbar so komisch geatmet, dass auch noch meine Hände anfingen, zu kribbeln. So, als würden sie einschlafen.
Schließlich nahm ich Medikamente (u.a. ein krampflösendes Schmerzmittel), die mir mein liebster Ehemann brachte.

Da es erst nicht besser wurde und ich so fürchterlich jammerte und zitterte, war Herr Buchstabenwiese mittlerweile fest entschlossen den Notarzt zu rufen, ob ich wollte oder nicht. Ich flehte ihn an noch ein paar Minuten zu warten, wenigstens so lange, bis die Medikamente eine Chance hatten, zu wirken. Wenn nichts half, dann wäre ich einverstanden.

Und das war ich wirklich, weil ich diese schmerzhaften Krämpfe ehrlich gesagt auch nicht länger aushalten konnte. Ich kann mich nicht erinnern jemals so etwas gehabt zu haben. Ca. eine halbe Stunde, nachdem ich die Medikamente genommen hatte, ließen die Krämpfe tatsächlich nach und ich wurde endlich ruhiger. Nach und nach verschwanden auch die anderen Symptome. Glück gehabt, der Notarzt blieb mir erspart.

Im Laufe des Vormittags bekam ich dann so heftige Kopfschmerzen, dass ich dachte, der Kopf würde gespalten und ich würde schielen. Ob das aber mit der nächtlichen Heimsuchung zusammenhing, weiß ich nicht. Wie das immer so ist, kommt ja selten eine Unpässlichkeit alleine. Letzten Monat hatte ich drei Tage lang! solche Kopfschmerzen und keine Tablette half.

Daher war Schreiben gestern unmöglich. Ich war kurz in ein oder zwei Blogs aber es ging einfach nicht. So habe ich mich ins Bett gelegt und gelesen. Schlafen konnte ich nicht und das Lesen lenkte mich wenigstens von den Schmerzen ab.

Heute habe ich noch immer Kopfschmerzen, nicht so extrem wie gestern, aber genug, um mich wieder hinzulegen. 😦 Tja, da liege ich nun herum und versuche wenigstens etwas zu schreiben.

Und was macht Pepper?
Was wohl … er liegt neben mir im Bett und träumt. 

Aber sagt mal, was ist eigentlich mit Petrus los? 😯
Nachdem gestern (Dienstag) hier vermutlich der einzige Sommertag in diesem Sommer war, während ich krank im Bett lag!, schüttet Petrus gerade eimerweise Wasser vom Himmel. Bei der Menge muss er Hilfe von ganz vielen Regenengeln haben, anders kann ich mir das nicht erklären.
Der Sommer 2011 wird wohl als U-Boot-Sommer in die Geschichte eingehen. Völlig untergetaucht. 🙂

Premiere: Ein Lesetipp von mir
Zurzeit lese ich mal wieder mehrere Bücher gleichzeitig. Ja, das kommt vor.
Natürlich nicht gleichzeitig gleichzeitig sondern gleichzeitig nacheinander. Ihr wisst schon. Mal in dem, mal in dem, mal in dem und mal in dem Buch. Gestern, als ich so nutzlos im Bett herumlag, habe ich eins der Bücher zu Ende gelesen. Ich hatte es mir aus Nürnberg mitgebracht.

Bei dem Titel konnte ich einfach nicht widerstehen:
„Blogging Queen“ von Jutta Profijt.

Endlich mal wieder ein Roman, der mir richtig gut gefallen hat. Ob es daran liegt, dass ein Hund mitspielt, der Sergeant Pepper heißt? 😉
Sergeant Pepper spielt nur eine Nebenrolle, aber er kommt immer mal wieder vor. 🙂
Eigentlich geht es um die Stewardess Lulu, die krankheitsbedingt wochenlang nicht fliegen darf und das kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag. So verpasst sie ihre eigene, seit Monaten geplante Geburtstagsparty auf den Malediven. Eine Freundin tröstet sie und hat eine Überraschung für Lulu: Sie dürfe in der Zeit das luxuriöse Penthouse der Freundin, inklusive Bobtail-Promenadenmischung namens Sergeant Pepper, hüten, während diese
unerreichbar mit Rucksack weitab der Zivilisation in Patagonien herumreise. Und damit Lulu sich nicht langweilt, könne sie auch gleich die neue Bloggingsoftware der Freundin testen.

Lulu ist einsam und deprimiert, bis sie einen Mode-Blog erstellt. Aus einem Test wird Ernst und der Blog geht online. Als Millie schreibt sie über Mode, Styling und Trends, ihre geheime Leidenschaft. Sie gibt sich als Trendscout der Modebranche aus und gibt vor, aus verschiedenen Teilen der Welt zu schreiben. Ihr Blog wird ein Erfolg. Millie’s Magazine ist angesagt. Doch plötzlich steht die Polizei vor der Tür, wegen eines Fotos aus ihrem Blog. Da Lulu ihre Identität nicht preisgeben will, verstrickt sie sich in immer mehr Lügen …

Der Roman ist lustig, lebendig und spannend. Also ganz mein Geschmack.

Erfrischend finde ich auch, dass die Geschichte in Düsseldorf spielt, also gar nicht so weit von hier, und dass die Autorin eine Deutsche ist. Also mal keine Übersetzung sondern ein Original. Einfach klasse.


Heute ist natürlich schon Donnerstag.
Gestern habe ich es aber nicht mehr geschafft, das Geschriebene hier reinzusetzen, denn dafür hätte ich aufstehen müssen. Aber heute geht es mir besser. Die Kopfschmerzen sind so gut wie weg, dafür macht mir jetzt die linke Seite vom Schulterblatt bis zum Nacken Probleme. Irgendwie ist der Wurm drin. *seufz*

Aber die Hunderunde habe ich heute genossen. Petrus hatte Erbarmen und mir noch einen Sommertag geschenkt, an dem ich nicht im Bett liegen muss. Die Sonne schien und ein laues Lüftchen wehte. Es war warm, aber nicht zu warm. Herrlich.

Nun hoffe ich, dass es wieder bergauf geht. Ich mache drei Kreuze, wenn ich den Artikel zum Wanderausflug ohne weitere Vorkommnisse endlich fertiggestellt habe. 

Und jetzt wünsche ich euch einfach schon mal ein zauberhaftes Wochenende.

  Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Gelesenes, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese, Neues, Schreiben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Antworten zu Ein Buch, ein U-Boot-Sommer und ein tückischer Beitrag …

  1. fudelchen schreibt:

    Oh man Martina, das klingt aber gar nicht gut, wer weiß, was das war. Wirst du vielleicht doch einmal einen Arzt um Rat fragen, denn auch die Kopfschmerzen sind ja nicht normal….könnte Migräne sein.
    Laß das doch mal abklären.
    Der Sommer war gestern und vorgestern und heute bei uns, hier regnet es leider fast nie. War sehr warm.
    Morgen geht es wieder für ein paar Tage fort und dann ist der Urlaub sozusagan rum. Im nächsten Jahr werden wir 10 Tage nach Fuerte fliegen, dieses Jahr hat das nicht geklappt.
    Dir wünsche ich gute Besserung und ein schönes Wochenende.
    Die Florfliege ist super fotografiert.

    Herzlichst ♥ Marianne

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Marianne. ♥
      Es geht mittlerweile schon viel besser. Kopfschmerzen habe ich eigentlich immer mal wieder, allerdings sonst nicht so stark. Das ist neu. Ich hatte auch überlegt, ob das Migräne sein könnte. Das muss/will ich aber nicht haben. 😦
      Zum Arzt… ja, ich weiß, da müsste ich mal wieder hin und mich durchchecken lassen. Ich kann mich so schwer dazu durchringen. 😳

      Regen kann ich dir was abgeben. 🙂 Nach einem schönen Tag gestern, hat es abends schon wieder geregnet. Und heute sieht es auch nicht nach Sonne aus.

      Ich wünsche dir noch ein paar wunderschöne Urlaubstage. Urlaub geht ja immer viel zu schnell rum. 🙂

      Die Florfliege… oh, danke. 🙂

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  2. Frau Wolkenlos schreibt:

    Liebe Martina,
    ich will wirklich nicht Oberlehrerhaft klingen, aber wann hast Du den letzten Check beim Doktor gehabt? Für mich hört sich das was Du erlebt hast nach einer Panikattacke an.
    Ja, der Sommer ist tatsächlich ins Wasser gefallen und die paar Sonnentage die wir hier hatten habe ich sehr genossen. Ein bisschen aufatmen können wir aber wohl doch noch. Es soll einen relativ schönen September geben mit Sonne und angenehmen Temperaturen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und gute Besserung.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Frau Wolkenlos,
      was Ärzte angeht, ja, da tue ich mich immer ein wenig schwer. 😳 Mein letzter Check muss ca. 3 1/2 Jahre her sein. Ich konnte mich noch nicht wieder überwinden.

      Mit Panikattacken kenne ich mich nicht aus, hatte ich auch noch nicht, aber bekommt man sie nicht eher in Situationen in denen man Angst hat? Ich habe gerade mal gegoogelt und bin schon erstaunt, dass die meisten der Symptome auf eine Panikattacke passen 😯 , aber ich lag ja im Bett und hatte zuvor friedlich geschlafen. Also nichts, wovor ich Angst haben müsste. Und die Krämpfe, wie passen die da hinein?

      Ein schöner September, das klingt doch gut. Ich sag ja, bestimmt gibt es einen schönen Herbst. 🙂 Und wir hatten ja auch vor dem Sommer schon sehr viele schöne Tage, finde ich.

      Danke für deine lieben Wünsche.

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und viel Freude.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  3. Elisabeth schreibt:

    Oh Himmel, liebe Martina,

    du machst etwas mit, ich hoffe, es geht dir wieder viel, viel besser, ja gar wunderbarst!

    Es ist so nett, über das Wetter bei dir zu lesen, weil das zu uns nach Wien genau einen Tag zeitversetzt kommt 🙂 Am Mittwoch hatten wir einen feinen Sommertag, gestern hat es geschüttelt wie aus Schaffeln, und heute scheint wieder die Sonne. Na, wenigstens haben wir ein bisserl etwas vom Sommer 🙂

    Und ich hab so viel Arbeit, dass ich gar nicht weiß, was ich zuerst tun soll… und zur Zeit fällt mir alles ein bissl schwerer… ich wünschte, wenn die zwei großen Projekte abgeschlossen sind, dass ich dann ein paar Tage Zeit finde, um wegzufahren und wirklich ganz abzuschalten…

    Ich wünsche dir einen herrlichen Tag und dass es dir gut geht ~ mit Pepper an deiner Seite kann er ja fast nicht anders werden 🙂
    Alles Liebe, Elisabeth

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Wunderbarst vielleicht nicht, liebe Elisabeth 😆 , aber viel, viel besser. 🙂 Danke dir. Wunderbarst kommt noch. 🙂 Pepper hilft dabei. 🙂 Der arme Kleine wusste gar nicht, was er machen sollte, als ich so jammerte. Er sprang mich an und ich konnte das gar nicht ertragen. Dabei ist er so ein Schnuckel. 🙂

      Ach sieh mal an, dann kann ich dir ja immer das Wetter voraussagen. 🙂 Also, heute ist es bedeckt. Dann weißt du, wie es morgen bei euch aussehen wird. Da es gestern abend, nach dem schönen Tag, geregnet hat, müsste es bei euch heute Abend also auch regnen. Solltest du rausgehen, Schirm nicht vergessen. 😉

      Oh, das ist schön, dass du so viel zu tun hast. Das freut mich für dich. Andererseits braucht der Mensch auch mal Erholung zwischendurch, nicht wahr? 🙂 Akku aufladen, dann fällt es auch wieder leichter. Ich drück dir feste die Daumen, dass das mit der kleinen Akku-Lade-Auszeit klappt. 🙂

      Ich wünsche dir ebenfalls einen herrlichen Tag voller Sonne und Energie.
      Alles Liebe,
      Martina

      Gefällt mir

    • Elisabeth schreibt:

      Danke dir, liebe Martina,

      es wird besser und besser mit dem Akku-Aufladen 🙂 noch sind die zwei Großaufträge jedoch noch nicht erledigt… *im Magen lieg* 😉

      Jetzt habe ich erst den tollen Buchtipp bei dir gelesen, den habe ich letzthin doch glatt übersehen… klingt seeeehr nett und vielversprechend! Danke! 🙂 Ich werde mich danach mal umsehen…

      Liebste Abendgrüße zu dir,
      Elisabeth

      Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Gerne, liebe Elisabeth.
      Ich drücke dir die Daumen, dass alles reibungslos klappt.

      Ja, der Lesetipp geht in dem ganzen Beitrag ein wenig unter. Ich glaube, ich hätte dafür lieber einen Extra-Beitrag gemacht. 🙂 Hätte besser gepasst. Beim nächsten Mal. 🙂

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  4. kurzbemerkt schreibt:

    Hallo Du Liebe,
    ohjeeee das hört sich wirklich schrecklich an! Da würde ich aber wirklich noch einmal zum Arzt gehen – sicherheitshalber.
    Hoffentlich geht es Dir heute schon wieder richtig gut!!

    Deine Buchbeschreibung klingt klasse! Genau solche Bücher mag ich auch :-). Allein der Titel – herrlich! Daher landet das gleich auf meiner „to read Liste“ 😉

    U Boot Sommer – ganz genau! Was ich davon halte, weißt Du ja….*seufz. Heute ist hier April….Regen, Sonne, Regen, Sonne…..

    Fein, dass der süße Pepper auch in Deinen wieder super schönen Bildern auftaucht 🙂

    Danke für eine lieben Worte! Klar, man leidet immer total mit – obwohl es B.alou ja nicht schlecht geht. Er humpelt zeitweise, mehr nicht. Scheinbar haben wir es rechtzeitg bemerkt, meinte auch der Doc. Ich hoffe, wir kriegen das in den Griff!

    Was meinst Du mit lila und Sommerkleid? Das Design ist doch schon seit letzter Woche komplett gelb???? Hast Du da 2 Farben gehabt? Oder was meinst Du?

    So, nun wünsche ich ir ein sonniges und vor allem schmerzfreies Wochenende!
    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Katinka.
      Es geht mir schon viiiiieeeel besser. 🙂
      Was den Arzt angeht… na ja, ich müsste mich sowieso mal wieder durchchecken lassen… das letzte Mal ist schon lange her… jetzt muss ich mich nur mal überwinden und aufraffen. 😳

      Ich traue mich ja auch kaum noch einen Beitrag ohne Pepper zu bringen. 😉
      Für Balou drücke ich wirklich ganz fest die Daumen und Pepper drückt die Pfoten. Ja, hoffentlich habt ihr es rechtzeitig bemerkt. Das ist ja bei den Hunden nicht immer so leicht, sie sagen ja nix, wenn sie was haben.

      Was das Sommerkleid deines Blogs angeht, ja ich hatte zwischendurch zwei Farben. Der Hintergrund war noch lila. Gewundert hatte es mich schon und eigentlich wollte ich auch was dazu schreiben. Habe ich dann wohl doch vergessen. 🙂 Aber jetzt ist es ja komplett. 🙂

      Danke für deine lieben Wünsche.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. GZi schreibt:

    Dann wünsche ich Dir weiterhin gute Besserung! Mögen Kopf, Schulter und alles, was zwickt und zwackt ein Einsehen haben und Dich baldmöglichst verschonen! Und der Bloggerroman hört sich lustig/vielversprechend an!

    Gefällt mir

  6. Anna-Lena schreibt:

    Liebe Martina,
    du solltest wirklich mal einen check machen, 3 1/2 jahre ist schon eine lange Zeit.
    Ich vermute auch eher, dass dein vegetatives Nervensystem dir hin und wieder große Streiche spielt und das kann sich auf den ganzen Körper auswirken. Bei meinem Burnout vor ein paar Jahren glaubte ich, bald den Löffel abgegen zu müssen, mir taten Stellen weh, die ich vorher nie bemerkt hatte.

    Lass dir trotzdem mal ein Blutbild machen, dann weißt du, ob organisch alles okay ist. Danach lässt sich mit psychosomatischen Beschwerden leichter umgehen.
    Alles Liebe und gute Besserung ♥

    Danke für deinen Buchtipp, doch im Moment habe ich einen Riesenstapel ungelesener Bucher und bin froh, wenn ich die mal schaffe.

    Herzlich,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Anna-Lena,

      das Buch ist ja nur ein Lesetipp, den sich jeder mitnehmen kann, der gerade einen Lesetipp braucht. Also bloß keinen Stress, du Liebe. 😉
      Ich habe auch noch einige schöne ungelesene Bücher da liegen und muss mich auch immer wieder zusammenreißen, dass ich nicht schon wieder ein neues Buch kaufe, dass ich unbedingt haben muss. 🙂 Gelingt nicht immer. *grins* Gestern hatte ich schon wieder eins in der Hand… habe aber widerstanden. *mir stolz auf die Schulter klopf* Da wir aber schon August haben, überlege ich, ob ich nicht schon mal einen Wunschzettel mit Büchern für Weihnachten anlegen soll. :mrgreen:

      Ja, das mit dem Check beim Arzt ist mal wieder notwendig, ich denke da schon öfter drüber nach, konnte mich bisher nur noch nicht aufraffen. *seufz* Ich und zum Arzt gehen… War schon immer schwierig, aber wenn was war, bin ich doch gegangen. Wat mutt dat mutt. 🙂 Seit allerdings so viel in den letzten Jahren passiert ist, u.a. die Krankheitsgeschichten meiner Eltern, ist das anders geworden. Ich meide Ärzte, so gut es geht. 😳 Vogel-Strauss-Taktik. Solange keiner was feststellt, habe ich auch nix. 😳

      Danke dir.
      Alles Liebe,
      Martina

      Gefällt mir

  7. holozaen schreibt:

    Oh man, auf diesem Text hättest du mindestens 3-4 Artikel machen können 🙂

    Ich hoffe ja das du zwischen Zeitlich mal bei einem Arzt warst, einfach mal zur Vorsicht, ich kenne das ja, weil ich auch nicht so schnell zum Arzt renne. Aber sicher ist sicher!!!
    Das Buch „Blogging Queen“ hört sich ja sehr interessant und witzig an, ach Düsseldorf ist von mir auch nicht weit weg 🙂 Ich sollte mir das auch holen, brauch dringend mal eine neue Lektüre.
    Na ja übers Wetter kann man sich ja streiten, aber dieses hin und her macht mich wahsinnig, ein richtig schönes April Wetter, aber deinem Hundi ist es bestimmt Wurscht 🙂

    Liebe Grüße Beate

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Beate,

      ja, das hätte man. 🙂 Besonders der Lesetipp wäre eigentlich schöner als eigener Artikel gewesen. Aber, wenn ich etwas für einen anderen Artikel aufhebe, kommt bestimmt wieder etwas dazwischen. 😉

      Ich müsste wirklich mal wieder zum Arzt… und ich würde mir auch dazu raten, wenn ich nicht ich wäre… aber wie das so ist. Geht es einem besser, dann… du weißt schon. 🙂

      Wenn du eh eine neue Lektüre brauchst, dann kann das Buch nur empfehlen. Liest sich gut.

      Bei uns scheint gerade mal die Sonne, aber dicke Wolken sind im Hintergrund. Was soll man dazu sagen.

      Einen schönen Sonntag wünsche ich euch.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. minibares schreibt:

    Mensch Martina, was machst du denn für Sachen?
    Laß das nicht auf sich beruhen. Geh bitte zum Arzt. So fürchterliche Kopfschmerzen kommen nicht von ungefähr.
    Mit deiner Schulter, war da Durchzug im Spiel?
    Halt dich warm, geh zum Doc, damit du weißt, wo du dran bist.
    Viele gute Wünsche für dich und dass es dir gut geht ♥

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ich weiß auch nicht, liebe mini.
      Was meine Schulter angeht, da schätze ich, dass es Verspannung ist. Einseitige Haltung. Falsche Bewegung. Aber Durchzug ist natürlich auch möglich. Vielleicht ne Kombination. Ist aber schon erheblich besser.
      Danke ♥ für deine lieben Wünsche.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  9. Traveller schreibt:

    Liebe Martina,

    ich hoffe, du bist inzwischen wieder fit. So ein Anfall kann einen ganz schön erschrecken und fertig machen. Und starke Kopfschmerzen legen auch richtig lahm.
    Was einen Checkup beim Arzt angeht: ich habe auch schon ewig keinen richtigen mehr gemacht. Aber nach einer solchen körperlichen Reaktion würde ich wohl doch gehen. Und wenn es „nur“ dazu dient, dass ich gesagt bekomme: das kann passieren, das muss aber nicht wiederkommen.

    Ich bin gespannt auf den Schluss der „Tücken“ und wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Uta,
      danke, ja, es geht mir schon erheblich besser.
      So einen Checkup müsste ich eigentlich sowieso mal wieder machen lassen. *seufz* Ich gehe auch immer nur zum Arzt, wenn es unbedingt sein muss. Zum Glück bin ich selten so richtig krank.

      Der zweite Teil der Tücken… 🙂 ja, ich hoffe, ich bekomme ihn die Woche fertig und online gestellt. Das zieht sich schon viel zu lange hin. Wehe, es kommt wieder was dazwischen. 🙂

      Schön, dass du wieder da bist. Ich habe gesehen, du warst schon richtig fleißig in deinem Blog. Da komme ich die Woche auch mal gucken.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. minibares schreibt:

    Wenn es Verspannung ist oder einseitige Belastung… bei mir ist es das Schlafen auf der rechten Seite.
    Das mag die Schulter einfach nicht mehr. Es ist meine längere Schulter…
    Ich habe das Nackenkissen schon umgedreht, dass mein Kopf ein wenig höher liegt; aber keine Chance. Am nächsten Tag dann morgens gleich die Arme groß kreisen lassen, das knackt so herrlich, Und dann die Arme in U-Haltung bringen, mit Kraft nach außen bringen, wieder zurück zur Mitte – also vor den Körper, wieder mit Kraft nach hinten. Das Schmerzt dann bei mir rechts manchmal bis in den kleinen Finger. Ich mache die Übungen so lange, bis es nicht mehr so schrecklich wehtut.
    Und dann gehts mir echt besser. Mit dieser Übung kannst du nix kaputt machen.
    Vielleicht hilft sie dir, wäre schön.
    Liebe Grüße ♥

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Mini,
      jetzt, wo du das mit dem Schlafen auf der rechten Seite erwähnst… ich schlafe immer auf der linken Seite, da kann ich am besten liegen. Aber in der letzten Zeit habe ich da auch manchmal Probleme mit. Knacken tuts bei mir auch überall. 🙂
      Herzlichen Dank ♥ für die Übung. 🙂 Ich werde es einfach mal ausprobieren. Zumindest für die Schulter-Nackenverspannung könnte das hilfreich sein.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  11. Helmut schreibt:

    Ich hatte eine Zeit, da wachte am Morgen wie gerädert auf.Beine taten weh, Händen waren eingeschlafen. Da dachte ich: eine neue Matratze hilft bestimmt. Nach dem ich schon 19867 neue Kissen probiert habe. Auf zum Bettenladen. Hier kam dann die Erleuchtung: Rost, Matratze und Kissen sollen eine Einheit bilden. den Tipp der Verkäuferin habe ich um gesetzt. Verkauft hat die Dame nichts – aber einen neuen Kunden gewonnen.
    Dir wünsche ich GUTE BESSERUNG mit freundlicher Unterstützung von Herrn Pepper. Ich gehe immer regelmässig zum Check-up bei meinem Haus- und Hofarzt. Zur Steigerung meines allgemeinen Wohlbefinden absolviere ich zur Zeit eine Darmsanierung – in Absprache mit meinem Hausarzt. Viele Krankheiten haben dort ihren Ursprung. Ideengeber für die Handlung war übrigens mein Radhändler. Er leidet an Polyarthritis, die übelste Form von Rheuma… Bevor der Heilpraktiker mit der Behandlung begann, empfahl er eine Darmsanierung.
    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Lieber Helmut,
      Was die Matratzen angeht, da wären bei uns auch neue erforderlich. Lieber heute als morgen. Das haben wir auch schon ins Auge gefasst. Ein Weilchen muss das aber leider noch warten. 😦
      Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass da alles gut aufeinander abgestimmt sein sollte. Eine gute Beratung in dem Bereich ist schon sehr hilfreich. Vor einigen Jahren habe ich mich mal beraten lassen und auch dort gekauft, da ich mir gerade eine eigene Wohnung für mich alleine eingerichtet hatte und alles neu brauchte. Ich habe super geschlafen und mein Rücken hat sich auch wohlgefühlt. 🙂
      Darmsanierung, Heilfasten usw. ja, das soll sehr gut sein. Ein gesunder Darm ist eine wichtige Voraussetzung für Gesundheit allgemein. Irgendwas muss ich mir auch einfallen lassen. So richtig fit fühle ich mich die letzte Zeit nicht. Weder psychisch noch physisch. Ich brauche auch mehr Bewegung. Nur die täglichen Spaziergänge mit Pepper reichen da nicht aus. Wenn ich mich nur aufraffen könnte. 🙄

      Danke für deine lieben Wünsche. Es geht mir auf jeden Fall schon besser.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  12. Mandy schreibt:

    Ich schreibe jetzt hier nicht, dass ich dich bedauere, sondern das du UMGEHEND! zum Arzt gehst. Man hat solche Kopfschmerzen nicht ohne Grund und auch solche Bauchkrämpfe haben ihre Ursache. Oder hast du massiven seelischen Stress? Bitte, liebe Martina, spiele das bloß nicht alles so herunter und gehe nicht einfach so zur Tagesordnung über. Ich sorge mich und da ist es mir auch egal, was du liest, denn du hast absolute Priorität. Kümmere dich bitte um dich und deinen Körper. Magst du mir das versprechen?

    Liebe, sorgenvolle Grüße von Mandy

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Mandy,
      bedauern musst du mich doch auch nicht. 🙂 Es ist aber lieb von dir, dass du dich sorgst.
      Habe ich massiven seelischen Stress? Ich weiß nicht. Massiv ist immer relativ. Ich habe viele Jahre lang, zu viele Jahre, massiven seelischen Stress gehabt. Was da so passiert ist, davon hätte eine einzige Sache gereicht, mich zumindest vorübergehend aus dem Gleichgewicht zu bringen. Davon waren es dann mehrere gleichzeitig und unmittelbar nacheinander. Diese Extremphase ist allerdings vorbei. Ein paar Dinge sind noch übrig geblieben, es ist NOCH nicht alles so wie es sein sollte, aber ist es massiv? Nachdem, was ich in geballter Form hinter mir habe, kommt es mir eigentlich nicht so massiv vor. 🙂 Ich bin nicht mehr so belastbar nach all dem, aber wer ist das schon.
      Umgehend zum Arzt zu gehen, kann ich dir nicht versprechen, ich ringe mit mir und hoffe, dass ich es in der nächsten Zeit hinbekomme. Ich müsste mich sowieso mal wieder durchchecken lassen. Ich weiß das, aber … na ja. 😳 Im Moment brauchst du dich aber wirklich nicht sorgen. Die Kopfschmerzen sind weg und Krämpfe hatte ich auch keine mehr. Mich um mich kümmern, das fällt mir nicht immer leicht und ich weiß nicht immer, wie das geht, aber ja, das kann ich dir versprechen. Das ist etwas, dass ich mir seit einiger Zeit selbst vorgenommen habe.

      Herzliche Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  13. Anna-Lena schreibt:

    Liebe Martina,

    ich gehe auch nur zum Arzt, wenn ich muss. Allerdings habe ich einen Internisten, den ich auch persönlich kenne und das macht manches einfacher.
    Aber, solltest du etwas haben – was ich nicht glaube – kann dir geholfen werden und du musst doch nicht länger quälen. Je länger du wartest, um so größer ist der Anlauf und desto länger leidest du.
    Gib dir einen Ruck. Ich weiß ja selbst, was die Psyche alles auslösen kann und auch da gibt es Hilfe!

    LG Anna-Lena

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Anna-Lena,
      ja, ein persönlicher Arzt, das macht einiges leichter.
      Du hast ja recht, nur das mit dem Ruck ist so eine Sache, der muss ja irgendwie von mir kommen. Da tue ich mich echt schwer. *seufz*

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. kurzbemerkt schreibt:

    Hallo liebe Martine,
    einen schönen Wochenstart wünsche ich Dir und lasse ganz liebe Grüße hier!
    Katinka

    Gefällt mir

  15. Brian schreibt:

    Liebe Martina,
    ich glaube wir können dich nicht länger allein lassen, also alle Schreiber hin zu Martina. Der eine bringt Blumen, der ander Wein, Konfekt …
    Nachdem du alles aufgegessen hast und uns bewundert hast und wir dich, wirst du dich sicher besser fühlen, dann gibt es keine Klagen mehr, keine Schmerzen, denn du hast ja uns. Du musst mir nur den genauen Weg beschreiben, dass ich gut ankomme. Hoffentlich frißt Pepper meine Pralinen nicht vorher, bevor ich sie dir gebe. Es kann allerdings auch sein, wenn ich zu lange unterwegs bin, dass ich diese vorher esse. Vielleicht finde ich noch einen angeknapperten Keks!
    Lass dich überraschen.
    Alles erdenklich Gute wünscht dir
    Brian

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ich danke dir, lieber Brian. 🙂

      Angeknabberten Keks? *lach* Dann nehme ich doch lieber die Pralinen. 🙂
      Nach dieser Blogging-Party mit euch allen geht es mir bestimmt wieder gut. 🙂 Kann gar nicht anders. So viele liebe Menschen um mich herum. Da kann es mir doch nur gut gehen. Nur die Figur dürfte dann etwas gelitten haben. 😀 Wein und Konfekt von so vielen. 🙂 Es sei denn, es brächten alle nur einen angeknabberten Keks mit wie du. 😉

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  16. zentao schreibt:

    Liebe Martina
    was machst Du für Sachen, wenn man einmal nicht da reinschaut, dann bist Du bereits Krank.
    Ich habe mir Deine Fotos angeschaut – bestechend gut und mit genialer Schärfe, mit was für einer Kamera fotografierst Du? Das würde mich Echt interessieren.
    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Liebe Grüsse Erwin

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ich weiß auch nicht lieber Erwin.
      Sieht so aus, als dürftest du eben einfach nicht wegbleiben. 🙂

      Danke schön. 🙂 Ich benutze immer noch diese zwei Kameras: Die große Panasonic Lumix DMC-FZ50 und die kleine Canon Ixus 980 IS, wenn ich mal keine Lust habe die große Kamera mitzuschleppen. 🙂 Je nachdem welche Fotos du meinst. In Nürnberg habe ich ausschließlich die Panasonic benutzt. Die Fotos in diesem Beitrag hier sind hingegen mit der Canon fotografiert.
      Ich scheue mich mittlerweile aber auch nicht mehr, die Fotos im Photoshop ein bisschen nachzuschärfen, wenn sie beim Verkleinern an Schärfe verlieren oder meine Hand mal nicht ganz so ruhig geblieben ist, wie sie sollte. Ansonsten mache ich immer mehrere Fotos, wenn ich z.B. Nahaufnahmen mache, denn natürlich verwackeln bei mir da auch so einige, da ich ohne Stativ fotografiere, obwohl die Kameras wirklich toll sind. So ist aber meistens ein Foto dabei, dass brauchbar ist. Der Rest wird gelöscht. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  17. Hase schreibt:

    liebe Martina,
    ich war gerade ein paar Tage wieder weg und bin erschrocken, diese Zeilen zu lesen.
    Hoffentlich geht es Dir wieder besser inzwischen. Ich kenne das so gut von früher, dass ich oft Beschwerden hatte, auch Kopfschmerzen. Und kürzlich hatte ich nachts eine Übelkeit und konnte mich nicht mehr auf den Beinen halten, mit Schweißausbrüchen. Zum Glück war es tags wieder besser. Ich habe versucht, ruhig zu atmen dabei…..
    Die Tage mit meinen Urlaubsbekannten aus Griechenland in der Südheide waren wunderschön, lachen , erzählen, Bilder schauen, schöne Musik, Qi-Gong, Klangschalenmassage , Mühlenmuseum, all das tat meiner Seele so gut. Die Menschen mögen mich und mein freundliches Wesen sehr. Früher hab ich immer nur gejammert und bin so unglücklich gewesen, weil ich immer was hatte, was mir die Freude nahm. Aber ich glaube einfach, dass alles zusammenspielt, Körper und Seele. Auch da sUnbewusste arbeitet. Ich weine manchmal , wenn was noch im unklaren ist, dafür geht es mir hinterher umso besser.
    Pepper ist so wunderbar, dass er an Deiner Seite ist, ist sehr schön.
    Alles Liebe für Dich…. Vielleicht sollstest Du wirklich einmal Deinen Check machen lassen. Ich habe auch einen Arzt, der mich einfach von Blutkontrolle usw. untersucht hat. Ich bin nicht für Tabletten und Panikmache, aber besser mal nachschauen lassen. ….
    Es gibt so Notfalltropfen und Bonbons, die habe ich immer mal einstecken. Im Taxi in Griechenland bekam eine Frau eine Panikattacke, der gab ich die auch. Sie hat sich dann beruhigt und ich staunte, wie ich mit der Situation umgegangen bin. Ruhig bin ich geblieben….
    So, jetzt bist Du bestimmt doch schon wieder in guter Verfassung, das sagt mein Gefühl.
    Manches gehört einfach zu uns und das müssen wir annehmen. Wenn der Widerstand weg ist, ist es leichter zu leben.
    Viele liebe herzliche Grüße
    Erika
    Gruß und Schleck an Pepper, der soll nur gut auf Dich aufpassen………….
    Danke für die schönen Bilder und die Buchvorstellung……

    Gefällt mir

  18. buchstabenwiese schreibt:

    Gerne, liebe Erika.

    Dein Gefühl trügt dich nicht. 🙂 Es geht mir besser. Die Kopfschmerzen sind längst weg und die Krämpfe waren zum Glück eine einmalige Sache. Die Verspannung in der linken Seite ärgert mich noch ein wenig, aber da kann man ja was machen. 🙂

    Es geht mir sicher nicht immer gut, vieles könnte besser sein, aber ich hoffe nicht, dass ich nur herumjammere. 😉 Das liegt mir eigentlich nicht, weil es auf Dauer auch nicht hilft. Wenn, dann jammere ich meistens für mich alleine. 🙂 Allerdings mag ich auch nicht mehr so tun, als ginge es mir gut, wenn es nicht so ist. Das habe ich früher so gemacht. Alles in mich eingeschlossen und alle dachten immer, das alles prima ist bei mir. Ich war immer der Sonnenschein, auch wenn im Inneren düsterer Nebel herrschte. Ich habe viel zu wenig auf mich selbst geachtet. Heute bin ich außer dem Sonnenschein eben auch mal Regen und manchmal ein Regenbogen. 🙂 Aber meine Freundlichkeit habe ich mir immer bewahrt. Hoffe ich zumindest. Außer, wenn ich mal richtig sauer bin. 🙂 Ja, das geht auch. 🙂

    „Aber ich glaube einfach, dass alles zusammenspielt, Körper und Seele. Auch das Unbewusste arbeitet.“
    Ja, das glaube ich auch. Darum ist es mein Bestreben im Einklang mit Körper, Geist und Seele zu leben. Aber, da muss ich erst noch hinkommen, besonders da bei mir in den letzten Jahren doch eine Menge aus dem Gleichgewicht geraten ist. Das braucht halt seine Zeit. Das Heilen, das Wachsen, das Verändern, wieder zu Kraft kommen…

    „Manches gehört einfach zu uns und das müssen wir annehmen. Wenn der Widerstand weg ist, ist es leichter zu leben.“
    Da hast du vollkommen Recht, Erika. Es ist eigentlich ganz einfach, aber nicht immer leicht, wie so oft bei den Dingen, die einfach aussehen. Sie brauchen viel Übung. 🙂 Manchmal braucht es ein paar innere Kämpfe bis man dazu bereit ist. Die Erfahrung habe ich auch bereits gemacht. Dabei geht es nicht immer nur um das, was zu uns gehört, manchmal geht es dabei auch um andere, uns nahestehende Personen. Manchmal hilft es, NICHT weiter gegen etwas anzukämpfen. Da ist es besser, es anzunehmen und loszulassen. Da habe ich bei meiner Mutter, als sie so krank war, vor ihrem Tod, eine sehr krasse Erfahrung gemacht.

    Unter solchen Panikattacken mit Herzrasen und Schweißausbrüchen leide ich eigentlich nicht. Bisher jedenfalls nicht. Zum Glück. Wenn, dann wäre das neu. Aber das will ich mal nicht hoffen. In der Nacht hatte ich vielleicht ein klein wenig Panik wegen der extremen und sehr schmerzhaften Krämpfe, aber das empfinde ich als normal.
    Die Frau im Taxi war über deine Hilfe sicher froh. Besonders dass du so wunderbar ruhig bleiben konntest. Das ist viel wert. Sicherlich überträgt sich diese Ruhe auch.

    Herzlichen Dank für deine lieben Zeilen. Sie regen mich immer wieder zum Nachdenken an. Im positiven Sinne. Dieser Austausch, voneinander lernen, das ist es, was ich beim Bloggen so liebe. Schön, dass du dir immer wieder die Zeit dafür nimmst.

    Liebe Grüße an dich,
    Martina

    Gefällt mir

    • Hase schreibt:

      Liebe Martina,
      vielen lieben Dank für Deine ausführliche ehrliche Antwort. Ja, mir tut das auch sehr gut, mich auszutauschen und meine Erfahrungen zu teilen. Es ist manchmal sehr wohltuend, wenn man von Gleichgesinnten oder Seelenverwandten auf Anhieb verstanden wird.
      Sehr schön, wenn wir gemeinsam diese Schritte teilen und uns erfreuen dürfen an den bildern hier und dem süßen Pepper, da geht mir jedesmal das Herz auf.
      Wir schaffen das …. You never walk alone
      Ich sitze unter dem Mond – und Sternenhimmel grad draußen und freu mich , dass es Menschen wie Dich gibt
      Herzliche Grüße
      Erika ♥
      Schleck für Pepper
      Gute Nacht !

      Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ich danke dir, liebe Erika. ♥
      Ja, wir schaffen das. 🙂
      Herzliche Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  19. Träumerle Kerstin schreibt:

    Liebe Martina,
    ich möchte nicht erst alle Kommentare durchlesen. Ich denke doch, alle machen sich genauso Gedanken wie ich. Migräne war auch mein erster Gedanke nach Magen-/Darm wegen der Bauchschmerzen.
    Ich hoffe, es geht Dir inzwischen wieder gut. Dennoch würde ich beim nächsten Arztbesuch mal fragen.
    Auch hier bei uns ins Sachsen herrscht Herbstwetter mit kühlen Temperaturen und immer wieder mal Regen.
    Hab noch eine schöne Woche, liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

  20. buchstabenwiese schreibt:

    Liebe Kerstin,
    ich schätze auch mal, dass es sich bei den Kopfschmerzen um Migräne gehandelt hat.
    Inzwischen geht es mir wieder gut. Nur mit der Verspannung im Nacken/Schulterblattbereich habe ich noch zu tun. Da mache ich ein paar Übungen, aber alles was mit dem Rücken zu tun hat dauert halt. Ist aber schon erheblich besser. Es geht also bergauf. 🙂

    Gestern war bei uns tatsächlich mal ein sonniger Tag, aber nicht sommerlich warm.
    Heute habe ich die Sonne auch schon gesehen, es war sogar wolkenlos, aber mittlerweile sind auch schon wieder ein paar Wolken am Himmel. Ich lasse mich überraschen. In diesem Sommer ist nur eins sicher, nämlich dass das Wetter nicht sicher ist. Alles ist möglich. 🙂

    Ich wünsche dir auch eine schöne restliche Woche.
    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

  21. Babsi schreibt:

    liebe martina
    endlich auf der reha hab ich wieder mal zeit, in der welt der blogger abzutauchen.und hab wieder mit einem schmunzeln deinen bericht gelesen. ich hoffe, dass es dir schon besser geht?
    ich hab die letzten monate auch soviel zu tun gehabt mit umzug, neuer freund,erster gemeinsamer kurzurlaub, koffer ein und auspacken, rumärgern mit installateur, der mir meine dusche erst nachm dritten anlauf richtig montierte (als ob die das zum ersten mal machen) usw usf
    von der neuen wohnung hatte ich noch nicht viel. ende august kann ich dann mich endlich mal anfangen einzuleben gggg

    danke für den wetterbericht, ich brauch den österreichischen nicht, denn wir kriegen ca 2 tage später euer wetter 🙂

    alles liebe für dich und pepper von babsi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Babsi.
      Da hat sich bei dir ja eine Menge getan, ein Aufbruch in ein ganz neues Leben sozusagen. 🙂 Klingt gut.
      Ich wünsche dir ganz viel Glück und Freude und eine erfolgreiche Reha.
      Es ist schön, wieder was von dir zu lesen.
      Und was das Wetter angeht… 🙂 dann sollte ich vielleicht öfter darüber berichten. 🙂 Heute ist es frisch, bewölkt und genieselt hat es auch schon. 🙂 Leider nicht so gutes Wetter. Aber es kommt ja eher auf die Sonne im Herzen an. 😉

      Alles Liebe für dich,
      Martina

      Gefällt mir

  22. Eluin schreibt:

    Liebe Martina,

    das klingt ja gar nicht gut bei dir! Ich hoffe du bist nun wieder fit! Auf jedenfall sind wieder richtig tolle Fotos dabei. Danke!

    Das mit den Büchern kenne ich. Momentan komme ich zwar wegen Eingewöhnung in die Arbeit kaum zum Lesen (im Bus schreib ich zZ lieber), aber ich lese häufig auch mehr als ein Buch gleichzeitig. In letzter Zeit aber zum Glück seltener, ich muss ja auch mit den Rezensionen voran kommen 😉

    Ich wünsche dir ein ruhiges Wochenende!

    Alles Liebe

    Laura

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Fit ist immer relativ, liebe Eluin. 🙂
      Aber ja, es geht mir wieder viel besser. Auch Nacken und Schulter sind schon eine ganze Ecke besser, so gut wie weg. 🙂 Also, der Nacken und die Schulter sind natürlich noch da. :mrgreen: Nur die Schmerzen sind so gut wie weg. 😉
      Bei dem düsteren Wetter heute wird man allerdings depressiv. *seufz*

      Freut mich, dass dir die Fotos gefallen. 🙂

      Was die Bücher angeht… normalerweise versuche ich nur zwei „gleichzeitig“ zu lesen. Einen Roman und ein Sachbuch. Aber zurzeit habe ich vier Bücher zwischen. Zwei Romane und zwei Sachbücher. 🙂 Allerdings komme ich gerade auch nicht viel zum lesen. Na ja, es wird auch wieder besser.

      Alles Liebe für dich und ein zauberhaftes Restwochenende wünsche ich dir,
      Martina

      Gefällt mir

  23. Ika schreibt:

    Hallo Martina,
    hier habe ich längst einen Kommentar abgegeben, wo ist er?
    Ich hatte Dich gebeten, zu einem Arzt zu gehen, das Ganze nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, usw.
    Hoffe, es geht Dir mittlerweile wieder gut?
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Ika,
      ja, es geht mir wieder viel besser. 🙂
      Was den Kommentar angeht, da weiß ich leider nicht, wo er geblieben ist. Das ist ja blöd. 😦 Im Spamordner ist keiner und gelöscht habe ich ihn bestimmt nicht. Das würde ich nicht tun.
      Ob Akismet den einfach selbständig gelöscht hat? 😦 Da werden ja auch immer Spams im Hintergrund gelöscht, die man gar nicht erst zu sehen bekommt. Ich hatte eine Zeitlang ganz viele davon.
      Brian hatte letztens auch geschrieben, dass ein Kommentar von ihm verschwunden sei. Hmmm… das gefällt mir gar nicht.
      Das tut mir echt leid.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  24. Pingback: Das Jahr 2011 entschwindet … | Buchstabenwiese Blog

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s