Ich hab‘ ihn gesehen …

Ich hab‘ ihn/sie/es gesehen! Den Blutmond, die totale Mondfinsternis, das Jahrhundertereignis. Und den Mars. Wow. Ich war dabei. 

Um ca. 21:30 Uhr sollte die Mondfinsternis beginnen. Ich lief mehrmals hinaus auf die Terrasse und starrte in den Himmel. Ich lief bis zum Zaun und starrte in den Himmel. Nix konnte ich sehen. Absolut nix.

Enttäuscht ging ich zurück ins Haus. „Na toll, da gibt es hier mal was Besonderes zu sehen und dann sieht man nix“, berichtete ich Herrn Buchstabenwiese, der in aller Ruhe auf dem Sofa saß und fern sah.
Wie kann man nur so ruhig dasitzen, wenn ein Jahrhundertereignis bevorsteht, dachte ich. Eine lange totale Mondfinsternis und auch noch den Mars dazu, das muss man sich doch ansehen.

‚Wahrscheinlich versteckt der Mond sich nur hinter den Nachbarhäusern‘, hoffte ich. Schließlich hatten wir den ganzen Tag einen wolkenlosen Himmel bei 37 °C oder 38 °C, da konnten die Wolken gefälligst warten bis das Jahrhundertereignis vorbei war.

Da der Mond erst gestern neugierig in unser Schlafzimmerfenster geblickt hatte, musste er auch heute irgendwann auftauchen. Die totale Mondfinsternis wurde erst um ca. 22:20 Uhr erwartet. Also bestand noch Hoffnung.

Plötzlich, gegen 22:15 Uhr, hörte ich „Tumult“ auf der Straße. ‚Hah!‘, dachte ich, ‚das konnte nur eins bedeuten: Er war da!‘
Aufgeregt lief ich hinaus. „Er ist da“, rief ich Herrn Buchstabenwiese zu, der noch immer ruhig auf dem Sofa saß, „man kann ihn tatsächlich sehen.“
Ich holte die Kamera aus dem Wohnzimmer und rief erneut: „Man kann ihn tatsächlich sehen.“
Herr Buchstabenwiese blieb unbeeindruckt.

Bei all dem Gerede über Jahrhundertereignis und Blutmond und Marskonstellation dachte ich schon, dass der Mond größer wirken würde … aber … schön war er doch, wie er so rötlich vor sich hin strahlte. Nur der Mars, der hätte sich ein bisschen mehr Mühe geben können, finde ich, er ist auf dem Foto nämlich gar nicht zu sehen.
Und wie ich den Mars so betrachtete, fiel mir auf, dass ich ihn schon einmal gesehen hatte. Es war jener helle Punkt am Himmel, der mir letzte Nacht ins Auge stach. Fasziniert hatte ich ihn angestarrt und mich gefragt, ob es ein Ufo oder ein Stern sei. Nun wusste ich es.

Diesen tollen Sonnenuntergang habe ich ebenfalls gestern fotografiert. Irgendwie gehört er zum heutigen Beitrag dazu, finde ich, denn ohne Sonne gäbe es schließlich gar kein Jahrhundertereignis.

Zu all der Aufregung gab es heute auch noch DAS Sommerereignis 2018: REGEN!! Ja, es hat tatsächlich heute Vormittag geregnet. Hurra! In Gedanken habe ich gleich im Regen getanzt, in der Realität habe ich mich mitten auf die Terrasse gestellt und gelächelt, um zu spüren, wie Regentropfen meine Haut erfrischen. Herrlich. Ich wusste schon gar nicht mehr, wie Regen aussieht, geschweige denn, wie er sich anfühlt.

Und ihr? Habt ihr ihn auch gesehen, den Blutmond?

Ich wünsche euch eine erfrischende gute Nacht und einen zauberhaften Sonntag. Lasst es euch gutgehen,

  Martina Hildebrand

 

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Fotos, Schöne Momente abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Ich hab‘ ihn gesehen …

  1. wpplauderpause schreibt:

    Liebe Martina,
    Ich bin gestern Abend um 21.30 Uhr mit beiden Töchtern losgezogen,um den besonderen Mond zu sehen und zu fotografieren. Aber das war zu unserer großen Enttäuschung „ein Satz mit x“ und war wegen Wolken vor dem Mond wohl nix!
    Wir sind also unverrichteter Dinge wieder nach Hsuse gegangen.
    Aber du hast ja so wundervolle Fotos gemacht, dass ich schon fast wieder entschädigt bin.
    Geregnet hat es heute hier auch: So etwa drei Tropfen.😎
    Sei mir herzlich gegrüßt.

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Och, das ist ja schade, liebe Beate.
      Ich hatte auch erst befürchtet, dass sich ausgerechnet in der Nacht Wolken vor den Mond geschoben haben. Aber der Mond stand am Anfang wohl noch sehr tief, sodass er hinter den Häusern verschwand. Das hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, weil ich den Mond ja sonst immer von der Terrasse sehe. Allerdings habe ich wohl zunächst nicht bedacht, dass es dann auch schon immer später war als halbzehn. 🙂 Aber dann habe ich „Berechnungen“ in meinem Kopf angestellt und mir gedacht, ich sollte die Hoffnung noch nicht aufgeben und zum Zeitpunkt der totalen Finsternis noch mal gucken. Fünf Minuten vorher hörte ich dann auch schon, dass Dorfbewohner von gegenüber auf der Straße standen und begeisterte Ausrufe von sich gaben. *lach* Es war schon schön, dass ich den Mond dann von der Terrasse aus sehen konnte, denn ich bin gar nicht auf den Gedanken gekommen, dass ich auch ein Stückchen aufs Feld hätte gehen können. *lach* Wahrscheinlich war es mir einfach zu warm, es war ja so ein heißer Tag gewesen. Ich glaube, der heißeste bisher diesen Sommer.
      Bei uns hat es ein bisschen mehr geregnet gestern. Fünf Tropfen. 😉 Es hat immerhin zweimal am Vormittag geregnet. Aber dennoch war es zu wenig. Trotzdem bin ich froh, dass es überhaupt mal geregnet hat, und vorallem, dass es so abgekühlt hat. Diese extrem heißen Tage und Nächte waren ja kaum auszuhalten.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  2. wordsfromanneli schreibt:

    Lucky you! We couldn’t see this one. Wrong side of the earth this time. Love your photos.

    Gefällt 1 Person

  3. ellen schreibt:

    Hallo Martina, ja das war ein ganz besonderer Tag und Moment….meine Tochter und ich haben es genossen den Abend im Freien zu verbringen. Herrliches Mond-Spektakel.
    Schöne Fotos sind dir gelungen! Viele könnten wohl nichts sehen- welch ein Glück aber für uns.
    Hier hat’s gestern kräftig gewittert ohne aber jedlichen Schäden anzurichten- endlich Regen.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Ellen

    Gefällt 2 Personen

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das kann ich mir gut vorstellen, liebe Ellen.
      Ich war da erst gar nicht so drauf vorbereitet, und dann dachte ich, ich guck einfach mal, was passiert, aber dann war ich doch ein wenig aufgeregt und im Nachhinein wünschte ich, ich hätte was Besonderes daraus gemacht. Es passte ja alles zusammen. Freitagabend, Wochenende, Wetter und auch noch der Mars dazu. Na ja, immerhin habe ich es gesehen und sogar ein Foto davon. *lach*
      Ein bisschen gewittert hat es hier auch, aber viel Lärm um nichts. 🙂 Es hat nicht ausreichend geregnet, aber immerhin hat es gestern zweimal geregnet. Das war so bitter nötig und hat gut getan. Und abgekühlt hat es jetzt auch etwas. Heute Nacht war schon besser, aber die Wärme steht noch in den Räumen und bekommt man so schnell gar nicht raus.
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  4. meinesichtderwelt schreibt:

    Da freu ich mich mit, Blutmond, Mars und Regen, hurra! 😘😘😘

    Gefällt 1 Person

  5. einfachtilda schreibt:

    Das Erieignis habe ich verpasst und so wichtig war es mir auch nicht, zumal die Hitze am Tag mich total platt machte.
    Es gab dafür gestern ein tolles Gewitter und endlich mal Regen 😆😁, irgendwie gefiel mit das besser.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße von Mathilda ❤ 💕❤💙💗

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, die Hitze war an dem Tag enorm. Hier auch. Sie hat da sozusagen ihren Höhepunkt erreicht. Nicht auszuhalten, liebe Mathilda. Ich habe mich tagsüber nur noch drinnen verschanzt, und da war es auch noch warm genug. 🙂
      Ich hatte dem Ereignis erst auch nicht viel Aufmerksamkeit beigemessen, ich hatte das nur am Rande wahrgenommen, aber an dem Tag dachte ich mir, dass ich mir das schon angucken möchte. Ist bei mir ja ganz einfach. Raus auf die Terrasse und Blick nach oben richten. 😉 Und wenn es geht, wollte ich ein Foto machen. Ein bisschen war ich am Abend dann doch aufgeregt, weil ich es unbedingt sehen und nicht verpassen wollte. Im Nachhinein hätte ich schon gerne mehr draus gemacht, man sollte die Feste feiern wie sie kommen, aber vielleicht lag es bei mir auch an der Hitze, dass ich mich nicht so richtig aufraffen konnte. Sooo schade. Aber immerhin habe ich es gesehen und sogar ein brauchbares Foto zustandegebracht.
      Ich hatte gehofft, dass wir bei dir tolle Mondfotos zu sehen bekommen, da du so eine gute Fotografin bist. Aber du hast bestimmt zurzeit ganz andere Sorgen und dazu die Hitze, das ist schon nicht einfach. ❤ ❤ ❤
      Ja, die Abkühlung hat wirklich gut getan.
      Ganz liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag wünsche ich dir,
      Martina ❤

      Gefällt 1 Person

  6. kowkla123 schreibt:

    toll, hast Glück gehabt, hier haben Wolken alles verdeckt, heute nur ein kurzer Gruß von mir..

    Gefällt 1 Person

  7. Träumerle Kerstin schreibt:

    Du hast ihn ohne Stativ so hin bekommen? Bei uns sind die Aufnahmen trotz Stativ verwackelt, aber paar Fotos haben wir doch für die Ewigkeit.
    Ich fand ihn auch so dunkel, hätte ihn ein klein wenig heller und vor allem größer erwartet.
    Hier warten wir heut wieder sehnsüchtig, ob sich was tut am Himmel mit Regen. Der Ventilator pustet unentwegt in den Raum und Johnny hechelt nur noch vor sich hin.
    Komm gut durch den Sonntagnachmittag liebe Martina,
    viele Grüße von Kerstin.

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, ohne Stativ. Es ist aber auch das einzige Foto, das relativ scharf geworden ist. Vielleicht ist es das, was ich im Sitzen gemacht habe. 🙂 Ich weiß es aber nicht mehr.
      Ich war nicht so wirklich darauf vorbereitet. Ich habe ein Stativ Zuhause, und ich konnte ja von der Terrasse aus fotografieren … eigentlich also ein Leichtes, es zu benutzen … Was soll ich sagen, es war wohl zu warm. 🙂 Ich hatte keine Lust es hervorzuholen. Noch besser wäre es sicher gewesen, wenn ich manuell Belichtung & Co hätte einstellen können … *seufz* Aber damit kenne ich mich noch immer nicht aus.

      Bei uns, im Wilden Westen, ist es auch nach wie vor trocken. Leider. Kein Regen. 😦
      Felix möchte immer raus in den Garten, er hat Langeweile. Logisch. Er ist noch jung und voller Elan, die Hunderunde ist so früh, da wird der Tag lang. Zum Spielen ist es zu warm, und im Garten hält man es gar nicht aus. Ab und zu lasse ich ihn mal raus, damit er selbst sieht, dass es zu warm ist. Er legt sich dann ein paar Minuten auf den Strohrasen und kommt dann doch wieder rein.
      Irgendwie müssen wir da durch. Ich hoffe, dass der Herbst angenehm wird, dass man dann mal wieder richtig raus kann und sich bewegen kann.
      Zurzeit spielen wir: Wer sich zuerst bewegt, der schwitzt! 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. kowkla123 schreibt:

    möge die Woche für dich schön werden.

    Gefällt 1 Person

  9. helago schreibt:

    … und schon ist wieder ein neuer Monat da. Und siehe da, das Wetter ändert sich unter der Haustüre. Leise plätschert der Regen und ein Donnergrollen ist zu hören. Heute war es nicht ganz soo warm. Ich durfte arbeiten und es war kein angenehmer Tag.
    Natürlich habe ich den tollen Mond gesehen uns wir waren etwa 20 Fotografen die das Spektakel mit beobachtet haben. Ich habe den Mond noch in der „Blauen Stunde“ erwischt.
    Salut
    Helmut
    P.S. Es regnet schon nicht mehr.

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Bei uns gibt es keinen Regen. Das eine Mal war viel zu wenig und dann wieder alles trocken.
      Bekommen wir oder ich denn auch ein paar Mondfotos von dir zu sehen, Helmut? Das wünsche ich mir jedenfalls, falls ich einen Wunsch frei haben sollte. 😉
      Wie sieht ein Blutmond in der blauen Stunde aus? Da kann ich mir so gar nichts drunter vorstellen.
      Ich konnte den Mond hier erst zur totalen Mondfinsternis sehen. Vorher war er entweder nicht zu sehen oder hinter den Häusern versteckt.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. novecentomilaepiu schreibt:

    so beautiful photos….congratulations!
    best regards

    Gefällt 1 Person

  11. ernstblumenstein schreibt:

    Dein Foto vom Blutmond gefällt mir sehr. Ich habe ihn nach 22.00 Uhr ebenfalls geknipst, aber bin nicht so glücklich mit meinen Bildern. Ich hatte leider kein Stativ dabei. Ich wünsche dir eine frohe Zeit Martina. Heb’s guet. Ernst

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, lieber Ernst. ❤
      Ich habe leider auch ohne Stativ fotografiert, obwohl ich eins hier habe. Daher habe ich auch nur ein Foto, dass einigermaßen scharf ist. Keine Ahnung, was ich mir dabei gedacht habe. Vermutlich nix. 🙂
      Aber, ich denke es gibt Schlimmeres. Wir haben ihn immerhin sehen können, das Glück hatte nicht jeder.
      Ich wünsche dir auch eine frohe Zeit.
      Herzliche Grüße zu dir in die schöne Schweiz,
      Martina

      Gefällt mir

  12. Deine Christine! schreibt:

    Ich leider nicht 😢 LG

    Gefällt 1 Person

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥ - Aber bedenke, mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.