Ein kleiner Zwerg erobert das Buchstabenwiesehaus …

… und übernimmt die Herrschaft …

20160105_101755-Web

Als Felix im Hause Buchstabenwiese einzog, war er so winzig und süß, dass wir immer wieder lächelnd dieses kleine Wunder ansehen mussten. Wie schön, wieder einen solchen Schnuffel im Haus zu haben, und wie süß er sich ankuschelte. Hach, einfach nur schön.
Zu viel Aufmerksamkeit war da natürlich vorprogrammiert. Aber wer mag so einen Winzling ernsthaft zurechtweisen … hätte ja was dran kaputt gehen können, so zart und klein, wie er war … da knuddelt man ihn doch viel lieber …

20160111_112220-Web

20160106_131819-Web

Doch unser süßer Zwerg hat es faustdick hinter den Ohren, er ist „kreativ“, unerschrocken und hat viele „Interessen“. Zu viele für meinen Geschmack. smilie_girl_zwinker
Neugierig und erstaunlich selbstbewusst erkundete er in Nullkommanix das Wohnzimmer und die Küche bis in jede kleinste Ecke. Ihr glaubt gar nicht, wo so ein kleiner Schnuffel überall drunter passt … Sofas, Sessel, Küchenzeile … und in was so ein Winzling alles reinbeißen kann … smilie_girl_027
Keine zwei Sekunden kann man den kleinen Racker aus den Augen lassen, schon sind die kleinen spitzen Zähnchen wieder im Einsatz.

20160123_221915-Web

Die kleine Spürnase hat tatsächlich unter einem Regal in meinem Büro einen Ball von Pepper gefunden, der seit Jahren verschollen war. Immer wieder hatte ich mich gefragt, wo dieser Ball nur abgeblieben sein mochte. Nun ist er wieder da, dank Felix.

20160118_181316-Web 20160119_113136-Web

Ruckzuck hatte er auch das Körbchen im Küchenregal entdeckt, in dem noch immer Leckerchen von Pepper drin sind, und sich mit den Vorderpfoten dort hochgestellt. Zum Glück war er noch zu klein, um wirklich dranzukommen. Noch.
Pepper hat das nie versucht, auch wenn er hier alleine war, obwohl es für ihn eine Leichtigkeit gewesen wäre, das Körbchen auszuräumen.
Ich habe so eine Ahnung, dass das Körbchen in Zukunft dort nicht bleiben kann …

Kaum war Felix hier eingezogen, glaubte er, er könne ganz alleine auf die Couch springen, mit Anlauf. Ts, er hält sich offenbar für erheblich größer als er ist. Aber lange wird es wohl nicht dauern, bis er es tatsächlich schaffen wird. Dann wird nichts mehr vor ihm sicher sein. Nicht mal der Couchtisch. Ich bin sicher, er wird den Mut haben, vom Sofa auf den Couchtisch hinüberzuspringen …

20160110_131733-Web

Ganz zu Anfang hat er sich einen Blumenroller erobert. Irgendwann stand dort mal eine Topfpflanze drauf, doch zuletzt benutzte ich ihn – mit etwas Kunstrasen – als Dekofläche für eine große Holzgiraffe. Felix war von dem Blumenroller fasziniert. Ständig setzte er sich dort drauf, gleich neben die Giraffe. Er war so klein, dass das tatsächlich passte. So putzig sah das aus. Er hatte auch keine Angst, wenn sich der Blumenroller bewegte. Schließlich stellte ich die Giraffe woandershin, bevor sie irgendwann noch herunterfällt und Schaden nimmt.

20160112_141127-Web

Wir haben ernsthaft überlegt, ob wir ihm ein Skateboard kaufen sollen, da er sich auch mit dem Blumenroller fortbewegte. Der Gedanke ist noch nicht vom Tisch. smilie_girl_269Mittlerweile haben wir den Blumenroller aber erst mal aus dem Verkehr gezogen, da Felix immer kräftiger und wilder wird und wir natürlich nicht wollen, dass er sich damit verletzt.

20160125_130607-Web

Der Garten ist für Felix ein Abenteuerspielplatz. Sobald wir ihn rauslassen, sucht er nach etwas, das er mit reinbringen kann. Blätter, Stöcke, Blüten, Plastik, Holzstiele, Gummibandstücke … Ihr glaubt gar nicht, was sich in solch einem Garten alles verbirgt, von dem man nichts weiß.
Der kleine Schlingel macht sich natürlich einen Spaß daraus, wenn wir voller Panik hinter ihm herflitzen, um ihm die Beute wieder aus dem Maul zu nehmen. Man weiß ja nie, was er da wieder anschleppt und ob er letztendlich nicht was Schädliches oder Spitzes runterschluckt.
Leider passt er noch immer unters Sofa. smilie_girl_269 Aber mit Futter lässt er sich zum Glück hervorlocken, und er lässt die Beute meistens fallen.

20160112_120300-Web

Wie ihr seht, hat Felix munter die Herrschaft über Teile unseres Hauses an sich gerissen, die wir uns nun Stück für Stück zurückerobern müssen. Der Kleine hat uns voll im Griff. Er lässt uns keine Nacht durchschlafen und weiß uns bestens zu beschäftigen. smilie_girl_269

Ich wünsche euch eine zauberhafte restliche Woche und denkt daran, lasst euch niemals von dem süßen Äußeren eines Wesens täuschen, sonst seid ihr am Ende nicht mehr Herr eures Hauses smilie_girl_zwinker,

doll(82) Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Fotos, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese, Neues, Schöne Momente, Tierisch abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Ein kleiner Zwerg erobert das Buchstabenwiesehaus …

  1. einfachtilda schreibt:

    Ich lach mich gerade kaputt…das ist ein Racker und so wie er guckt, kann der doch gar nicht auf dumme Gedanken kommen 😀 der wird euch noch vieeel Freude machen…so oder so. Fein ist das. Einen Krauler für Felix und dir eine gute Nacht liebe Martina.

    LG Mathilda ❤

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, nicht wahr, er guckt dabei auch noch total unschuldig süß. 😀
      Danke dir. Ich hoffe doch sehr, dass wir viel Freude an ihm haben werden, aber nur so und nicht so. 😉 Schauen wir mal. 🙂
      Ich wünsche dir einen zauberhaften Abend, liebe Mathilda. ❤

      Herzliche Grüße von
      Martina, die kaum noch an den PC kommt, weil sie den ganzen Tag mit dem kleinen Tyrannen alleine ist und deshalb langsam wahnsinnig wird 😉

      Gefällt mir

  2. wordsfromanneli schreibt:

    I know how hard it is to say „no“ to a puppy. Felix is really a darling!

    Gefällt mir

  3. Follygirl schreibt:

    Das kommt mir bekannt vor … 😀 .. aber es ist doch immer wieder zu schön!
    Leider werden sie so schnell groß!
    LG, Petra

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      😀 Ja, es ist wirklich schön. Allerdings ist Felix nicht leicht zu „führen“. Pepper war als Welpe etwas einfacher, obwohl auch er seiner Rasse alle Ehre machte und mich manches Mal zur Verzweiflung brachte. 🙂 Doch das Wort „Nein“ hatte er schnell begriffen und wenigstens die Kabel und so was in Ruhe gelassen. Ich brauchte bei ihm nichts wegräumen oder hochstellen. 🙂 Felix interessiert das gar nicht, so bekomme ich jedes Mal fast einen Herzinfarkt, wenn er sich einer Ecke nähert, wo ich das Kabel nicht verschwinden lassen kann. Es ist mittlerweile nur noch eine Ecke, alle anderen habe ich entsprechend Welpengerecht „gestalten“ können, inklusive Kindersicherungen für Steckdosen. Er hat so was von einem eigenen Kopf, und wehe, er ist gerade voll aufgedreht und er bekommt seinen Willen nicht, dann schnappt er. *seufz*
      Aber wie kann man dabei auch noch so süß und unschuldig aussehen? 😉
      Da muss man echt starke Nerven haben, und das jeden Tag rund um die Uhr. Ich bin innerhalb der Woche ja fast jeden Tag den ganzen Tag, oft bis abends, mit Felix alleine. Da kann es einem auch schon mal zu viel werden, wenn man nicht auch mal eine Pause bekommt.
      Trotzdem, ja, sie werden viel zu schnell groß. Er war so süß klein und ist jetzt schon enorm gewachsen. Aber auch das ist ja irgendwie süß. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  4. Nila schreibt:

    So. und jetzt komme ich vorbei, damit ich den kleinen verdammt süßen Racker fressen kann. ❤
    Mah, da verliebt man sich ja glatt in die Bilder! Sag mal was ist Felix für ne Rasse?
    Jaja, die Sache mit dem "Anstellen" haha an die kann ich mich auch noch erinnern. 2 Truhen sind am Sockel noch immer angebissen als Trixie noch ein Baby war "grins"
    Viel Spaß weiterhin mit Felix!
    LG Nila

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh ja, liebe Nila, komme gerne öfter vorbei, ich überlasse ihn dir dann mal für ein oder zwei Stunden. Dann kann ich auch mal was für mich tun. Oder einfach nur Wäsche waschen oder so was. 🙂
      Felix ist ein Jack Russel Terrier. Unerschrocken, dickköpfig, ein Turboquirl und total süß. 🙂
      Unser süßer Schatz beißt auch alles an. Teppiche haben es ihm besonders angetan. Wir haben ja zum Glück Fliesen, aber ich hatte für Pepper so kleine Teppiche verteilt, damit er nicht auf den kalten Fliesen sitzen musste. Die meisten musste ich vorläufig wegtun, da Felix da einfach kein Nein versteht und keine Ruhe gibt. Das einfachste ist bei ihm, alles wegräumen, woran er einen Narren gefressen hat, da er auch das 100ste Nein nicht akzeptiert. Schont die eigenen Nerven. 🙂 Irgendwann wird vermutlich das halbe Wohnzimmer im Keller untergebracht sein. 😀
      Die Möbel hat er am Anfang auch probiert, sind aber im Moment offenbar nicht angesagt, kann sich aber morgen schon wieder ändern.

      Danke dir. ❤
      Liebe Grüße,
      Martina 🙂

      Gefällt mir

  5. Beate Neufeld schreibt:

    Du hast mir heute den ein oder anderen Schmunzler und Lacher entlockt!
    Wiewohl ich auch um den : „Ernst“ der Hundeerziehung weiß.
    Als ich von Felix Interesse am Blumenroller las, dachte ich sofort, noch bevor Du das Skateboard erwähntest, an eine Doku im Fernsehen, wo ein Hund gezeigt wurde, der richtig schnell auf dem Board unterwegs ist. 🙂
    Eines scheint klar: Felix braucht Herausforderungen und Aufgaben, die seine überschüssige Energie in Bahnen lenkt.
    Aber bei all den Anstrengungen, die sich nun eingestellt haben, lese ich doch deutlich zwischen den Zeilen Deine Liebe Dein Dein Glück.
    Er wird eine konsequente Erziehung brauchen, aber er wird auch dabei immer spüren, dass er sich vertrauensvoll geborgen hunderprozentig Eurer liebevollen Zuwendung sicher sein kann!
    Seo gerzlich gegrüßt und für den kleinen Temperamentsknuddel einen ganz lieben Krauler.
    🙂 Wie er auf dem Rücken im Körbchen liegt – dieses Bäuchlein: Süüüüüüüß!!!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das denke ich mir, liebe Beate. 🙂

      Das mit dem Hund, der Skateboard fuhr, habe ich auch inzwischen gelesen. 🙂

      Ja, das stimmt, er braucht Aufgaben. Aber dafür muss er natürlich auch erst mal ein paar Dinge lernen, sonst funktioniert das nicht. Er macht ja was er will und tanzt mir auf dem Kopf herum. Wenigstens kann er schon sehr gut Sitz und Pfötchen geben. Mit Platz tut er sich leider extrem schwer, der kleine Wibbel.
      Ich hoffe, dass wir am Wochenende endlich mal eine Hundeschule besuchen können. Bei uns hat die Hundeschule, bei der wir mit Pepper waren, Winterpause, bis zum 13.2. 😦 Dabei müsste er unbedingt mal mit anderen Welpen spielen, um seine Energie loszuwerden, und dabei das ein oder andere zu lernen. Letzte Woche wollten wir zu einer anderen Hundeschule gehen, die ich dann endlich aufgetan hatte, da fiel dann die Welpenstunde aus, wegen des extremen Regens und dem Wind. *seufz* Wieder nix.

      Aber ja, obwohl er wirklich anstrengend ist und es Momente gibt, in denen ich mich frage, wie ich mir das nur antun konnte 🙂 , würde ich ihn nicht mehr hergeben. 🙂 Ich habe ja die Hoffnung, dass ich den kleinen Schlingel noch erzogen bekomme. 🙂

      Das Bild, auf dem er auf dem Rücken liegt, ja das finde ich auch total süß. ❤ Aber wie kommst du darauf, dass er im Körbchen liegt? 😉 Neben mir auf der Couch liegt er. Er wollte von Anfang an nicht alleine im Körbchen liegen. Und weil er so süß und zart und klein war, und so süß quietschen konnte … was soll ich sagen, er tat mir so leid, weil er ja von Mama, Papa und seinen Geschwistern weg musste … dann dieser extrem süße Blick … also, ich habe ihn schon zu sehr verwöhnt, geknuddelt, geschmust … aber er war soooo extrem niedlich, ich konnte nicht anders. Und nun muss ich ihm erst mal beibringen, dass das nicht die Regel ist und auf Dauer so nicht weitergehen kann. *seufz* 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. Deine Christine! schreibt:

    Wie süß er ist … Da fällt Erziehung bestimmt oft schwer… Viel Freude mit ihm

    Gefällt mir

  7. Anna-Lena schreibt:

    Ein Welpe ist wie ein Kleinkind, nichts ist vor ihm sicher. Er erobert Schritt für Schritte seine eigene Welt. Du kannst dir vorstellen, wie das ist, wenn man sie im Doppelpack hat??? Als Cara springen konnte, hat sie auch alles in Beschlag genommen, was nicht ebenerdig war 😆 .
    Ich habt eine gute Entscheidung getroffen, liebe Martina ♥!

    Liebe Grüße,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  8. wattundmeer schreibt:

    Liebe Martina, das sind ja bezaubernde Bilder von Deinem süßen Racker!

    Gefällt mir

  9. Pauline schreibt:

    Der kleine Felix ist wirklich zu, zu niedlich, liebe Martina ❤
    Ich wünsche Dir ein aufregendes Leben (im positiven Sinne) mit dem kleinen Abenteurer ❤
    Sei von ganzem Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤ ❤

    Gefällt mir

  10. nixe schreibt:

    Es macht solch einen Spaß die knuddligen Fotos anzuschauen….seufz…ein süßer Hund ❤
    Liebe Grüße von mir ❤

    Gefällt mir

  11. Traveller schreibt:

    Felix – der Glückliche! Möge sein Name Programm sein und er selber ein glückliches Leben haben und auch euch viel Glück und Freude schenken.
    So wie sich dein Post liest, tut er das auch schon (egal, was die spitzen Junghundzähne anrichten).
    Ich freue mich, dass ihr einen neuen Schnuffel zu euch geholt habt. Und dann auch noch einen soooo hübschen. Doch Terrier ist nun mal Terrier (ich vermute, Pepper war da eher untypisch) und ihr werdet noch eine Menge Erziehungsarbeit leisten dürfen. 😉
    Aber spannend wird es auf jeden Fall.

    Alles Gute für euch und liebe Grüße
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh ja, da ist noch viel Erziehungsarbeit gefragt, liebe Uta. 🙂
      Pepper war … ja, vermutlich war er etwas untypisch. Aber er war als Welpe auch anstrengend, schon auch terriertypisch, aber meistens doch nicht so. Er hat mehr auf mich gehört, von Anfang an, und er war sensibler. Außer wenn er seine dollen fünf Minuten hatte. Er hat schnell begriffen, was Nein bedeutet und wollte es mir wohl auch Recht machen. Mit ihm konnte ich wirklich viel machen. Und später war er hier im Haus wirklich so was von lieb und ruhig und hat nie was angestellt, egal wie lange wir ihn alleine gelassen haben. Ob wir das mit Felix so hinbekommen, das weiß ich nicht. 🙂 Er lässt sich von nichts beeindrucken und will immer seinen Kopf durchsetzen. Schauen wir mal, wie wir das hinbekommen. Vermutlich nur mit Hartnäckigkeit. Länger durchhalten als er. 🙂

      Danke dir. ❤
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  12. kowkla123 schreibt:

    Ich freue mich mit dir, alles Gute von mir

    Gefällt mir

  13. lifetellsstories schreibt:

    Euer Felix ist ja ein süßer kleiner Racker!
    Beim ersten Foto dachte ich erst, er sei gar nicht so klein. Allerdings revidierte ich schon beim zweiten Foto diese Meinung.
    Warum ein Skateboard kaufen? Habt Ihr einen Staubsauger zum Hinterherziehen? Allerdings muss dann immer einer von Euch saugen. Das hat seine Vor- und Nachteile 😉
    Unser Sohn liebte als kleines Kind den Staubsauger und saß nicht nur einmal oben drauf.
    LG
    Astrid

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, das ist er, liebe Astrid. 🙂
      Doch doch, er war wirklich total klein am Anfang. Sieht man auf den anderen Fotos ja auch. Inzwischen ist er aber schon ein ganzes Stück gewachsen.
      Wir haben auch einen Staubsauger zum hinterherziehen, aber da kann er sich nicht oben draufsetzen. 🙂 Also doch ein Skateboard. 🙂
      Oder wir müssen solchen einen runden Robotersauger kaufen, der selbstständig saugt. Da kann er sich dann draufsetzen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Träumerle Kerstin schreibt:

    Ich bin voll am Lachen liebe Martina. Jaaa, so sind sie, die kleinen süßen Racker, die unser Herz – und unser Sofa – erobern. Johnny war am Anfang auch so wild. Rannte durch die Wohnung und mit Volldampf sprang er gegen die Sofalehne. Er sprang wirklich auch über den kleinen Tisch – vom 3-Sitzer auf den 2-Sitzer. Heut zum Glück nicht mehr. Anfangs hatte er ein Weiden-Körbchen, das hat er als Welpe systematisch aufgeknabbert 🙂 Mit dem Plüsch-Körbchen war dann Ruhe. Dafür musste die Tapete im Korridor dran glauben 🙂 Aber richtig Schaden gemacht hat er nie, auch nie Schuhe angeknabbert. Nur seine erste Kuscheldecke hat er auch zerfressen.
    Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß mit dem Kleinen!
    Liebe lachende Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das glaube ich dir, liebe Kerstin, ich würde auch lachen, wenn ich nicht selbst betroffen wäre. 😉 😀
      Mit Volldampf gegen sie Sofalehne … hihi, genau so.
      Schuhe hat Felix schon geklaut, als ich sie ausgezogen habe. 🙂 Ansonsten stelle ich sie so, dass er nicht dran kommt. 🙂
      Pepper hat nur seine eigenen Sachen kaputt gemacht. Mit Vorliebe auch Kuscheldecken und so was. 🙂 Felix unterscheidet da nicht. 🙂
      Danke dir. ❤
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  15. Spinnradl-Sabine schreibt:

    😆 was für eine Hundenudel
    da brauchst vorläufig nicht mehr unter der Couch zu fegen – keine Chance für Wollmäuse 😉
    Unsere Katzen machten das auch, als sie noch kleiner waren. Nu sind sie zu groß – ich muss wieder selber fegen 😀

    Wie schön, dass wieder Fröhlichkeit im Hause Buchstabenwiese herrscht.
    ❤ Sabine

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      So habe ich das noch gar nicht betrachtet, liebe Sabine. 😀
      Ja, man muss die Vorteile sehen. 🙂

      Zwischen der Fröhlichkeit hört man mich auch schon mal ordentlich schimpfen, immer dann wenn die „ruhige Energie“, die man eigentlich haben sollte, völlig aufgebraucht ist. 😉 😀

      Herzliche Grüße,
      Martina ❤

      Gefällt mir

  16. ernstblumenstein schreibt:

    Ich freue mich für dich. Der kleine Racker ist Klasse und schön ist, dass deine Lebenslust zurück ist…
    Liebe Grüsse Ernst

    Gefällt mir

  17. Luana schreibt:

    ooooh, beim anblick der süßen bilder bekomme ich herzchen in den augen und frauchen milcheinschuss*pffff

    euch auch noch eine schöne restwoche, kommt gut durch den karneval ihr lieben 😉

    luana

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂
      Ich habe gerade erst mal rübergeblinzelt in deinen Blog … du bist aber auch eine Süße. ❤ 🙂

      Danke schön. Euch einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße,
      Martina mit Felix

      Gefällt mir

  18. Hase schreibt:

    ❤ ❤ ❤ DANK für die süüüüüüüüüüüüüüüüßen Bilder

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s