PC-Dilemma …

Tulpe pink… im Hause Buchstabenwiese

Ich beneide Old Bunny und Clausi um ihren Liegestuhl in der Karibik. Die haben es wenigstens warm. Dabei vergessen wir einfach mal für einen Moment, dass ich dort vermutlich über die Hitze stöhnen würde, und ich mich auf der Stelle zurück nach Hause wünschen würde …
Nichts ist eben perfekt.

Der Frau-Buchstabenwiese-PC leider auch nicht. Donnerstag Vormittag hatten er und ich noch einheitliche Interessen und wir arbeiteten als Team zusammen. Dann ließ ich ihn für eine Weile alleine. Ich habe keine Ahnung, was sich während meiner Abwesenheit zugetragen hat, aber als ich nachmittags in mein Büro kam, hatte sich etwas verändert. War es vielleicht stiller im Raum als sonst oder roch es merkwürdig?    

Vorsichtig ging ich auf den PC zu und bewegte die Maus, um den schwarzen Bildschirm zu aktivieren … nichts. Er blieb schwarz.
Merkwürdig. War mein PC abgeschmiert, hatte es einen kurzen Stromausfall gegeben oder trieb ein PC-Kobold sein Unwesen?
Ich startete meinen PC erneut.
Plötzlich hatte ich einen merkwürdigen Geruch in der Nase.

WAAAAH, da wird doch wohl nix schmoren und gleich mein ganzes Büro in Brand setzen?
Schnell kroch ich unter den Schreibtisch und schaltete den roten Kippschalter der Steckerleiste auf null. Sicher ist sicher.

Nachdem alles friedlich war und blieb, sah ich mir meinen PC mal genauer an. Dicke Staubflusen grinsten mich durch die Lüftungsschlitze an.   Ich muss zugeben, eine Generalreinigung wäre längst fällig gewesen … Sollte auch längst stattgefunden haben, aber wie das immer so ist …
Schon Scarlett O’Hara bemerkte treffend: „Schließlich, morgen ist auch ein Tag.“

Jetzt war morgen, na ja, eigentlich schon übermorgen oder eher überüberüberübermorgen, oder so ähnlich.

Ich beschloss das PC-Gehäuse aufzuschrauben, die Staubflocken vorsichtig abzusaugen, die verschiedenen Lüfter von einer dicken Staubschicht zu befreien und gleichzeitig mal nach der Ursache für die Arbeitsverweigerung meines PCs zu sehen. Na ja, was ein Laie halt so sehen könnte.
Bewaffnet mit Schraubendreher, Staubsauger und Pinsel machte ich mich also über den PC her.

Mein Gott. Ein Wunder, dass er überhaupt noch funktioniert hat, bei der Staublandschaft da drin. Ob ich ihn als Kunstobjekt mit dem Titel „Vernachlässigtes Innenleben“ hätte verkaufen sollen? Ich meine ja nur, wenn ausgestopfte Ratten als Kunst durchgehen, warum nicht auch eine PC-Staublandschaft …

Nach der Säuberungsaktion sah ich auch schon das Dilemma. Meine schöne Grafikkarte war defekt. Das konnte sogar ich als Laie erkennen. Eins von diesen Kästchen auf der Platine war weiß ausgelaufen und drum herum war es schwarz. *seufz*

Herr Buchstabenwiese, der inzwischen nach Hause gekommen war, wurde auf der Stelle von diesem PC-Dilemma in Kenntnis gesetzt.
Ja, der Arme ist mit einer manchmal etwas ungeduldigen und übersprudelnden Ehefrau „gesegnet“. Aber zum Kuckuck noch mal, ich hatte das schließlich lange genug für mich behalten müssen.
Pepper ist zwar äußerst „hilfreich“, wenn er seine Nase dazwischen hat,
während ich auf dem Boden rumhocke und mit der Taschenlampe in den PC leuchte, aber für nähere Details interessiert er sich nicht. Interesse am PC-Geschehen hat er nur, wenn ein Film mit Hunden läuft.

Nach einem Versuch, den PC noch einmal zu starten, war eins klar. Da geht nix mehr, der Bildschirm würde schwarz bleiben.

Ich kürze jetzt mal ab. Weder mit der „Grafikkarte“ on Board noch mit einer neuen Grafikkarte tut sich was am Bildschirm. Es kommt einfach nix an. Ich habe den Eindruck, dass da am PC nichts hochfährt. Es piept auch nichts. Aber die Lüfter, die ich so schön sauber gemacht habe, laufen einwandfrei und geräuschlos. Auch der Lüfter von der neuen Grafikkarte läuft munter drauf los.
Aber offenbar ist noch etwas defekt. Fragt sich nur was.

Zurzeit schreibe ich also an meinem Netbook, das ich schon in Nürnberg, Berlin und Hamburg mithatte. Soll ich ehrlich sein? Es macht mich wahnsinnig. Ist schon klar, dass der Kleine langsamer ist als mein PC, aber beim Schreiben in Word könnte ich zwischendurch mal eben durchdrehen. Ich schreibe Buchstabe für Buchstabe, Wort für Wort, aber all das Geschriebene erscheint zeitverzögert auf meinem Bildschirm. Grrrrrrrrrrrr!
Ich nehme an, der Arbeitsspeicher ist nicht ausreichend. Fakt ist, ich schreibe schneller, als das Netbook es verarbeiten kann. Zum Miniatur-Bildschirm sag ich jetzt mal nix.

Wundert euch also nicht, wenn hier nichts los ist. Wir sind auf der Suche nach einer Lösung, die möglichst nichts kostet. *seufz*
Ich will, dass mein PC wieder funktioniert!!!!!

So hoffnungslos sah es bis Samstag aus …

… doch dann gab es Licht am Horizont 

Diese hoffnungslosen Zeilen hatte ich Freitag und Samstag irgendwann zwischen dem PC-Chaos auf meinem Netbook geschrieben, es aber nicht geschafft, es auch noch als Beitrag in meinen Blog zu bringen. Mittlerweile kann ich aber schon Neues berichten.

Meinen geliebten PC haben wir leider nicht mehr ans Laufen gebracht.
Wir schätzen, dass entweder die CPU oder das Mainboard in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das hätte jetzt nur noch ein Fachmann überprüfen können.

Aber ich bin wieder da, wie ihr seht, und die neue Grafikkarte läuft. Denn sie lässt mich gerade zu euch in die weite Welt des Internets blicken.

Dem Himmel sei es gedankt – oder eher Herrn Buchstabenwiese -, ich schreibe wieder auf meiner normalen Tastatur und ich sehe auf meinem schönen Bildschirm die Buchstaben ohne Zeitverzögerung.

Mein liebster Herr Buchstabenwiese konnte es nicht ertragen, mich so unglücklich zu sehen. So hat er händeringend nach einer Lösung gesucht und auch eine gefunden. Er hat für sich einen gebrauchten PC mit etwas weniger Leistung und nur dem Nötigsten günstig erstanden und seinen PC, der baugleich mit meinem ist, für mich geopfert. Er hat ihn mit meiner neuen Grafikkarte aufgerüstet, meinen Cardreader und meine Festplatte eingebaut und ihn mir anschließend übergeben.

Nun ist es fast so, als hätte ich meinen alten PC wieder. Ist es nicht toll, so einen lieben Herrn Buchstabenwiese Zuhause zu haben?

Also, falls mich jemand vermisst haben sollte … ich bin wieder da. 

Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Innenwelten, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese, Neues, Schreiben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu PC-Dilemma …

  1. Michael Zoll schreibt:

    Das ist echte Buchstaben-Liebe 🙂

    Gruß, Michael

    Gefällt mir

  2. ikasand schreibt:

    Hallo Martina,
    das ist ja echt super.
    Schön, dass Du Herrn Buchstabenwiese hast.
    Grüße ihn mal, ich danke ihn auch! 😉
    Ohne PC ist es echt schlimm, kann ich mir kaum vorstellen.
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo Ika. 🙂
      Das werde ich machen. Dann freut er sich. 🙂
      Ich kann es mir ohne PC auch nicht mehr vorstellen. Ich bin froh, dass ich jetzt wieder auf meinen Tasten rumhämmern kann. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  3. scrapdogs schreibt:

    Huhu Martina,
    ich kann vollkommen nachvollziehen, wie es ohne PC ist, habe ich doch in der Vergangenheit mehrfach Läppie-Probleme gehabt. Dein Herr Buchstabenwiese ist ein ganz netter, sag ihm das bitte! Ich schreibe übrigens gerade von meinem „Bedbook“, daß mir der liebe Herr Scrapdogs geschenkt hat als ich krank im Bette war. Meins schreibt ganz flink, ich bin zufrieden *freu*.
    Viele liebe Grüße,
    Sabine

    Gefällt mir

  4. Mathilda schreibt:

    Ohh, hast du einen tollen Mann und der macht auch noch alles selbst. Klasse, absolut klasse.
    Schönen Gruß an ihn, ich brauche immer fremde Hilfe 😦

    Liebe Grüße

    Mathilda 😉

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh ja, das habe ich, liebe Mathilda. 🙂
      Ein Fachmann für PCs ist er nicht, aber ein paar Teile ein- und ausbauen, ja, das kann er schon. *freu*
      Danke, werde ich ausrichten.

      Herzliche Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  5. minibares schreibt:

    Klar habe ich dich vermisst!
    und WIE!!!
    Mönsch, so ein Dilemma, das möchte ja niemand erleben.
    Ich überlege gerade hektisch, wie denn mein winziger PC wohl vom inneren Staub befreit werden könnte.
    Aber es ist so toll von deinem Mann, dass er nicht lockerließ und einen Ausweg fand.
    Ganz liebe und dankbare Grüße an ihn, bitte ♥
    Schön, dass du wieder da bist, jippie!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh, das ist aber schön, liebe Bärbel. *freu*
      Danke fürs liebe Willkommen. ♥

      Wenn du einen Tower hast, dann ist die Staubbefreiung nicht so schwer. Bei mir muss man einfach an der richtigen Seite vom Gehäuse die Schrauben aufdrehen, ein Teil vom Gehäuse vorsichtig abmachen, schon guckt man ins staubige Innenleben. Natürlich sollten vorher alle Stecker rausgezogen sein. Grundvoraussetzung! Ich stelle sogar noch den Schalter auf Null. Wenn es offen ist, kann die Operation beginnen. 🙂 Aber natürlich muss man ein wenig vorsichtig sein, sind ja auch empfindliche Teile drin.
      Meiner war wirklich sehr verdreckt. Er steht auf dem Boden und wir haben dort Laminat, sodass der Staub auch munter durch die Gegend wirbeln kann. Außerdem streicht Pepper oft genug unter meinem Schreibtisch herum, warum auch immer.
      Ich überlege gerade, wann ich ihn das letzte Mal sauber gemacht habe. Ich glaube, dass war, als ich eine neue Festplatte bekam und sie gegen die defekte ausgetauscht habe. Ja, das ist schon eine Weile her. 🙂

      Danke, werde ich ausrichten. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. Monika schreibt:

    Yiepppieeeee … Martina ist wieder da. Ich bin froh, dass Du diesen Computer-Albtraum überlebt hast. Ein anerkennendes Schulterklopfen an Herrn Buchstabenwiese, für seinen heldenhaften Einsatz. Das muss wahre Liebe sein ♥♥♥♥♥

    Ich freue mich nun auf viele neue Buchstaben von Dir …. immer her damit 😉

    ,•’„.’ •,•’„.’•,
    ’•, ’ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ. •’
    …..`’•,,•liche Grüße
    Monika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      😀
      Och ist das schön, so begrüßt zu werden. 🙂
      Ja, das muss wirklich wahre Liebe sein, das sehe ich auch so. 🙂
      Dann werde ich heute Abend meinem Held mal auf die Schulter klopfen. 😉
      Ja, ich hoffe, dass die Buchstaben bei mir nun auch wieder fließen. 🙂

      ♥-liche Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  7. wally schreibt:

    Liebe Martina,

    oh, wie gut kann ich das nachfühlen, wenn der PC einen im Stich lässt, was für ein Graus, es ist, als ob man ein Stück von sich selbst verloren hätte, eine Lücke im Leben, zumindest hab ich mich damals so gefühlt, als mein alter PC mich laufend im Stich liess.
    Aber dennoch möchte ich hier ein Hoch auf deinen alten PC aussprechen .. denn durch seine Verweigerung hat er uns diesen überaus amüsanten Beitrag von dir verschafft *kringel*
    Und auch ein dickes Lob mit höchstem Respekt an Herrn Buchstabenwiese, der so schnell gehandelt und sein eigenes PC Niveau hinten angestellt hat, damit Frau Buchstabenwiese schnellstmöglich wieder ungehemmt schreiben kann – das ist wahre Liebe! 🙂

    Übrigens: das Tippen mit Zeitverzögerung kenne ich von meinem alten Laptop, bevor es dann auch nicht mehr speicherte und bald den Geist aufgab, das war so was von nervig *Graus* , ich kann mich noch gut erinnern, wie oft ich damals mein Laptop am liebsten deswegen aus dem Fenster geschmissen hätte, das Schreiben war durch die Zeitverzögering kein Spaß mehr, sondern pure Quälerei. – Respekt, dass du unter den Bedingungen dennoch einen so langen Text verfasst hast *mich verbeug*

    Liebe Grüße,
    von Wally

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Wally,

      für mich ist der PC auch sehr wichtig. Sozusagen ein Teil von mir. 🙂 Ohne ihn lässt es sich schwer bloggen und auch nicht so gut schreiben. 😉 Was dem Schriftsteller früher seine Schreibmaschine war, ist mir heute mein PC. 🙂

      *lach* Ja, indem er mir noch eine Geschichte dagelassen hat, hat mein alter PC sich würdig verabschiedet. 🙂 Auch wenn er noch nicht sooo alt war, so hat er doch schon einige Arbeitsstunden auf dem Buckel. Die Grafikkarte auch, sie musste schon ne Menge Fotos verarbeiten. 🙂

      Ja, Herr Buchstabenwiese liebt seine Frau Buchstabenwiese sehr. 🙂 Er ist auch mein größter Fan, was das Schreiben angeht und würde mich da immer unterstützen, soweit er es kann. Hier konnte er. 🙂

      Danke, Wally. Ja, das hat auch viel Geduld (die ich ja eigentlich gar nicht habe) gefordert, das auf dem Netbook zu schreiben. Der Weg zum Fensterrausschmiss war nicht weit. :mrgreen: Nee, das macht auch keinen Spaß. Da kann man ja besser mit der Hand schreiben. Für lange Texte ist das nix. Wenn ich das öfter bräuchte, dann würde ich doch über eine Aufrüstung des Arbeitsspeichers nachdenken.

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  8. kowkla123 schreibt:

    na, da hat dein bestes Stück ja ein Lob verdient, in dieser Beziehung bekomme ich von meiner FRau auch ab und an ein Kompliment und dankeschön, ist aber nicht nur auf PC begenzt, eine gute Woche und viel Spaß am PC, Klaus

    Gefällt mir

  9. andrea2110 schreibt:

    Na klar hab ich Dich vermisst, liebe Martina und ich kann Dich SO gut verstehen, Probleme mit dem PC sind grausam und schrecklich und machen mich ungeduldig und sauer… Zum Glück hab ich auch so ein Exemplar zuhause, der da richtig was von versteht – Schwein gehabt:-) Dein Herr Buchstabenwiese ist ja echt grossartig, den haste Dir mal richtig gut ausgesucht:-). ich freu mich für Dich mit, dass Du wieder richtig online bist, ganz liebe Grüsse Andrea

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das ist aber schön, liebe Andrea. *freu* 🙂

      Oh ja, so ein PC kann einen schon provozieren. 🙂 Dann huschen plötzlich mörderische Gedanken im Kopf herum… dann ist es gut, wenn man jemanden an seiner Seite hat, der einen kühlen Kopf behält. 😉
      Herr Buchstabenwiese ist zwar kein Computerfachmann, aber was die Hardware angeht, da konnte er mir schon so manches Mal helfen. 🙂

      Danke, Anderea. Ich freue mich auch. 🙂

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. brian68channing schreibt:

    Liebe Martina,
    so ein Computer kann einen ganz schön in Trab halten und wenn etwas nicht funktioniert ist man aus. Ich kenne das auch. Es ging mir ja mit WordPress so, ich lud einen Freund ein und der hat mich – da ich kaum englisch kann – geholfen. Man braucht schon nette Menschen, da hast du es besser. Dein Mann ist ja immer zur Stelle und nun kannst du dich freuen.
    Dir noch eine schöne Woche, ohne Computerprobleme und liebe Grüße
    Brian

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Lieber Brian,
      bei WordPress könnte mein Mann mir leider auch nicht helfen. Was Bloggen und Blogs angeht, da hat er so gar keine Ahnung von. Da muss ich mich alleine durchschlagen oder eben hier in der Bloggerszene um Hilfe fragen. 🙂 Mein Englisch reicht für vieles leider auch nicht aus.
      Es freut mich, dass du in Bezug auf WordPress nicht aufgegeben hast und wieder Kommentieren kannst.

      Ich wünsche dir auch noch eine schöne Restwoche.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  11. M. schreibt:

    Du hast einen genauso lieben Mann wie ich. Der macht auch alles, nur damit es mir gut geht. Wir sind schon richtige Glückspilze, Meinst du nicht auch? Ich würde auch um nichts in der Welt mit einem anderen tauschen wollen. Hatte dich schon vermisst. Zum Glück biste nun wieder up to date und kannst uns mit deinen Geschichten erfreuen.
    Ich freue mich sehr darüber. Liebe Martina, macht euch einen schönen kuschligen Abend! DM

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, das sind wir, liebe Mandy. Auch wenn es schon mal Situationen gibt, in denen man das mal vergessen kann. 😉 Nein, nein, ich würde ihn auch nicht eintauschen wollen. 🙂
      Zum Glück kann ich nun wieder bei euch mitmischen. 🙂
      Danke dir.

      Liebe Grüße und einen wunderschönen Tag wünsche ich dir,
      Martina

      Gefällt mir

  12. Anna-Lena schreibt:

    Ich mag ja meinen Mann auf gar keinen Fall hergeben, aber was PC’s angeht, ist er noch viel blonder als ich. Ein großes Lob an den Herrn Buchstabenwiese, den Retter in der allergrößten Not.
    Ich freue mich, dass du wieder da bist, liebe Martina und so schön bunt 🙂

    Lass es dir gut gehen, Frau Lebenskünstlerin 😉
    Liebe Grüße von Anna-Lena und den Dackeldamen, auch an Pepper natürlich, so von Hund zu Hund ♥

    Gefällt mir

  13. frieda schreibt:

    Hallo Martina,
    ach du meine Güte… Ja, das ist mitunter recht frustig, wenn das alles nicht mehr so hinhaut 😦
    Das ist wirklich gut, wenn man so einen Bastler hat, der das mal eben wieder herrichtet.

    (Ich dümpele auch am Netbook, da mein großer PC nicht mehr will… wir können einfach nciht rausfinden, was der hat… werden wohl alles runter werfen und nochmal neu beladen).

    Am Wochenende soll’s ja schön warm werden, da geht’s dann eh in die Sonne 🙂

    Grüsse von frieda 😎

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh ja, das ist es, liebe Frieda.

      Oh je, ihr habt auch Schwierigkeiten mit dem PC? Ja, wenn man einfach nicht dahinter kommt, dann hilft manchmal wirklich nichts anderes, als alles neu aufzuspielen. *seufz* Das kenne ich auch. Hatte ich zum Glück lange nicht. *toi toi toi – auf Holz klopf*

      Es soll warm werden? Wirklich? Im Moment ist es draußen mal wieder düster, der Himmel hängt voller dunkler Wolken und windig ist es auch. Brrrrrrrrrr.
      Dann bin ich mal gespannt. Aber wahrscheinlich ist hier die einzige Ecke, in der es so trüb und kalt bleibt. 🙄
      Ich und pessimistisch? 😯 Niemals. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Beate Neufeld schreibt:

    Liebe Martina, das ist echte Liebe, wie wunderbar!
    Ich freue mich, dass Du nun wieder ungehindert am PC arbeiten kannst.
    Ich kann Deine Ungeduld diesbezüglich nur zu gut nachvollziehen 😉
    Sei ganz lieb gegrüßt von:
    Beate

    Gefällt mir

  15. ernstblumenstein schreibt:

    Wäre ich eine Frau, hätte ich vielleicht auch so einen netten Ehemann
    wie du, der dich verwöhnt und dir jeden Wunsch abliest und Reparaturen
    durchführen könnte. Seufz…

    Gefällt mir

  16. Träumerle Kerstin schreibt:

    So ein liebe Ehemann, der den Kummer der Frau nicht ertragen kann. Oh ja, wehe die Technik fällt mal aus. Dann sitzen wir ganz schön auf dem Schlauch 🙂 Ohne meinen Mann bin ich technisch auch aufgeschmissen. Habe von dem Computerzeugs keine Ahnung, obwohl ich im Büro und daheim dran arbeite. Aber fragt mich ja nix Technisches!
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, liebe Kerstin, Herr Buchstabenwiese ist so ein lieber Ehemann. 🙂
      Wir sind inzwischen schon so an den PC gewöhnt, nehmen ihn als so selbstverständlich, dass sich eine große Lücke auftut, wenn er uns im Stich lässt. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  17. GZi schreibt:

    Oh weh… PC saubermachen… ich habe ja schon mit dem Schreibtisch meine liebe Not 😉 Aber wie schön, dass Du jetzt einen neuen PC hast, der fast genauso funktioniert wie dein alter – denn so eine Umgewöhnung ist auch nicht ohne… *puh* wie oft habe ich das schon machen müssen, weil alles hoffnungslos veraltet war (weil ich mich eben aus besagtem Grund auch nicht trennen konnte). Es ist schon toll, wenn man einen so lieben Menschen an der Seite hat!

    Gefällt mir

  18. Helmut schreibt:

    Sodele, da bin ich wieder. Ja, ich kann dich verstehen was du da erlebt und erfahren hast, ähnliches kenne ich ja aus eigener Erfahrung: Schön, daß dein Herzblatt so genial ist und solche schwierigen Probleme wieder beheben kann.
    Doch, doch liebe Martina auch wenn es zur Zeit nicht danach aussieht: die ersten Boten des sommers kommen. Pünktlich zum Samstag klettert die Quecksilbersäule in Richtung 30 Grad Marke. Das finde ich sehr schön. Nach einem ausgedehnten Sekt – Frühstück werde ich noch einige Dinge einkaufen damit meine Gäste nicht verhungern…
    Euch ein zauberhaftes Wochenende.
    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      So, dann habe ich also ein geniales Herzblatt Zuhause, lieber Helmut. Ja denn. 🙂

      30 Grad? 😯 Also, ich hätte es zwar gerne endlich warm, weil ich dauernd friere, aber bitte nicht gleich auf einen Schlag soooo warm. Da macht der Kreislauf schlapp.
      Ich lass mich überraschen, ob das Wetter hier endlich besser wird. Gestern hat der Wind mich fast umgepustet und auch heute sehe ich dunkle Wolken, wenn ich aus dem Fenster blicke. Aber es ist ja auch erst Freitag.

      Sektfrühstück, hmmm, das erinnert mich, dass du Ende April Geburtstag hast. Glaube ich jedenfalls. Habe ich irgenwo in meinem Kopf so abgespeichert. Aber ich weiß noch immer nicht an welchem Tag? Verrätst du es mir?

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  19. Katinka schreibt:

    So, nun ich ich nochmal da – vorhin hat mich WordPress einfach `rausgeschmissen…tse 😉

    Sehr ägerlich, was da passiert ist!
    Aber Du hast ja wirklich einen tollen Ehemann: Das ist ja suuuperlieb von Herrn Buchstabenwiese!

    Mich hätte das ja auch verrückt gemacht – ohne PC, geht ja gar nicht ;-).
    So einen Mini hatte ich auch mal. Aber ich fand es auch nervig, die kleine Tastatur und der Bildschirm…neee das war nix.

    Lachen musste ich über Pepper :-). Ich kenne das – man ist irgendwie nie allein *lach*, überall müssen die neugierigen Schnuten (hier und UND Katz) dabei sein….

    Es gibt übrigens mehrere Osterhasen. Das sind Neffen und Brüder und Cosuins etc. Daher ist der, den Du meinst, vermutlich wirklich noch in der Karibik ;-)))

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hey, das ist ja unverschämt von WordPress. Ts. 😉

      Ja, so ist es. Superliebe Männer werden auch geheiratet und so zu superlieben Ehemännern. :mrgreen:

      Nee, ohne PC… das geht nun wirklich nicht. 😯
      Das kleine Netbook ist tatsächlich nur was für unterwegs oder mal als Notlösung. Die Tastatur auf meinem ist dabei gar nicht mal schlecht. Sie ist fast so groß wie eine normale Tastatur. Natürlich ohne Nummernblock und ohne die anderen Tasten 🙂 rechts. Der Buchstabenschreibteil geht über die ganze Breite vom Nettie. Da kann ich super drauf tippen. Und ein kleines Mäuschen habe ich auch dazu, aber was nutzt mir das, wenn das Netbook soooooooooooo lahm ist, dass ich gar nicht mehr sehen kann, was ich schon geschrieben habe und Fehler erst später sehe, die aufgrund der „Superduperschnelligkeit“ 🙄 auch noch schwieriger zu verbessern sind, als Fliegen mit Stäbchen zu fangen. 😉 Und der Bildschirm ist auch nichts für länger draufzugucken.

      Oh ja, diese neugierigen süßen Schnuten, die auch noch lange nasse Zungen mitbringen. 😉

      Ach so, das war gar nicht der Hauptosterhase. 😉 Na denn. Es können ja auch nicht alle Verwandten und Helfershelfer in die Karibik fliegen. Sonst würde die Karibik wegen Überfüllung geschlossen. 😉

      So, ich glaube, nun sollte ich den verschluckten Clown mal wieder herausziehen, bevor ich zu albern werde. 😆 Ach, ich lass ihn doch noch ein bisschen drin. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  20. Eluin schreibt:

    Liebe Martina,

    oh ja… Rechner die nicht mehr angehen… davon kann ich auch ein Lied singen. Vor Ostern meinte meine Windowsfestplatte den Geist aufzugeben. Zum Glück waren die wichtigen Daten auf der anderen Festplatte (und synchronisiert auf Laptop und Netbook 😉 ). Langsam lerne ich es meine Daten zu sichern, auch wenn der Weg dahin schmerzhaft und mit Datenverlust behaftet war – ich hoffe du hast deine Daten noch woanders gesichert? Hast du eigentlich deinen Laptop mal neu aufgesetzt? Vielleicht läuft er dann schneller? Oder wie wäre es mit Arbeitsspeicher nachrüsten? Bei den meisten Laptops geht das wenigstens Problemlos und so teuer ist Arbeitsspeicher zum Glück heute auch nicht mehr. Mein Netbook läuft mit seinen nun 2GB Ram flüssig – zumindest was Schreiben, Internet und manche kleine Programme angeht. Programmieren und Webdesign ist der aber doch zu klein für. Sowohl vom Monitor als auch von der Leistung.

    Aber ich freue mich, dass dein Rechner nun wieder läuft. Irgendwo ist ohne Rechner heute doch nicht mehr so ohne weiteres drin 😉 Klar es geht auch ohne, aber mit ist doch SEHR angenehm.

    Alles Liebe dir

    Laura

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Laura,

      was für ein Albtraum, wenn die Festplatte den Geist aufgibt. 😯

      Es bestand natürlich auch der Verdacht, dass meine Festplatte mit dem Betriebssystem defekt wäre. Herr Buchstabenwiese meinte, das könnte sein. Gegen diesen Gedanken habe ich mich vehement gewehrt. 🙂 Nee, das konnte ich mir in diesem Fall auch nicht vorstellen. Es war ja ein deutig, dass die Grafikkarte den Geist aufgegeben hat. Da schien mir doch eher noch etwas anderes defekt zu sein. Es piepte auch nicht, beim anmachen.

      Zum Glück war bzw. ist meine Festplatte auch okay. Das Betriebssystem wäre nicht so schlimm gewesen, denn das kann ich ja jederzeit neu aufspielen, aber ich habe die Festplatte partitioniert, nachdem ich da schon mal schlechte Erfahrung gemacht habe und ein Formatieren der Festplatte und neu aufspielen erforderlich war, und auf der zweiten Partition sind viele Fotos drauf. Das wäre schon schade gewesen. Ja, diese elende Datensicherung. *seufz* Aber wie soll man so viele Fotos sichern??? So viel Speicherplatz habe ich nicht. Dennoch habe ich beschlossen, wenigstens meine anderen Sachen mal wieder zu sichern. Habe ich schon mal gemacht, aber das ist schon wieder über ein Jahr her. 😳 All das Geschriebene. Wenn das weg wäre… Einiges habe ich ja ausgedruckt hier im Ordner. Das kann wenigstens nicht verschwinden. :mrgreen:
      Ich muss auch dringend meine Festplatten aufräumen. Da ist alles so voll gemüllt. *seufz*

      Ja, du hast Recht, das Netbook hat nur 1 GB Arbeitsspeicher. Den könnte man bei Gelegenheit vielleicht mal um 1 GB erweitern, wenn das bei dem geht. Dann läuft das Schreiben bestimmt besser. Ansonsten muss der Kleine nicht viel können. 🙂 Ins Internet kann ich damit, wenn es mal sein muss und Programmieren kann ich ja nicht. 🙂

      Nein, da muss ich widersprechen, Laura, es geht NICHT ohne. 😉

      Alles Liebe,
      Martina

      Gefällt mir

  21. Traveller schreibt:

    auch wenn ich in den letzten zwei Wochen nicht auf Blogrunde war (war ich nach dem Urlaub überhaupt bei allen?), habe ich dich natürlich vermisst, liebe Martina 😉

    und da sieht man mal wieder, wie abhängig wir von der lieben Technik sind – unsere Nabelschnur nach draußen, über unseren Tellerrand und das Dorf hinaus, ist doch verdammt wichtig
    und Kompliment an Herrn Buchstabenwiese, der wahrlich ein Schatz ist
    aber etwas anderes hättest du dir eh nicht ausgesucht, oder?

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Vermutlich nicht, liebe Uta. 🙂 Offenbar hatte ich ein gutes Auge bei der Schatzsuche. 😉

      Ja, manchmal ist es erschreckend, wie abhängig wir von der Technik sind. 🙂 Man stelle sich nur vor, der Strom würde ausfallen… 😯

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s