Es war einmal eine Gurke …

Es war einmal eine Gurke …

Na klar. Seit einer halben Ewigkeit habe ich keine Salatgurke mehr gekauft. Warum, kann ich nicht mal sagen. War einfach so. Doch letzten Samstag, da fiel mein Blick auf schöne pralle Gurken voller Leben und ich dachte: Ne Gurke könnten wir ja auch mal wieder kaufen. Ist lecker, kalorienarm und bestens als Snack für zwischendurch geeignet.
Gedacht, gekauft.
Blöde Idee!

Vorhin las ich, dass die spanische Salatgurke möglicherweise die Quelle der EHEC-Bakterien ist …

Meine Gedanken wanderten zum Kühlschrank, in dem die schöne pralle Salatgurke voller Leben seltsamerweise noch immer lagerte.
Voller Leben?
Das klang jetzt irgendwie nicht mehr so positiv.
Aus welchem Land kam diese blöde Gurke noch mal?
Egal. Hatte ich heute Morgen noch überlegt, ob ich die Gurke sicherheitshalber entsorgen oder nach einer Wasch- und Schälorgie doch noch mit Genuss verspeisen soll, war nun das Schicksal der Gurke besiegelt … Sorry Gurke, wir zwei kommen dieses Mal nicht zusammen.

Mit Papiertuch und spitzen Fingern entfernte ich die Gurke unbekannter Herkunft aus dem Kühlschrank und warf sie in den Müll. Nach einer kleinen Sagrotan-Orgie ging es mir schon besser. Jedenfalls vorübergehend. Genau so lange, bis mir verschiedene Fragen durch den Kopf kreisten.

Können die Bakterien von der Gurke auf das Schokoladenei mit Goldpapier, das ca. 5 cm weiter rechts lag, „gehüpft“ sein?
Muss ich jetzt den ganzen Kühlschrank entsorgen?
Was habe ich alles angefasst, nachdem ich die Gurke in den Einkaufkorb gelegt habe?
Womit hat die Gurke beim Transport nach Hause zusammengelegen?

Und die wichtigste Frage:
Habe ich die Finger – warum auch immer – in den Mund gesteckt, NACHDEM ich die Gurke angefasst und BEVOR ich mir Zuhause die Hände gewaschen habe????

So, und jetzt habe ich Hunger auf Schokolade. Und die Gurke ist schuld. So!

Martina Hildebrand 

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Essen, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Es war einmal eine Gurke …

  1. fudelchen schreibt:

    Nur keine Panik, es sind ja nicht nur die Gurken, auch Tomaten 😀 Und nun ??

    Finger waschen und Schoki essen 😆

    Grüßlis ♥ Marianne

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Marianne,
      am besten nur noch Süßigkeiten aus der Tüte essen. :mrgreen:
      Da habe ich sowieso gerade so viel Appetit drauf. 🙂 Leider. 😳

      Mein letzter Stand von heute Mittag ist, dass sie in Hamburg den Erreger definitiv auf spanischen Gurken nachweisen konnten. Von Tomaten habe ich noch nichts gelesen, dass da der Erreger tatsächlich nachgewiesen wurde. Nur eben die Empfehlungen auf Salat, Tomaten und Gurken zu verzichten. Aber das war davor. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  2. Synapse schreibt:

    Hallo Martina, wenn du da mal keinen Fehler begangen hast. Hast du die Gurke im Supermarkt oder beim Markthändler gekauft? Und wenn letzteres, bist du dir sicher, dass der Händler auch ordentlich im Umgang mit Wasser ist? Nicht das er eine Kette von Erregern beim Aufschichten der Gurken verursacht hat….
    Ohje, man könnte alles weiterführen und dabei verrückt werden. Ich sollte morgen vielleicht nur noch Sondernahrung zu mir nehmen? Ich meine, ich sitz ja an der Basis.

    Aber weißt du was? Ich esse jetzt erst einmal. Gurkensalat. Frisch zubereitet. Und er wird lecker schmecken….

    Dir einen schönen Abend. Mandy,

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Mandy,

      ich habe die Gurke beim allgemein bekannten Discounter gekauft. Fängt mit A an und hört mit i auf. 🙂
      Ich weiß auch nicht, vielleicht war die Gurke auch aus den Niederlanden, ist ja gleich um die Ecke. Man wird ja schon ganz verrückt.
      Wir haben gestern Eisbergsalat gegessen. Habe ihn halt mehr als sonst gewaschen. Was soll man sonst machen? Nix mehr essen?

      Lass es dir schmecken.

      Liebe Grüße und auch dir einen schönen Abend,
      Martina

      Gefällt mir

  3. GZi schreibt:

    Ach, sei froh, Du hast die Schuldige für die Schokiattacke gefunden. Ich nicht. Ich muss mich an die eigene Nase fassen :mrgreen: Aber mit ein bisschen Sorgfalt und Vorsicht und nicht allzuviel Panik können wir weiterhin alles essen, was uns schmeckt 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Gesa,
      ja, für gestern hatte ich eine Schuldige für die Schokiattacke, aber was ist heute, wenn es mich wieder überkommt? 😉 Andererseits… ich bin ja kreativ… ich find schon was. :mrgreen:

      Wir haben bisher auch ganz normal Salat, Paprika, Erdbeeren und Äpfel gegessen. Na gut, der Salat hat dieses Mal eine Vor- und Hauptwäsche bekommen. 😀 Aber gegessen haben wir den ganz normal. Ne ganze Schüssel voll. 🙂

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  4. Träumerle Kerstin schreibt:

    Hihi – wie herzlich lustig geschrieben. Obwohl es sehr tragisch ist für die Opfer. Soll ich mal was verraten? Habe vorhin Gemüse gedünstet zum Abendbrot. Zwei Gurken liegen noch im Gemüsefach und ich überlege auch, ob wir sie schälen und essen oder ich sie morgen Nachbars Ziege anbiete 🙂
    Nur nicht verrückt machen, Hygiene walten lassen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, Kerstin. 🙂
      Ja, für die Opfer ist es wirklich tragisch.
      Die arme Ziege. 🙂
      Eigentlich will man sich von den Medien ja nicht verrückt machen lassen, aber ein wenig vorsichtiger wird man doch. Vorsicht ist ja auch besser als Nachsicht.
      Die Gurke hätte ich jetzt einfach nicht mehr mit Genuss essen können, nachdem ich das gelesen habe, obwohl ich davon ausgehe, dass es in Ordnung gewesen wäre, wenn ich sie gewaschen und auch noch geschält hätte, selbst wenn sie die Erreger an sich gehabt hätte, was ja nicht zwangsläufig so sein muss. Aber ohne Genuss essen, dann kann ich es auch bleiben lassen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. Anna-Lena schreibt:

    Ich hätte auch die Schokis als Alternative gewählt – sicher ist sicher 😆
    Bleib schön gesund und Pepper natürlich auch.

    LG Anna-Lena

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Genau, liebe Anna-Lena.
      Die Schoki hat auch hervorragend geschmeckt. 😉
      Aber wer weiß, vielleicht gibt es demnächst dann einen Schoki-Skandal, weil es jemand auf Frauen abgesehen hat. 😯 😉

      Bleibt ihr auch schön gesund, inklusive der süßen Dackedamen.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. Helmut schreibt:

    Wieder treiben die Medien eine Sau durch das Dorf. Alle 5 Minuten kamen heute die aktuellsten Meldungen zu diesem Virus. Und dann zwischendurch der Vulkan. Erinnerst du dich noch an das vergangene Jahr? Vulkan und Schweinegrippe beherrschten damals die Schlagzeilen. Will fähig haben unsere dämlichen Politiker in großem Stil Imstoff zur Bekämpfung der Schweinegrippe geordert, weil irgend so ein Idiot etwas von Pandemie faselte. Die Pharma-Industrie konnte sich die Hände reiben, gut gelaufen und toll verdient. Nicht mehr gehört haben wir etwas zum Thema Entsorgung des Impfstoffes. Toll wie viel Steuergelder da verbraten wurden.
    Tja, vielleicht ist das Ganze, der Vulkan und die Viren eine Aktion von Osama bin Laden!!! Als Rache sozusagen. Klingt ziemlich zynisch ich weis. Bin mal gespannt welche Sau als nächstes durch das Dorf getrieben wird.
    Salut
    Helmut
    P.S. Sodele, ich habe eben mal 10 Schogiherzen mit Nugatfüllung gefuttert. Einfach so – ohne daß eine Salatgurke im Spiel war. Das ist auch möglich.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Lieber Helmut,
      eine Sau? 😯 Die arme Sau. Und ich dachte die Gurken sind schuld. 😉
      So, und jetzt habe ich gerade ein Bild vor Augen, auf dem ganz viele Gurken auf zwei Beinen durch ein Dorf gejagt werden. 😆

      Oh ja, ich kann mich noch an die Schweinegrippe erinnern und all die anderen Dinge. 🙄 Ich habe mich nicht impfen lassen, ich lasse mich auch nicht gegen die jährliche Grippe, woran ja genauso Menschen sterben (können), impfen, obwohl ich vor Jahren schon mal eine hatte. Ich gehe davon aus, dass mein Imunsystem in Ordnung ist und damit fertig wird. Bei schwächeren Menschen sieht das sicher anders aus.

      Was die Infos angeht… Ich bin da immer etwas hin- und hergerissen. Ich finde schon, dass wir gut informiert werden sollten, wenn ansteckende Krankheiten grassieren. Und zwar BEVOR sie wirklich große Ausmaße annehmen können, denn hinterher ist es zu spät. So kann jeder dazu beitragen, dass es sich eben nicht ausbreitet. Wenn nix gesagt würde und sich keiner kümmern würde, dann hätten die Erreger freie Bahn. Klar, nicht alles würde gleich zu einer schlimmen Epidemie oder was auch immer werden, aber die Möglichkeit wäre dann gegeben.

      Andererseits machen die Medien einen ganz bekloppt. Man kann sich noch so sehr anstrengen, sich davon nicht zu sehr beeinflussen zu lassen, doch irgendwie kriechen Worte wie „gefährlich“ „Tote“ „betrifft besonders Frauen“ „mutierte Bakterien gegen die es kein Mittel gibt“ doch ins Hirn und schlagen Alarm. Man muss es nur oft genug hören und lesen. Endlich gibt es mal wieder etwas, dass man zu Schlagzeilen machen kann und dann wird das Ganze ordentlich aufgebauscht und zigmal durchgekaut. Das nervt mich immer. Und die wirklich wichtigen Infos, die muss man sich dann mühsam zusammensuchen.

      Boah, 10 Schokiherzen mit Nougatfüllung auf einmal??? 😯 Na ja, du kannst es dir ja erlauben, wenn ich die Bilder von dir sehe. So schlank und rank wie du bist. 🙂
      Ich esse zwar Schoki, aber immer in Maßen. Nicht nur wegen der Figur. Ich kann auch so viel süß auf einmal nicht essen. *schüttel* Nicht in Schokoform. Bei den Gummidingern sieht das ganz anders aus. 🙂

      Liebe Gurkenfreie Grüße 😉 ,
      Martina

      Gefällt mir

    • Synapse schreibt:

      Die nächsten Schogiherzen bitte zu mir. Ich liebe Nugat!

      Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hier liegen auch noch drei Nougatherzen von meinem Liebsten herum… 🙂

      Gefällt mir

  7. Andrea schreibt:

    nur keine panik …. wie viele erkrankte gab es in deutschland? 50? 100? und das bei 80 millionen menschen … irgendwas müssen die medien ja haben, um ihre schlagzeilen verkaufen zu können.

    ich habe gestern genüsslich meinen salat verspeist, samt gurken und tomaten 😉 ohne schoki, dafür mit erdbeeren frisch vom feld und sahne und eierlikör! das leben kann so schön sein.

    in dem sinne, schönes wochenende, liebe martina ♥

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Andrea,
      ein paar mehr Erkrankte sind es mittlerweile schon und es kommen ja immer noch welche dazu. 🙂 Aber natürlich, im Vergleich zu 80 Millionen immer noch verschwindend gering. Zum Glück. Den Betroffenene nutzt das allerdings nix. 😉

      Ich verfalle jetzt auch nicht in Panik, aber den ein oder anderen Gedanken mache ich mir schon. Deshalb musste die Gurke jetzt dran glauben. 🙂 Wir haben in der Woche auch ganz normal Salat, Paprika, Äpfel und Erdbeeren gegessen. Ich wasche Obst und Gemüse ja immer, bevor ich es esse, aber ich muss zugeben, dass ich niemals damit gerechnet habe, dass da solche Keime drauf sein könnten. Da habe ich mir nie Gedanken drüber gemacht. Doch jetzt frage ich mich natürlich, ob ich das alles auch gründlich genug wasche.

      Na ja, man lernt nie aus. Lassen wir uns überraschen, was letztendlich da raus kommt. Jetzt wird erst mal der schwarze Peter hin- und hergeschoben. Und sicher, dass die Gurken schuld sind, ist es auch nicht. *seufz* Und die Medien haben wieder ihren Spaß daran, alles schön aufzubauschen und alle Bürger zu verunsichern.

      Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Wochenende, Andrea.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. Dori schreibt:

    Liebste Martina,
    ich verfolge die ganze Geschichte „gezwungenermaßen“, da ich im Auto Radio höre. Und das ist natürlich die Schlagzeile
    Nr. 1. Heute morgen habe ich eine Berichterstattung dazu gehört und mal wieder gedacht: die wissen doch in Wirklichkeit gar nix! Wirklich nicht. Ob Gurke oder Tomate, jetzt wird vor Salat und auch vor den Erdbeeren gewarnt, man soll gar nichts Rohes zur Zeit essen, und was ist denn mit meinen geliebten Paprikaschoten? Die kommen doch auch alles aus Spanien.
    Ich finde, es ist so wie bei der Vogelgrippe und der Schweinegrippe. Und ich finde es komisch, dass er wieder kurz vor dem Sommer auftaucht, dieser Erreger.
    Hab ein schönes Wochenende liebe Martina. Ohne Gurke und mit Herrn Pepper 😀
    Dori

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Dori,
      ja, wenn man das alles hört oder liest, dann wird man ganz verrückt.
      Ich habe mich im Nachhinein auch schon gefragt, ob drei oder vier infizierte Gurken wirklich darauf schließen lassen, dass sie und die „Hersteller“ die Ursache sind… Wer weiß wie die Gurken transportiert wurden, wo sie gelagert wurden, wer weiß das schon so genau. Ich glaube auch, so richtig wissen die noch nix. Nur eben, dass diese Gurken, die sie untersucht haben, mit Keimen belastet sind.

      Erdbeeren jetzt auch? 😯
      Ich dachte, die könnten auf gar keinen Fall betroffen sein… 🙄
      Am besten stellen wir das Essen ganz ein. 😦

      Dass der Erreger jetzt vor dem Sommer auftaucht, wäre für mich aber schon erklärbar. Im Winter passiert ja auf den Feldern nix und die Kühe sind im Stall. Da kann nix passieren. 🙂 Da haben solche Bakterien keine Saison. 🙂

      Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Wochenende, liebe Dori, ob mit oder ohne Gurke. 😀

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  9. Katinka schreibt:

    Hallo liebe Martina,
    auch wenn Du das wieder ganz toll und treffend geschrieben hast…..das Körnchen (oder schon ein Korn…) Wahrheit steckt leider in Deiner Geschichte.
    Langsam wird mir die Sache echt unheimlich.
    Ich esse in der nächsten Zeit auf jeden Fall kein rohes Gemüse und auch keinen Salat, auch wenn es schwer fällt.

    Bleiben wir also bei Schoki und beginnen anschließend erneut mit einer Diät, die aus Gemüse und Obst besteht ;-)))

    Liebe Grüße zu Dir und ein schönes Wochenende
    Katinka

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Katinka,
      danke schön. Da freut sich das Autorenherz. 😀
      Ich weiß noch nicht so recht, was ich machen soll. Wir essen sonst mindestens zweimal pro Woche eine riesige Schüssel Eisbergsalat mit roter Paprika und Putenbrust oder Chickennuggets. *seufz* Und das auch noch supergerne. Auf die anderen Sachen könnte ich ja verzichten, aber der Salat… 😦

      Nee, NUR von Schokolade könnte ich mich nicht ernähren. 🙂 Nur süß, nee, da fehlen mir dann die anderen Geschmacksrichtungen. Aber man könnte das Ganze ja noch mit sauren Gummidingern und vielleicht Pepperonichips vervollständigen. 🙂 Dann haben wir doch schon einiges abgedeckt. 🙂
      Genau, und wenn Obst, Salat und Gemüse wieder „freigegeben“ sind, dann specken wir wieder ab. 😉

      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße zu dir,
      Martina

      Gefällt mir

  10. Elisabeth schreibt:

    Liebe Martina,

    nun, dürfen wir überhaupt noch irgendetwas essen!? 😆
    Das Gemüse im Garten dauert noch ein Weilchen, bis es reif ist, ansonsten esse ich nach wie vor, was mir schmeckt, Gurken mag ich zum Glück schon etwas länger nicht mehr, und auf rohes Obst und Gemüse bekomme ich ohnedies Bauchweh… als ob mein Innerstes wüsste… 😉

    Just relax… 🙂 Schoki tut immer gut! 🙂
    Alles Liebe, Elisabeth

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Aber klar, liebe Elisabeth, wir können alles andere solange essen bis da auch wieder ein Skandal um die Ecke geflitzt kommt. 😉
      Auf die Gurken kann ich auch verzichten, die habe ich eh schon länger nicht gegessen. War nur mal wieder so eine Idee, weil ich sie eben schon lange nicht gegessen hatte. Na ja, es sollte nicht sein. 😀
      Aber Salat und Erdbeeren und rote Paprika und Äpfel… und so… hmmm…
      Schoki in Maßen tut gut, aber zuviel auch nicht. 🙂
      Upps, mein Tee zieht da ja vor sich hin. 😯

      Liebe Grüße und alles Liebe,
      Martina, die jetzt schnell runter in die Küche rennt und den Tee befreit 🙂

      Gefällt mir

  11. Andrea schreibt:

    sie berichten gerade in den nachrichten, dass auch welche an dem erreger erkrankt sind, die gar keine gurken gegessen haben …

    mir ist jetzt schlecht …

    Gefällt mir

  12. Romy schreibt:

    Ganz ehrlich?
    Erst ist es BSE gewesen, dann Acrylamid, dann die Vogelgrippe, dann Schweinegrippe, jetzt EHEC. Hab ich was vergessen? Laaaaaaaangweilig!
    Ich hab gestern Mittag Nudelsalat fürs Grillen mit Freunden gemacht und nebenbei Radio gehört. Ich habe gerade nach der Salatgurke gegriffen, als die im Radio erzählt haben, dass der Virus in Salatgurken aus Spanien gefunden wurde. Ich hab dann auch noch überlegt: Wo kam die Gurke jetzt genau her? Öhm … keine Ahnung? Jedenfalls hab ich sie dann trotzdem in den Salat geschnitten. Und ist jemand krank geworden? Nein. Wird noch jemand einen Tag später krank? Bestimmt nicht. 😉 Und von dem Salat ist noch was da und ja ich kann ihn mit Genuss essen. 😉

    Alles Panikmache. Die arme Gurke! Lebensmittel wegschmeißen, die völlig okay sind (im Sinne von nicht schimmlig) ist in meinen Augen das Schlimmste was man machen kann! Sorry, aber wenn ich sowas lese, könnte ich echt heulen. 😦

    Gefällt mir

    • Romy schreibt:

      Ach ja, die Sache mit den Eiern habe ich vergessen. Da war doch irgendwas mit den Futtermitteln für die Hühner oder so. Und das Gammelfleisch. Und die Schweine sind ja alle Antibiotikaresistent und die Menschen, die das Fleisch dann essen, werden es auch.
      Und so weiter und so fort. Eigentlich dürfte man gar nichts mehr essen, weil alle paar Wochen irgendein neuer Virus oder Lebensmittelskandal auf den Tisch kommt.
      Der Witz ist: Sobald diese Themen aus den Medien verschwunden sind, sind sie lange noch nicht erledigt. Die Menschen vergessen diese Themen nur einfach so wieder und kehren zu ihren alten, „vergifteten“ Lebensmitteln zurück, obwohl die genauso gut oder schlecht sind, wie vor dem groooooßen Skandal.
      Die Sache mit den Eiern war auch erst dieses Jahr und ist schon lange wieder aus unseren Köpfen verschwunden, obwohl davon bestimmt noch immer welche im Umlauf sind … 😉 Und ich damals auch weiter Eier gegessen, ohne mich drum zu kümmern, was die in den Medien labern und bin auch nicht krank geworden.
      Naja, irgendwelche Skandälchen müssen die Medien halt immer ausgraben, damit es nicht langweilig wird. 😦

      Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ich sag dann trotzdem erst mal Guten Morgen, liebe Annika. So viel Zeit muss sein. 🙂
      Es freut mich, dass du dich trotz Gurke im Salat bester Gesundheit erfreust. 😉

      Ich werfe auch ungern Lebensmittel weg, und ja, vermutlich war diese Gurke völlig in Ordnung, da wir uns nicht in Norddeutschland befinden… ich werde mich trotzdem nicht wegen dieser Gurkenwegwerfaktion rechtfertigen. Etwas mit mulmigen Gefühl essen… nee, das muss ich einfach nicht haben. Okay, ich hätte sie auch im Kühlschrank liegen lassen können, bis sie verschimmelt wäre, was definitiv passiert wäre, wenn ich sie nicht weggeworfen hätte, aber… nee… *schüttel*

      In meinen Augen gibt es da schon schlimmere Dinge, als eine Gurke wegzuwerfen. Mord an Kindern zum Beispiel. Oder die Menschen, die schon an diesem Erreger gestorben sind und deren Angehörige das sicher alles andere als langweilig empfinden.

      Ich stehe ganz sicher nicht auf Panikmache, Annika, und ja, du hast schon Recht, die Medien stürzen sich auf solche Dinge, wie die Geier und schlachten das so richtig aus. Da kann man sich auch furchtbar drüber aufregen, weil diese Panikmache der Medien nicht nur alle Menschen total verunsichert, sondern auch schadet, aber keine Informationen zu bekommen, dass ein gefährlicher Erreger im Umlauf ist, das wäre auch nicht in Ordnung. So kann jeder mit der Information das tun, was er für richtig hält.

      Mit dem, was du zuletzt geschrieben hast, da ist auch was Wahres dran. Nur weil etwas nicht mehr in den Medien breitgetreten wird, ist es nicht vorbei. Es heißt nur, dass das Thema ausgereizt und die Schmerzgrenze bei den Bürgern erreicht ist. Auf zu neuen Skandalufern.

      Die Schweinegrippe hat mich nicht so verunsichert, eine Impfung wäre für mich auch nicht in Frage gekommen, aber dieser Erreger hier scheint wirklich lebensgefährlich zu sein, WENN man daran erkrankt. In Panik bin ich deshalb nicht, aber verunsichert schon.

      Im Übrigen werden nicht die Schweine oder Menschen gegen Antibiotika resistent, sondern die Bakterien, die sich den Umweltbedingungen anpassen um zu überleben. Nicht nur der Einsatz beim Vieh, sondern auch der falsche (unnötige oder auch zu geringe) Einsatz von Antibiotikum bei uns Menschen kann dazu führen.

      Was sagt uns das alles? Das Leben ist lebensgefährlich. 😉 Ist so, war schon immer so und wird auch immer so bleiben.
      Ich jedenfalls wünsche mir einfach, dass die Ursache, der Herd der Erreger gefunden wird, damit das Ganze ein Ende hat.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Martina

      Gefällt mir

  13. bubblegumcandy schreibt:

    rather safe than sorry sagt man bei uns. ich haette die gurke auch weggeworfen. zwar schade um’s geld, aber lieber ein kleiner verlust als hinterher todkrank.

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Sammy,
      ja, schade um die Gurke ist es schon. Vom Geld her war das nicht viel, da es sich ja nur um eine einzige Gurke handelte.
      „Vorsicht ist besser als Nachsicht“, sagt man bei uns. In diesem Fall war es mir auch lieber, eine nicht befallene Gurke wegzuwerfen, als krank zu werden.
      Ehrlich gesagt, bin ich froh, dass ich zurzeit nicht in Hamburg und Umgebung lebe. Aber eine Garantie ist es natürlich auch nicht.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Erdbeere schreibt:

    So Ernst das Thema, so schön Deine Geschichte!
    Ich bin auch am Überlegen, ob ich den Rucolasalat esse, oder entsorgen soll? Auf der anderen Seite möchte ich auch nicht in Panik verfallen, wenngleich die vielen Opfer…hmmm!?

    Lieben ich-entscheide-in-der-Küche-wenn-ich-gleich-dorthin-zum-Kochen-gehe-Gruß
    Erdbeere

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, liebe Erdbeere. 🙂

      Ja, es ist gar nicht einfach. Wie soll man entscheiden? Ich will jetzt auch nicht in Panik verfallen, aber dennoch nicht blauäugig alle Warnungen ignorieren. *seufz* Dafür ist der Erreger zu gefährlich, WENN man damit in Berührung kommt. Normalerweise essen wir zweimal die Woche eine riesige Schüssel Eisbergsalat mit roter Paprika und Zwiebeln. Haben wir am Mittwoch auch noch getan. Heute waren wir einkaufen… ich stand vor dem Salat… total preiswert… und noch sooo viel da um diese Uhrzeit auf einem Samstag… es tat mir in der Seele weh… dennoch habe ich schweren Herzens gesagt, diese Woche verzichten wir mal auf den Salat. *seufz* Paprika aus NL und Tomaten haben wir trotzdem gekauft, die werden halt nicht roh gegessen, sondern als Gemüsepfanne und in Soßen. Und die Äpfel und Erdbeeren wasche ich gut ab. Ich glaube sowieso nicht, dass die befallen sind. Und der Salat war aus Deutschland, der war bestimmt auch einwandfrei. *schnüff* Dennoch würde ich beim Zubereiten und Essen dauernd daran denken. Also, lasse ich es. Man bzw. Frau muss Entscheidungen treffen. 🙂

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  15. Miki schreibt:

    Hallo Martina,
    meine Gurkengeschichte (24.5.) konnte sich auch sehen lassen 😉 Erst kaufe ich eine, die verliere ich und bin stinksauer. Am nächsten Tag freue ich mich über ein Angebot: kaufe 3, bezahle 2. (Da waren die Gurken noch nicht als Täter identifiziert). Eine esse ich, zweie schmeiß ich weg (weil, waren Spanier :roll:) Tja, nun kann ich auch Schoki essen! Gute Idee! 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Miki,
      schön dich hier zu sehen. 🙂
      Deine Geschichte von der verlorenen Gurke habe ich gelesen. Du bist in meinem Feedreader. 🙂 Ich musste so lachen. Sorry. 🙂 Und als ich das hier geschrieben habe, musste ich wieder an deine verlorene Gurke denken und dachte, dass es vielleicht gar nicht mal so schlecht war, dass du sie verloren hast. Vorsehung sozusagen. 😉
      Genau, lieber Schoki essen statt Gurken. 😉

      Bleib gesund und liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  16. Traveller schreibt:

    Vorsicht ist natürlich besser als das Nachsehen zu haben
    aber Panik ist auch nix

    hoffen wir, dass sie die Quelle möglichst bald genau ausmachen und verstopfen können
    und dass nichts mehr nachkommt

    lieben Gruß
    Uta (die eigentlich unheimlich gern Gurken, Tomaten und Salat isst, heute Mittag aber Dosenerbsen zum Gulasch hatte)

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      So ist es, liebe Uta.
      Panik ist nicht gut, aber ignorieren auch nicht. Ein wenig aufpassen ist hier schon angebracht.

      Ich vermisse auch den Salat und hoffe, dass die Quelle des Erregers bald gefunden wird. Schade um all die leckeren Sachen, die in den Läden liegenbleiben und nun vernichtet werden müssen. Aber was will man machen. 😦

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  17. Andrea schreibt:

    jetzt sind deine armen gurken umsonst gestorben – sie waren es wohl nicht nach den neuesten erkenntnissen … die suche beginnt von neuem. schlimm.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, so ist es, liebe Andrea. 😦
      EHEC-Bakterien waren schon drauf, aber wohl nicht die ganz gefährlichen.
      Wenn sie doch endlich die Quelle finden würden.
      Bei mir war es ja nur eine einzige Gurke. Das finde ich jetzt nicht so dramatisch.
      Aber all die vielen leckeren Salate und Gurken und Tomaten. Was da alles weggeworfen werden muss. 😦 Das meiste davon ist ganz sicher vollkommen in Ordnung. Aber wer mag das Risiko eingehen, gerade das zu erwischen, was verantwortlich ist…
      Am Samstag spätnachmittag waren auch noch sooo viele Eisbergsalate zu bekommen. Und die Gurken, soweit runtergesetzt. Das tat mir in der Seele weh. Aber gekauft habe ich auch nicht. Solange man nicht weiß, wo das herkommt, könnte ich das alles nicht genießen. Und ich möchte mein Essen genießen können.

      Allerdings verzichte ich nicht auf alles. Erdbeeren aus unserer Region habe ich mir trotzdem gekauft und Äpfel aus Südtirol auch. Ich gehe davon aus, dass das sicher nicht die Quelle ist. Na ja, gut waschen tue ich es trotzdem, auch wenn das offenbar nicht ausreichen würde. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s