Die Montagswolke 20 …

Montagswolke-Hallo-Web3aa

Hallo Montag,

da bist du ja schon wieder …

… und zeig mal, was du mitgebracht hast …

Und manchmal ist ein Montag so, wie man es von einem Montag erwartet …

Als ich heute Morgen aufwachte, hörte ich ein seltsames Geräusch.
„Hörst du das?“, fragte ich Herrn Buchstabenwiese?
„Nee, ich hör nix“, brummte er.

Okay, es war schon sehr sehr leise, aber ich hörte nun mal ein Geräusch, das sonst nicht da war. Es klang irgendwie nach …

… Wasser …

‚Haben die Nachbarn jetzt etwa einen Springbrunnen im Garten, oder so was?‘, dachte ich kopfschüttelnd. Eigentlich wollte ich mich noch mal umdrehen, aber irgendwas trieb mich aus dem Bett. Ich musste wissen, wo dieses ungewohnte Geräusch herkam. Seufzend stand ich auf und zog die Rollläden hoch.
Hm, im Garten war nichts Ungewöhnliches zu sehen …
Ich öffnete die Schlafzimmertüre, um ins Bad zu tapsen … das Geräusch wurde lauter …
Genau genommen kam ein Rauschen aus dem Keller, das dort definitiv nicht hingehörte. Besorgt lief ich barfuß die Treppen hinunter und stand plötzlich im Wasser … Wo das viele Wasser herkam, konnte ich auf die Schnelle nicht orten.

Was tut eine Ehefrau, der sich bei dem Gedanken, mit nackten Füßen durch unbekannte Gewässer zu waten, die Nackenhaare aufstellen?
Sie rennt nach oben ins Schlafzimmer und verkündete ihrem liebsten Ehemann die frohe Montagsbotschaft: „Der Keller steht unter Wasser.“ 

Und was tut der liebste Ehemann, der eine aufgeregte Ehefrau mit einer solchen Botschaft vor seinem Bett stehen hat?
Er springt aus dem Bett, rennt in den Keller, watet durchs Wasser und stellt den Wasserhaupthahn ab. Ich liebe es, einen Mann im Haus zu haben. 🙂

Ja, ihr Lieben, ihr habt richtig gelesen, es ist Montagmorgen und unser Keller steht unter Wasser!!!Suuuper!!! Genau DAS haben wir jetzt noch gebraucht. Das kommt gerade völlig unpassend. Verdammt!

Aber wenn man ehrlich ist, kann man so etwas eigentlich nie gebrauchen, und es kommt immer, wirklich IMMER zum falschen Zeitpunkt. Weil es für so was nämlich gar keinen richtigen Zeitpunkt gibt. Niemals.
Also mache ich jetzt das, worüber ich letzte Woche in meiner Montagswolke geschrieben habe: Ich lasse es erst mal sein, wie es ist, und mache das Beste draus.

Und da Herr Buchstabenwiese jede meiner Montagswolken gelesen hat, und er auch sonst im alltäglichen Leben nicht von meinen Weisheiten verschont bleibt, hat er mich vorhin glücklich angelächelt und gesagt: „Jetzt wird endlich mal der Keller aufgeräumt. Nun sind wir gezwungen alles auszuräumen, damit wir den Keller wieder trocken kriegen. Am Wochenende leihe ich mir einen Transporter und dann geht einiges auf die Müllkippe …“ Vorhin ist er tatsächlich beschwingt zum Baumarkt gefahren, um Kartons zu besorgen …

Verdammt … ich glaube, er hat zu viele Texte von mir gelesen …

Na ja, dann werde ich mal in den Kellerdschungel abtauchen und an der Seite von Herrn Buchstabenwiese mit durchgeweichten Kartons und deren Inhalt kämpfen.

Ich wünsche euch einen trockenen Montag und eine zauberhafte Woche. Und vergesst nicht, selbst wenn der Keller unter Wasser steht, kann MANN noch etwas Gutes darin entdecken,

doll(40) Martina Hildebrand


Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Die Montagswolke, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Die Montagswolke 20 …

  1. claudi661 schreibt:

    Oh verdammte sch***….habe ich gerade beim Lesen gedacht. Mist, mist mist, oberdoppelriesenmist…..

    Aaaber, wenn ihr ja sowieso ausräumen(äh misten) wolltet, na dann….teilen wir mal die Meinung Deines Mannes und sehen das Gute darin. Bin in Gedanken bei Dir. LG Claudi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Genau, oh verdammte sch…
      Ja, der Keller hätte längst ausgemistet werden müssen. Da war/ist alles total durcheinander und der ganze Boden ist voll und Einiges davon kann auch einfach nur weg. Aber wie das immer so ist, man hat keine Zeit, andere Dinge gehen immer vor. Man muss ja erst mal alles sichten und gucken, was weg kann. Beim Keller macht man einfach die Türe zu, dann siehts keiner. *seufz* Jetzt rächt sich das. Das Wasser hat in allen drei Kellerräumen gestanden. Wasch-, Heizungs- und großer Abstellkeller. Zum Glück gibt es im Waschkeller eine Sickergrube mit Pumpe. Nicht auszudenken, wie hoch das Wasser gestanden hätte, wenn das nicht gewesen wäre …
      Nun müssen wir gucken, wie wir da durchkommen. Vor allem der große Abstellkeller. Den müssen wir erst mal leerräumen, um den trocken zu kriegen.
      Ja, das ist aber auch das einzig Gute daran, dass wir jetzt gezwungen sind da auszuräumen.

      Danke dir. ❤ Obwohl das mit dem Wasser im Vergleich zu deinen Sorgen wirklich Peanuts sind. ❤

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  2. helago schreibt:

    AU Backe, das sind so Dinge die NIEMAND braucht, weder am Montagmorgen noch zu einem anderen Tag. WASSER im Keller?? Woher kams? Ich denke NICHT, dass ihr vergessen habt den Wasserhahn zu schließen.
    Ich denk an euch.
    Salut
    Helmut
    der immer noch krank zu Hause sitzt.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      So ist es, lieber Helmut, das braucht kein Mensch. 😦 Auch nicht an einem anderen Tag als an einem Montag.
      Nein, die Wasserhähne waren alle zugedreht. Die Heizung ist es. Da hängt so ein schweres kugeliges Metallteil an der Wand, bzw. hing, davon ist offenbar die Verbindung zu den Rohren durchgerostet und so ist das Ding mit Schwung von der Wand gefallen. Und dann ist über mehrere Stunden in der Nacht das Wasser dort rausgeschossen. Seit zweieinhalb Stunden ist der Heizungsmonteur jetzt im Keller zugange. Zum Glück sind die heute noch gekommen und machen das jetzt. Allerdings ist auch der Heizkessel natürlich komplett nass geworden, inklusive Platinen. Mit Heizgerät und Fön sind sie da zugange. Ich hoffe, dass sie die Heizung wieder in Gang bringen. Sieht aber so aus, als müssten wir auf jeden Fall auch noch über Nacht ohne Heizung und ohne warmes Duschwasser auskommen. Hoffentlich geht’s dann wieder, nicht dass noch mehr kaputt ist und wir noch länger frieren müssen.
      Wenn die Heizung wieder geht, oder wenn die Monteure weg sind, dann müssen wir unten erst mal alles trocken kriegen. Zum Glück ist im Waschkeller eine Sickergrube mit Pumpe, so konnte das Wasser – nachdem der Haupthahn abgedreht war – ablaufen. Wir mussten also nicht mit Eimern das Wasser rausschüppen oder gar die Feuerwehr anrufen. Ohne Sickergrube hätte das Wasser auch bestimmt noch höher gestanden.
      Nun steht im Keller wenigstens kein Wasser mehr. Aber nass ist es natürlich noch überall.

      Danke dir. ❤
      Dir wünsche ich noch gute Besserung.

      Liebe Grüße,
      Martina, der jetzt kalt ist

      Gefällt mir

  3. kowkla123 schreibt:

    das ist ja kein schöner Wochenstart, hoffe, es wird schnell wieder alles ok, Klaus

    Gefällt mir

  4. Beate Neufeld schreibt:

    Wunderbar, dass Dein Ehemann Deine Texte liest und auch beherzigt. Es zeigt, dass Deine Gedanken und Tipps durchaus praktikabel und alltagstauglich sind!!! :-0
    Alles Liebe und viel positiven Elan beim Fischen, Trocknen und Ausmisten wünscht:
    Beate 😉

    Gefällt mir

  5. nixe schreibt:

    Was für ein Schlamassel…Nö….Wasser im Keller..wie schrecklich. Gut, dass dein Mann solch ein zupackender Optimist ist. Glückwunsch!
    Einen schönen gemütlichen Abend wünsch ich dir liebe Martina.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Allerdings, ein totales Wasserschlamassel. So was braucht kein Mensch.
      Ich hatte Glück, dass Herr Buchstabenwiese sich heute Zeit nehmen und auch ein paar organisatorische Dinge regeln konnte, die nicht so mein Ding sind. Morgen hätte das übel ausgesehen.
      Dafür werde ich morgen aber wohl viel Zeit alleine im Keller verbringen. Ich habe jetzt schon ganz viel Lust drauf … so viel Lust wie auf Bohren beim Zahnarzt …

      Danke schön, liebe Nixe. ❤
      Dank der Heizungsmonteure, die tatsächlich heute Zeit hatten und vier Stunden im Keller zugange waren, kann ich möglicherweise morgen wenigstens wieder warm duschen, bevor die Monteure morgen früh wieder auf der Matte stehen. Und ich muss heute Abend nicht frieren. Da könnte es noch gemütlich werden. 🙂

      Dir auch eine wunderschönen Abend,
      Martina

      Gefällt mir

  6. minibares schreibt:

    Wir haben seit 37 Jahren keinen Keller mehr.
    Wir vermissen auch nichts.
    Wenn Keller unter Wasser stehen, haben wir keine Sorgen, wie sehr es auch regnet.
    Alles Gute beim Ausräumen
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Bei Regen haben wir hier kein Problem mit Wasser im Keller. Bisher jedenfalls nicht, und wir wohnen seit 13 Jahren hier.
      Bei uns war was defekt. Im Heizungskeller. Das ist leider in der Nacht passiert, so dass einige Stunden lang das Wasser dort rausschießen konnte, bis ich das am Morgen gemerkt habe. So ist das Wasser auch in den Waschkeller und den großen Keller gelaufen und der Heizkessel war völlig nass. 😦 Die Monteure waren heute vier Stunden hier und kommen morgen früh noch mal.

      Danke dir. ❤
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  7. zentao schreibt:

    Was sagt man, da so auf die Schnelle? Mein Beileid oder das kommt schon gut! Das einzig gute daran ist: Du hat endlich genug zu berichten.
    Liebe Grüsse Erwin

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Gute Frage, lieber Erwin. Am besten Daumendrücken, dass alles schnell wieder gut wird. 🙂
      Ja, das stimmt allerdings. Ich glaube, so schnell habe ich noch nie eine MOntagswolke geschrieben. Dabei wusste ich gestern noch gar nicht, was ich heute schreiben sollte. Ich hatte am Wochenende gar keine Zeit, um mir was auszudenken. Aber siehste mal, das Universum sorgt für mich. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. einfachtilda schreibt:

    Oh je, das haben wir immer mal wieder, aber dann im Sommer, wenn mal richtig viel Regen kommt. Dann süfft es von unten hoch, weil die Gullis die Regenmassen nicht schaffen….das Rückschlagventil hat zu oft versagt 😦
    Was zurückbleibt ist ganz schön viel Dreck in etlichen Kellerräumen, von daher steht jetzt so gut wie nichts mehr auf dem Kellerboden, sondern lagert in höheren Regalen.
    Kann mir vorstellen, dass das Aufräumen keine Freude ist, aber so wird auch wieder Platz geschaffen.
    Fröhliches Schrubben und liebe Grüße von Mathilda ❤

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ach du Schande. Mit Regen hatten wir bisher noch nie Probleme. Da hätte ich aber auch nichts mehr auf dem Boden stehen. Das muss man sich ja nicht antun. 😦

      Bei uns war was im Heizungskeller defekt. Ich glaube, in einem Kommentar weiter oben, da habe ich was dazu geschrieben. Jedenfalls ist es in der Nacht passiert, so konnte stundenlang das Wasser dort rausschießen, bis ich es am Morgen gemerkt habe. Wenigstens war es sauberes Wasser, kein Dreck. Aber Lust habe ich trotzdem nicht dazu. Ich freue mich schon darauf, wenn der Keller dadurch irgendwann aufgeräumt ist. Nur der Weg dahin … der gefällt mir nicht so gut. 😦

      Danke und liebe Grüße,
      Martina ❤

      Gefällt mir

  9. Ika schreibt:

    Liebe Martina,
    oh, das tut mir leid!
    Naja, den Keller aufräumen müsste ich auch mal, aber ohne Wasserrohrbruch bitte!
    Hoffe, Ihr könnt auch einiges auf dem Trödelmarkt unterbringen?
    Meine Schwester geht da regelmäßig hin, schade, dass Du so weit weg wohnst!
    Viel Mut und Energie für alles, was nun auf euch zu kommt.
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Ika. ❤
      Ich hätte den Keller auch lieber ohne das Wasser aufgeräumt.
      Ja, schade, dass ihr so weit weg wohnt. Da sind vielleicht auch ein paar Sachen für den Trödel dabei.
      Danke, besonders Energie, die können wir brauchen.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. Emily schreibt:

    Liebe Martina,
    eine Regel gilt immer: Katastrophen wie Wasser im Keller, fiese Krankheiten und anderes finden nie, nie, nie, nie den richtigen Zeitpunkt 😉
    Glücklicherweise kriegt man meist alles irgendwie wieder in den Griff!
    Habt eine schöne neue Woche, Emily

    Gefällt mir

  11. Ilanah schreibt:

    Ohjeh, du Arme. Das ist grauenvoll.
    Ich bin mittlerweile allergisch gegen Wasser, das sich breitmacht.
    In den letzten zehn Jahren hatte ich 16mal Wasser im Bad, dreimal im Wohnzimmer, letzteres war am schlimmsten, weil die Tussi über mir einfach für fünf Wochen in Urlaub fuhr obwohl ihre Küche nass war. Polizeieinsatz war nötig zum Aufbrechen der Wohnung, Feuerwehreinsatz ebenfalls, weil meine lieben Nachbarn sich weigerten, den Haupthahn zuzulassen….ich mag gar nicht mehr dran denken.
    Der letzte Schaden ist gerademal ein Jahr her, ich weiß, dass oben noch so einiges nicht repariert ist und bin gewappnet für den nächsten Fall…..

    EIN gutes hat es aber, man kann aussortieren und entsorgen, was man sonst ja gerne aufschiebt.
    Ist jetzt wieder alles trockengelegt oder laufen die Entfeuchtermaschinen noch?

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, das ist es, liebe Ilanah. 😦
      Als erstes musste am Montag die Ursache beseitigt werden und anschließend unser Heizkessel wieder in Gang gebracht werden, der völlig durchnässt war. Dienstag stand ich dann hier alleine, weil mein Mann ja arbeiten muss. Er kann gerade kein frei nehmen. Dazu musste er auch noch ganz früh weg und kam erst spät abends zurück. Heute wieder. Gestern war er einen halben Tag Zuhause.
      Unser Chaoskeller muss komplett ausgeräumt werden, die Kartons, die sind alle nass und aufgeweicht, das schaffe ich alleine so schnell nicht.
      Entfeuchtermaschinen? Puh, ich habe überhaupt keine Ahnung von so was. Ich hatte bisher zum Glück noch nie Wasser irgendwo. Weder im Keller noch sonst wo. Bin gerade ziemlich überfordert mit der Situation.

      Wow, wie ich lese hast du viel zu viel Erfahrung mit Wasser. Da beneide ich dich aber gar nicht drum. Mir reicht es jetzt schon. 😦

      Ja, das Aussortieren ist das einzig Gute daran, das war dringend nötig. Viel zu viel Ballast. Allerdings hätte ich das doch lieber im Trockenen gemacht.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • Ilanah schreibt:

        Die Nässe zieht in die Wände und verursacht Schimmel, deshalb muss man für einige Tage, oder auch Wochen, solche Trockengeräte aufstellen, erkundige dich mal bei einem guten Handwerker, der kann die Feuchtigkeit in den Wänden auch messen, daran sieht man, wielang die Geräte stehen müssen.

        Ja, ich leider reichlich Erfahrungen mit Wasser, deshalb kann ich verstehen, wie es dir ging als du im Wasser standest.

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Für Wochen??? Oh je. Und können die Sachen dabei im Keller bleiben? Wüsste sonst gar nicht, wohin mit allem. Kann doch nicht alles hier oben bleiben. Dieses Chaos halte ich auf Dauer nicht aus.

          Gefällt mir

        • Ilanah schreibt:

          Bei mir konnten teilweise die Sachen drin bleiben, manches haben die Handwerker rausgeräumt.
          Habt ihr EINEN Kellerraum, oder könnt ihr ausweichen?
          Ich würde euch auf jedenfall einen Handwerker empfehlen, der das Chaos für euch regelt.
          Mir hat es gut getan, ich hätte es allein nicht geschafft.

          Es ist wichtig, dass es getrocknet wird, sonst schadet es dem Mauerwerk, das ist nicht gut.

          Bei den Schäden im Bad ging es recht schnell, ein bis zwei Wochen, der Schaden im Wohnzimmer war sehr groß, es floss eine Menge Wasser, da dauerte es acht Wochen bis die Feuchtigkeitsmessung halbwegs normal war.

          Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Wir haben drei Kellerräume. Wasch-, Heizungs- und einen großen Keller. Aber das Wasser hat überall gestanden. Das Wasser konnte 5 Stunden ungehindert rauslaufen oder sogar rausschießen, ich weiß es nicht genau. Ist jedenfalls jede Menge Wassser gewesen. Nicht so arg hoch, vllt. 10 bis 15 cm, schätzungsweise, aber eben überall. Wir haben auf jeden Fall unten auch die Heizungen angemacht.

          Gefällt mir

        • Ilanah schreibt:

          Heizung anmachen ist gut, auf volle Pulle.
          Habt ihr den Vermieter schon informiert? Der soll sich schnell an die Versicherung wenden, dann läuft es automatisch, dass was gemacht wird.

          Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Informiert haben wir ihn direkt am Montag …
          Morgen, wenn alles, was wegkommt, aus dem Keller geräumt wurde, rufen wir aber noch mal an.

          Gefällt mir

        • Ilanah schreibt:

          Das ist gut. Auf jedenfall dranbleiben. Nicht, dass es verzögert wird.

          Gefällt 1 Person

  12. Pingback: Unser Adventskalender 2015 … | Der Buchstabenwiese Weihnachtsblog

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s