Traue keiner hungrigen Frau …

Hallihallo! Falls es euch hier still vorkam … ich war weg.
Aber nun bin ich zurück … zurück aus Nürnberg … 

P1650947-Web2

Eigentlich waren es ja nur drei Tage, aber mit Vorbereitungen und wieder im Alltag ankommen … ihr wisst schon.

Unser kleiner Liebling hat die drei Tage bei meinen Schwiegereltern verbracht, so fuhren wir alleine mit dem Auto Richtung Nürnberg.

Normalerweise esse und trinke ich, sobald ich es mir auf dem Beifahrersitz bequem gemacht habe.   Ist so eine Macke von mir. Eine von vielen …
Herr Buchstabenwiese schüttelt immer lächelnd den Kopf, wenn ich anfange zu essen und bemerkt so ganz nebenbei, dass wir ja auch schon 5 Minuten unterwegs sind, da würde es Zeit.
Dieses Mal war es anders. Nach einiger Zeit fragte ich Herrn Buchstabenwiese, ob ihm aufgefallen sei, dass ich noch gar nichts gegessen habe.
„Ja“, meinte er, „ich wollte schon fragen, ob alles in Ordnung ist …“

Ein paar Stunden später – ich hatte noch immer nichts gegessen! – machten wir an der Raststätte Spessart eine Pause …

Ich brauchte unbedingt einen Cappuccino, wollte dringend etwas essen – endlich! – und nebenbei noch ein anderes Bedürfnis befriedigen.
Herr Buchstabenwiese verschwand im Restaurant, während ich die Brötchentüte mit einem Restkäsebrötchen vom Frühstück und zwei kleinen Weckmännern aus dem Korb holte.
Mit der Tüte auf dem Schoß wartete ich auf meinen Cappuccino …

Ich warf einen Blick in die Tüte.
‚Mmh‘, dachte ich, ‚ich könnte schon so ins Brötchen beißen.‘
Da ich aber nicht ohne meinen Liebsten anfangen wollte, riss ich mich zusammen und wartete.
Ein paar Sekunden später …
‚Wann kommt er denn endlich?‘ Ich sah zum Eingang der Raststätte. Nix zu sehen.
‚Einmal reinbeißen könnte ich ja schon mal. Und dann warte ich.‘
Ich biss hinein, ‚Mmh, lecker. Das schmeckt nach mehr‘, und sah erneut in die Tüte.
‚Gegen einen zweiten Bissen wäre sicher nichts einzuwenden …‘
Gedacht, getan. Mjam.
‚Aber jetzt warte ich. Kann ja nicht mehr so lange dauern.‘

Wieder schielte ich zum Eingang. Kein Herr Buchstabenwiese zu sehen.
‚Eigentlich könnte ich schon mal die Hälfte vom Brötchen aufessen‘, dachte ich mir, ‚Wenn er kommt, dann kann er gleich die andere Hälfte essen und muss nicht warten. Ist ja auch zu seinem Vorteil.‘
Zufrieden biss ich ins Brötchen.
‚Mann ist das lecker. War das schon die Hälfte?‘ Ich betrachtete den Rest vom Brötchen. ‚Ach, ein Bissen geht noch …‘
Ich kaute genussvoll.
‚Am liebsten würde ich das Brötchen ganz aufessen‘, ging es mir gerade durch den Kopf, als ich Herrn Buchstabenwiese plötzlich mit meinem Cappuccino aufs Auto zukommen sah. Sein Glück.

„Hier, ich habe schon mal die Hälfte vom Brötchen gegessen. So brauchst du nicht warten“, empfing ich meinen Liebsten, als er die Autotüre öffnete, und hielt ihm den kläglichen Rest unter die Nase.
Herr Buchstabenwiese sah das Brötchen zweifelnd an und meinte: „Die Hälfte … ah ja …“
„So groß war das ja nicht …“, erklärte ich ihm und machte mich gleich über einen Weckmann her.
Mein Liebster lächelte mich kopfschüttelnd an: „Dann brauche ich ja nicht zu fragen, ob wir uns einen Weckmann teilen …“
Mit vollem Mund brachte ich hervor: „Der ist doch eh zu klein zum Teilen, ist ja noch einer da …“

Was sagt uns das liebe Männer? Lasst niemals eine hungrige Frau mit der Brötchentüte alleine im Auto …

P1650931-Web2

Nachdem ich alles aufgemampft hatte, begab ich mich auf die Suche nach der Toilette … aber das erzähle ich euch beim nächsten Mal …

Fortsetzung folgt …

P1650970-Web2

Und jetzt muss ich erst mal was essen …

    Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Auf Reisen, Fotos abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

56 Antworten zu Traue keiner hungrigen Frau …

  1. nurmalich schreibt:

    Der arme GHerr Buchstabenwiese…
    Der muss einem schon leid tun – was der alles auszuhalten hat!
    🙂

    Gefällt mir

  2. schnipseltippse schreibt:

    Das erinnert an Loriots Sketch mit dem Kosaken Zipfel. 🙂
    Nächstes Mal zwei Brötchen mitnehmen 😀

    Gefällt mir

  3. Traveller schreibt:

    Na Mahlzeit ! Ich hoffe, der Kurztrip nach Nürnberg war auch sonst eine leckere Angelegenheit.

    Lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

  4. helago schreibt:

    Ja, so sind wir Männer eben. Belegen die Brötchen für die Herzblätter und dann dürfen sie auch noch ALLES ohne uns essen !!! Sonst täten sie (die Herzblätter) vom Stengele fallen. Übersetzt heißt das: die Frauen würden sonst einen Schwächeanfall erleiden… Mal ehrlich, welcher Mann mag das schon????

    Griaßle
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh ja, das macht ihr für uns. Ihr sorgt dafür, dass wir keine Schwächeanfälle erleiden müssen. Das macht euch Männer u.a. so ❤ liebenswert. Und ihr habt auch was davon. 🙂

      Ich habe hier etwas hängen, dass ich aus einer Zeitschrift ausgeschnitten habe. Darauf steht, dass das Geheimnis einer glücklichen Ehe in IHREM Wohlbefinden liegt. Also das der Frau. 🙂 Je zufriedener die Frau mit der Beziehung ist, desto besser fühlt sich der Mann, haben US-Forscher heruausgefunden.
      Mit anderen Worten aus der Sicht des Mannes: "Happy Wife, happy Life". 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. nixe schreibt:

    Hehe…wenn es erst mal schmeckt übernehmen die Kaumuskeln das denken 😉
    Ein ganz lieber Herr Buchstabenwiese, das macht für mich keiner…Cappu holen, wie beneidenswert.
    Liebe Grüße
    von der Nixe

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Jep, so ist es, liebe Nixe.
      Mein Paps hat immer gesagt: „Der Appetit kommt beim Essen.“ 🙂
      Bei mir ist das oft so. Erst habe scheinbar gar nicht so viel Hunger und wenn ich einmal reingebissen habe, dann sieht das ganz anders aus. Wenn wir mal was bestellen und ich sage, ich habe nicht viel Hunger, dann bestellt er trotzdem etwas mehr, bevor ich seins wegesse. Er kennt mich eben. 🙂

      Für dich holt keiner einen Cappu? Och. Sollten wir uns mal sehen, dann mache ich das für dich. ❤ 🙂
      Was das angeht, ist Herr Buchstabenwiese wirklich ein ganz Lieber. ❤ Da kann ich mich echt nicht beklagen, im Gegenteil. Er sorgt wirklich gut für mich.
      Aber natürlich hat er auch seine Macken, schließlich ist er ein Mann. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. kowkla123 schreibt:

    Toll, wie du durchgehalten hast, Klaus

    Gefällt mir

  7. zentao schreibt:

    Herr Buchstabenwiese ist selber schuld, man (n ) lässt seine Frau, nicht mit den Brötchen alleine, er weiss es jetzt, für das nächste mal.

    Liebe Grüsse Erwin

    Gefällt mir

  8. buchstabenmeer schreibt:

    Hallo Martina,
    essen teile ich immer ungern, mein Teller bleibt mein Teller, meine Türe wäre meine Tüte. Nur wenn ich satt bin und nicht mehr kann, darf mein Mann den Rest essen. 😀
    LG, Emma

    Gefällt mir

  9. Anna Aprilwetter schreibt:

    Herrlich. So klasse geschrieben! Fühlt sich an, als hätte ich euch während der Fahrt über die Schulter geschaut. 😛

    Und hungrige Frauen sollte man(n) nie unterschätzen und ihnen trauen schon gar nicht. *g*

    Gefällt mir

  10. minibares schreibt:

    Nürnberg ist schön, hat echt was zu bieten.
    Dass du so verfressen bist, wußte ich gar nicht.
    Wir nehmen seit ein paar Jahren nichts mehr mit zum Essen.
    Wir kaufen uns einfach was, da kann sich jede/r aussuchen, was er/sie mag.
    Dein Mann ist aber echt geduldig und soooo lieb.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Bärbel.

      Nürnberg ist wirklich schön. Ich war ja schon ein paar Mal dort. Nur das Wetter hat dieses Mal nicht so mitgespielt.

      Öh … *grins* na ja … sooo verfressen bin ich auch wieder nicht … obwohl … manchmal schon. 😉

      Das eine schließt das andere ja nicht aus. Aber irgendwas nehmen wir immer mit für unterwegs. Wir suchen dann vorher aus, was wir mögen. 🙂 Ist ja auch alles recht teuer an den Raststätten und was sollte ich sonst nach fünf Minuten Fahrt essen, wenn wir nix mitnehmen würden. Da können wir ja schlecht schon anhalten. 😉 Nur Kaffee oder Cappuccino, den holen wir uns dann lieber frisch.

      Ja, das kann man so sagen, was das angeht, da ist mein Mann wirklich geduldig und lieb. Und er freut sich, wenn es mir gut geht.
      Natürlich hat er auch so seine Macken, wie jeder eben, andere halt. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  11. Tim schreibt:

    Ist hier Dracula zu Hause??
    🙂

    Gefällt mir

  12. kowkla123 schreibt:

    Liebe Martina,, schönen Mittwoch, Klaus

    Gefällt mir

  13. Brian68Channing schreibt:

    Liebe Martina,
    wenn man Hunger hat, sollte man einfach nicht warten, sondern essen, was das Zeug herhält! *lächel
    Wir nehmen uns immer Brötchen mit auf die Reise, da es uns im Restaurant zu teuer ist, besonders auf den Autobahnen.
    Dir noch einen wunderschönen Mittwoch und liebe Grüße aus der Stadt der Optik.
    Brian

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Ich werde das nächste Mal an deine Worte denken, lieber Brian. 🙂
      Brötchen von Zuhause, vom Lieblingsbäcker, mit Lieblingsbelag, sind ja auch viel leckerer. 🙂 Und ja, es ist an den Raststätten auch nicht gerade günstig.
      Danke schön. Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Träumerle Kerstin schreibt:

    Liebe Martina, Du hast mich wieder zum Lachen gebracht mit Deiner Geschichte. Ja ja, hungrige Frauen, das kenne ich von mir. Ich habe ja auch fast immer Hunger oder denke nur ans Essen.
    Also wenn die Geschichte noch mit dem Toilettengang weiter geht, da kommt noch was – was Lustiges nehme ich an 🙂 Ich bin gespannt und muss schon jetzt lachen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Schön, dass es mir nicht alleine so geht, liebe Kerstin. 🙂
      Es gibt ja auch so Hormonphasen, da ist Frau besonders hungrig. Da können wir gar nix für. 🙂
      Freut mich, dass ich dich zum Lachen bringen kann. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  15. kowkla123 schreibt:

    Liebe Martina, heute kommenbesonders herzliche Grüße für dich von mir am Tag der Nettigkeiten, KLaus

    Gefällt mir

  16. Gabi schreibt:

    Schöne Bilder. Nürnberg scheint eine sehr schöne Stadt zu sein.

    Dein armer Mann. Ich hoffe, er musste nicht verhungern.
    Da hab ich Glück. Ich nehme mir für längere Fahrten auch immer einen Sack mit, aber mein Mann will nichts. Aber dafür muss ich es mir auch selber herrschten. 🙂

    Übrigens danke für den Tip in FB. Ich werde dann später bei den Einstellungen schauen.

    Liebe Grüße
    Gabi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh ja, liebe Gabi, Nürnberg ist wirklich sehr schön.

      *grins* Nee, mein Mann fällt schon nicht vom Fleisch. 😉 Zur Not hätte er ja noch was an der Raststätte kaufen können und wir hatten auch noch was Süßes dabei.
      Ach, Herr Buchstabenwiese würde mir auch ein Brötchen machen, wenn er selbst keins essen will. Was ich sonst noch für die Fahrt an Leckereien brauche, packe ich aber auch selbst ein. 🙂

      Gerne. Aber das Häkchen findest du nicht bei den Einstellungen, wie man es eigentlich vermuten würde, sondern – wie geschrieben – unten im Antwortfeld.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • Gabi schreibt:

        Ich hab schon mal nachgesehen, aber bei mir ist da außer das Symbol mit dem Fotoapparat und daneben das Zahnrädchen für Einstellungen (und da ist nichts dabei, wo ich was umstellen könnte) nichts. Aber mein Sohn hat mir schon mal gesagt, dass meine Facebookseite anders aussieht als seine und das am selben Laptop. Als ob ich noch eine alte Version oder so hätte. Ich hab aber keine Ahnung, wie ich das ändern könnte.
        Vielleicht kann es sich mein sohn nochmals anschauen und vielleicht hat er eine Idee.

        Liebe Grüße
        Gabi

        Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ach, zu FB … vielleicht sollte ich noch dabei schreiben, dass man dafür unter Optionen in die „vollständige Unterhaltung anzeigen“ gehen muss. Habe ich ganz vergessen, weil ich für Nachrichten schreiben und lesen eh immer dahin gehe.

      Gefällt mir

  17. Emily schreibt:

    Liebe Martina,
    jetzt habe ich aber mal große Augen gemacht. Mir geht es nämlich wie dir! Und ich dachte immer, ich bin alleine so veranlagt 😆 Aber nein! Wie schön! Sobald wir unterwegs sind muss ich mich schon arg bemühen, dass ich nicht in die Futtertüte grabble. Wenn ich fahre, geht das viel einfacher, dann kleben die Hände ja am Lenkrad. Wenn ich Beifahrerin bin, sieht das natürlich anders aus. Und schon nach kürzester Zeit ist meine Ration verschmaust. Ich muss mich sehr zurück nehmen, um nicht an die Portion meines Liebsten zu gehen 🙂
    Ja, jaaaaa…

    Verständnisvolle Grüße, die Emily

    Gefällt mir

  18. winnieswelt schreibt:

    Ich bin auch ein IM AUTO ESSER!!! Ganz schlimm, …

    Gefällt mir

  19. Pingback: Spaß für vier Euro … | Buchstabenwiese Blog

  20. ernstblumenstein schreibt:

    Was doch die Herren der Schöpfung nicht alles runterschlucken müssen, um den ehelichen Frieden zu erhalten 😉 !?! Wie immer gekonnt erzählt, Kishon lässt grüssen.
    Dir einen frohen Tag. Ernst

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s