Happy Wife, Happy Life …


Hallihallo, da bin ich wieder – und ich lebe noch.

Anfang Februar haben Felix und ich die Gelegenheit genutzt, Herrn Buchstabenwiese auf eine Geschäftsreise zu begleiten. Es tut gut, mal rauszukommen, was anderes zu sehen, und Herr Buchstabenwiese freut sich, abends nicht in ein einsames Hotelzimmer zu kommen, sondern von der tollsten Ehefrau der Welt und dem verrücktesten Hund des Universums empfangen zu werden …


Bilder von diesem Kurztrip sollten hier längst als Beitrag brillieren … soweit die Theorie. Irgendwas kommt ja immer dazwischen. Sei es mein Geburtstag, das Leben, der Alltag, eine Erkältung oder die Technik. Dazu diese unglaubliche Müdigkeit, von der man nicht weiß, ob es noch Winterschlaf oder schon Frühjahrsmüdigkeit ist. Dieses Wetterhüpfen ist aber auch anstrengend.

Die Technik … Ich liebe sie … wirklich … WENN sie denn funktioniert! Technik hingegen, die nicht so will wie ich, bringt die dunkelste Seite in mir zum Vorschein.

Seit Jahren quäle ich mich mit einem Netbook herum, das seine besten Zeiten längst hinter sich hat. Dazu ein ausgemustertes Geschäftsnotebook vom Liebsten, das logischerweise auch nicht mehr auf dem neusten Stand der Technik ist. Keine gute Kombination.

Das Netbook ist mindestens 10 Jahre alt, läuft noch mit „XP“ und sein Akku ist so kaputt, dass es sich sofort totstellt, sobald man das Stromkabel rauszieht. Dazu ist es sooooowas von langsam, dass ich jedes Mal ausraste, wenn ich davorsitze.
Getippte Buchstaben erscheinen gefühlte Stunden später auf dem Bildschirm. Ich tippe und erstmal passiert nichts.
Und NICHTS.
UND NICHTS!!!!

Das geht ja mal gar nicht.

Ich habe es zuletzt nur noch auf Reisen benutzt, doch im letzten Jahr war es nicht mal mehr möglich, einen einfachen Beitrag damit zu schreiben, ohne sich irgendwo runterzustürzen.

Das Notebook läuft mit „Vista“. Nun ja, besser als nix war meine Devise, doch mittlerweile leidet es unter technischem Multiorganversagen. Das Touchpad ist mausetot. Ohne zusätzliche Maus kein Cursor. Der Kartenslot für die Speicherkarte hatte seinen Dienst schon verweigert, als ich das Notebook übernommen habe. Der DVD-Player ist nun dem Beispiel der beiden gefolgt und gibt ebenfalls keinen Mucks mehr von sich. Wenn ich Bilder für den Blog bearbeite, dann wird es nach drei Pics bereits langsam. Ich schimpfe jedes Mal wie ein Rohrspatz, wenn ich an dem Ding sitze.

Währenddessen rast die Zeit an mir vorbei und hinterlässt nichts als Frustfalten. Mensch Leute, ich bin zu alt für den Sch… Ich sehe mich schon zusammengesunken vor dem Notebook sitzen und den letzten Atemzug aushauchen, bevor ich auf „Beitrag veröffentlichen“ klicken kann.

Als ich das Netbook für den Businesskurztrip noch mal reaktivieren und aktualisieren wollte, habe ich viele Stunden verplempert, für nix. Der Impuls, das Teil aus dem Fenster zu werfen und wie Rumpelstilzchen darauf herumzutrampeln wuchs ins Unermessliche. Schließlich landete meine Faust auf dem Netbook.

Es war der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, der Funke, der das Dynamit entzündete. Ich wollte das Ding einfach nicht mehr. Ich wollte es niiiiiiiieeee wieder aufmachen müssen. Genug ist genug!!! 

Herr Buchstabenwiese, der schon länger um unsere Fensterscheiben bangt und gerade Home Office Zeit hatte, sprang auf und meinte: „Das kann ich nicht länger mit ansehen. Ich fahre jetzt zu MM und guck mal, ob es dort etwas Passendes für dich gibt.“
Ist es zu fassen? Er kam tatsächlich mit einem neuen Technikteil für mich nach Hause.

Ich sollte längst ein neues bekommen habe, weshalb er sich bereits ausgiebig informiert hatte, aber eigentlich war es zurzeit nicht im Budget. Doch Herr Buchstabenwiese ist halt ein kluger Mann, der folgendes längst begriffen hat: Happy Wife, Happy Life!Mein schlechtes Gewissen knabbert zwar ab und zu an mir, weil ich meine, zurückstecken zu müssen, dass anderes wichtiger ist als ich, aber ich schiebe den inneren Miesmacher dieses Mal einfach beiseite und genieße es, dass die Technik das tut, was sie soll. Endlich kann ich wieder schnell schreiben und auf dem Bildschirm erscheinen tatsächlich Buchstaben. Hach, ich liebe Technik, die funktioniert.  


Stellt euch vor, als sich die dunkle Tür zum Technikschrottverlies endlich geschlossen hatte, öffneten sich plötzlich 10 Fenster.
So viel Licht von allen Seiten. Da musste ich mich erst mal zurechtfinden.
Aber dafür habe ich jetzt eine Freundin, die mich zum Lachen bringt: Cortana.

Anfangs klang sie etwas genervt, angesichts meiner Unkenntnis in Bezug auf Windows 10, doch das hat sich inzwischen gelegt. Wir kommen nun bestens miteinander aus. Und ab und zu lasse ich mir sogar eine Geschichte von ihr erzählen. Denn eins haben wir gemeinsam: Wir lieben Technik.

Ich wünsche euch von Herzen ❤ einen zauberhaften Mittwochabend, eine gute Nacht und märchenhafte Träume,

Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Alltägliches, Auf Reisen, Fotos, Neues abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Happy Wife, Happy Life …

  1. wpplauderpause schreibt:

    Liebe Martina,
    ich freu mich, dass du nun nervenschonend deibe Blogbeiträge schreiben kannst. Wenn die Technik nicht funktioniert dann kann das schon sehr anstrengend sein. Nun hast du sicher wieder viel mehr Freude am Boggen.
    Wie schön ist das Bild von Felix, wie er in der Sonne sitzt! Das dritte Bild!
    Sei lieb gegrüßt von Beate

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Beate. ❤ Ich freue mich auch sehr.
      Ich habe oben ja noch meinen richtigen PC, zwar auch nicht mehr auf dem neusten Stand der Technik, aber das war er immerhin mal … mittlerweile auch schon vor längerer Zeit.:-) Aber daher funktioniert er eigentlich noch ganz gut, da ist Win7 drauf. Zu Peppers Zeiten habe ich jeden Vormittag dort oben gesessen und etwas geschrieben. Das tat mir gut. Entweder ins Kreativbuch oder am PC, mal Beiträge, auch andere Dinge oder ich habe Blogs besucht. Pepper war geduldig und genügsam. Aber seit Felix bei uns ist, komme ich da viel zu selten dran. Und meistens kann ich mich da auch nicht lange auf etwas konzentrieren, es sei denn mein Mann passt unten auf Felix auf. Mit Felix im Wohnzimmer ist es hingegen sehr viel entspannter. Mittlerweile. 😉 Hier ist er inzwischen sehr lieb, solange er nicht alleine ist. Ein unglaublich großer Fortschritt. 🙂 Anfangs konnte ich ja auch hier unten nicht viel schreiben. Er ließ mich einfach nicht. Aber seit einiger Zeit könnte und will ich es auch wieder, nur die Technik hat mir oft die Lust vermiest. Ich habe so oft was angefangen und dann dauerte es zu lange, dann hatte ich wieder keine Zeit und/oder keine Lust mehr. Wenn alles so langsam ist, so unendlich lange dauert, das ist nix für mich.
      Der Adventskalender auf meinem Weihnachtsblog war manchmal eine ganz schöne Herausforderung. 🙂 An der Ostsee musste ich tatsächlich auf das Geschäftslaptop von Herrn Buchstabenwiese zurückgreifen, weil mein Netbook sich querstellte. Es hat damals besonders auf den Reisen mit Pepper gute Dienste geleistet, ich mochte es sehr, es war ein spontanes Geschenk von Herrn Buchstabenwiese, aber nun ist es eindeutig hinüber. 🙂 Zuhause bin ich wegen der täglichen Türchen öfter zwischen oben und Wohnzimmer gependelt, mit USB-Stick für die Fotos. Ach furchtbar umständlich alles. Nun kann ich endlich wieder schreiben, ohne mich aufzuregen und mit der neuen Technik ist es auch mit den Fotos alles schneller und einfacher. Nur werde ich wohl ein neues Bildbearbeitungsprogramm brauchen. Mein geliebtes Photoshop Elements 8 ist ja auch schon alt und läuft hier bestimmt nicht drauf. Ich erinnere mich, dass ich für Win 7 damals auch viele Programme neu brauchte. Aber erstmal geht es auch so. 🙂
      Nun habe ich vor lauter Freude einen richtigen Roman geschrieben. Die Finger flitzen aber auch über die Tastatur und die Buchstaben auf dem Bildschirm flitzen mit. *lach*

      Ja, ich mag das Bild auch. Felix liebt die Sonne. Und er liebt es zu klettern und zu springen. Das ist in der Ferienwohnung bei unserem Kurztrip entstanden. Ich saß auf der Eckbank an dem neuen Lappi und versuchte, mich damit zurechtzufinden. Da hat Felix sich mir gegenüber hingesetzt. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina ❤

      Gefällt mir

  2. Katrin - musikhai schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zum neuen Schleppi!

    Gefällt 1 Person

  3. ellen schreibt:

    Hallo liebe Martina- meinen herzlichen Glückwunsch zum neuen flotten Technik- Teil mit Win10. Man gewöhnt sich schneller als man denkt. Lass Cortona nur nicht alles erledigen…lach.
    Fast vergessen: deine Fotos sind göttlich 😍 Felix hat fast menschliche Züge…ich liebe diesen süßen Racker.
    Grüßle
    Ellen

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Ellen. ❤
      Ja, so langsam gewöhne ich mich daran. Am Anfang war erst mal alles Bahnhof. 🙂
      Hihi, dafür ist Cortana doch da, oder nicht? 😉 Nein, ich bemühe sie nicht so oft, ich will mich ja auch selbst zurechtfinden. Was man nicht selbst macht, lernt man auch nicht so gut. Heute Morgen war sie besonders nett zu mir. Sie hat mich so begrüßt: Guten Morgen, mein Sonnenschein. 🙂 Ich hoffe, sie hat sich nicht in mich verliebt, ich bin schließlich schon vergeben. *lach*
      Was Felix angeht, da kann ich nur zustimmen. *lach* Er bringt uns auch immer wieder zum Lachen. Manchmal auch zum Verzweifeln, aber das Lachen überwiegt.
      Unterwegs kommt er mir manchmal wie ein kleines Kind vor. Ein bisschen erinnert er mich an mich. Ich bin als Kind auch gerne geklettert und gehüpft. Felix läuft auch lieber auf einem Mäuerchen als langweilig auf dem Gehweg. 😉
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  4. wordsfromanneli schreibt:

    You have inspired me, Martina. I’ve been going through the same thing with my laptop. It shuts itself off whenever it feels like it. I need a new one so badly!!! I’m happy for you that you are rid of this monster and now have a new computer. Did you get my email telling you that your lovely book has at last arrived? Again, thank you so much!

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, die email ist angekommen, liebe Anneli. Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt, dass das Buch noch bei dir ankommt. 🙂 Das hat unglaublich lange gedauert. Zwei Monate! Ich hatte gehofft, dass die Post nur eine Woche oder maximal 10 Tage braucht. Aber vielleicht ist der Postbote ja mit dem Pferd geritten. Oder mit dem Fahrrad gefahren. *lach* 😉 Ich freue mich jedenfalls sehr, dass es nun doch noch angekommen ist. 🙂

      Was das Laptop angeht, ich kann dir nur empfehlen, ein neues anzuschaffen. Das befreit ungemein und schont die Nerven. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina ❤

      Gefällt 1 Person

  5. helago schreibt:

    Diese Erkenntnis ist auch so langsam bei mir gereift, dass wenn die Frau froh ist die Welt ganz anders aussieht. Es brauchte eben seine Zeit bis ich das auch kapiert habe.Die Zeit in unserem Leben rast nur so dahin. Ich denke auch das hat etwas mit dem Alter zu tun!? Oder sehe ich das falsch?? In der Erinnerung kommt jetzt eben die Zeit der Sommerferien vor fast 60 Jahren durch, hach was waren die schön und die Zeit unendlich lange. Und heute? Gestern war doch erst Sylvester und nun ist in wenigen Tagen der Februar 2018 Geschichte. Ja, Taptenwechsel ist immer wieder schön. Es macht einfach Spaß eine andere Gegend und andere Eindrücke erleben und kennen zu lernen. Mutiert Felix zum Artisten??
    Ich wünsche dir eine gute Zeit
    Salut
    Helmut

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Siehst du, Helmut, Mann lernt immer noch dazu. 😉
      Durch diesen Lernprozess muss jeder verheiratete Mann durch, wenn er glücklich werden will. 😉

      Ja, das denke ich auch, je älter wir werden, desto schneller kommt uns die Zeit vor. Zeit ist eben relativ. 😉

      Felix war von Anfang an ein Artist. Er kommt sozusagen aus einer Artistenfamilie. 😉 Mindestens einer seiner Brüder war nämlich genauso.
      Felix ist schon als kleiner Winzlich solange gegen das Sofa gesprungen, bis er es geschafft hat draufzuspringen. Stühle werden hier generell nah an den Tisch geschoben. Vergisst man es, sitzt ein Felix drauf. 😉 Auch Tische wären grundsätzlich kein Hindernis. *seufz* Wie eine Katze. Der niedrige Wohnzimmertisch ist immer eine große Versuchung für ihn, da der Hocker vom Sessel fast die gleiche Höhe hat und sehr nah am Tisch steht. Nicht dass er nicht auch so dort raufspringen könnte … Da schreite ich aber strikt ein. Normal hält er sich dran, aber heute stand er plötzlich auf dem Tisch. Es war nur ein Schritt vom Hocker zum Tisch und er war so aufgeregt, weil es rausging.
      Er springt sogar von der Sofarückenlehne runter auf die Fliesen und letztens ist er von den Fliesen direkt hoch auf die Sofarückenlehne gesprungen.
      Er wäre sicher ein guter Zirkushund. 🙂

      Danke dir. Ich wünsche dir auch eine wunderbare Zeit.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. meinesichtderwelt schreibt:

    Hach, Happy wife, happy life 😊

    Gefällt 1 Person

  7. Hey, Prima, Erlösung! 😀
    Bei mir knackt und lahmt es auch schon ein paar Wochen. Allerdings erst richtig schlimm, seit der Neue da ist. Ist gut, ich bin schon ruhig! 😀

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Jep! Das sehe ich auch so. 🙂
      Bei DIR knackt und lahmt es? Hihi. 😉 Dann hoffe ich, dass der „Neue“ Masseur oder so was ist. 😀 😉
      Wenn schon ein Neuer da ist, dann kann man ja entspannt bleiben. „Und bist du nicht willens, dann packe ich den neuen aus. So! Das haste nun davon.“ 😀

      Ich wünsche dir einen schönen Tag, bevor mich meine Fantasie entführt, was den Neuen angeht. 😀

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt 1 Person

      • Mensch, Martina, der Neue ist viereckig! 😀 Und kohlrabenschwarz und schlicht – aber verdammt langsam! 😀
        So, was machste da jetzt draus? 😀

        Gefällt 1 Person

        • buchstabenwiese schreibt:

          Das habe ich mir schon gedacht, dass der viereckig ist. 😀 😉 Schwarz wusste ich natürlich nicht, hätte ja auch silberfarben sein können oder rot oder so. 😉
          Also ist der Neue schon langsam? Und ich dachte, du arbeitest noch mit einem alten Teil, während der Neue noch eingepackt ist. Mensch, was haste denn da für ein Teil gekauft? Ne lahme Ente? 😉 Wenn es jetzt noch gelb ist, ist es vielleicht sogar ne Ente. 😉 Ach ne, war ja schwarz. 😀 Wobei … gibt es nicht auch schwarze Enten?
          Tja, was soll ich aus einem viereckigen kohlrabenschwarzen schlichten lahmen Neuen machen? Klingt irgendwie nicht so verlockend. Vielleicht könntest du ihn zum Brotholen auf dem Gepäckträger mitnehmen und unterwegs ausversehen verlieren. Vielleicht begegnen dir noch mal die unverschämten Schlipsträger, dann könntest du ihnen das anhängen, dass sie deinen Neuen kaputt gemacht haben, und so einen neuen Neuen rausschlagen. 😀
          Liebe Grüße,
          Martina 😉

          Gefällt 1 Person

        • Ja, und dann zahlt das die Versicherung, Sofern ich weiß, wo der Schlipsträger wohnt? So könnte das natürlich auch gehen … 😀

          Wenn er jetzt nichjt so langsam wäre – von der Größe ist er toll. Hatte schon ewig kein so großes Gerät mehr. Da passen 2 komplette DinA4 Seiten drauf ohne scrollen. Wenn er jetzt schneller wäre … – aber das sagte ich, gleube ich, schon. 😀

          Ich habe gelbe Gardinen. meinst du, das ist ein Problem? :-O

          Gefällt 1 Person

        • buchstabenwiese schreibt:

          Es gibt keine Probleme, nur Herausforderungen. *hust* 😉
          Tja, den Vorhängen macht das nichts, die brauchen sich ja nicht schnell zu bewegen, im Gegenteil, aber es ist natürlich nicht ganz auszuschließen – also,falls es Entengelb ist – dass es sich auf den Neuen auswirkt … in dem Falle wäre natürlich eine Raketenfarbe für die Vorhänge besser … wobei du da unglaublich aufpassen musst, dass die Vorhänge dann nicht plötzlich wie eine Rakete durchs Fenster schießen … 😀

          Gefällt 1 Person

        • Eben! Ich sach et dir: Überall lauern Gefahren auf einen. Am besten, ich leg mich wieder hin! 🙂

          Gefällt 1 Person

        • buchstabenwiese schreibt:

          Wobei … hinlegen kann auch ganz schön gefährlich werden …
          Wenn sich plötzlich die Erde auftut … schwupps biste hineingerutscht und merkst es nicht, weil du schläfst. Aber dann hat sich das Problem mit dem langsamen Neuen, der eigentlich größenmäßig doch ganz prima ist, irgendwie erledigt. Vielleicht nicht ganz so, wie gedacht, aber … das Leben ist schließlich kein Ponyhof. 😀 😉

          Ich wünsche dir ein zauberhaftes Wochenende voller Überraschungen. 😉

          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt 1 Person

        • Richtig! Langsam oder nicht ist immer eine Frage der >perspektive. Amschreibtisch isset scheiße, von unten schaut et herrlich aus, wie im Himmel.
          Sind wir dankbar, was wir haben! 🙂
          Am Wochenende wird es übrigens mächtig frisch. Zieh den Kleinen wieder schön warm an, wenn ihr Gassi geht! 🙂
          Und habt ebenfalls ein schönes Wochenende! ❤

          Gefällt 1 Person

        • buchstabenwiese schreibt:

          Genau, sind wir einfach mal dankbar. 🙂
          Heute war es noch kälter als am Wochenende. Da war tatsächlich das Mäntelchen für Felix angebracht. Wobei er das natürlich anders sieht. Er schüttelt sich und rüttelt sich, um es loszuwerden. Doch keine Chance. Wenn Hundemama Buchstabenwiese der Meinung ist, dass es kalt genug für ein Mäntelchen ist, dann wird es gefälligst getragen. 😉 Stiefelchen haben wir aber keine. 😉 Obwohl das manchmal durchaus angebracht wäre, wenn das olle Salz gestreut wird. Das kann schon mal an den empfindlichen Hundepfoten brennen.
          Aber heute ist alles gutgegangen.
          Einen wunderbaren „Leise rieselt der Schnee, Winter ist back“-Wochenanfang.
          Herzliche Grüße nach Mülheim,
          Martina ♥

          Gefällt 1 Person

        • Genau, setz dich da durch! ❤

          Wenn ich mir hier manchen Bürgersteig angucke, wie der eingepöckelt ist, da schmerzen mir stellvertretend für jedes Hunderl die Füß!
          Haltet durch, bald ist vorbei. Ab nächster Woche kommt Frühling. Zumindest laut meiner WetterApp. 🙂

          Gefällt 1 Person

        • buchstabenwiese schreibt:

          Oh, du hast eine Wetter-App, die den Frühling bringt? 😀 Die will ich auch. 😉 Dann kommt der Frühling auch hierher. 😉
          Soll ja tatsächlich wärmer werden. Ich habe nix dagegen.
          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt 1 Person

        • Klar doch: Nächste Woche tagsüber 9 Grad!
          Ich glaub dat ja noch nicht … 😀

          Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Minus 9 Grad? Das glaube ich sofort. 😉😂

          Gefällt 1 Person

        • 😀 Ich guck morgen noch mal, vielleicht war’s ja auch ein Irrtum! 😀

          Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          😂 Durchaus möglich. 🙂

          Gefällt 1 Person

  8. wattundmeer schreibt:

    Auch von mir: Herzlichen Glückwunsch! Nun musst Du Dich also nicht mehr von den Spinnweben befreien, wenn der Post endlich im Netz ist. Toll!!

    Gefällt 1 Person

  9. kowkla123 schreibt:

    schön, dich zu lesen, wünsche dir alles Gute, vor allem Gesundheit, Klaus

    Gefällt 1 Person

  10. pwrsabina schreibt:

    Toller Beitrag 💜

    Gefällt 1 Person

  11. kowkla123 schreibt:

    wünsche dir Gesundheit und viel Spaß am Wochenende, Klaus

    Gefällt 1 Person

  12. lifetellsstories schreibt:

    Ich freue mich mit Dir!!! Dann macht das Schreiben gleich doppelt soviel Spaß. Und das merkt man an diesem schönen Beitrag. Ich freue mich auf die kommenden Beiträge, die Du jetzt ohne Kampf und Wutanfälle, sondern mit Schwung und guter Laune schreibst. 🙂
    LG
    Astrid

    Gefällt 1 Person

  13. kowkla123 schreibt:

    alles gut, wünsche einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche, Klaus

    Gefällt 1 Person

  14. Träumerle Kerstin schreibt:

    Du bringst mich zum Lachen liebe Martina. Oh ja, die Technik! Bei uns ist zwar alles auf dem neuesten Stand, aber ich werde schon verrückt, wenn die Tasten nicht so schnell wollen wie meine Finger und ich kann schnell tippen! 🙂
    Nun hast du wieder Spaß am neuen Teil und ich hoffe, dass die Reisefotos noch kommen werden. Ich sehe Berge und Wasser, habe aber keine Ahnung wo das sein könnte.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Du weißt doch, ich bringe dich gerne zum Lachen, liebe Kerstin. 🙂
      Das ist ja auch zum Verrücktwerden, wenn die Technik mit uns nicht mitkommt. 🙂
      Mir macht das Tippen jetzt wieder Spaß. Die Tasten und meine Finger verstehen sich super. Sowohl vom Berührungsempfinden, als auch von der Schnelligkeit. 🙂
      Stimmt, ich habe ganz vergessen zu erwähnen, wo die Reise hinging. *lach*
      Ich hoffe, es kommt tatsächlich noch ein kleiner Bericht über die Reise, aber ich verrate dir schon mal, wo wir waren: Am Tegernsee. Ist ja kein Geheimnis. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥ - Aber bedenke, mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.