Alles auf Anfang …

2018

Schon ist das Jahr 2017 Geschichte und ein neues, noch kaum beschriebenes Jahr liegt vor uns. Ich liebe dieses Gefühl, dass alles auf Anfang zurückgestellt wurde, und ich voller Hoffnung ein neues, gutes Jahr beginnen darf.

Für einige Menschen, die mir nahe stehen, war das letzte Jahr leider nicht so gut. Es gab dazu noch schlechte Nachrichten, die mich sehr betroffen machten. Glücklicherweise gab es innerhalb der schlechten Nachrichten aber auch gute Nachrichten, die mich hoffen und fest daran glauben lassen, dass alles wieder gut wird!!!

Für mich persönlich war 2017 kein schlechtes Jahr, dafür bin ich mehr als dankbar. Ich hatte wirklich schon viel viel viel schlechtere Jahre. Furchtbare Jahre, um ehrlich zu sein. Im Vergleich dazu war 2017 ein gutes Jahr … 

Rückblick 2017

Besonders dankbar bin ich dafür, dass sich unser kleiner Felix nun so gut entwickelt. Zwar gibt es noch vieles, woran wir „arbeiten“ müssen, aber vieles hat sich auch sehr gebessert. Das Schönste ist, dass er endlich „wie ein richtiger Hund“ frisst, nämlich gerne und schnell.

Nach der schlimmen Parvovirose in 2016 hat es ein unendlich langes Jahr gedauert, bis sich das normalisiert hat. Es war ein täglicher K(r)ampf, Felix zum Essen zu bewegen. Angst, Panik und auch Wut begleiteten mich oft in dieser Zeit. Es brachte mich zur Verzweiflung und immer wieder an meine Grenzen. Ich wusste oft nicht, wie ich das schaffen sollte. Doch plötzlich fand ich einen Weg und schaffte das vermeintlich Unmögliche. Von Tag zu Tag wurde es besser. Inzwischen kann Felix es gar nicht mehr abwarten, bis ich ihm sein Futter hinstelle. Er stürzt sich darauf, als gäbe es nichts mehr. Er versteckt auch die Leckerchen nicht mehr, die er nach dem Futter bekommt. Im Gegenteil, er frisst sie sogar oft gleich in der Küche und nimmt sich nicht mal mehr Zeit, sich damit auf seine Decke zu legen. Das ist ein riesiger Fortschritt. Was für andere normal ist, ist für mich etwas Besonderes und nun jeden Tag ein großes Glück. ❤

Dazu haben wir im letzten Jahr endlich die Kraft gefunden, sowohl das Wohnzimmer als auch die Küche zu renovieren. Das war wirklich mehr als notwendig. Es fühlt sich so gut an, es endlich wieder schön zu haben. Manchmal komme ich in die Küche, die wir ja erst im November gemacht haben, bleibe in der Tür stehen und lächel vor mich hin. Ich freue mich so sehr, dass wir Mut zur Farbe hatten, besser hätten wir es für uns nicht auswählen können. Vielleicht schaffen wir in 2018 ja weitere Zimmer, die es ebenfalls nötig hätten. Ich lasse mich überraschen, denke aber einfach mal positiv.

Dafür habe ich es im letzten Jahr allerdings kaum geschafft zu bloggen. Ich glaube, es gab noch kein Jahr, in dem ich so wenig gebloggt und überhaupt geschrieben habe, wie 2017. Aber alles geht halt nicht. Manchmal liegen die Prioritäten woanders. Alles hat seine Zeit. Ich hoffe, dass ich in 2018 wieder mehr schreiben kann, auch wenn das Jahr irgendwie schon wieder so anfängt, denn dieser Beitrag sollte natürlich auch längst geschrieben sein. *lach*  Egal, besser spät als nie, habe ich beschlossen. Es soll nicht schon wieder einer von den vielen angefangenen Beiträgen werden, die dann doch nicht fertig wurden.

Ein richtiger Urlaub war im letzten Jahr leider nicht drin, dafür gab es aber drei Geschäftstermine, bei denen Felix und ich mitfahren konnten. Im Januar waren wir dadurch am Timmendorferstrand, im Frühjahr im Allgäu und im Dezember in der Nähe von Rostock an der Ostsee. Zweimal hatten wir dabei auch noch Traumwetter. Im Dezember an der Ostsee gab es zwar keine Sonne, aber die Wohnung war toll. Daher will ich mich auch gar nicht beklagen, im Gegenteil. Schön war es, einfach mal rauszukommen und was anderes zu sehen.

Außerdem hat es im Herbst ein Treffen mit zwei von Felix‘ Geschwistern, mit Felix‘ Papa, seinem Onkel und seiner Tante gegeben. Ganz schön aufregend war das. Felix war total aus dem Häuschen. Die ganze Bande ist gerannt und hat getobt, unglaublich. Es ging hoch her, die Junghunde waren nicht gerade zimperlich miteinander. Es hat eine Weile gedauert, bis die aufgerissenen Pfoten und Blessuren bei Felix wieder verheilt waren, aber er hatte einen richtig schönen Tag. ❤

Leider gab es in 2017 auch depressive Phasen bei mir, doch an die mag ich mich gar nicht genauer erinnern, nur kurz drauf schauen, dann loslassen und ziehen lassen. Viel lieber mag ich mich an das Schöne erinnern.

Januar 2017 – Timmendorferstrand

Februar 2017 – Geburtstag

März 2017 – Haare ab 🙂

April 2017 – Im Allgäu

Mai 2017 – Renovierung Wohnzimmer 🙂

Juni 2017 – Schönwetterzeit

Juli 2017 – Sommerbegegnung

August/September 2017 – Auf der Suche nach dem Glück

September 2017 – Familientreffen Felix

Oktober 2017 – Herbstzauber

November 2017 – Renovierung Küche

Dezember 2017 – Ostsee

Und nun wünsche ich mir von Herzen, dass 2018 ein gesundes, friedliches, liebevolles, glückliches und erfolgreiches Jahr für uns alle wird. Mögen unsere lieben Schutzengel gut auf uns achtgeben.

Dieses wunderschöne Glas voll Glück, das ihr oben auf dem Foto sehen könnt, ist ein Geschenk aus einem Weihnachtspaket. „Für 2018“ stand auf der Verpackung. Zum Jahreswechsel habe ich zwei Glücksbotschaften gezogen, die für das Jahr 2018 gelten sollen.

Dies war die erste Botschaft, die ich gezogen habe:

Meine Interpretation: Da die Glücksbotschaft für das JAHR 2018 gezogen wurde, gilt das für alle Tage in 2018.  Es wird also ein perfektes glückliches Jahr.

Die zweite Botschaft für 2018:

Meine Interpretation: Ich soll einiges Loslassen, um Platz für Neues zu schaffen, dann wird es ein fröhliches und glückliches Jahr.

Das sind doch gute Aussichten, oder?

In diesem Sinne lasst uns für 2018 zuversichtlich sein, denn Zuversicht verleiht Flügel.

 Martina Hildebrand

 

 

 

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Fotos, Gedankenflüge, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese, Neues, Schöne Momente, Zeitreise abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Alles auf Anfang …

  1. Träumerle Kerstin schreibt:

    Liebe Martina. Gehen wir es an, das neue Jahr! Optimistisch sollten wir nach vorn schauen und uns kleine Ziele oder Aufgaben setzen. Schön zu lesen, dass Felix so ein guter Esser geworden ist.
    Renovieren müssten wir auch …
    Also, ich lasse mich überraschen, was du uns dieses Jahr berichten wirst.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt 1 Person

  2. einfachtilda schreibt:

    Es sind auch alles so lebensfrohe Bilder, da geht mir das Herz auf 😊
    Eigentlich renovieren wir auch noch die Mietwohnung, aber gerade kommt kein Handwerker.
    Fenster. Fensterblech und Fensterbänke sind eingebaut und alles verputzt.
    Das Bad ist abgeschlagen…alles und jetzt müsste der Installateur kommen und noch ein Handwerker nach dem anderen, denn alle zusammen geht nicht. Mein Mann hat den Faden verloren und zu wenig Zeit ihn wieder aufzunehmen.
    Zum Schluss noch Küche und Maler…
    Sollte ich mal böse werden ?? Denn unsere Wohnung ist auch noch dran und ich muss fit werden.
    Genug gejammert.
    Alles Liebe von Mathilda ❤ ❤❤

    Gefällt 1 Person

  3. ellen schreibt:

    Du hast viel getan 2017- das ist auch viel viel besser als bloggen.
    Deine Küche- ein Traum ❤
    Dein Hund- ein Glücksbringer 🍀
    Dein Göttergatte- ein wahrer Schatz!
    Du bist zu beneiden liebe Martina.
    Ganz liebe Grüße
    Ellen 💌

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das ist wohl wahr. Wir haben wirklich einiges geschafft. Das merkt man manchmal erst, wenn man mal solch einen Rückblick gestaltet. In meinem Alter vergisst man das nämlich alles so schnell wieder. 😉 Aber wie das immer so ist, am liebsten möchten man ja ALLES schaffen, und vergisst, dass man nur begrenzte Kräfte hat. 😉
      Danke schön, ich bin auch ganz verliebt in unsere Küche. ❤
      In meinen Göttergatten natürlich auch. 😉 Herr Buchstabenwiese war übrigens sehr angetan davon, dass es endlich mal einer erkannt hat. *lach*
      Ja, manchmal bin ich wirklich zu beneiden 🙂 , aber bei weitem nicht immer. Jeder hat so seine "Baustellen", und jeder hat auch etwas Schönes in seinem Leben. Manchmal sieht man es nur nicht so deutlich. Ich hatte letztes Jahr auch Phasen, in denen ich wieder sehr depressiv war. Ich habe sehr daran gearbeitet, und tue es noch, wieder positiv denken zu können. Und ich bin froh, dass ich irgendwie die Kurve gekriegt habe.
      Danke für deinen lieben Kommentar, Ellen. ❤
      Alles Liebe,
      Martina ❤

      Gefällt 1 Person

  4. wordsfromanneli schreibt:

    I like your optimism, Martina. Wish I could have been there for the Familientreffen! I bet it was a riot! I just love your little dog. He’s the sweetest! And speaking of sweet, your haircut looks great on the March 2017 picture. Suits you well. Steht dir gut.

    Gefällt 1 Person

  5. helago schreibt:

    Euere Küche sieht wunderbar aus. Schön, dass ihr MUT zur Farbe hattet – die mir übrigens sehr gefällt – aber ob ich das bei mir so wollte? Keine Ahnung. Ich wünsche euch für dieses Jahr viele Momente des kleinen und großen Glücks.

    Ich fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

    Doeis Day

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, Helmut. ❤
      Bei uns passt die Farbe wirklich sehr gut, sowohl in der Küche selbst, als auch zur Küchenzeile. Ob sie bei dir auch passen würde, das kann man so auch nicht sagen. Herr Buchstabenwiese wollte erst keine Rottöne in der Küche, daher war das auch erst gar nicht geplant. Ich bin in den Baumarkt und habe mir ganz viele Farbkarten angesehen und alle Farbkarten mitgenommen, die mir gefielen oder annähernd in Frage kamen. Das waren sehr sehr viele. 🙂 Und dieser Rotton, der übrigens "Spiel der Korallen" heißt 🙂 , gefiel mir so gut, dass ich diese Karte auch mitnahm. Herr Buchstabenwiese war total begeistert, als ich ihn in der Küche an die Wand hielt. Wir waren beide begeistert. Keine andere Farbe konnte uns so überzeugen. Trotzdem wussten wir erst nicht, ob wir uns trauen sollen. Ich bin froh, dass wir uns getraut haben. Die Küchenzeile bekommt dadurch auch eine ganz andere Wirkung. Es ist so, als hätten wir eine ganz neue Küche. *freu*
      Es sind aber nicht alle vier Wände so, nur zwei, wir haben mit einem hellen Grauton kombiniert "Poesie der Stille". 🙂
      Man muss die jeweilige Farbe immer in dem jeweiligen Raum ausprobieren, dort an die Wand halten, wo er hin soll. Manchmal ist man von der Wirkung oder Nichtwirkung überrascht. Da gab es Farben, die gefielen uns so gut, aber als wir sie an die Wand hielten, sah es gar nicht mehr gut aus, war dann oft zu dunkel, oder wirkte einfach nicht.
      So, das war mein Farb-Vortrag. *lach*

      Danke schön. ❤

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. twinsie schreibt:

    So ein wunderschöner Rückblick……freu mich mit euch, dass sich Felix so gut entwickelt hat. Liebe Martina ich wünsche dir, dass das Jahr 2018 mindestens so gut wird wie 2017!

    In diesem Sinne auf in ein wundervolles, glückliches, gesundes Jahr 2018!

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt 1 Person

  7. lifetellsstories schreibt:

    Liebe Martina,
    ich wünsche Dir, dass 2018 ein gutes und vor allen Dingen gesundes Jahr wird. Mögen sich alle Deine Wünsche und Vorhaben erfüllen.
    Euer kleiner Felix gefällt mir immer wieder. Wir haben zwar eine Katze, aber irgendwie liebäugeln wir immer wieder einmal mit einem Hund, aber man ist dann halt angebunden. Das ist der Grund, der uns noch davon abhält einen Hund bei uns aufzunehmen. Aber ich bin mir sicher, irgendwann wird die Zeit kommen.
    Auch wir haben uns entschieden in verschiedenen Räumen Farbe hineinzubringen. So ist die Küche in einem ganz zarten Mintgrün, die Diele in einem Sonnengelb und das Wohnzimmer wieder in einem anderen Gelbton gehalten. Auch Schlafzimmer und mein Büro haben Farbe erhalten. Mein Mann wollte den Rest des Hauses und die übrigen Zimmer dann aber doch noch in Weiß halten.
    Sei herzlich gegrüßt
    Astrid

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Astrid. ❤
      Oh ja, mit einem Hund ist man sehr gebunden, dessen muss man sich einfach bewusst sein. Man weiß ja auch nicht immer, wie er sich entwickelt. Mit Felix ist einiges auf jeden Fall schwieriger als es mit Pepper war. Aber hergeben würde ich den kleinen Schatz trotzdem niemals. ❤
      Im Wohnzimmer sind die Wände auch in Grün und Weiß gehalten. 🙂 Auch sehr schön und frisch sieht das aus.
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt 1 Person

  8. kowkla123 schreibt:

    weißt du, ich wünsche dir für 2018 einfach viel Glück und Erfolg, viel Glück für das Wochenende wünsche ich dir, Klaus

    Gefällt 1 Person

  9. meinesichtderwelt schreibt:

    Sehr gute Aussichten sogar, ich freu mich auf das neue Jahr mit dir ❤️

    Gefällt 1 Person

  10. kowkla123 schreibt:

    sammel Kraft für die kommende Woche, Klaus

    Gefällt 1 Person

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.