Genießt den Augenblick …

IMG_4115-Web

Die Zeit rennt aber auch, mein letzter Beitrag ist schon wieder 10 Tage her und wir haben bereits März. Unglaublich.

Ich möchte so gerne wieder öfter hier schreiben, leider habe ich das Leben mit Felix noch nicht so richtig im Griff. Seit der quirlige ideenreiche Entdecker hier eingezogen ist, habe ich kaum Zeit und Muße zum Schreiben oder mal andere Dinge zu tun.

20160301_100214-Web

Ich weiß gar nicht, was Frauchen hat, ich bin doch ganz lieb … … hm, das da vorne könnte ich mir aber vielleicht auch mal näher angucken …

Gestern dachte ich ja noch, dass es nun besser wird. Felix beißt nicht mehr so oft so wild um sich, und ich kann ihn inzwischen auch mal mehr als zwei Minuten alleine im Wohnzimmer lassen, ohne dass was passiert …

IMG_4423-Web-02-2016

Das war gestern wie gesagt …

IMG_4444-Web-02-2016

Heute allerdings sprang er tatsächlich zum ersten Mal alleine auf eine Couch … Und als ich kurz in den Keller ging, um ein paar Kissenhüllen in die Waschmaschine zu stopfen, hat der kleine Schlingel doch gleich das Kisseninnenteil vom Sofa geklaut und zum Kauspielzeug erklärt …

20160302_112244-Web

Sieht so aus, als müsste ich jetzt erst mal ein bisschen was umräumen, wieder mal.

20160301_095640

Also, von mir aus kann alles so bleiben, wie es ist. Ich würde so gerne mal auf der schönen Stoffeule herumbeißen, die auf dem Sofa sitzt …

Will ich hier oben in meinem Büro am PC schreiben, dann suche ich eine Zeit aus, in der Felix müde ist und die Chance besteht, dass er im Körbchen wenigstens für eine halbe oder sogar eine ganze Stunde schläft. Anderenfalls könnte ich mich nicht aufs Schreiben konzentrieren, weil der kleine Abenteurer im wachen Zustand mit Vorliebe mein Büro erkundet.

Den kleinen Teppich, den er jedes Mal anknabbert hat, habe ich schon entfernt, eine Steckdose in Nasenhöhe hat eine Kindersicherung bekommen, eine Dreiersteckdose habe ich über die Heizung gelegt, damit er da nicht reinbeißen kann und den Sitzpouf habe ich etwas vom Fenster und vom Regal weggestellt, damit er nicht die Fensterbank ab- oder das Regal ausräumt …

20160302_124502-Web

Und was macht er, als er vornhin aufgewacht ist? Er springt auf den Sitzpouf und vom Sitzpouf aus springt er volle Kanne vor die Heizung. Angst vor großen Sprüngen hat mein Süßer jedenfalls nicht. Sein Ziel war vermutlich die Fensterbank …

20160223_225528-Web

Ich kann euch sagen, der kleine Kerl ist wirklich zuckersüß, ich bin total verliebt in ihn, ich könnte ihn dauernd knuddeln und ich würde ihn auch nie mehr hergeben wollen, aber er hat es faustdick hinter den Ohren. Wie kann so ein süßer Winzling so verdammt anstrengend sein? Zwei Sekunden in eine andere Richtung geguckt, schon hat er sich wieder was ausgedacht.

20160301_084735-Web

Trotzdem genieße ich die Zeit mit Felix sehr. Immer wenn ich ihn streichel, habe ich das Gefühl zwei Hunde zu streicheln, Felix und Pepper. ❤ ❤ Dann kullert schon mal ein Tränchen runter. Ich vermisse Pepper noch immer und wünschte er hätte den kleinen Felix kennen gelernt.

20160224_092646-Web

Acht Wochen ist Felix nun bei uns und er wird so schnell groß. *seufz* Felix wiegt mittlerweile das doppelte von dem, was er bei seinem Einzug im Buchstabenwiesehaus gewogen hat. Wahnsinn. Aber so muss es ja auch sein, wir wollen schließlich nicht ewig einen wild um sich beißenden, das Haus auf den Kopf stellenden Welpen im Haus haben, nicht wahr? smilie_girl_zwinkerhund_403

IMG_4495-Web-02-2016

So, das war es auch schon wieder aus dem Buchstabenwiesehaus. Das Haus steht noch, ich lebe noch, Felix wächst und gedeiht und der Frühling steht in den Startlöchern. Klingt doch wunderbar, oder nicht?

IMG_4235-Web02-2016 20160229_140224-Web2

Ich wünsche euch einen schönen Abend und eine traumhafte restliche Woche. Genießt die jetzige Zeit, genießt den Augenblick, auch wenn nicht alles perfekt ist, denn dieser Augenblick ist einzigartig und kommt nie wieder zurück …

doll(6) Martina Hildebrand

 

 

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Alltägliches, Die Zeit, Fotos, Frühling, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese, Schöne Momente, Tierisch abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu Genießt den Augenblick …

  1. Pauline schreibt:

    Dein kleiner Felix ist ein total süßes Energiebündel und Du beschreibst das alles so herrlich, darum auch an Dich, liebe Martina, die Bitte: genieße jeden Augenblick ❤
    Und das mit den Tranchen-Verdrücken beim Streicheln kann ich sehr gut nachvollziehen ❤ ❤
    Auch Dir noch einen schönen Abend und sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤ ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Deine Christine! schreibt:

    ich finde auch, dass das Jahr 2016 noch ein wenig schneller geworden ist 😉 stimmt zwar nicht, aber mein Gefühl sagt es mir…. LG

    Gefällt 1 Person

  3. wordsfromanneli schreibt:

    Martina, I know exactly what you’re going through. Not a moment for yourself, and you wonder how anything so sweet can be such a little devil. But you’ll see how quickly that time will go by and he’ll start to behave. He’ll still be just as sweet but it will be easier for you. The photos of Felix are just darling!

    Gefällt mir

  4. einfachtilda schreibt:

    Ist doch gut, wenn er dich auf Trab hält, denn bloggen ist auch anstrengend und kostet viel Zeit. Diese Zeit kannst du gut mit Felix verbringen, ihn erziehen, ihn knuddeln, streicheln…ist wie ein Baby, das auch noch viel lernen muß.
    Er guckt ja immer so lieb, dem kann man gar nicht böse sein 😀

    Liebe Grüße von Mathilda ❤ und einen Krauler für Felix ❤

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Ich verbringe die Zeit mit Felix auch gerne, liebe Mathilda, ich wollte es nicht anders haben. ❤ Er ist wirklich ein Schatz und supersüß, aber er kann eben auch ein kleiner Gremlin sein, mit verdammt spitzen Zähnchen. 😉 Jekyll und Hyde, sage ich nur. 🙂 Und ja, er kann soooo lieb gucken, da fällt es wirklich schwer böse zu sein. Das macht das Erziehen nicht leichter. *lach* Manchmal muss ich lachen, wenn ich eigentlich streng sein müsste. 😀

      Es war aber schon eine große Umstellung, alles ging so schnell. Pepper war ja total lieb und schon sehr viel ruhiger geworden auf seine alten Tage. Wir waren ein eingespieltes Team. Dann der Schock, als er starb und die Trauer … und auf einmal ist so ein kleiner Wirbelwind da und bringt alles durcheinander. Was wir uns aber natürlich selbst ausgesucht haben. 🙂 Trotzdem braucht es schon ein wenig Zeit, sich daran zu gewöhnen. 🙂
      Ich bin in der Woche auch meistens den ganzen Tag, manchmal bis spät abends, mit ihm alleine, keiner, der mal eine halbe Stunde aufpassen könnte. Da kann schon das morgendliche Duschen eine Herausforderung werden, wenn Herr Buchstabenwiese zu früh los muss. 🙂 Meinen Sport, den ich seit einem Jahr einmal wöchentlich mache, musste ich auch eine Weile aufs Eis legen, da ich den Kleinen ja nicht alleine lassen kann, das fehlt mir natürlich, trotz aller Liebe für den Kleinen. Aber dafür haben wir jetzt eine Lösung gefunden. Yeah! 🙂 Und auch so wird es schon besser. Er schläft jetzt fast durch, sodass wir wieder mehr Schlaf bekommen und er beißt nur noch halb so viel um sich. 🙂

      Für meinen Blog zu schreiben, das empfinde ich eigentlich nicht als anstrengend, ich mache das gerne. Aber viel Zeit kostet es, das ist wohl wahr. Ich brauche für das Schreiben und das Aussuchen von Fotos auch Ruhe und Konzentration. So mal eben zwischendurch, das liegt mir nicht so, kann ich auch nicht.
      Dafür gibt es dann Facebook und Instagram, da geht das.Das kann man auch gut mit dem Smartphone machen. 🙂

      Danke schön, liebe Mathilda. ❤ ❤ ❤ Den Krauler werde ich Felix gleich zukommen lassen. 🙂
      Herzliche Grüße zu dir,
      Martina

      P.S. Puh, habe ja einen halben Roman geschrieben. 🙂

      Gefällt mir

  5. helago schreibt:

    Alles wunderbar erzählt, liebe Martina. So genieße ich auch die Zeit. Ich habe heute mit einem Buch begonnen, auf das ich mich wirklich sehr gefreut habe. Es hat einen wunderschönen Einband, ein Lesebändchen und ist ganz flüssig geschrieben.
    Ja, Felix guckt immer so lieb, wer kann ihm da böse sein. Natürlich kann es nerven, wenn man immer nur aufpasst und denkt was stellt der kleine Kerl jetzt schon wieder an.
    Ich gehe jetzt zurück zu meinem Buch und lese weiter….
    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, lieber Helmut. ❤
      Ich liebe Bücher mit Lesebändchen. Hach ja, lesen, dazu komme ich zurzeit überhaupt nicht. Das vermisse ich natürlich. Kommt aber wieder. Die Bücher laufen ja nicht weg und Felix wächst und gedeiht prächtig.

      Ja, dem kleinen Schatz kann man wirklich sehr schwer böse sein. 🙂
      So ist es, Helmut. Natürlich liebe ich den Kleinen sehr, aber permanent aufpassen müssen, das ist eben manchmal auch anstrengend. Daher genieße ich es immer, wenn Herr Buchstabenwiese mal für mich übernehmen kann, so wie jetzt. 🙂
      Und dann freue ich mich, wenn ich gleich wieder zu ihm gehe. 🙂

      Viel Freude mit deinem Buch wünsche ich dir.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. meinesichtderwelt schreibt:

    Ja, das ist alles wunderbar – und das Welpenleben ist ohnehin schon viel zu schnell vorbei. Bald ist er ein großer Racker, geht viel zu schnell. Insofern: genieß den Augenblick. Ich schick euch liebe Grüße ins Buchstabenwiesenhaus und wünsch euch bunte Frühlingstage ❤️

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das ist wohl wahr, liebe Doris, die Zeit geht so schnell rum. Felix wiegt ja schon doppelt so viel wie am Anfang, als wir ihn bekommen haben. Der ist so gewachsen. Aber immer noch süß. 🙂
      Und bald ist er kein Welpe mehr, sondern schon ein Junghund. Unglaublich. Aber noch nicht. Ich werde die Zeit genießen, in der er noch nicht erwachsen ist.
      Danke schön. ❤
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt 1 Person

  7. Beate Neufeld schreibt:

    Liebe Martina,
    ich freue mich sehr, hier wieder ein paar mehr Zeilen von Dir zu lesen als auf Facebook.
    Wenn ich Deine SChilderungen lese, dann wird mir bewusst,dass Priska erst im Alter von 5 1/2 Monaten in unsere Familie gekommen ist. Ich weiß gar nicht, wie sie als kleiner Welpe war.
    Ich kann mir ganz genau vorstellen, dass Du total in ihn verliebt bist, aber diese Aufmerksamkeit, die er fordert ist schon eine große Herausforderung. Ich wünsche Dir viel Geduld und positive Kraft und Deinen Wunscjh für uns alle möchte ich auch Dir zusprechen: Genieße den Augenblick! Felix wird nie mehr so ein kleiner Welpe sein, und bei all der Arbeit und Anstrengung sorgt er ja auch ausreichend für Dein Bauchmuskeltraining beim Lachen. So einen Hang zum Entdecken, diese Offenheit und Lebenslust hat sicher Potential zum „Anstecken“.
    Auch Deine Tränen die Du vergießt, beim Streicheln, die kann ich nur zu gut verstehen.
    Pepper spürt diese liebevolle Verbindung ganz genau und diese Herzensverbindung bleibt ewig, davon bin ich überzeugt!
    Sei herzlich gegrüßt und in Gedanken umarmt von:
    Beate

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, liebe Beate, das ist schon eine große Herausforderung. Man ist ja auch nur ein Mensch. 🙂 Die große Herausforderung besteht Hauptsächlich darin, ständig diese Geduld und ruhige positive Energie haben zu müssen, im besten Fall. 🙂 Ständig aufpassen zu müssen, dass ihm nichts passiert, er ist ja so unerschrocken, wild und unbedarft. Und so schnell. Und hartnäckig. 🙂
      Oh ja, diese wunderbaren Momente mit Felix und das Lachen, dass er uns immer wieder entlockt, dafür lohnt sich diese Anstrengung allemal. Ist ja auch nur eine begrenzte Zeit. So kleine Hunde sind ja viel schneller erwachsen als Kinder. 🙂 Ein Hoch auf alle Mütter, die ein solch aufgewecktes, quirliges, ideenreiches, hartnäckiges Kind haben, wie Felix als Hund ist. Vor denen ziehe ich meinen Hut. Ganz ehrlich, Pepper war ein Waisenknabe dagegen. 😀 Trotzdem ist es eine tolle Erfahrung und ich liebe diesen kleinen Kerl schon sehr. Ich hoffe, dass ich ihn zu einem ganz tollen Hund erziehen kann. Das Potenzial hat er auf jeden Fall, das kann ich bei all seiner Wildheit schon erkennen. Fragt sich nur, ob meine Erziehungskünste ausreichen. 🙂

      Danke für deine liebevollen Worte, Beate. ❤ ❤ ❤
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt 1 Person

  8. Traveller schreibt:

    auch wenn’s zur Zeit anstrengend ist mit Felix – langweilig wird es bestimmt nie
    und die Zeit verfliegt gerade, was ich selber auch merke
    aber dann ist wirklich bald der Frühling da, und zwar hoffentlich dauerhaft

    lieben Gruß und viel Freude weiterhin mit Felix
    Uta

    Gefällt mir

  9. kowkla123 schreibt:

    schön bei euch, liebe Martina,schönen Donnerstag wünsche ich dir

    Gefällt mir

  10. nixe schreibt:

    Wunderbar solchen lieben Hund betutteln zu dürfen, dafür würd ich das Bloggen auch links liegen lassen. Felix ist das wahre Leben und die Lebenslust. Wie schön!
    Danke für deine wirklich schönen Fotos; eine Freude sie ansehen zu dürfen ❤
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Aber gern, liebe Nixe. ❤ Und danke schön. ❤

      Es ist superschön, die Zeit mit Felix zu verbringen. Aber es gibt nicht nur Schmusestunden. 🙂 Er setzt auch noch gerne seine spitzen Zähnchen ein, und seinen Dickkopf, das kann auch schon mal nerven, wenn er so gar nicht aufhören will. Der süße Felix geht natürlich im Moment vor. Trotzdem freue ich mich auch darauf, wieder etwas freier zu sein und nach Lust und Laune schreiben zu können, Felix und das Schreiben sozusagen unter einen Hut zu bekommen. 🙂 Ich schreibe ja, weil ich es gerne mache, daher fehlt es mir schon ein wenig. Aber das ist ja nur vorübergehend, die Kleinen werden soooo schnell groß, daher muss man das auch genießen. *schnüff* Und er war so ein süßer Winzling.

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt 1 Person

  11. Träumerle Kerstin schreibt:

    Ach wie köstlich wieder Deine Geschichte liebe Martina. Es ist wohl wie bei den Kindern: sie sind so schnell groß. Ist der Hund jung und wild wünschen wir uns, er wäre ein klitzkleinwenig ruhiger. Doch ist er krank und ruhig, so wünschen wir uns lieber den Rebellen zurück. Koste jeden Augenblick aus, eines Tages wird er ruhiger werden, wenn das auch noch lange hin ist. Wie ist es denn beim Spaziergang, schnuffelt er da auch ununterbrochen am Boden?
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh ja, liebe Kerstin, er bekommt die Nase gar nicht vom Boden weg. 🙂 Und dauernd hat er irgendwas im Maul.
      Genau so ist es, ist er zu wild, wünschte man sich er wäre ruhiger, aber ist er krank, dann sehnt man sich nach der Wildheit zurück.
      Wild wird er wohl noch eine ganze Weile bleiben 🙂 , aber er wird tatsächlich soooo schnell groß. Wahnsinn. Er hat sein Gewicht schon mehr als verdoppelt.
      Da muss man wirklich jeden Augenblick auskosten.

      Herzliche Grüße zu dir,
      Martina

      Gefällt mir

  12. Spinnradl-Sabine schreibt:

    😀 Der knuffige Wirbelwind ist ja schlimmer als kleine Kinder – die nagen wenigstens nicht die Bude ab 😉 (normalerweise)
    Und wenn der Kleine einen dann so treuherzig anschaut, kann man ihm ja nicht wirklich böse sein. Die merken das womöglich 😉
    Hab noch viel Spaß mit dem Rennknödel, er wird irgendwann ruhiger werden.

    liebe Grüße
    Sabine

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Allerdings, das sag ich dir, liebe Sabine. 🙂
      Wobei … bestimmt gibt es auch Kinder, die beißen, wenn sie ihre Zähne haben. 😀

      Und ob die das merken, dass man hinter dem „bösen Blick“, der sie zurechtweisen soll, eigentlich lieber lachen möchte oder sie einfach nur süß findet. Die merken das und nutzen jede kleinste Schwachstelle aus. Nur so konnte es passieren, dass Felix die Herrschaft über das Buchstabenwiesewohnzimmer übernommen hat. 🙂 Er war ja so winzig und zerbrechlich und soooo süß (ist er immer noch) … doch in diesem süßen Fratz steckt eiskalte Berechnung … der große Plan, wie man die Herrschaft an sich reißt … 😉

      Joa … irgendwann wird er ruhiger werden … öh … so ungefähr in 10 Jahren … 😀
      Nein, nein, es wird schon besser, wenn er vieles gelernt hat. Z.B. nicht in die Schnürsenkel zu beißen, wenn ich mir dir Schuhe anziehen will … oder nicht ins Geschirr zu beißen, wenn ich es ihm anziehen will … 🙂

      Danke dir.
      Herzliche Grüße,
      Martina ❤

      Gefällt mir

  13. Nila schreibt:

    Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Gerade an deinem kleinen Welpen kann man es sehen.
    Deine Fotos von Felix sind wieder wie so oft einfach nur schnuggelig.<3
    Als ich diese zerbissene Schachtel im Hintergrund gehen habe, wurde ich sofort an die Zeiten erinnert, als Trixie noch so ein kleiner verspielter Welpe war.
    Schachtel haben etwas fast magisches für Hunde an sich. Sie können sich stundenlang damit beschäftige, beissen, verstecken….. 😉
    Ich wünsche dir weiterhin schöne Stunden mit dem kleinen Racker und genießt eure ersten Frühlingsspaziergänge.
    LG
    Nila

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, das ist echt Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Felix ist so gewachsen und morgen schon 17 Wochen alt. Unglaublich.

      Den Karton haben wir einfach irgendwann hingestellt und stehen lassen, das ist echt praktisch. Immer wenn er seine dollen fünf Minuten bekommt, dann kann er da so viel reinbeißen wie er will. Besser als in unsere Möbel oder Hände. 🙂

      Danke schön, liebe Nila. ❤
      Im Moment fehlt zwar der Frühling, aber lange kann er ja nicht mehr auf sich warten lassen. Felix mag auch gerne Sonne. 🙂

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. twinsie schreibt:

    Ach liebe Martina deine Schilderungen erinnern mich total an die erste Zeit mit unserer Tessy…..aber du weißt es ja, es gibt trotzdem nix Schöneres als ein Leben mit Hund. Deine herrlichen Bilder zeigen wie lieb Felix ist. Wünsch dir weiterhin viel Freude mit ihm und freu mich schon auf den nächsten Bericht 😉.

    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      So ist es, liebe Eva. Selbst wenn man manchmal genervt ist, so möchte man die Fellnasen nicht mehr missen. Ist wie mit Kindern. 🙂
      Danke schön. ❤ Ich werde bestimmt noch öfter etwas berichten. 🙂 Im Moment dreht sich ja alles um den Kleinen.

      Ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend und einen schönen Wochenanfang.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  15. kowkla123 schreibt:

    schönes Wochenende, liebe Martina

    Gefällt mir

  16. Anna-Lena schreibt:

    Dabei sieht er aus, als könne er kein Wässerchen trüben 🙂 .
    Unsere Fini (sie war höchstens ein halbes Jahr alt) hat damals meine besten Turnschuhe zerlegt und sich danach gefreut wie Bolle.
    Und Schuld hatte ich, ich hatte die Tür zum Schuhschrank nicht richtig geschlossen :mrgreen: !

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh ja, diesen Blick beherrscht er . 😉 Iiiich? Ich mach doch gar nix. 😀
      Bei Pepper waren Schuhe kein Thema, als er ein Welpe war, einmal nein gesagt und er hat meine Schuhe für immer in Ruhe gelassen … bei Felix sieht das anders aus, da helfen auch 100 Neins nicht. Auf dem Ohr ist er einfach taub. 🙂
      Mein Clogs für den Garten, stehen AUF der Heizung neben der Terrassentüre, damit ich sie schnell anziehen kann, wenn nötig. 🙂 Alle anderen Schuhe stehen im Schuhschrank. Wenn ich meine Schuhe zur Hunderunde anziehe, dann brauche ich eine Ewigkeit. Wir kämpfen immer um die Schnürrsenkel, die Schuhe lassen sich so schlecht schnüren, wenn Felix daran zerrt … 😀 Dann lasse ich ihn Sitz machen, was auch klappt, nur nicht lange vorhält. Zack hat er wieder den Schnürsenkel zwischen den Zähnen. *lach*
      Nehme ich die Jacke aus dem Schrank, dann klaut er mir grundsätzlich einen Handschuh, der mit anderen Handschuhen unten im Schrank in einem Körbchen steht. Ziehe ich meinen Schal an, muss ich immer aufpassen, dass er beim Anziehen nicht zu weit runterhängt, sonst beißt Felix da rein. In meinen KASCHMIRSCHAL!! 😯 🙂
      Eins habe ich bei Felix gelernt … ich muss immer genügend Zeit einplanen … 🙂 Schnell geht gar nix, nur Felix ist schnell, wenn er nach etwas schnappt oder was klaut. *lach*
      Das ist ein richtiger Schlingel, ein süßer Schlingel.

      Liebe Grüße,
      Martina ❤

      Gefällt 1 Person

  17. Emily schreibt:

    Felix sieht aus, als könnte ihn kein Wässerchen trüben 😉
    Liebe Martina, das Leben geht immer vor, also genieße deine Zeit mit dem kleinen quirligen Kerl!
    Liebe Grüße zu dir, Emily

    Gefällt mir

  18. kowkla123 schreibt:

    guten Start in die zweite Wochenhälfte, liebe Martina

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s