Die Montagswolke 21 …

Montagswolke-Hallo-Web3aa

Hallo Montag,

da bist du ja schon wieder …

… und zeig mal, was du mitgebracht hast …

Der Advent wartet nicht …

Eigentlich wollte ich in der letzten Woche bereits anfangen, für den Advent zu dekorieren. Das Weihnachtsdorf sollte längst stehen, die Fenster sollten geputzt sein, Kerzen und Tanne für meinen Adventskasten wollte ich gekauft haben …

Stattdessen “durfte” ich im Keller triefend nasse aufgeweichte Kartons auspacken und entsorgen.

Als ich Anfang letzter Woche im Türrahmen des großen Kellers stand und auf das aufgeweichte Chaos blickte, war ich völlig verzweifelt …

Montags stand ich wohl noch unter Schock und Galgenhumor kämpfte sich an die Oberfläche. Doch Dienstag, als ich den ganzen Tag hier allein im Haus war, überall Chaos um mich herum herrschte, bekam ich einen Deprischub. Ich heulte und heulte und heulte. Ich fühlte mich völlig allein und wünschte mir von ganzem Herzen, dass meine Eltern noch lebten. Meine Mutter könnte ich jederzeit anrufen und mein Paps würde sofort vorbeikommen und alles wieder in Ordnung bringen.
Auch am Mittwoch, als Herr Buchstabenwiese einen halben Tag Zuhause sein konnte, ging es mir nicht besser. Mir war nur noch zum Heulen zumute.

Am Donnerstag hat mir meine Schwiegermutter geholfen, die aufgeweichten triefenden Kartons auszupacken. Gemeinsam haben wir unheimlich viel geschafft, dafür bin ich sehr sehr dankbar, denn ohne sie hätte ich das alles gar nicht geschafft.

Als ich feststellte, dass fast alle meine Weihnachtskugeln und auch einige meiner Lieblingsteile vom Tannenbaumschmuck dem Wasser zum Opfer gefallen sind, hätte ich gleich wieder losheulen können. Tapfer habe ich die Tränen runtergeschluckt und alles in einen Müllbeutel gestopft.

Die letzte Woche stand im Zeichen des Wegwerfens, Entsorgens und Loslassens. Statt wärmender Adventsdeko herrschte und herrscht noch überall das blanke Chaos im Haus.

P1570169-Web

Doch es gibt auch Gutes zu berichten, ich konnte mein heiß geliebtes und selbst gefertigtes Weihnachtsdorf retten. Obwohl die Häuser ganz unten in einem Karton waren, der auf dem Boden stand, haben sie den Wasserangriff überlebt!
Dabei habe ich bereits alle Häuser in einem einzigen Pappklumpen vor mir liegen sehen, als ich panisch vor dem aufgeweichten Karton stand.
Aber nur das transparente Papier an den Fenstern war etwas gewellt und das hat sich inzwischen wieder glatt gezogen. 

Am Samstag hat Herr Buchstabenwiese dann mit seinen Brüdern, die sofort bereit waren zu helfen, einen großen Transporter mit Kellerballast gefüllt und zur Müllkippe gefahren, eine große Erleichterung.

Noch immer herrscht hier Chaos und es gibt noch ein paar Dinge, die geklärt werden müssen, trotzdem habe ich beschlossen, mir zwischendurch auch Zeit für den Advent zu nehmen. Denn der Advent wartet nicht, bis ich fertig bin, er kommt einfach, und ich brauche dringend etwas Hoffnung, Wärme und Licht.

Deshalb habe ich am Sonntag schon mal angefangen, unseren Adventskalender zu basteln. Mehr darüber im Weihnachtsblog.

IMG_3452-Web2

Als Nächstes werde ich mir das Weihnachtsdorf vornehmen und versuchen wieder Ordnung in unser Wohnzimmer zu bringen. Ich brauche unbedingt einen Ort, an dem ich Kraft tanken kann. Es geht mir im Moment nicht so gut, aber ich lasse mich nicht unterkriegen.

P1630599-Web

Egal, wie groß oder klein die Katastrophe ist, das Leben wartet nicht, bis alles wieder gut ist. Es zieht einfach so an uns vorbei. Um so wichtiger ist es, sich kleine Inseln zu schaffen. Auszeiten, in denen wir Kraft tanken können und leben, sonst halten wir nicht durch, haben am Ende keine Kraft mehr zu leben, und jede noch so kleine Katastrophe wird schnell zu einer großen.

Auch der Advent wartet nicht, bis ich hier wieder alles im Griff habe. Also lasse ich einfach mal was liegen und nehme mir Zeit fürs Ankommen bei mir, Zeit für den Advent, damit es mir wieder gut geht.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen zauberhaften Montag und eine traumhaft schöne Woche voller Kraftinseln. Lasst es euch gut gehen,

doll(51)  Martina Hildebrand

 

Übrigens …

hier geht’s zu meinem Weihnachtsblog …

Vielleicht braucht ihr noch Anregungen für einen Adventskalender

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter Deko, Die Montagswolke, Die Zeit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Die Montagswolke 21 …

  1. wordsfromanneli schreibt:

    I’m glad your homemade winter scene wasn’t damaged. I know the feeling when you wish your parents were still alive so they could comfort you. I still miss mine too after all these many years.
    Your decorations look lovely!

    Gefällt 1 Person

  2. einfachtilda schreibt:

    Mir ist auch nicht nach Advent zumute, da es viel zu tun gibt und die Adventsonntage werde ich allein verbringen müssen…denke ich und da reicht mir eine Kerze, mehr brauche ich eigentlich nicht.

    Alles Liebe für dich ❤ Mathilda

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ich hoffe, dass ich es diese Woche schaffe, ein wenig Adventsfeeling hier reinzubringen. Ich liebe Weihnachtsdeko, aber das weißt du ja inzwischen. 🙂
      Oh, wie schade. Wieso musst du denn die Adventssonntage allein verbringen, liebe Mathilda? Muss dein Mann da arbeiten?

      Alles Liebe auch für dich ❤
      Martina

      Gefällt mir

  3. Winnie schreibt:

    Ohje, aber es gibt keine Zufälle, wer weiß, wozu es gut war das Chaos, … dennoch hast du es schon wesentlich weihnachtlicher bei dir als anderswo.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Für eins war es auf jeden Fall gut, liebe Winnie. Nämlich dafür, endlich jede Menge Ballast loszuwerden. Allerdings hätte ich auf das Wasser dabei gerne verzichtet, denn das ist für gar nix gut, es richtet nur Schaden an. Na ja, ohne stünden die ganzen überflüssigen Sachen allerdings immer noch im Keller …
      Ob es noch einen anderen Grund für dieses „Ereignis“ gibt … wer weiß das schon, vielleicht wurde dadurch Schlimmeres verhindert. Aber das werden wir wohl nie erfahren.

      Das mit dem weihnachtlich täuscht. Hier ist – bis auf die Sterne, die über meinem Schreibtisch hängen, noch gar nichts weihnachtlich. Die Adventstüten habe ich erst mal nur für ein Foto dort hingestellt, sie müssen noch gefüllt werden. 🙂 Und die Bilder von den Engeln und vom Weihnachtsdorf sind nicht von diesem Jahr. Das muss ich erst noch alles aufstellen. Aber ich hoffe sehr, dass ich diese Woche ein bisschen Adventsfeeling hier hineinbekomme. Ich werde berichten und natürlich auch zeigen. 🙂 Wenigstens gibt es auf meinen beiden Blogs schon mal etwas Weihnachtsfeeling. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt 2 Personen

  4. Donna G. schreibt:

    Ach du Liebe, das tut mir leid, dass so vieles kaputt gegangen ist. Aber dein wunderschönes Weihnachtsdorf hat überlebt und nun kannst du dich darauf konzentrieren und es genießen. Ich habe alte Weihnachtskugeln von meiner Großmutter, die ich hüte wie einen Augapfel. Als die Kinder klein waren, habe ich sie nicht aufgehängt. Erst in den letzten Jahren habe ich sie aufgehängt. Und was war? In einem Jahr sind mir nacheinander 3 runtergefallen und kaputt gegangen. Du siehst, die Dinge sind einfach vergänglich.
    Eine besinnliche Adventszeit mit Momenten, in denen du Kraft tanken kannst, wünscht dir
    Donna G.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Donna. ❤
      Ja, das Dorf hat zum Glück überlebt. Das werde ich diese Woche noch aufstellen. Hoffe ich jedenfalls. 🙂

      Oh, wie schade um die besonderen Kugeln. Da hängt man sie nie auf und dann gehen sie kaputt. Ist ja oft so. Das, woran man am meisten hängt, das geht als erstes kaputt, obwohl man es besonders hütet. Oder vielleicht gerade deshalb? Hm. Offenbar ist es doch besser, auch die besonderen Dinge – vielleicht gerade diese – zu benutzen, damit man sie auch genießen kann, solange es eben geht.
      Ja, die Dinge sind vergänglich, aber das macht sie ja gerade so kostbar. ❤

      Danke schön, auch dir einen zauberhafte Adventszeit.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. Beate Neufeld schreibt:

    Liebe Martina,
    ich wünsche Dir von Herzen, dass Du jeden Tag diese Kraftinseln findest, die soooooo wichtig sind!
    Da habt Ihr ja schon eine ganze Menge geschafft!
    Es ist wichtig, auf das zu schauen, was schon geschafft ist und nicht nur auf das was noch vor einem liegt!
    Ich freue mich mit Dir,,dass Dein Weihnachtsdorf heil geblieben ist!
    Sei herzlich gegrüßt von : Beate

    Gefällt mir

  6. twinsie schreibt:

    Loslassen tut weh, kann aber auch andererseits erleichternd sein…..schön, dass du dein Weihnachtsdorf noch retten konntest. Du hast sooooo recht man braucht im Leben *Tankstellen*, um wieder Kraft und Energie für den Alltag zu bekommen. Ich persönlich hol mir diese Energie in der Natur…..tut mir richtig gut!

    Liebe Martina ich wünsche dir eine möglichst entspannte, besinnliche Adventszeit.

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt 1 Person

    • buchstabenwiese schreibt:

      So ist es, beides trifft zu, liebe Eva.
      Ich war in dem Moment sehr traurig, dass ich meine Lieblingskugeln und andere Lieblingsteile wegwerfen musste, aber all die anderen Dinge, die nun endlich aus dem Keller raus sind, die uns nur belastet haben … das ist schon eine große Erleichterung. Und ich bin sicher, ich werde neue Lieblingskugeln finden. Da gibt es weitaus Schlimmeres auf der Welt.
      Oh ja, die Natur tut gut. Mir auch. Trotzdem brauche ich ein Zuhause, in dem ich mich wohlfühlen kann. Aber das wird wieder. Da bin ich ganz sicher.

      Danke schön. ❤
      Ich wünsche dir ebenfalls eine zauberhafte Adventszeit.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  7. GZi schreibt:

    ach, was bin ich froh für Dich, dass das Winterdorf das Wasser unbeschadet überlebt hat…. ich bin jedes Mal wieder begeistert von deiner schönen Weihnachtsdeko. Mir ist noch so garnicht danach zu mute, wenn ich denke, dass seit 2 Tagen die Weihnachtsmärkte auf habe, kann ich das gar nicht glauben. Zwar haben wir am Sonntag unsere Adventsgestecke besorgt,den ersten Punsch getrunken, der erste Schnee fiel hier auch bereits und morgen habe ich mir vorgenommen zu dekorieren, nachdem die Fenster geputzt sind…. aber der Sinn steht mir ganz und gar nicht danach…. Aber: Mach Du es Dir gemütlich und genieße es! Liebste Grüße!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Gesa. ❤
      Ich bin auch so froh, dass das Dorf überlebt hat. Das hätte mir doch sehr weh getan, wenn nicht.
      Danach zumute ist mir eigentlich auch noch nicht so, weil bei mir noch Chaos herrscht, aber ich möchte, dass mir danach zumute ist, daher versuche ich, es jetzt hier schön zu machen. Heute habe ein bisschen aufräumen können und ich habe das Dorf aufgebaut, das ist schon ein toller Anfang. Diese bunten Lichter, da ist die Stimmung im Raum gleich ganz anders. 🙂
      Die Nachricht, dass die Weihnachtsmärkte schon geöffnet haben, hat mich dieses Jahr auch etwas überrollt.
      Das mache ich. Danke dir.

      Herzliche Grüße zu dir,
      Martina ❤

      Gefällt mir

  8. minibares schreibt:

    Meine liebe Martina, das kann ich inzwischen nachvollziehen, dass einem bei sowas zum heulen ist.
    Obwohl beim Umzug, da konnte ich weggeben ohne Ende. Das tat überhaupt nicht weh.
    Es wäre gut, wenn von unseren Weihnachtssachen was kaputt ginge. Wir haben viel zuviel.
    Denn hier ist wenig Platz zum Dekorieren.
    Schön, dass euch geholfen wurde.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      War natürlich nicht nur, weil einige Sachen kaputt waren, liebe Bärbel, sondern auch die Überforderung mit der Situation. Alles zusammen.
      Ich habe auch zu viele Sachen gehabt, aber kaputt gegangen sind natürlich die Kugeln, die wir jedes Jahr an den Baum gehängt haben. Und da muss ich nun neue kaufen.
      Ja, erst habe ich mich sehe alleine mit der Situation gefühlt und dann gab es doch Hilfe. Das tat sehr gut.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  9. meinesichtderwelt schreibt:

    Ach Mensch, ich leide mit dir – ist bestimmt nicht so, dass man alles noch gebraucht hätte, aber lieber mag man selbst entscheiden, was weg kann … Wie gut, dass das Weihnachtsdorf überlebt hat !!! Drück dich ganz lieb und wünsch dir, dass die Adventsstimmung guttut ❤️

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, du Liebe. ❤
      Ja, ich mag auch lieber selbst entscheiden. Zumal bei den Weihnachtssachen das kaputt gegangen ist, was wir jedes Jahr an den Baum gehängt haben. Also nicht das, was eh weg könnte.
      Ich bin auch sehr froh, dass das Dorf überlebt hat. Ich habe es heute auch aufgebaut. Es ist immer wieder schön. Diese Lichter, gibt gleich eine ganz andere Stimmung im Raum.
      Och danke schön, das tut so gut. ❤
      Ganz ganz liebe Grüße zu dir,
      Martina

      Gefällt 1 Person

  10. Deine Christine! schreibt:

    Oje, das tut mit leid 😢 aber wie du so schön schreibst … loslassen… Das kann ich leider auch nicht so gut. Schön, dass das Dorf überlebt hat und du schon fleißig gebastelt hast. Eine besinnliche Zeit wünsche ich Dir 🎄🌟👍❤️

    Gefällt mir

  11. kowkla123 schreibt:

    du/ihr müsst da sowieso durch, verstehe, wenn da ab und an Tränen fließen, wünsche euch bald wieder mehr Freude, wünsche einen guten Tag für dich

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s