Pepper hat Geburtstag ♥

PICT7708-02-2005-Web

Pepper mit 10 Monaten

Heute hat unser kleiner Liebling Geburtstag, da ist es an der Zeit, ihn mal wieder ins Rampenlicht zu stellen, was einige von euch sicher sehr freuen wird.

So sah der Kleine damals aus, als wir ihn mit 8 1/2 Wochen bekommen haben …

Pepper-Welpe-Web

Nachdem er mich die ersten 3 Tage an den Rand der Verzweiflung brachte, was einem Parson (Jack) Russel gar nicht schwerfällt, habe ich ihn so sehr ins Herz geschlossen, dass ich mir ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen kann. Er ist mein Süßer, mein Liebling, mein Ein und Alles. ❤ Und es schnürt mir die Kehle zu, bei dem Gedanken, dass irgendwann der Tag kommen wird, an dem ich ihn loslassen muss. Jeden Tag hoffe ich, dass dieser Tag noch ganz ganz ganz weit weg ist.
Wer selbst einen Hund hat, der langsam in die Jahre kommt, der weiß, wie sich das anfühlt.

PICT3191A 07 2004-Web

Pepper ist mein erster Hund und niemals hätte ich mir vorstellen können, dass man einen Hund so sehr ins Herz schließen kann. Lieben ja, aber soooo sehr, das hätte ich nicht für möglich gehalten.
Seit wir unseren kleinen Liebling haben, ist jeder Film doof, in denen ein Hund gewaltsam stirbt oder leiden muss. Das geht gar nicht, da wird sofort umgeschaltet.
Ganz zu schweigen von den Tatsachenberichten, in denen steht, dass ein Hund ausgesetzt, gequält oder vergiftet wurde. Da wird mir das Herz schwer und ich habe Tränen in den Augen. Ich glaube, wer einmal einen Hund so richtig geliebt hat, der kann gar nicht anders.

Dabei ist bei Weitem nicht alles perfekt mit Hund.
Bevor wir Pepper bekamen, hatte ich eine wunderbare Vorstellung davon, wie es sein wird, einen Hund zu haben. Ich dachte an entspannte, traumhafte Spaziergänge, einen Hund, der zu mir aufsieht, sich an mich kuschelt, den ich überall mit hinnehmen kann und der aufs Wort hört …
… na ja, man wird ja noch träumen dürfen …
Ich habe da wohl ganz naiv durch die rosarote Brille geschaut. Die Realität sah und sieht anders aus.  

PICT3110-2004-Web

Wie oft stand ich da – besonders in den Anfängen – und wusste nicht, was ich tun sollte, um diesen Turboquirl wieder auf ein normales Level runterzuholen. Da halfen auch alle Bücher über Hundeerziehung nichts. Sobald sich dieser niedliche Welpe ohne Leine auf einer Wiese befand, flippte er total aus. Er bekam seine „dollen 5 Minuten“, wie wir es immer nennen, und raste wie ein Irrer über den Rasen.
Wehe, ich befand mich ebenfalls auf dem Rasen, auf dem er rannte … in dem Fall attackierte er – während er rannte – spielerisch meine Jeanshose. Er hatte sehr viel Spaß dabei, ich aber fand das weniger toll. Eine meiner Hosen trug dabei ein kleines Loch davon, auch schien mir der Gedanke, dass er dabei nicht nur meine Hose, sondern auch meine Haut erwischen könnte, nicht besonders verlockend. Denn so kleine Welpenzähnchen sind verdammt spitz.

Damals, als absoluter Anfänger, wusste ich nicht, wie ich ihn davon abbringen konnte. Ihn einfangen schied aus, denn die Chancen, diesen Turboquirl zu erwischen gingen gleich null. Da half wirklich nur eins: Ruhe bewahren.
Heute beißt er übrigens gerne ins Gras, wenn er im Turbomodus rennt, meine Hosenbeine lässt er in Ruhe. Außerdem reicht es aus „Platz“ zu rufen und er legt sich hin. Irgendwas hat also doch funktioniert.

PICT7518-01-2005-Web

Auch war der Jagdtrieb bei unserem eigenwilligen Kleinen ziemlich ausgeprägt.
Anfangs wusste ich gar nicht, was er da am Feldrand immer erschnupperte, bis mir irgendwann ein Licht aufging. Am Feldrand gab es viele Mauselöcher. Tja, da muss man als Stadtkind, das aufs Land gezogen ist, erst mal drauf kommen. Hätte ich das gewusst, hätte ich das gleich unterbunden, statt unwissentlich den Jagdtrieb zu fördern. Aber Welpen sind ja bei allem so süß. So freut man sich wie bei kleinen Babys über alles, was sie tun und wobei sie so glücklich aussehen. Leider unterstützt man damit Eigenheiten, die man dem Hund dann später mühsam und äußerst langwierig wieder abtrainieren muss …

PICT7410-01-2015-Web

Wenn man von seinem ersten Hund träumt, dann weiß man noch nichts von solchen Dingen, glaubt der eigene Hund wird anders sein, man muss ihn nur richtig erziehen … öh ja … soweit die Theorie …
Man weiß noch nichts von Hundehaaren, die sich überall in der Wohnung ausbreiten und auf JEDEM, und ich meine wirklich JEDEM, Kleidungsstück zu finden sind, das man trägt, man glaubt, dass das so schlimm gar nicht sein kann … DOCH das kann …
Man weiß noch nichts davon, dass ein Hund viel Arbeit und Dreck macht, dass die Eltern damit tatsächlich recht hatten, als man als Kind bettelte, einen Hund haben zu dürfen …
Man weiß auch noch nichts davon, wie anstrengend die Erziehung sein kann, man den Hund nicht überall mit hin nehmen kann und dass Spaziergänge mit Hund nicht unbedingt entspannt sein müssen, schon gar nicht mit einem Rüden, der andere Rüden angiftet …
Aber man entwickelt ein gutes Auge dafür, auf der Entfernung zu erkennen, ob ein Spaziergänger einen Hund dabei hat oder nicht. Bei uns kann man sehr weit gucken …

Pepper ging immer bis an die Grenzen, es war und ist ganz schön anstrengend stets hartnäckiger sein zu müssen als er. Ich weiß heute, warum ein Parson (Jack) Russel Terrier kein Anfängerhund ist.

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Trotzdem … stünde ich nochmal vor der Entscheidung, ich würde mich wieder für Pepper entscheiden. Er ist einfach ein ganz besonderer Hund. Er ist eigensinnig, manchmal fast katzenhaft, verrückt, witzig, freundlich und äußerst charmant, besonders bei Frauen. Er ist unser Clownhund. Er bringt mich bzw. uns oft zum Lachen, er tröstet mich, wenn ich weine, leckt mir die Tränen vom Gesicht, obwohl ich das eigentlich nicht mag und mein Lächlen wird automatisch weicher, sobald er mit mir auf einem Foto ist. Er weiß, wie man jemanden um den Finger wickelt.

Außerdem hat er gerne das letzte Wort. Wenn er mit mir zusammen im Sessel sitzt und bellt, wenn jemand vorbeikommt, dann sage ich „Schluss!“ Dann bellt er noch mal. Ich sage wieder „Schluss!“ Dann hält er inne, überlegt und bellt noch mal, etwas leiser. Ich sage wieder „Schluss!“ Er überlegt wieder, guckt mich an und bellt noch mal, noch leiser … So ist er. Da fällt es manchmal schwer konsequent zu sein, wenn man am liebsten lachen möchte.
Er hat mein Herz im Sturm erobert und hält es fest in seinen Pfoten. ❤

PICT4101 08 2004-Web

So, genug geschwärmt. Wenn ich mich das nächste Mal so richtig über ihn ärgere, dann lese ich das hier am besten noch mal.

Und hier eine kleine Diashow mit Fotos von Pepper:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer noch nicht genug Fotos von Pepper gesehen hat, kann HIER noch mal gucken. Da gab es schon mal eine Diashow zu seinem Geburtstag vor zwei Jahren.

Ich wünsche unserem kleinen Schatz alles Gute zum Geburtstag, und dass er noch viele Jahre gesund und munter unser Leben bereichert.
Er ist unser Sonnenschein.

doll(38)Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Fotos, Schöne Momente, Tierisch, Zeitreise abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

52 Antworten zu Pepper hat Geburtstag ♥

  1. wordsfromanneli schreibt:

    What a sweet dog. I can tell he’s well loved. Happy birthday, Pepper!

    Gefällt 1 Person

  2. Anna-Lena schreibt:

    Ich durfte ihn ja live erleben und ich muss wirklich sagen, er ist ein toller Hund.
    Gratuliere ihm bitte herzlich von Marci und mir, und er soll weiter so toll seinen „Mann“ stehen 🙂 .

    Liebe Grüße ❤ ,
    Anna-Lena und ihr Vierbeiner

    Gefällt 1 Person

  3. Mia schreibt:

    So ein toller Schnuffel ❤ Häppi Börsday süßer Terrier, sagt mein Terrier-Mädel und schmachtet nach Pepper…… Die zwei würden sich sicher bestens verstehen.
    Liebe Martina, ich wünsche Dir noch viele, viele schöne, eigensinnige, verliebte Pepperjahre. Er ist das Salz im Leben, so wie eben die Hundis für uns Hundeverliebte sind. Einmalig und unersetzlich. Sie sind ein grosses Glück.
    Lieben Gruß von Mia

    Gefällt mir

  4. Gudrun schreibt:

    Na dann, herzlichen Glückwunsch, Pepper. Du bekommst heute bestimmt eine Extrawurst. 🙂
    Oh ja, man kann sein Herz schon sehr an ein Tier hängen. Mir geht es mit meinen Katzen so. Ich mag gar nicht daran denken, dass sie irgendwann mal nicht mehr an der Türe sitzen, wenn ich nach Hause komme.
    Liebe Grüße von der Gudrun.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Gudrun. ❤
      Klar, Pepper hat einen ganz leckeren Knochen bekommen und noch eine andere große Leckerei. 🙂

      Das glaube ich dir. Da mag man gar nicht dran denken.

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. Anna schreibt:

    Das ist aber auch ein Süßer, der könnte öfter im Rampenlicht stehen – du übrigens auch. Tolle Fotos von euch beiden. ❤

    Happy Birthday Pepper! 😛

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebste Anna. 🙂 ❤
      Bei Pepper ließe es sich vielleicht einrichten, also das mit dem "Öfter-mal-im-Rampenlicht-stehen". 🙂 Bei mir … öh, auf den Bildern war ich 10 Jahre jünger. Ich überlasse Pepper das Rampenlicht, vorläufig. 😉 😛

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. Beate Neufeld schreibt:

    Liebe Martina, Du weißt, dass ich alles was Du schreibst sehr gut nachvollziehen kann.
    Ich wünsche Euch von ganzem Herzen noch gaaanz viele schöne Stunden miteinander.
    ♥ Beate

    Gefällt mir

  7. helago schreibt:

    Vielen DANK für euere Geburtstagskarte über die ich mich sehr gefreut habe. Nur ich habe mal wideer von 12 Uhr bis Mittag gedacht und vergessen, dass mein Freund Pepper auch heute Geburtstag hat. Deine Liebeserklärung für Pepper finde ich wunderschön. Ich habe meinen Tag heute sehr genossen.
    Liebe Grüße an euch
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Aber gerne, lieber Helmut. Wir haben gehofft, dass du dich freust.
      Na ja, es ist schon schwierig genug, alle menschlichen Geburtstage im Blick zu haben. Wer merkt sich da auch noch die Geburtstage von Tieren, die nicht die eigenen sind. 🙂 Also ich nicht. 😉

      Danke schön. ❤

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. Pauline schreibt:

    ❤ ❤ ❤ von meinem Hundchen liebe Geburtstagsgrüße an Pepper ❤ ❤ ❤
    Und von mir natürlich auch ❤ und dass Du, liebe Martina, mit diesem herrlichen Hund noch gaaaanz lange Deine Freude hast ❤
    Bitte viele Extra-Streichler an Pepper und sei von ganzem Herzen gegrüßt von noch so einer Hunde-verliebten ♥ Pauline ❤ ❤
    PS: die Bilder sind wunderschön, ich mag Deine Pepper-Fotos ja sehr, wie Du inzwischen mitbekommen hast 😉

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Was für ein ❤ licher Kommentar, liebe Pauline. 🙂
      Danke schön, du Liebe. ❤ Ich werde streicheln solange das Fell hält. 😉
      Das freut mich. 🙂

      Herzliche Grüße von Hunde-Verliebte zu Hunde-Verliebte 😉 ,
      Martina

      Gefällt 1 Person

      • Pauline schreibt:

        „… streicheln solange das Fell hält“ *grins*
        Mach das, liebe Martina, ist gut für Deine und Peppers Seele ♥
        Hab‘ noch einen schönen Abend mit Deinen Lieben und sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤ ❤

        Gefällt 1 Person

        • buchstabenwiese schreibt:

          Danke schön, liebe Pauline. ❤
          Bin nicht eher zum Antworten gekommen. 😳
          ❤ liche Grüße,
          Martina

          Gefällt 1 Person

        • Pauline schreibt:

          Das macht doch überhaupt nixxx, wenn das eine verstehen kann, dass man nicht „aber sofort“ antwortet, dann bin ich das, liebe Martina ❤
          Geht mir seit einiger Zeit auch so, irgendwie bleibt die letzten Wochen so gut wie fast keine Zeit mehr für das Bloggerleben, tztztztz
          Sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤ ❤

          Gefällt 1 Person

        • buchstabenwiese schreibt:

          Ging mir die letzte Zeit auch so, liebe Pauline. Hinzu kommt, ich hatte keinen Kopf dafür zu schreiben und mir was auszudenken. Da ging gar nix. Ich versuche es jetzt wieder zu ändern, weil ich meinen Herzensblog gerne wieder mehr füllen möchte. 🙂
          Ob es mir gelingt … mal sehen. Gibt zurzeit noch viel anderes zu tun. Irgendwie kriege ich gerade nicht alles unter einen Hut. Aber ich versuche es.

          Liebe Grüße,
          Martina ❤

          Gefällt 1 Person

        • Pauline schreibt:

          Dazu sage ich Dir mal mit meinem schwärzesten Humor: „Nimm Dir Zeit und nicht das Leben, sonst fährst Du vorm Baum und nicht daneben!“ 😆
          Also, liebe Martina, gemach, gemach 😉
          Hab‘ einen guten Wochen-Start und sei von ganzem Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤ ❤

          Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          🙂 Recht hast du.
          Es geht ja nicht mehr, als geht, nicht wahr? 😉 Und in meinem Alter ist man ja schließlich auch kein D-Zug mehr. *grins* 😉
          Ich wünsche dir auch einen guten Wochenstart, liebe Pauline.
          Ganz herzliche Grüße,
          Martina ❤

          Gefällt mir

  9. sugar4all schreibt:

    So lieb….ich hab auch einen Parson Russel….und finde mich in vielen deiner Zeilen wieder! Ich liebe diesen Katzenhund auch so, mit all seinen wunderbaren Eigenheiten!
    Gratulation aus Wien – liebe Grüße und noch viel viel Freude ❤
    Karin

    Gefällt mir

  10. einfachtilda schreibt:

    Ein sehr schöner Beitrag zum Geburtstag von Pepper, alles so liebevoll und die herrlichen Bilder.
    Von Herzen alles Gute dem lieben Pepper, der wirklich den Schalk im Nacken sitzen hat und mich bestimmt auch immer zum Lachen bringen würde.

    Liebe Grüße von Mathilda ❤ ❤

    Gefällt mir

  11. buchstabenmeer schreibt:

    Die Tiere bereichern unser Leben, auch wenn sie Arbeit bedeuten- sie sind die ehrlichsten Begleiter. Happy Birthday! LG, Emma

    Gefällt mir

  12. twinsie schreibt:

    Liebe Martina du sprichst mir total aus dem Herzen…..all das, was du so liebevoll über Pepper schreibst, hab ich mit unserer Tessy erlebt….genau morgen wäre sie 17 Jahre alt geworden….13 Jahre lang war sie unser Sonnenschein 😄!

    Wünsche euch noch ganz viele schöne, gemeinsame Jahre!!!!

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

  13. nixe schreibt:

    Du hast ihn gut erzogen .- man sieht, dass er dir gehorcht und sich dabei auch sehr wohl fühlt.
    Möge er dir lang gesund und munter erhalten bleiben, liebe Martina.
    Er schaut auch sehr aufgeweckt und lieb frech aus den Äuglein ❤
    Herzlichen Glückwunsch dem Hund des Tages!
    Grüßle
    I. Nixe

    Gefällt mir

  14. kowkla123 schreibt:

    meinen Glückwunsch dem schönen Tier, alles Gute, Klaus

    Gefällt mir

  15. Monika schreibt:

    Happy Birthday ❤

    Gefällt mir

  16. minibares schreibt:

    Was für schöne Bilder.
    Du hast ihn doch erzogen, und ihr vertragt euch bestens.
    Meine Glückwünsche an Pepper, deinen treuen Begleiter.
    Möge er noch lange bei dir sein.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Bärbel. ❤

      Ja, das habe ich. Anfangs in der Welpenschule und dann hier mit Unterstützung von Hundebüchern und so. 🙂 Im Grunde ist er auch ein ganz Lieber und er hört auch gut. Aber er ist manchmal etwas arg aufgedreht. 🙂 Na ja, und so kleine Rüden halten sich oft für den Größten und müssen das anderen Rüden auch zeigen. *seufz*
      Aber er ist im Alter schon ein wenig ruhiger geworden.
      Oh ja, wir vertragen uns bestens und hängen auch aneinander. 🙂 Herr Buchstabenwiese und Pepper vertragen sich aber genau so gut. Die zwei sind immer richtig süß zusammen. Und Herr Buchstabenwiese hat ein ganz weiches Herz, wenn unser Hund was von ihm will. 🙂 Auf mich hört Pepper vielleicht ein klein wenig besser, weil ich ihn erzogen habe und besser Bescheid weiß.

      Ganz liebe Grüße zu dir,
      Martina

      Gefällt mir

  17. meinesichtderwelt schreibt:

    Nachträglich alles Liebe zum Geburtstag an Pepper – und ich freu mich, dass ihr (ihn und euch) so schön gefeiert habt, einen lieben Gruß von Doris

    Gefällt mir

  18. Emily schreibt:

    Pepper ist so süß, liebe Martina ❤ Alles Liebe zum Geburtstag auf diesem Weg!
    Ach, sie wachsen einem so ans Herz. Sie sind unsere Familienmitglieder! Voll und ganz.
    Alles Liebe, Emily 🙂

    Gefällt mir

  19. Sibylle schreibt:

    Ah, wie süß! Pepper gefällt mir 🙂

    Gefällt mir

  20. ernstblumenstein schreibt:

    Grüsse Pepper von mir. Ich hoffe, dass er weiss, dass er bei dir einen Stein im Brett hat. Deshalb soll er Sorge zu seiner lieben Meisterin tragen…
    🙂

    Gefällt mir

  21. Gabi schreibt:

    Leider bin ich wieder mal spät dran. Aber ich wünsche Deinem süßen Pepper nachträglich alles Gute zum Geburtstag und noch viele, viele schöne Jahre! Auch von Kira gibt es ein herzliches „Wuff“!

    Du hast hier eine wunderschöne Geschichte über Deinen Pepper geschrieben und als ebenso „narrische“ Hundeliebhaberin, die weiß, wie sehr sich unsere Vierbeiner in unsere Herzen einnisten, pflichte ich Dir bei allem bei, wovon Du geschrieben hast.

    Und ja, es stimmt. Einen Hund zu haben oder damit spazieren zu gehen, ist nicht wirklich immer entspannend. 🙂 Überhaupt, so lange sie jung sind. Kira war zwar schon zwei Jahre, als sie zu uns kam, aber trotzdem noch sehr, sehr wild und ungestüm, wenn sie gerade „aufgedreht“ hatte. Es kam nicht nur einmal vor, dass sie uns ans Bein gerannt ist und das tut, wenn so 30 kg auf einem wild zukommen, oft ordentlich weh. Oder wenn sie uns mit einem Stock erwischt hatte, beim vorbeirennen. Oder mit ihrem Ball am Seil, wenn sie den wie irre geschüttelt hat. Auch das kann ordentlich schmerzen, wenn man den dann aufs Bein, den Arm oder sogar Kopf bekommt. Oder wenn sie wie wild daran gezerrt hat, hat sie mir immer halb die Schultern ausgekegelt. 🙂
    Früher hat sie auch immer, wenn sie überdreht war, wie irre an ihrer Leine gezerrt und sie geschüttelt. Einmal bekam mein Sohn die Schnalle dabei auf den Kopf geknallt. Das war dann gar nicht lustig. Es hat schon eine ganze Zeit lang gedauert, bis wir ihr das abgewöhnen konnten.
    Verletzungen mit den Zähnen gab es auch. Beim nachschnappen nach einem Spielzeug oder Stock. Ich hatte sogar mal ein Loch von ihrem Eckzahn in meinem Daumen. 🙂 Und noch unzählige Kratzer sowieso.
    Auch wenn man sie da in manchen Situationen am liebsten erwürgen würde, das nimmt man alles hin und weil wie Du ja sagst, bei manchen Dingen ist man in gewisser Weise oft selber schuld.
    Ein Gewand ohne Hundehaare? Das gibt es nicht. Auch keine Stelle in der Wohnung ohne. 🙂

    Nur mit dem Jagdtrieb haben wir Gott sei Dank keine Probleme. Sie war ab einem gewissen Zeitpunkt so auf uns und ihr Spielzeug fixiert, dass sie das Wild nicht interessiert. Selbst wenn Rehe ein paar Meter vor uns den Weg kreuzen.
    Ganz zu Beginn ist sie ein einziges Mal einem Hasen nachgelaufen. Beim ersten Haken, den der schlug, wollte sie nach, hatte die Kurve nicht gekratzt und sie ist dann hingefallen. Dann ist sie aufgestanden, hat um sich geblickt, als ob ihr das peinlich gewesen wäre und seitdem hat sie das nicht mehr gemacht. 🙂

    Auch wenn man sich manchmal ärgert und auch, wenn man öfter mal Sorgen hat, die sich nun mal im Alter häufen, ich möchte nichts davon missen. So war es bei Cindy und so ist es bei Kira.
    Die Liebe zu und von einem Hund (und natürlich auch bei anderen Tieren) ist einfach was Wunderbares! Mir tun die Leute leid, die das nicht verstehen können und die das nie erlebt haben.

    Und mir geht es wie Dir. Ich kann mir keinen Film anschauen, wo ich schon weiß, dass da der Hund stirbt. 🙂

    Liebe Grüße
    Gabi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Gabi. Wir bzw. Pepper 😉 nimmt die Glückwünsche auch gerne noch später entgegen. 🙂

      Oh, das kann ich mir vorstellen, wenn Kira so wild war wie Pepper und dann 30 Kilo, oh ja, das kann schon mal weh tun. Mir hat da schon unser kleiner Kerl gereicht. 🙂 Ich glaube mit mehr Gewicht würde ich nicht fertig werden. 🙂

      „Ein Gewand ohne Hundehaare? Das gibt es nicht. Auch keine Stelle in der Wohnung ohne.“
      So ist es *lach*, es gibt auch keine Stelle in der Wohnung, wo keine Hundehaare sind. Manchmal wundert man sich, wie sie da hinkommen. 🙂
      Mit den Zähnen, ja, anfangs sind sie da auch noch so wild, dass man das nicht immer vermeiden kann. Ich fand ja besonders die ersten Zähnchen so spitz. Es dauerte ein bisschen, bis Pepper begriffen hat, dass meine Hände kein Kauspielzeug sind. 🙂

      Hi hi, da hattet ihr ja Glück mit dem Hasen. Kira wusste sicher nicht, was da passiert ist und hat das Hasenjagen als „nicht erstrebenswert“ abgehakt. 🙂

      Mit Rehen hatten wir nie Probleme, hier gibt es selten welche. 🙂 Aber ich denke, da würde er nicht unbedingt hinterherlaufen, die sind für ihn zu groß. Er ist ja auch Kühe, Pferde und Schafe mehr oder weniger gewöhnt. Ist für ihn inzwischen uninteressant. Hasen hingegen findet er klasse. Aber das haben wir im Griff. Er hat am Anfang auch mal Mäuse gefangen und im Ganzen verschluckt, als ich sie ihm abnehmen wollte. 😯 Anschließend hatte er einen Bandwurm und musste entwurmt werden. *seufz*
      Kauspielzeug hatte Pepper auch jede Menge. Sein Interesse daran hat sich inzwischen aber etwas gelegt. Er wirft diesen Kauring nur ab und zu in die Höhe, wenn er auf sich aufmerksam machen will. 🙂 Ab und zu einen Kauknochen, da ist er noch für zu haben. Von denen hat er früher tonnenweise weggekaut. 🙂
      Manche Hunde können ja auch zig Mal hinter einem Ball herlaufen und ihn wiederbringen, sie bekommen nicht genug davon. Bei Pepper ist das leider nicht so. DAs ist ihm zu langweilig. Wenn ich den Ball dreimal geworfen habe, dann kann ich ihn selbst holen. Erst läuft er hinterher und wenn der Ball stehen bleibt, dann ist er für Pepper uninteressant und er geht dran vorbei. 🙂 Daher habe ich das irgendwann gelassen. Es ist eh schwierig, ihn draußen, wo es so viel zu schnüffeln gibt, mit irgendwas zu beschäftigen. Er ist immer abgelenkt.
      Und Spielzeug muss sich immer bewegen, wenn er es interessant finden soll, und nicht einfach nur rollen, dann hat er Spaß dran. Er findet z.B. ferngesteuerte Spielzeugautos toll, die versucht er zu fangen und beißt dann am liebsten in die Reifen. Ist aber nicht so ideal. 😀

      Sein absolutes Lieblingsspiel ist Schatten fangen. 🙂 Wenn die Sonne scheint und ich mit meinen Händen rumwirbel, dann dreht er auf. Da rennt er wie ein Irrer und bellt vor Freude. Dieses Spiel ist eigentlich aus einer Notlösung heraus entstanden, weil er, wenn es dämmerte und die Laternen angingen, uns immer vor die Füße gelaufen ist, weil er wegen der Schatten aufdrehte. Ich konnte es ihm einfach nicht abgewöhnen, also habe ich ein Spiel daraus gemacht, damit ich ihn dabei wenigstens unter Kontrolle habe.
      Er ist manchmal wie eine Katze. Wenn ich eine Taschenlampe anmache, dann dreht er auf. Scheint die Sonne auf eine Armbanduhr und wirft Licht an die Wand oder auf den Boden, dann dreht er auf. Dann interessiert ihn nichts anderes mehr. Er würde dafür auch die Wände hochlaufen, wenn er könnte. 🙂

      Nicht alles gefällt mir, aber ich möchte trotzdem nichts missen. 🙂
      Und ja, die Liebe zu einem Hund und auch seine Liebe zu spüren ist etwas Wunderbares. Da kann ich nur zustimmen.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  22. Träumerle Kerstin schreibt:

    Nun habe ich seinen Geburtstag verpasst, aber ich wünsche ihm noch nachträglich ein rundum glückliches und gesundes Hundejahr.
    Deine Worte gehen mir zu Herzen und ich bin am Lächeln. Oh ja, diese Rasse hat es in sich und auch bei uns ist es der erste Hund. Johnny wird im September 10 und ich denke, sie werden sehr alt. Eine Kollegen hat eine Hündin, sie ist 17.
    Sie bringen uns zum Lachen, sie bringen uns zur Verzweiflung, sie füllen unser Leben und bereichern es.
    Und auch ich bekomme Tränen in den Augen bei Dokumentationen über Tierschmuggel, Welpenhandel. Ich kann leidende Tiere nicht ersehen, da krampft sich mir das Herz zusammen und ich könnte heulen.
    Ich wünsche euch noch viele gemeinsame glückliche Jahre!
    Liebe Abendgrüße von Kerstin und danke für die Dia-Show (auf einem Foto hast Du eine grüne Strickjacke an mit Kapuze, die gleiche habe ich auch).

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Gute und liebe Wünsche nehmen wir immer entgegen, liebe Kerstin. 🙂

      17 Jahre … ja, ich hoffe sehr, dass Pepper das – von mir aus noch mehr – auch schafft. Ich muss immer daran denken, dass eine Herzklappe nicht richtig schließt, und sorge mich, dass das sein Leben verkürzen könnte. Er ist in der letzten Zeit schon so viel ruhiger geworden und schläft viel mehr. Da es mein erster Hund ist, habe ich keine Erfahrung, ob das in vom Alter her normal ist oder ob es vielleicht doch am Herzen liegt.

      Danke schön. ❤
      Ganz herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  23. Pingback: Blogs die mich inspirieren 3 | zentao blog über zen + anderes

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s