Schuhe, Senf und Gurken = verrückte Träume …

P1420738-Web

Ich bin eine Träumerin. Ja, das kann man so sagen.
Nicht nur am Tag, auch des Nachts träume ich immer wieder die seltsamsten Dinge.

In einer der letzten Nächte war es wieder soweit … 

Zunächst: Meine toten Eltern waren erfreulicherweise quicklebendig.
Seufz … im Traum ist eben ALLES möglich.

Meine Mutter und ich schlenderten gemeinsam eine Straße entlang, als ich völlig unerwartet meinem ehemaligen Chef gegenüberstand. Er hatte ein schickes Auto, machte einen auf dicke Hose und war umringt von Menschen …

Wenn ihr meinen ehemaligen Chef – den ich übrigens gut leiden konnte – kennen würdet, dann wüsstet ihr, wie seltsam dieses Bild ist.
Natürlich stellte ich meine Mutter meinem Chef vor und umgekehrt.
In dem Moment bemerkte ich, dass meine Mutter drei volle riesige Einkaufstaschen trug …

Was war mir das peinlich. Ich schlenderte da so fröhlich frei mit leeren Händen herum, während meine Mutter offenbar schwer zu tragen hatte. Aber ich schwöre, die Taschen waren vorher nicht da gewesen. 

Meine Mutter und ich spazierten zu einem Mäuerchen und stellten die Taschen darauf ab.
Und wisst ihr, was da drin war?

SCHUHE!!!

Drei große Taschen voller Schuhe ohne Kartons.

Klar, zwei Frauen mit Einkaufstüten … was sollte da auch anderes drin sein …

Kaum hatten wir die Taschen abgestellt, kullerte ein altmodischer Schluffipantoffel!?!?!?!?!?! aus einer Tasche hinter das Mäuerchen, direkt auf einen Tisch, an dem zwei Leute saßen.
Offenbar befand sich dort ein Café oder Restaurant.
Mit hochrotem Kopf angelte ich – über das Mäuerchen hinweg – nach diesem blöden altmodischen Pantoffel, während die Leute mich anglotzten …
Später wollte ich dann in ein weißes Auto einsteigen, aber das war gar nicht mehr da. Ein ähnliches Auto stand ein paar Meter weiter, aber das war nicht das richtige …

Dann bin ich aufgewacht.

Ein oder zwei Tage später habe ich auch noch von Senfgurken geträumt.
Aber nicht Senfgurken wie wir sie kennen. Nein, es waren grüne Gewürzgurken in Senf getaucht …

An den Traum an sich kann ich mich leider nicht mehr erinnern, aber ich sehe das Glas noch immer vor mir. Schade, ich hätte gerne gewusst, was es damit auf sich hatte.

20150204_130331-Web

Nun frage ich mich: Was wollen diese Träume mir wohl sagen?
Dass ich mir endlich neue Pantoffeln zulegen und Gewürzgurken mit Senf ausprobieren sollte?

Vielleicht könnt ihr mir ja beim Traumdeuten helfen.
Nur zu. Ich bin sehr gespannt.

20150204_130319-Web2

Apropos Traum … bei der Hunderunde gestern hatten wir fantastisches Bilderbuch-Winterwetter ohne Schnee. Klare kalte Luft mit Sonnenschein und blauem Himmel. Einfach traumhaft. Bitte mehr davon, lieber Herr Winter. Versöhnen Sie sich ruhig mit Frau Sonne. Sie passen wunderbar zusammen …

Ich wünsche euch allen eine schöne restliche Woche voller verrückter Träume ❤ ,

doll(11)  Martina Hildebrand

 

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Fotos, Gedankenflüge, Winter abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Schuhe, Senf und Gurken = verrückte Träume …

  1. winnieswelt schreibt:

    CRAZY, … ein Bild wäre toll gewesen von der ganzen Sachlage. ❤
    Also ich deute das dann mal so, dass du dich von altem Balast trennen sollst und dabei aber das ein oder andere Schätzchen finden wirst. Dazu gesellt sich dann der Mut, einfach mal was ganz neues auszuprobieren!
    Bin gespannt, mit welchen https://www.ecosia.org/search/images/q/ballerina+highheels du uns demnächst schockst!!! 😀

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Ja, schade, dass man im Traum nicht real fotografieren kann. 😉
      Das zu zeichnen, dafür reicht mein Talent oder die Übung dann leider nicht aus.
      Nicht übel, deine Traumdeutung, liebe Winnie. Auf jeden Fall könnte mir das gut tun. 🙂
      *lach* Das sind aber wirklich crazy Schuhe. Na ja, im Traum ist ja alles möglich. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  2. wordsfromanneli schreibt:

    Crazy dreams!!! Such fun.

    Gefällt mir

  3. nixe schreibt:

    Tolle Träume, und soo detailiert..klasse. Ich würde mal meinen, dass sich dein Gehirn ausgetobt hat, liebe Martina :mrgreen: Wenn der Körper schläft haben die Gedanken Zeit für Sport…hihi.
    Hab einen schönen Abend, freu dich, dass du einschlafen und träumen darfst. Manche Leute kommen gar nicht erst in den Schlaf. So erging mir es vor längerer Zeit.
    Herzliche Grüße ❤

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, ich träume oft sehr detailliert, liebe Nixe. Wer weiß, was ich sonst noch alles träume, woran ich mich gar nicht erinnere. 🙂
      Hihi, die Gedanken treiben Sport, cooler Gedanke. 🙂 Mal gut, dass sich da oben noch was tut. 😉

      Oh, da bin ich auch froh. Das ist wirklich nicht witzig, wenn man nicht schlafen kann.
      Ich hatte und habe auch schon mal Nächte, in denen ich nicht einschlafen kann. Das macht mich völlig verrückt. Zum Glück habe ich das nicht so oft. Aber meistens dann, wenn ich am nächsten Tag etwas Besonderes vorhabe, ich ausgeruht sein möchte und Angst habe zu verschlafen. Dann bin ich hellwach, gucke dauernd auf die Uhr und werde mit der Zeit sogar wütend, weil ich an einem wichtigen Tag nicht ausgeschlafen sein werde. Worauf ich dann natürlich erst recht nicht einschlafen kann.
      Und wenn man Sorgen hat, dann kommt das auch schon mal vor.

      Danke schön. Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende.

      ❤ liche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  4. minibares schreibt:

    Du hast ja Träume. Sowas kann ich nicht deuten.
    Aber deine Fotos sind wunderschön und die Sonne hat schon Kraft, haben wir heute festgestellt, in geschützten Stellen ist sie herrlich warm.
    Nur der Wind, der ist noch winterlich.
    Liebe Grüße Bärbel

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das ist schon okay, liebe Bärbel. 🙂
      Danke schön. ❤
      Die Sonne tut einfach nur gut. Heute ist es hier auch relativ sonnig, aber – genau – der Wind war sehr sehr kalt. Da hatte man das Gefühl, das Gesicht friert ein. Und die Augen tränten mir. Nicht so schön für längere Hunderunden. Daher ist sie trotz Sonne heute auch etwas kürzer ausgefallen, als gedacht. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. einfachtilda schreibt:

    Saure Gurken Zeit isses ja nicht, da war ja noch der Senf und die vielen Schuhe. Waren keine Sportschuhe dabei?
    Deuten kann ich das jetzt nicht und darüber grübeln bringt auch nicht viel.
    Vielleicht kommen Veränderungen auf dich zu, eher positive. Laß mal alles auf dich wirken und wir lesen uns wieder, wenn etwas wunderbares geschehen ist 🙂

    GLG Mathilda ❤

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Nein, Sportschuhe habe ich keine gesehen, liebe Mathilda. 🙂
      Vielleicht deshalb, weil ich schon neue Sportschuhe für neuen Sport habe? 🙂
      Positive Veränderungen, die könnte ich zurzeit mehr als dringend brauchen. Daher würde mir diese Deutung super gefallen. Ich glaube, die nehme ich mal mit ins Unterbewusstsein oder so und werde berichten, wenn etwas Wunderbares geschieht. 🙂

      ❤ liche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. Anna-Lena schreibt:

    Ich weiß gar nicht, ob man solche Träume deuten sollte, denn ich sag nur: es ist VOLLMOND 🙂 . Da träume ich meist auch nur Gurkiges 😉 .

    Gefällt mir

  7. helago schreibt:

    Manchmal habe ich auch so seltsame Träume, an die ich mich vielleicht noch am nächsten Tag erinnern kann aber später nimmer.
    Aber vielleicht kann dir diese Seite weiterhelfen:
    http://www.gofeminin.de/mein-leben/traeume-deuten-d56961.html
    Jetzt fällt mir wieder so ein Alptraum ein – ich habe von meinem Chef geträumt…und vom Prokurist der Firma intern nur Pat und Patachon genannt.Der Eine ist groß, der Andere klein.
    Ja, genau ich plädiere auch für mehr Bilderbuchwetter auch hier im Kraichgau und nicht nur bei euch. Wie gut, dass ich am Samstag wieder kochen darf – es geht um leckere Schokoladensachen… Sei mal gespannt.

    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Wenn ich meine Träume nicht aufschreibe, dann vergesse ich die meisten auch wieder, lieber Helmut. 🙂 Oft erinnere ich mich auch nur noch an zusammenhanglose Einzelheiten. Aber manchmal sind meine Träume so, als würde ein Film abgespult. Vielleicht gucke ich ja auch im Schlaf gerne Filme. 😉

      Heute scheint Herr Winter sich wieder Frau Sonne angenähert zu haben, denn heute scheint die Sonne. Allerdings herrscht noch eisiger Wind zwischen ihnen. Wir haben auf der Hunderunde fast Gesichtserfrierungen bekommen, sodass ich mich gefragt habe, was die Leute anziehen, wenn sie in der Antarktis herumwandern oder am Nordpol. Brrrrr.

      Schokoladensachen … na das ist doch mal was Vernünftiges. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. Donna G. schreibt:

    Mir fällt auf, dass dir zweimal in dem Traum etwas sehr peinlich ist. Vielleicht schämst du dich zu oft für Dinge, anstatt dazu zu stehen….Aber in Träume kann man ja alles Mögliche hineininterpretieren.
    LG Donna G.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Auch das ist nicht ausgeschlossen, liebe Donna.
      Da würde mir sogar mehr als eine Interpretation zu den alten Pantoffeln einfallen, bei der es gar nicht um Pantoffeln geht, nur das, was sie vielleicht symbolisieren könnten. 🙂
      Danke für den Gedankenanstoß.
      Ja, das stimmt, in Träume kann man eine Menge hineininterpretieren. Manchmal träumt man sicher auch einfach nur alles durcheinander, ohne große Bedeutung. Aber das ein oder andere ist vielleicht gar nicht sooo abwegig. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  9. Gabi schreibt:

    Im Träume deuten bin ich ganz schlecht. Aber eigentlich sagt man ja, dass man Erlebtes oder Dinge, die einem beschäftigen in seinen Träumen verarbeitet.
    War das mit den Schuhen, die ganz nass geworden sind vor diesem Traum? Vielleicht waren deswegen die Taschen voller Schuhe, weil Du ja andere brauchst, die die Nässe nicht durchlassen. Oder so. 🙂

    Ich träume eigentlich nie. Ja ich weiß, angeblich träumt man immer, nur weiß man das nicht immer. Aber ich weiß im Prinzip keinen Tag etwas von irgendwelchen Träumen. Also nicht, dass ich die Träume vergesse, sondern ich weiß nicht mal, DASS ich überhaupt geträumt habe.
    Komisch. Früher war das anders und da wusste ich oft von Träumen. Die waren aber meist nicht sehr schön. Da bin ich direkt froh, wenn ich jetzt nichts davon weiß.

    Ich weiß einzig von Träumen, wenn ich morgens mal aufwache, vielleicht mal kurz ins Bad muss und mich dann nochmal niederlegen kann und weiterschlafen kann. Dann träum ich auch. Oder wenn ich mal unter Tags ein kurzes Nickerchen mache. So wie vor ein paar Wochen. Und diesen Traum weiß ich noch, nur war der auch der reinste Horror.

    Aber nun Schluß mit den Schauergeschichten.
    Dir wünsche ich viele schöne und angenehme Träume. 🙂

    Liebe Grüße
    Gabi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, das mit den nassen Schuhen war auf jeden Fall vorher. 🙂 Ich weiß nur nicht mehr wie viel vorher. Überhaupt hatte sich eine kurze WEile viel um Schuhe gedreht, ich brauchte u.a. auch neue Sportschuhe für Zumba und so. 🙂 Das könnte schon mit in den Traum eingeflossen sein. 🙂
      Außerdem vermisse ich zurzeit meine Eltern sehr, weil es mir nicht so gut geht. 😦 Das könnte natürlich auch im Traum eine Rolle gespielt haben. Das ganze vermischt mit all dem, was sich sonst noch hier so tut. Vielleicht wünschte ich mir, meine Mutter wäre hier und könnte einen Teil meiner Sorgen tragen. Die schweren Taschen im Traum … Ein bisschen Fürsorge täte mir gerade gut.

      Ich denke, dass ich auch noch mehr träume. Vermutlich erinnert man sich am ehesten an Träume, wenn man mitten drin wach wird.
      Bei diesem Traum bin ich auch in der Nach wach geworden. Und ich dachte nur, das musst du unbedingt bis morgen behalten. 🙂
      Ansonsten erinnere ich mich auch meistens, wenn ich morgens schon mal wach war und wieder einschlummere und dann träume.
      Albträume kenne ich auch. Manchmal wache ich davon auf. Dann kuschle ich mich schnell in die Arme von Herrn Buchstabenwiese, weil ich dann noch immer Angst habe, obwohl ich auchgewacht bin. 🙂 Das fühlt sich immer so real an.

      Ich wünsche dir auch nur angenehme, schöne Träume. ❤

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • Gabi schreibt:

        Danke liebe Martina.
        Heute ist es mir passiert, dass ich zu Mittag beim lesen auf der Bank eingeschlafen bin. Und wie üblich, wusste ich danach auch, dass – und teilweise – wovon ich geträumt hatte.
        In den Traum vermischten sich Dinge aus meinem realen Leben von Jetzt und der Vergangenheit mit der Geschichte aus dem Krimi, den ich gerade lese. 🙂

        Auch Dir, immer schöne Träume. Und was noch wichtiger ist: alles Gute im realen Leben!

        Liebe Grüße
        Gabi

        Gefällt mir

  10. Traveller schreibt:

    Träume können ganz schön schräg sein, nicht wahr?
    unser Hirn hat ja auch ordentlich zu tun in der Nacht, um all das, was unser Tag bringt, irgendwo zwischen den Synapsen unterzubringen 😉
    ich wünsche dir einen Alltag, der dir freundliche Träume bringt (und wenn sie manchmal seltsam sind, dann genieß sie einfach als skurrilen Abenteuerroman)

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Und ob, liebe Uta. 🙂
      Danke schön, das ist ein wunderbarer Wunsch, das kann ich gut gebrauchen. ❤
      Das tue ich. Ich muss oft über meine seltsamen Träume lachen, wenn es nicht gerade Albträume sind. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  11. Elisabeth schreibt:

    Liebe Martina,

    lustig! 🙂 Ich würde die Träume gar nicht deuten, manchmal zeigen sie uns nur, wie bunt das Leben ist und kurbeln unsere Fantasie an. Aber es gibt Morgen, da wache ich auf und weiß nicht recht, ob es wahr oder geträumt ist, das verwirrt mich und ich brauche eine Weile, bis ich wieder runterkomme…

    Die Fotos sind wunderbar! Heute schicke ich dir an deinem Festtag auch ganz viel schönen Sonnenschein aus Wien! 🙂
    Alles, alles Liebe auch hier für dich ♥
    Elisabeth

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Elisabeth, schön dich hier mal wieder zu lesen. ❤

      Mir geht es mit den Träumen auch so, es fühlt sich oft so real an, dass ich erst eine Zeit brauche, um zu realisieren, dass es nur ein Traum war. 🙂

      Danke schön. ❤ Die Sonne ist gestern tatsächlich hier angekommen. Es war ein wunderschöner Tag. 🙂

      Alles Liebe,
      Martina

      Gefällt mir

  12. ernstblumenstein schreibt:

    Was heisst denn „machte einen auf dicke Hose“??????? noch nie gehört, lach. 😀
    Vielleicht sind das Schuldgefühle gewesen, die Du fälschlicherweise versucht hast wieder mal aufleben zu lassen. Es könnte auch sein, dass Du ganz einfach wieder mal mit deiner toten Mutter einkaufen gehen wolltest.
    Die Senfgurken deuten noch immer auf deine Neugier – Neues zu entdecken…
    Einen lieben Gruss. Ernst

    Uebrigens ist meine Hecke auf Stock gesetzt, das Holz zersägt, nur die Geäst-Sauerei auf der Wiese harrt noch auf denjenigen, der aufräumen sollte.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      „Einen auf dicke Hose machen“ heißt so viel wie angeben, sich aufspielen lieber Ernst. 😀

      Schuldgefühle, ja, das ist auch nicht ausgeschlossen.
      Tatsächlich habe ich meine Mutter in der letzten Zeit aber auch sehr vermisst. Mehr als sonst. Daran kann es natürlich auch gelegen haben, dass ich von ihr geträumt habe. Oh ja, mit ihr noch mal einkaufen gehen, das würde ich gerne tun.

      Hah, das ist doch mal eine tolle Interpretation. Neugier, Neues entdecken wollen. Mensch, da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Gefällt mir. Danke. 🙂

      Oh, da bist du sicher sehr froh, dass das schon mal fertig ist.
      Lasst mich raten: Derjenige der Aufräumen sollte, das bist auch du? 😉
      Demnächst macht so was mehr Spaß, wenn der Frühling da ist. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  13. Träumerle Kerstin schreibt:

    Träume können uns zum Lachen bringen, zum Nachdenken, zum Weinen. Tagelang beschäftigen sie uns manchmal und wir grübeln über die Bedeutung des Traumes. So geht es mir auch immer.
    Schuhe, welche Frau kauft nicht gern neue? Und jetzt im Frühjahr reizen uns doch die leichten Treter, die Sommerschuhe, die Flipflops. Ich muss mich da immer stark bremsen.
    Ich wünsche Dir einen schönen sonnigen Sonntag, liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Manche Träume sind aber auch so intensiv und merkwürdig. Da kommt man schon mal ins Grübeln.
      Ach ja, Schuhe … wenn ich könnte, wie ich wollte … hach … 🙂

      Danke schön, liebe Kerstin. Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntagabend.
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s