Wer sehet, der findet …

20131024_160522-Web2„Wo zum Kuckuck ist dieses blöde Ding schon wieder?“

Ich stand im Bad und suchte meine Brille. Zum Duschen hatte ich sie natürlich ausgezogen.

„Ich weiß genau, dass ich sie da hingelegt habe“, grummelte ich und starrte die leere Fensterbank mit gerunzelter Stirn an.

Irgendwo in diesem Raum musste sie aber sein, das wusste ich genau. Ich holte tief Luft und drehte mich langsam im Kreis.

DA! Da war sie doch!  

Abrupt blieb ich vor dem Spiegel stehen, schüttelte den Kopf und lachte.
Unglaublich. Die Brille saß tatsächlich auf meiner Nase …

Wäre ich nur ein bisschen achtsamer gewesen, wäre mir gleich aufgefallen, dass ich scharf sehen konnte …

20140516_140759-Web

Was sagt uns das?

Wenn wir hektisch etwas suchen, unseren/einen Weg oder auch nur die Brille, dann hilft es innezuhalten, tief durchzuatmen und sich langsam und achtsam im Kreis zu drehen, bewusst in alle Richtungen zu schauen.
Es ist erstaunlich, was wir dabei entdecken. Wir sehen uns plötzlich selbst, finden das verloren Geglaubte nah bei uns und merken, dass wir unachtsam waren.

Ich wünsche euch einen zauberhaften Tag, und solltet ihr mal eure Brille suchen, schaut einfach mal in den Spiegel, vielleicht ist sie gar nicht weg …

Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Gedankenflüge, Geschichten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu Wer sehet, der findet …

  1. nurmalich schreibt:

    Wer kennt so was nicht..
    Augen auf, Ohren auf, einfach die Welt um uns her wahrnehmen!

    Gefällt mir

  2. Pauline schreibt:

    Das kenne ich zu gut, liebe Martina *ggg*
    Ich entdecke dann nicht nur mich selbst, sondern sehe beim Herumdrehen um die eigene Achse noch so einiges, was ich lieber nicht sehen will, so etwas in Richtung: kannst mal wieder Hausputz veranstalten *ggg*
    Aber das Pepper-Bild ist eine absolute Wucht: alles Ton in Ton abgestimmt -> blaue Brille, blaues Halstuch, blaue Polster 😆
    Wünsche Dir einen schönen Tag und sei von Herzen gegrüßt von der ♥ Pauline ❤

    Gefällt mir

  3. Andrea Kording schreibt:

    LIebe Martina, jetzt hab ich doch tatsächlich im ersten Moment gedacht, Pepper hätte sie auf der Nase gehabt:-). Stehen tut sie ihm auf jeden Fall auch:-). Herzliche Grüsse Andrea

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      *lach* Hätte ja sein können, liebe Andrea.
      Stimmt Professor Pepper kann auch Brille tragen. *grins* Steht ihm ausgezeichnet.
      Natürlich ist das nur eine preiswerte Lesebrille, die er da auf hat. Meine gute Brille würde ich ihm nicht unbedingt anvertrauen. 🙂

      ❤ liche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  4. Gabi schreibt:

    Ach ja, wer kennt das nicht. Und stimmt, wenn man hektisch herumsucht, findet man meist nichts. Trotzdem macht man das meistens so.
    Doch manchmal bleibe ich dann auch einfach stehen (drehe mich dabei aber nicht im Kreis), mache sogar manchmal die Augen zu und versuche mir gan ruhig im Gedanken vorzustellen, wo ich das gesuchte Ding hingelegt haben könnte, bzw. wo ich es das letzte Mal in Verwendung hatte. Und tatsächlich hat mir das schon öfter mal geholfen. – Nur leider nicht immer. 🙂
    Professor Pepper ist aber mit Brille ein ganz Hübscher! 🙂
    Liebe Grüße
    Gabi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Ich finde auch, Pepper kann gut Brille tragen. 🙂
      Mir geht es manchmal so, dass ich in einen Raum gehe und nicht mehr weiß, was ich da wollte. Dann hilft es mir, zum Ausgangspunkt zurückzugehen und zack weiß ich es wieder. 🙂
      Was du beschreibst, ja das hilft manchmal auch. Leider nicht immer, genau. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. kowkla123 schreibt:

    Liebe Martina, echt niedlich, schönen Mittwoch wünsche ich, Klaus

    Gefällt mir

  6. twinsie schreibt:

    ach Martina du hast ja mich beschrieben ;-)…..versuche auch immer wieder zu lernen, einfach bewusster durch die Welt zu gehen! Sir Pepper mit Brille und Halstuch ist allerliebst…..muss mir das Bild immer wieder ansehen!

    Ganz liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Schön, dass ich damit nicht alleine bin, liebe Eva. 🙂
      Ich bin oft so in Gedanken, dass ich gewohnte Handgriffe ganz automatisch mache und gar nichts mehr davon weiß.
      Pepper sieht da richtig vornehm aus, nicht wahr? *lach*

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  7. Gudrun schreibt:

    Oh, das tröstet mich jetzt. Ich dachte schon, ich bin der einzige derartige Brillenschussel. Das war mir schon irgendwie ein bissel peinlich. 🙂
    Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Nein, damit bist du nicht alleine, liebe Gudrun,braucht dir nicht peinlich zu sein. Du befindest dich in bester Gesellschaft, wie man hier in den Kommentaren lesen kann. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. Sadie schreibt:

    Hui, hui, hui, das kommt mir bekannt vor, ich suchte voller Verzweiflung mein Telefon und
    hatte es in der Hand, oder ich geh mal in einen anderen Raum und denk mir, warum bin ich jetzt hierhergekommen, von der Brille rede ich gar nicht,ich hoffe es ist noch nicht „Alzheimer light“?
    Ich wünsche dir einen scharfen (natürlich scharf sehenden Tag) 😉
    Lg Sadie

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      *lach* Telefon in der Hand haben und dann suchen, dass ist ja noch besser als die Brille auf der Nase. 🙂

      In einen anderen Raum gehen und nicht mehr wissen warum, das passiert mir auch andauernd. 🙂 Zum Ausgangspunkt zurückgehen hilft mir meistens.

      Ich denke eher, dass wir manchmal etwas unkonzentriert und vielleicht auch mal träumend durch die Gegend wandeln. 🙂 Ich bin oft in Gedanken.

      🙂 Danke schön. Ich wünsche dir einen traumhaft schönen Feiertag. Und immer dran denken, wenn du telefonieren möchtest, öfter mal gucken, was du in der Hand hältst. *grins*

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  9. arabella50 schreibt:

    Zum Glück brauch ich die Brille nur zum Lesen und wenn sie mal weg ist,trägt sie meist der Gärtnergatte. 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Meine Brille habe ich ja meistens auf der Nase, also brauche ich sie nicht oft suchen, normalerweise jedenfalls 🙂 , aber so eine Lesebrille … *grins* … die bietet eigentlich viel mehr Nicht-mehr-auffind-Potenzial. 🙂 Ich erinnere mich, dass meine Mutter früher dauernd ihre Lesebrille gesucht hat.
      Aber du brauchst ja nur den Gärtnergatten suchen und vermutlich ist der leichter zu finden. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. nixe schreibt:

    Jaja.. Solange man die Zweitbrille nicht auf die setzt, die man schon auf der Nase hat… geht’s noch 😉
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  11. Brian68Channing schreibt:

    Liebe Martina,
    ohne Brille kann ich deine Texte nicht lesen, deshalb habe ich mir meine Lesebrille aufgesetzt und staune was du so alles schreibst.
    Liebe Grüße
    Brian

    Gefällt mir

  12. Träumerle Kerstin schreibt:

    Das hat man schon so oft gehört: da sucht einer seine Brille und hat sie auf der Nase.
    Meine Schwester hat mal vor vielen Jahren ihre Kontaktlinsen gesucht. Fieberhaft wurde auf den Knien rutschend der Teppichboden abgesucht. Und am Ende stellte sie fest, dass sie sie doch drin hatte 🙂
    Liebe lachende Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh ja, gehört hatte ich auch schon davon, liebe Kerstin, aber dass es mir mal passieren würde, da habe ich nicht mit gerechnet. 🙂
      Ich lach mich kaputt, ich sehe gerade alle auf Knien herumrutschen … 🙂 Das ist ja noch eine Nummer härter – ich krieg mich gar nicht mehr ein – Kontaktlinsen suchen, die sie anhat. *lach* Deine Schwester ist zu beneiden, dass die Kontaktlinsen so gut sitzen, dass sie sie gar nicht spürt. 🙂

      Lachende Grüße,
      Martina 🙂

      Gefällt mir

  13. zentao schreibt:

    ja da ist auch der Beste Platz….
    Liebe Grüsse Erwin

    Gefällt mir

  14. Emily schreibt:

    Da war er, der kleine herzliche Hinweis aus dem Alltag ♥
    Ein wahrlich schönes Zeichen!
    Genieße den Feiertag und alles Liebe, Emily ☼

    Gefällt mir

  15. Dornen schreibt:

    Hallo Martina,
    und ich dachte schon, Pepper hat Deine Brille auf der Nase 😉
    Ich kenne das, dass ich meinen Schlüssel suche, den ich in der Hand habe…
    Einen schönen Himmelfahrtstag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Hätte ja sein können, liebe Ika.
      Ja, den Schlüssel suche ich auch oft. 🙂 Es gab mal eine Zeit, da habe ich den Schlüssel öfter von außen stecken lassen. Da hätte jeder so ins Haus kommen können. Herr Buchstabenwiese kam dann nach Hause und hielt mir meinen Schlüssel vor die Nase und fragte mich, ob ich noch jemanden erwarten würde. 🙂 Mittlerweile achte ich da mehr drauf.
      Danke schön, ich wünsche dir auch einen schönen Feiertag.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  16. minibares schreibt:

    Da ich meine Brille den ganzen Tag aufhabe, ist das eigentlich kein Problem.
    Aber auch ich dachte, Pepper hätte sie auf, grins.

    Gefällt mir

  17. helago schreibt:

    Manchmal gibt es doch die unglaublichsten Dinge im Leben, liebe Martina. Neulich habe ich sämtliche Schubladen auf den Kopf gestellt, weil nach einer Liste suchte die ich unbedingt haben sollte. Aber NIX, niente, non – weit und breit KEINE Spur dieser blöden Liste. Dann nahm ich ein paar Tage später einen Stapel Papier zur weiter Suche weg … was finde ich da – RICHTIG die gesuchte Liste.
    Wer Ordnung hält ist nur zu faul zum Suchen.
    Altes chinesisches Sprichwort.
    So so eine blaue Brille hast du, das wäre auch eine nach meinem Geschmack.
    Euch ein schönes Wochenende.
    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      So ist es, lieber Helmut. Manchmal ist es unglaublich. 🙂
      Die Suche nach deiner Liste erinnert mich an mein Heftchen, dass ich 2 Wochen verzweifelt gesucht habe und überraschend dort gefunden habe, wo es überhaupt nicht hingehört. Ich fand sie, als ich was anderes gesucht habe… 🙂
      Ich kann mich da nur anschließen. Ein Genie beherrscht das Chaos. 😉

      Die blaue Brille ist nur eine preiswerte Lesebrille, die ich natürlich nur wegen der Farbe gekauft habe. 🙂 Meine eigentliche Brille, die ich immer aufhabe, außer zum Duschen 😉 , hat eher einen Rotton. 🙂

      Wir wünschen dir einen wunderschönen Sonntag, Helmut.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  18. Anna-Lena schreibt:

    Ja, so kann es gehen. Vielleicht sollten wir uns einfach mehr Zeit in unserer hektischen Welt nehmen und die täglichen Momente bewusst wahrnehmen, dann passiert so etwas nicht (oder seltener :mrgreen: ) .

    Gefällt mir

  19. ernstblumenstein schreibt:

    Wem erzählst Du diese herrliche Geschichte. Ich könnte Dir unglaubliche Suchgeschichten von meiner Wenigkeit erzählen 🙄
    Wahrscheinlich hat es bei mir auch etwas mit meiner „langen Lebenserfahrung“ zu tun,..

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s