Hilfe, mein Büro hat einen Untermieter …

P1460764-WebAhnungslos nahm ich das Geschenkband vom Regal, als plötzlich etwas zu Boden fiel und Richtung Schreibtisch krabbelte.
Krabbelte???
Kurzer Check: pechschwarz, acht kurze Beine, mittelgroß.
WAAAAH! Eine Spinne!
Da blieb nur eins: Schreien, erstarren und auf Hilfe hoffen!

Ich schrie, erstarrte und hoffte auf Hilfe.
Währenddessen krabbelte die Spinne unter den Rollcontainer …

Vom Schreien angelockt, eilte mein Held herbei, um mich zu retten.
„Da“, schrie ich, „da ist eine Spinne.“ Ich zeigte auf den Rollcontainer.
„Wo?“
„Die ist da drunter gekrabbelt.“
Mein Held hatte die Ruhe weg. „Wo ist sie hingekrabbelt?“
Hektisch erklärte ich die Situation. Mir kribbelte es überall.
Dann schickte er mich aus dem Zimmer, schloss die Tür und stellte alles auf den Kopf.

Ich hörte ihn klopfen und Sachen hin- und herschieben.
Nach einer gefühlten Ewigkeit öffnete sich die Tür. „Tut mir leid, Schatz, ich habe alles abgeklopft und überall geguckt, aber die Spinne ist weg.“

„Dann kann ich nicht mehr in das Büro.“ Panisch blickte ich meinen Helden an.
„Ich habe wirklich überall geguckt.“
„Das kann nicht sein. Hast du auch da und da und da geguckt?“ Ich zeigte auf verschiedene Stellen unter dem Schreibtisch.
„Ich habe überall geguckt, sie ist nicht da.“
„Aber sie ist da drunter gekrabbelt.“
„Das glaube ich dir. Aber sie kann sich überall versteckt haben.“

Das beruhigte mich keineswegs. Überall hieß ÜBERALL. 😯
„Dann kann ich mich nicht mehr an den Schreibtisch setzen“, schmollte ich.
Ich glaube, mein Held zählte innerlich bis 100, oder so.

Etwas später hat er mein Büro gesaugt, bis in alle Ecken. Sogar den Schreibtisch hat er etwas zur Seite geschoben, damit er auch in die Ecke lugen konnte, die man sonst nicht erreicht.
Doch die Spinne blieb verschwunden …

Für einen Moment habe ich erwogen, mit dem PC und all meinem Kram aus dem Zimmer auszuziehen … aber das ist nicht wirklich durchführbar. *seufz*

Nun muss ich mein Büro mit einer Spinne teilen. ICH! Die eine Spinnenphobie dritten Grades hat!

In Gedanken sehe ich sie immer wieder unter den Rollcontainer verschwinden. Immer wieder blicke ich vorsichtig unter den Schreibtisch, bis mir einfällt, dass sie inzwischen ÜBERALL sein kann. Hilfe!

20131218_165753-Web

Ich wünsche euch von Herzen einen schönen vierten Advent.

Martina Hildebrand

P.S.

Zurzeit läuft mir einfach die Zeit davon. In den letzten Tagen habe ich mit Hochdruck an meiner jährlichen Engelgeschichte gearbeitet, damit sie noch rechtzeitig zum Heiligen Abend als Weihnachtsgruß bei meiner Familie ankommt.

Gestern habe ich sie endlich auf den Postweg bringen können. 

Ich schaffe es im Moment nicht, alle eure Blogs zu besuchen und zu kommentieren, nicht böse sein. Wie ihr seht, schaffe ich es kaum, etwas in meinem eigenen Blog zu schreiben. Immerhin habe ich es heute geschafft, mal wieder ein Lebenszeichen von mir zu geben.
Das lässt doch hoffen.

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Die Zeit, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese, Tierisch abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Hilfe, mein Büro hat einen Untermieter …

  1. Emily schreibt:

    Oh Himmel!!! Ich kann dich soooooo gut verstehen!
    Verwische die Erinnerung 😉
    Ich wünsche dir ein wundervolles Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage ♥

    Herzliche Grüße, Emily

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Irgendwie musste ich beim Schreiben an dich denken, liebe Emily. 🙂

      Ich gebe mir Mühe, nicht daran zu denken. Doch ab und zu guck ich immer mal wieder unter den Schreibtisch, an die Decke oder auf den Boden … man weiß ja nie. 🙂

      Danke schön, ich wünsche dir ebenfalls ein wunderbares Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage. ♥
      Schnee wird es wohl zu Weihnachten nicht geben, es regnet gerade wie verrückt. *seufz*

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • Emily schreibt:

        Eigentlich würde ich sagen, wie schön liebe Martina, dass du an mich gedacht hast. Aber bei Spinnen… 😉 Nein, ich verstehe genau was du meinst. Ich kann so gut mit dir fühlen! Drück dich!

        Hier regnet es auch in einer Tour und es stürmt ordentlich. Das Wetter kommt wie es kommt, nicht wahr?! ♥

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          🙂 Danke dir. ♥
          Ja, was das Wetter angeht, das müssen wir so nehmen wie es kommt. Da haben wir keinen Einfluss drauf. Was ja auch irgendwie gut ist, sonst müssten wir uns darum auch noch kümmern. 😉

          Gefällt mir

  2. einfachtilda schreibt:

    Die A-Phobie dritten Grades ist ja noch ok und schön, dass du die Engelgeschichte fertig hast….die Blogs können auch warten, es geht nicht alles auf einmal.

    Grüßle ♥ Mathilda

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Gibt es etwa noch einen Grad mehr, liebe Mathilda? 🙂
      Ja, ich bin froh, dass ich die Geschichte noch geschafft habe. Das hatte einfach Vorrang.
      Alles auf einmal geht leider nicht, das ist wahr. Ich bin längst nicht soweit, wie ich sein wollte. *seufz* Na ja, es ist wie es ist. Die Adventszeit ist an mir vorbeigerauscht.
      Herr Buchstabenwiese war dann auch noch krank. Zum Glück ist er jetzt auf dem Weg der Besserung.

      Herzliche ♥ Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  3. wordsfromanneli schreibt:

    Dear Martina,
    I still have goosebumps from reading this. I would have to move out of the office if that happened to me. I could empathize with you SO much!!! I hope you have a lovely, arachnid-free Christmas.

    Gefällt mir

  4. minibares schreibt:

    Muss ja echt schlimm sein, solch eine Phobie.
    Wenn ich eine nicht allzugroße Spinne sehe, packe ich sie vorsichtig und werf sie zum Fenster raus.
    Oder ganz kleine, da drück ich einfach drauf. Denn es gibt so viele, da ist es wohl nicht schlimm, wenn mal eine nicht überlebt.
    Dir noch einen guten 4. Adeventssonntag und dann fröhliche Weihnachten ♥
    Bärbel

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, liebe Bärbel, schön ist das nicht. Ich weiß, dass die Spinne eigentlich nichts tut, jedenfalls nicht unsere heimischen Spinnen hier, und trotzdem habe ich diese blöde Angst.
      Eine Spinne ANFASSEN … 😯 nee, das käme für mich überhaupt nicht in Frage. Einen Regenwurm gerne, kein Problem, aber eine Spinne?
      Danke schön, ich wünsche dir ein wunderbares Weihnachtsfest. ♥
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. Träumerle Kerstin schreibt:

    Ach ja, mir geht es genauso. Kaum Blogrunden gedreht und daher wieder mal ein schlechtes Gewissen. Aber wenigstens möchte ich nun überall liebe Grüße zum Weihnachtsfest bringen.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein besinnliches Fest mit vielen schönen Momenten und Überraschungen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

  6. leonieloewin schreibt:

    Das geht mir ähnlich. Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest Leonie

    Gefällt mir

  7. Dornen schreibt:

    Hallo Martina,
    ich habe wirklich lachen müssen, trotz Mitleid für Dich!
    Ist sie denn wieder aufgetaucht?
    Das Zeitproblem kenne ich.
    Dies Jahr ist es das erste Mal, dass ich die Weihnachtspost bearbeite, da ich sie sonst einfach schweren Herzens ausfallen ließ.
    Bin ja froh, dass ich heute Deinen schönen Beitrag lesen konnte.
    Ich wünsche Dir Zeiten der Stille und der Ruhe.
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Lachen ist unbedingt erlaubt, liebe Ika. 🙂
      Ich muss da manchmal über mich selbst lachen. Allerdings nicht in dem Moment, erst hinterher. 😉
      Oh, das freut mich. ♥
      Danke schön, die könnte ich gerade gut gebrauchen.
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. Anna-Lena schreibt:

    Ich kann nicht behaupten, dass ich ein Spinnenfan bin, aber wir setzen sie nach Möglichkeit immer raus. Denk dir einfach, sie hat sich bei dir in den Winterschlaf begeben und ruht nun…

    Liebe Grüße ins Buchstabenwiesenhaus, gesegnete Weihnachten und viele schöne Stunden für Euch.
    ♥lich,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Anna-Lena,
      ich würde die Spinnen auch am liebsten raussetzen, habe ich auch schon hier und da gemacht. Ist wohl DER Akt schlechthin bei mir. Sobald sie sich bewegt, möchte ich am liebsten alles fallen lassen. Ist so ein Reflex. 🙂 Ich mach das auch nur dann selbst, wenn ich alleine im Haus bin. Aber auch wenn ich sie im Haus nicht mag und ich eine Phobie habe, so sind es doch auch Lebewesen. Und draußen dürfen sie sein, solange sie mich nicht anspringen oder auf mir herumkrabbeln. 🙂
      Ich schaffe das aber nicht immer. Manchmal sind sie so schnell und wenn ich erst ein Glas holen muss, dann sind sie wer weiß wo. So wie jetzt. *schüttel* Dieses Mal hatte ich nicht mal Zeit überhaupt irgendwie zu reagieren. Ich war so baff 😯 , mit einer Spinne habe ich im Dezember so gar nicht gerechnet.
      Und mein Held … sagen wir es mal so, ich bin froh, dass er sie entfernt, denn ein Spinnenliebhaber ist er auch nicht gerade, aber für mich überwindet er sich. 🙂

      Ich habe übrigens ein ganz schlechtes Gewissen. Ich wollte dir das Buch noch vor Weihnachten schicken … nun finde ich es nicht. 😳 Nachdem du es erst später haben wolltest, habe ich es irgendwo an die Seite gelegt, damit ich es auch ja nicht vergesse … nun weiß ich nicht mehr, wo ich es hingelegt habe. 😳 Die Chaotin in mir lässt grüßen. Ich hätte es besser sofort geschickt. Sorry. Sobald ich es wiederfinde, schicke ich es los. ♥

      Danke schön. ♥
      Ich wünsche euch auch zauberhafte Weihnachten mit vielen gemütlichen, besinnlichen Stunden.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • Anna-Lena schreibt:

        Keine Panik auf der Titanik. Und wenn du es nicht findest, soll es so sein. Momentan bin ich mit Büchern gut eingedeckt.

        Lasst es euch gut gehen und einen Knuddel für Pepper,
        Anna-Lena

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Weg sein kann es eigentlich nicht. Ich werde es bestimmt finden. Ich bin mal gespannt wo. 🙂

          Pepper ist ganz KO, da wir heute so viel rumgewirkt haben. Wenn wir so aufgedreht sind, dann kommt er auch nicht zur Ruhe. Muss immer mit der Nase dabei sein. 🙂 Ein Knuddler wird ihm da sicher guttun. 🙂
          Knuddelt eure Kleine auch mal von mir. ♥ Und lasst es euch ebenfalls gut gehen.
          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt mir

  9. Anna schreibt:

    Oh, oh, oh… ich fühle mit dir. An die Weberknechte habe ich mich ja gewöhnt und befördere sie eigenhändig und lebend nach draußen. Aber diese Haus-, Keller- oder was auch immer für Spinnen… *grusel* … mit denen werde ich nicht warm. Vielleicht tröstet dich der Gedanke, dass die Spinne viel mehr Angst vor dir hat? Und du ihr viel gefährlicher werden kannst, als sie dir? Nee, oder? Aber was war ein Versuch… :mrgreen:

    Lieben Gruß und schöne Feiertage! 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Genau oh, oh, oh. 😳
      Ja, mit den Weberknechten werde ich auch inzwischen fertig. Da setzt auch – normalerweise – kein Schreireflex mehr ein. 🙂
      Mit allen anderen Spinnen im Haus werde ich auch nicht warm.
      Nein, das tröstet mich so gar nicht, auch wenn ich weiß, dass es wahr ist. 🙂 Aber danke für den Versuch. 😉

      Danke, ich wünsche dir auch wunderbare Feiertage in Harmonie. ♥
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. kowkla123 schreibt:

    die ist schon längst weg, ein wunderschönes friedliches und besinnliches Fest wünsche ich dir, Klaus

    Gefällt mir

  11. Babsi schreibt:

    iiiihhh diese bister sind echt unberechenbar. ich wollt mal nicht ins bett, weil auf der deke eine kleine hing, die ich nicht erwischen konnte..

    ach du liebe Martina*lach*
    ich glaube, jeder hat im mom stress und hat den kopf voll. umso derstaunter, dass ICH gerade am 23sten wieder einen schönen blogspaziergang mache. es passt gerade so schön, denn überall erwarten mich die blogweihnachtsdüfte undich stibitz mir gern das eine oder andere weihnachtsdekostück.

    komm gut durch die Feiertage :))))

    glg babsi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Waaah, im Bett??? Hilfe, da würde ich dann auch nicht rein wollen. Ich glaube, da würde ich auf der Couch schlafen. *lach*

      Ich wollte eigentlich auch noch vor oder am Heiligabend eine Blogrunde drehen. Nun weiß ich gar nicht, ob ich das noch schaffe. Kommt drauf an, wann ich morgen fertig werde.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  12. helago schreibt:

    Joyeux Noel, wie wir Franzosen zu sagen pflegen.
    Der Mann in den gelben Klamotten war gestern an meiner Türe und hat mir meine Weihnachtspost gebracht u. a. auch aus dem Rheinland.
    Ehrlich gesagt: ich konnte nicht warten bis heute und habe die Geschichte gestern schon gelesen. Ist das schlimm????? Bekomme ich jetzt deshalb keine Geschenke oder so????
    Dir und deinen beiden Herzblättern eine schöne Zeit.
    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      *lach* Nein, das ist gar nicht schlimm, lieber Helmut. 🙂 Es freut mich.
      Wenn du ansonsten brav warst, dann bekommst du bestimmt Geschenke vom Christkind. Oder vom Weihnachtsmann. 😉
      Danke dir. Ich wünsche euch auch eine schöne Zeit. 🙂

      Liebe Weihnachtsgrüße,
      Martina

      Gefällt mir

  13. Brian68Channing schreibt:

    Lie4be Martina,
    die Spinnen sind nur dort, wo sie nicht sein seollen, da kann man noch sosehr die Augen rollen, sie bleiben verschwunden. Dafür wünsche ich dir und deinem Held segensreiche Weihnachtstage, Freude und Gesundheit und alles Glück für das nächste Jahr.
    Liebe Grüße
    Brian

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, lieber Brian.
      Ich hoffe, ihr hattet auch schöne Weihnachtstage. Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

      Ja, die Spinnen machen, was sie wollen. Mir ist noch immer nicht wohl bei dem Gedanken, dass sie hier irgendwo sein muss.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. ernstblumenstein schreibt:

    Liebe Martina,
    Ich wünsche Dir und den Deinen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich danke Dir für deine Besuche unter dem Jahr und den Gedankenaustausch, der daraus resultiert. Ich mag deine Kommentare und sie erfreuen mich immer wieder.

    Lebensfreude, Gesundheit und spannende Momente sollen dich im neuen Jahr begleiten. Das wünsche ich dir von Herzen.
    Liebi Grüeß. Ernst

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Herzlichen Dank, lieber Ernst.

      Ich hoffe, ihr hattet ein wunderbares Weihnachtsfest im Kreis der Familie. Auch dir und deiner Familie einen guten Rutsch in ein gutes und gesundes neues Jahr.

      Gerne, ich danke dir ebenfalls, da es auch mir immer wieder sehr viel Spaß macht, mich mit dir auszutauschen. Ich freue mich auch im nächsten Jahr wieder darauf.

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  15. Gabi schreibt:

    Oh, das kann ich nur allzu gut verstehen und nachfühlen. Auch für mich sind Spinnen ein Horror! Leider musste ich lernen, diese Viecher alleine zu entfernen, weil sonst niemand hier so richtig Verständnis für meine Spinnenphobie hat. Aber am schlimmsten ist es ja wirklich, wenn sie nicht mehr zu finden ist und man aber weiß, die ist noch da irgendwo.
    Ich hoffe, dass sie irgendwann wo an einer harmlosen Stelle auftaucht und Dein Mann sie entfernen kann. Ein kleiner Tip: versuche nicht zu schreien oder so. Denn dann rennt sie wieder davon. 🙂
    Liebe Grüße
    Gabi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Da bin ich aber froh, dass Herr Buchstabenwiese da Verständnis für mich hat. Er respektiert es, dass ich solche Angst habe.
      Nur wenn er nicht da ist, dann kümmer ich mich selbst darum, was aber DER Akt ist. 🙂 Nur der Gedanke, dass die Spinne später irgendwo herumkriecht und ich nicht weiß wo, der lässt mich etwas mutiger werden. Ich wähle dann sozusagen das kleinere Übel. 🙂

      Zurzeit muss ich mich damit abfinden, dass die Spinne hier irgendwo ist. 😦 Manchmal vergesse ich das sogar, aber meistens sitze ich hier mit einem etwas mulmigen Gefühl. Wäre mir das Schreiben und mein Büro nicht so wichtig, dann würde ich wohl gar nicht erst hier reingehen. 🙂

      Der Tipp nicht zu schreien ist zwar gut, aber leider undurchführbar. 🙂 Wenn ich mich erschrecke, dann schreie ich automatisch. Ist mir manchmal peinlich. Aber es ist ein Reflex, den ich nicht unter Kontrolle habe. Und wenn ich eine Spinne sehe, erschrecke ich mich leider. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  16. frieda schreibt:

    Liebe Martina,
    setz dich mal nicht unter Druck mit Blogbesuchen, geht mir grad auch so, schaff es auch nicht wirklich…
    Und die Spinne… nun ja…. im Grunde hat die mindestens so viel Angst vor dir… darum verkriecht sie sich ja auch…. Ich habe hier in der Garage ordentlich große, so diese typischen Mega-Hausspinnen, früher mochte ich die auch nur bestenfalls auf zehn Meter Entfernung besuchen, aber inzwischen sag ich mir, was soll’s, sind auch „nur“ Tiere wie alle anderen auch… soll sie halt keine Angst haben, wenn ich da an einem Karton zu tun habe – und inzwischen sind sie auch nicht mehr so ängstlich und hektich, sondern wissen schon, dass ich sie nicht verfolge, sondern einfach dort weiter wurschteln lasse. Sie stören ja nicht, machen nichts kaputt, fangen sogar noch unangenehme Insekten. So bastel ich halt und säg da meine Bretter und wenn ich was suche, sitzt hier und da möglicherweise mal eine unter einem Karton, aber das war’s dann auch schon. Respekt habe ich immer noch, würde sie auch nicht anfassen, aber habe keine Panik (mehr). Hilfreicher Tipp: Direkt mit der Spinne kommunizieren, wirklich mit ihr reden, respektvoll, von Wesen zu Wesen. Wenn du das öfter gemacht hast, wird ohne dein Zutun die Angst immer dünner und wengier, fast unmerklich – bis du dich eines Tages wunderst, warum du so gleichförmig deine Arbeit weitermachst ohne panisch zu gucken oder auch nur zu zucken.
    Grüsse von frieda 😎

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hi, liebe Frieda. 🙂
      Ich versuche mich gerade durch den Blogdschungel von ungelesenen Beiträgen zu wurschteln. Bin fast durch, aber alles schaffe ich auch nicht mehr nachzulesen und schon gar nicht zu kommentieren. Da muss ich ein paar Abstriche machen.

      Na ja, ich denke mir schon, dass die Spinne fast mehr Angst hat als ich. Im Grunde kann ihr ja auch viel Schlimmeres passieren als mir, wenn wir uns begegnen. Eigentlich weiß ich das …. aber … tja …. im entscheidenden Moment setzt der Verstand aus … 😳

      Keine Panik mehr, das wäre ja schon mal was. Anfassen muss ja auch nicht sein. 😯 Am meisten fürchte ich mich vor den schwarzen mit den kurzen Beinen. Die sind so schnell und eklig. Brrrrrrrrrrrrrrrrr. *schüttel* Ausgerechnet so eine muss mit mir das Büro teilen. Ich versuche, mich an den Gedanken zu gewöhnen. Aber nur, weil ich keine Wahl habe. 🙂

      Muss ich mal ausprobieren, das mit dem Reden. Ich sag schon mal: Bleib bloß da, komm mir nicht zu nah, aber das war es dann auch schon. Mit den Weberknechten im Keller, da habe ich eine Abmachung. Sie dürfen in den Ecken bleiben, wenn sie mir nicht zu nahe kommen. 🙂 Die sind auch nicht so flink wie die schwarzen. Eher gemächlich.

      Liebe Grüße,
      Martina, der es gerade überall kribbelt bei so viel Spinnengedanken *brrrr*

      Gefällt mir

  17. Marion schreibt:

    Liebe Martina,

    es soll dir – mit der Zeit – nicht anders ergehen als mir. Macht aber nix. Die Zeiten wechseln 😉

    Liebe Grüße
    Marion

    Gefällt mir

  18. Traveller schreibt:

    siehst du, auch ich gehe jetzt erst wieder auf Blogrunde
    also, mach dir keine Gedanken wegen deiner 😉

    ich hoffe, die Engelsgeschichte ist fertig geworden und gut angekommen
    und ich hoffe, ihr hattet schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins aktuelle Jahr
    aber das werde ich sicher in einem der nächsten Posts lesen – also lese ich mal weiter …

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Uta. 🙂
      Ja, meine Engelgeschichte ist fertig geworden und noch rechtzeitig angekommen.
      Weihnachten war so schnell vorbei. *seufz*
      Aber nach Weihnachten ist vor Weihnachten. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  19. sommi schreibt:

    hach ja.. sowas kenn ich!! in meinem alten Büro hat schon mal seeeehr lang eine Spinne gehaust, die ich nicht losgeworden bin! Wir haben jetzt die gesamt Wohnung über ein Jahr lang hergerichtet. Alles raus, neu gestrichten etc.etc. endlich habe ich diesen tollen Sekretär im Kolonialstil von Kolonialmoebel24, der alte war echt mehr gefährlich als produktiv nutzbar. Neue Bilder aufgehängt, alte Möbel ausgemistet und neues rein. Auf jeden Fall, kaum war alles super und neu, hat sich wieder eine Spinne in meinem Arbeitszimmer eingerichtet. naja..
    Ich bin sie gar nicht bewusst losgeworden, aber so nach einem Monat, habe ich sie nicht mehr gesehen.. 🙂 Lg Sommi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Bei mir ist die Spinne bisher nicht wieder aufgetaucht, liebe Sommi. 🙂
      Gelegentlich gucke ich noch mal unter den Schreibtisch und in alle Ecken, aber die hat sich so gut versteckt …
      Wahrscheinlich erschreckt sie mich wieder, wenn ich gar nicht an sie denke. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s