Heißer Besuch

P1220434-Web2

Als Frau Sommer am Dienstag aus ihren Träumen erwachte, beschloss sie spontan Herrn Herbst zu besuchen. Sie mochte ihn sehr. Er war so herrlich bunt und aufregend und brachte ihre besten Seiten zum Vorschein.

Herr Herbst hatte ebenfalls eine heimliche Schwäche für Frau Sommer. Sie war heißblütig und spontan und schon bei dem Gedanken an sie, wurde ihm warm ums Herz. Freudestrahlend ließ er sie daher ins Haus, als sie vor ihm stand.

Die beiden verbrachten einen traumhaften Tag zusammen. Sie erzählten, lachten und flirteten heftig miteinander. Es war herrlich. Es hätte ewig so weitergehen können, wenn nicht … tja, wenn nicht Herrn Herbst etwas
Unbedachtes rausgerutscht wäre. 

Sie sei oft so unbeständig, etwas launisch, brachte er mit einem Augenzwinkern hervor, und meinte es durchaus neckisch. Er hingegen sei ja eher der beständige, verlässliche Typ, schob er lächelnd hinterher.

Frau Sommers Laune verdüsterte sich: „Hah, von wegen beständig.“
So bunt und schillernd, wie er anfangs auch sei, so würde er doch mit der Zeit verblassen und sich schließlich von Herrn Winter einfach überrollen lassen, warf sie ihm vor.

So ergab ein Wort das andere. Dunkle Wolken zogen auf und bald war der schönste Streit im Gange.
Herr Herbst stürmte und Frau Sommer gewitterte. Dabei vergossen sie Tränen der Wut.
Am Ende ging Frau Sommer müde und traurig nach Hause und ließ Herrn Herbst in seinem Blätterwust allein zurück …

Tja, so kann es gehen.

Uns bescherte diese leidenschaftliche Auseinandersetzung bunte Herbstblätter im Schlafzimmer und einen ziemlich nassen Boden vor der Fensterfront.
Ich hatte vergessen, dass das Fenster auf Kipp stand. Aber wer hätte auch gedacht, dass durch den schmalen Spalt so viel Laub und Regenwasser gelangen kann …

P1620103-Web2

Ich wünsche euch allen einen friedvollen Donnerstag, und denkt immer daran, dass auch Unbeteiligte durch einen dummen Streit zu schaden kommen können.

Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Geschichten, Herbst abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

47 Antworten zu Heißer Besuch

  1. kowkla123 schreibt:

    oh, man, als sie noch friedlich waren, war es schön, aber sowas kommt dann, wen man sich streutet, da freut sich der dritte, hoffentlich wird der winter einigermaßen friedlich, wünsche dir einen guten Tag, Klaus

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, das war es, lieber Klaus. 🙂
      Hier war es am Dienstag sommerlich warm. Man kam fast ins Schwitzen. Und abends dann ein kurzes aber heftiges Unwetter.
      Der Winter darf noch ein bisschen warten. Lassen wir uns überraschen. 🙂
      Liebe Grüße und auch dir einen guten Tag,
      Martina

      Gefällt mir

  2. Anna-Lena schreibt:

    Das hast du sehr phantasievoll geschrieben, liebe Martina. ich habe es gern gelesen.
    Wen auch im „Osten“ nicht alles Gold ist, was glänzt, so haben wir doch seit Tagen ein stabiles Hoch und wahrhaft goldenes Oktoberwetter, ohne Stürme und Regen … 🙂 .

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Anna-Lena. 🙂

      Ich gönne es euch. ♥
      Bei uns gibt es immer wieder mal kleine heftige Regenschauer, aber die Sonne scheint sonst auch. 🙂
      Am Dienstagabend war nach dem sehr warmen Herbstsommertag hier ein kurzes Unwetter.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  3. Anna schreibt:

    Das ist ja mal eine sehr gelungene Unwetterinterpretation! Dazu noch dieses wunderbare Herbstfoto… hach… einfach schön. 🙂 Sag bloß, die Kühe stehen so nah an eurem Haus? Ich glaube, darum würde ich euch ein bisschen beneiden. Hier gibt’s keine Kühe – also nicht solche :mrgreen: – nur Blechlawinen.

    Dafür zeigt sich der Herbst heute auch von seiner besten Seite. Das muss ich genießen. Ähm… das WILL und werde ich genießen. So klingt’s besser. 😉

    Lieben Gruß! 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Anna. 🙂

      Das ist leider nicht unser Haus, an dem die Kühe so nah stehen. Aber es ist nur ein paar Meter von uns. Die Jungkuhweide ist auf der gleichen Straße, auf der wir auch wohnen und das Dorf ist ziemlich klein, hat nicht mal einen Bäcker. 🙂
      Ich sehe jeden Tag Kühe und Pferde. Außer im Winter natürlich, dann sind sie im Stall. Daher empfinde ich es immer als gutes Zeichen, wenn sie im Frühjahr das erste Mal auf die Weide kommen. Dann ist der Winter rum und es kommt wieder Leben ins Dorf. 🙂 Und die Kühe freuen sich auch, sie sind dann richtig übermütig auf der Weide. 🙂
      Andere Kühe gibt es hier auch, da schützt auch das Landleben nicht vor. 😉 Aber nicht so viele. 🙂

      Liebe Grüße 😉
      Martina

      Gefällt mir

  4. mitlucyumdenblog schreibt:

    Ich schließe mich meiner Vorgängerin an: Schöne Unwetterinterpretation. Und wundervoll bebildert! Herzliche Grüße von Sylvie mit Lucy

    Gefällt mir

  5. Emily schreibt:

    So ist es, wenn man von Emotionen überrollt wird 😉 Eine sehr schöne Geschichte hast du geschrieben und jetzt weiß ich endlich, wie das da alles zusammenhängt und warum manches so ist, wie es ist. Danke dafür!

    Liebe Grüße, Emily

    Gefällt mir

  6. Träumerle Kerstin schreibt:

    Danke für die Aufklärung liebe Martina. Hatte mich schon über das verrückte Wetter gewundert. Nun, Frau Sommer wird wohl jetzt auf stur stellen und sich verkrümeln. Soll er nur alleine machen wird sie denken 🙂 Na ja, so lange Herr Herbst noch nicht vom Winter eingeholt wird, soll es mir egal sein.
    Liebe lachende Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

  7. frieda schreibt:

    Hi Martina,
    schicke Bilder (und Smileys) hast du hier wieder 🙂 .
    Und gesund bist du auch wieder… da hat es euch alle erwischt gehabt…
    Ich bin auch eher spärlich herum gekommen in der Blogwelt, packe es oft einfach nicht, ist doch richtig „Arbeit“ 😉 .
    Ach so, wegen der unerwünschten Werbung, was du da schriebst – du könnest ja auch selber ein WordPressblog installieren, dann hast du den Zirkus nicht und kannst alles so machen, wie du möchtest.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    frieda 😎

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hi, liebe Frieda.
      Ja, das Bloggen kostet einiges an Zeit. Bis man mal durch alle Blogs durch ist, das artet wirklich in Arbeit aus. 🙂

      Stimmt, ich könnte auch einen eigenen WP-Bog installieren, aber dann muss ich mich um alles selbst kümmern, habe niemanden, wenn mal was ist und ich brauche dann wieder einen Provider, der auch Geld kostet. Im Moment möchte ich das nicht. Ist für meine jetzigen Bedürfnisse auch nicht notwendig. Ist aber eine Option, die man mal im HInterkopf behalten kann.

      Danke schön. Dir auch ein schönes Wochenende. 🙂
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. minibares schreibt:

    Was für eine nette Geschichte, liebe Martina.
    Gut, dass du wieder da bist, sie haben mir gefehlt.
    Aber zum erstenmal habe ich vom Gewitter nichts mitbekommen. Es soll heftig gewittert haben, auch hier. Aber in unseren neuen Betten schlafe ich so gut.
    Lachende Grüße 🙂
    von der Bärbel

    Gefällt mir

  9. wordsfromanneli schreibt:

    Beautiful fall colours!!

    Gefällt mir

  10. claudiazentgraf schreibt:

    Wundervoll!!!

    Gefällt mir

  11. wholelottarosie schreibt:

    Liebe Martina, das hast du so schön beschrieben, dass ich dabei lächeln musste. Heute habe ich Herrn Herbst zu Besuch. Wahrscheinlich hat er auch noch schlechte Laune, denn er schmeißt alle Blätter auf der Straße durcheinander und scheucht dicke, graue Wolken über den Himmel. Gegrummelt hat er auch.
    LG von Rosie

    Gefällt mir

  12. Dornen schreibt:

    Liebe Martina,
    wieder eine sehr gelungene Geschichte.
    Ich werde demnächst, wenn es hagelt oder stürmt, wohl erst überlegen,
    wer daran beteiligt und schuld sein kann!
    Ja, Du hast recht!
    Streit kann Schaden, bei Unbeteiligten anrichten!
    Das sollte man sich richtig vor Augen halten.
    Heute ist ein richtiger sonnentag und ich meine fast, Herr Herbst hat sich bei Frau sonne entschuldigt, stimmt doch, oder? 😉
    Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Ika.
      Ja, das denke ich auch, Herr Herbst hat sich bei Frau Sommer entschuldigt. 😉
      Heute geht es allerdings schon wieder etwas stürmisch zu. 🙂

      Ich wünsche dir einen schönen und friedlichen Sonntag.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  13. Gudrun schreibt:

    Schön hast du das beschrieben, liebe Martina. Ich denke, heute haben sich bei uns auch Frau Sommer und Herr Herbst getroffen, aber alles war ruhig und friedlich. Die Herbststürme sollen morgen kommen.
    Du hast Recht, Streitereien ziehen auch immer Unbeteiligte hinein, die es nicht verdient haben.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke, liebe Gudrun.
      Gestern haben die zwei sich wohl vertragen. 😉
      Und ja, heute stürmt es hier auch. Herr Herbst scheint im Moment nicht so ausgeglichen zu sein. 🙂
      Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich dir.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Waldameise schreibt:

    Liebe Martina,

    oje, ich dachte mir schon, dass sowas dahinter steckt. Es geht den Jahreszeiten wie den Menschen … seufz.

    Bei uns kam für heute eine Unwetterwarnung heraus. Da gab es wohl wiedermal richtig Zoff … seufz.

    Ich wünsch dir trotzdem einen richtig schönen Sonntag
    und sende liebe Grüße,
    die Waldameise

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, so scheint es zu sein, liebe Waldameise. 🙂

      Bei uns stürmt es hier auch, dabei saßen Frau Sommer und Herr Herbst gestern so einträchtig beisammen.

      Ich wünsche dir auch einen wunderschönen und gemütlichen Sonntag.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  15. Andrea Kording schreibt:

    Liebe Martina, ich liebe diese besonderen Dialoge, die Du immer so wundervoll schreibst! Ob nun Baron von Zeit oder Frau Sommer und Herr Herbst, einfach kreativ und anregend. Ich hoffe, Ihr habt den Schaden wieder schnell beheben können und habt nun nicht wirklich die Kühe direkt vor Eurem Schlafzimmerfenster:-) Liebe Grüsse Andrea

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, liebe Andrea. 🙂
      Ja, der Schaden war relativ schnell behoben. Zum Glück.
      Und nein, wir haben nun keine Kühe vor dem Schlafzimmerfenster. Aber das Foto ist tatsächlich nur ein paar Meter weiter von da, wo wir wohnen. 🙂 Bei uns müssten die Kühe allerdings Flügel haben, wenn sie durchs Schlafzimmerfenster gucken wollten. Lustige Vorstellung. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  16. Traveller schreibt:

    jetzt weiß ich endlich, woher das Wetter letzte Woche kam, so wechselhaft wie es war
    und gut, dass es keinen größeren Schaden angerichtet hat

    ich hoffe, ihr habt auch den gestrigen Sturm ohne Probleme überstanden

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

  17. ernstblumenstein schreibt:

    Tja, deine Liebesgeschichte hat mir ja am Anfang ganz gut gefallen…… 😉 Schön fantasievoll hast Du diese Wetterkapriolen mit viel Verve beschrieben, hat mir sehr gefallen.
    Den weissen Herrn aber mag ich gar nicht – den wünsche ich mir ins Pfefferland !
    Wer so gekonnt schreiben kann – ist sicher auch wieder gesund, freu mich für dich.
    ♥-lich Ernst

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, das freut mich, lieber Ernst. 🙂
      Och, der arme Herr Winter. Im Pfefferland würde er unentwegt niesen, das wäre ja auch nicht schön für ihn. 😉
      Gesund … na ja, ich erwähnte es ja im vorherigen Antwortkommentar. 🙂

      ♥liche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  18. winnieswelt schreibt:

    Herrlich, … deine Darstellungen von Frau Sommer und Herrn Herbst, … ♥

    Gefällt mir

  19. Gabi schreibt:

    Dass Frau Sommer bei Herrn Herbst zu Besuch war, haben wir auch in Wien gemerkt. Und es stimmte, man kam direkt zeitweise ins schwitzen. Den Krach selber, haben wir hier nicht so gemerkt, aber dafür, dass Frau Sommer nun schon seit einiger Zeit ganz weg ist.
    Herr Herbst dürfte sich seither doch noch halbwegs zusammenreissen, jedoch sind seine Launen oft wechselhaft. Mal hat er „trübe“ Laune, mal weint er, manchmal dürfte er etwas wütend sein und lässt dem Wind so nach und nach die restlichen Blätter der Bäume abfallen, aber so zwischendurch lässt er auch mal die Sonne lachen.
    Ich würde mir nur wünschen, dass er sich noch lange gegen den Herrn Winter durchsetzen kann.
    Liebe Grüße
    Gabi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, Frau Sommer hat sich nun endgültig zurückgezogen.
      Für Herrn Winter finde ich es auch noch etwas zu früh. Nein, er ist noch nicht dran. Jetzt ist erst mal Herbstzeit. Er könnte wohl ab und an seine schönere Seite zeigen. Bei uns ist gerade Dauerregen angesagt. Was soll man machen.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • Gabi schreibt:

        Hoffen wir, dass der Winter sich noch Zeit lässt. Heute unter Tags ging es halbwegs, aber schön langsam wirds doch schon kalt. Und jetzt regnet es wieder. Naja, das ist nun mal die Herbstzeit.
        Dabei kann ich mich heuer bis jetzt eh nicht beschweren. Voriges Jahr hatten wir schon Ende Oktober mal kurz etwas Schneefall.
        Liebe Grüße
        Gabi

        Gefällt mir

  20. Brian68Channing schreibt:

    Liebe Martina,
    mit dem Sommer zu flirten in dieser Zeit, das kann nichts Gutes bringen. Doch bald ist der Herbst vorbei, obwohl es heute sonnig war – da hat sich wohl der Sommer noch gedacht, jetzt vertreibst du den Herbst, aber leider hat er keine Chance. Ich wünsche dir noch viele sonnige Stunden und mache das Fenster richtig zu. (Manchmal kommt auch der Regen und will zu dir herein.)
    Liebe Grüße
    Brain

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, der Winter kommt mit großen Schritten, lieber Brian.
      Aber noch ist Herbst, auch der kann ja kalt sein. Für Herbst war es doch teilweise zu warm. Inzwischen ist es ja kälter geworden. Dafür war gestern herrlicher Sonnenschein. Endlich mal wieder. 🙂
      Auf das Fenster achte ich jetzt besser. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s