Ein kleines Lebenszeichen

Kuckuck …

Pepper © Martina Hildebrand

Nun ist die Pause doch ein bisschen länger geworden als gedacht.

Diese Pausen sind aber auch so was von unberechenbar … Erst schleichen sie sich unbemerkt ein und dann bleiben sie einfach länger … unverschämt …

Ob ich schon wieder richtig da bin, das weiß ich noch nicht. Zurzeit bin ich ziemlich unkonzentriert, ich habe keine Ruhe für aufwendige Blogbeiträge. Wir waren nämlich am Sonntag mit Pepper in der Tierklinik …   

Wieder einmal ist er vermutlich von einem Insekt gestochen worden. Und wieder ist sein Beinchen hinten rechts total dick geworden.
Im Moment habe ich nicht die Nerven es im Detail zu erzählen, das hole ich später nach. Wer schon länger hier mitliest, kann sich sicher noch an die Insektenstichgeschichte erinnern, die vor ca. einem Jahr letztendlich zu einer OP geführt hat. Es ist wieder das gleiche Bein. Wir hoffen natürlich, dass es dieses Mal besser ausgeht …

Ich wollte mich wenigstens mal gemeldet haben.

Heute waren hier ca. 33 Grad…  Daher gönne ich euch zum Schluss noch eine kleine Abkühlung …

Das Meer © Martina Hildebrand

Besser?   

Den Header habe ich auch den Temperaturen angepasst.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, bleibt gesund und lasst es euch gut gehen.

Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Fotos, Kurznachrichten aus dem Hause Buchstabenwiese, Neues, Tierisch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

76 Antworten zu Ein kleines Lebenszeichen

  1. wordsfromanneli schreibt:

    I’ve been hearing stories about ticks biting people (and I know they bite animals) and causing a lot of damage. Do you think it could have been a tick? I don’t know what they’re called in German. Maybe Zecke?

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hi, liebe Anneli.
      Ja, tick ist wohl Zecke. Und es stimmt, Zecken können einiges verursachen. Stiche von Wespen und Bienen (waps and bees) und anderen Insekten können aber auch große Schwellungen und Entzündungen verursachen. Was ihn gestochen hat, weiß ich leider nicht, das habe ich nicht mitbekommen. Eine Zecke hätte die Tierärztin bei Pepper aber sicher gesehen, da sie sich festbeißt und vollsaugt.
      Pepper hat in der Tierklinik Kortison bekommen. Außerdem bekommt er Antibiotika und entzündungshemmende Schmerzmittel. Ich hoffe, dass es ihm dadurch bald wieder besser geht.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  2. Beate Neufeld schreibt:

    Dir und vor allem Pepper alles Liebe und meine besten Wünsche und Gedanken. Ich hoffe so sehr? dass sein Zustand über das Wochenende besser wird.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Beate.
      Das hoffe ich auch so sehr. Ein wenig abgeschwollen scheint es zu sein. Es wird wieder Kontur sichtbar. Aber es ist noch immer dick und an einigen Stellen hart. Da ist wohl Geduld gefordert.
      Was die Schmerzenattacken angeht, da habe ich herausgefunden, dass es Muskelkrämpfe an dem Bein sein müssen. So was tut ja auch höllisch weh. Das erklärt auch, warum diese Schmerzen immer so plötzlich, wie aus dem Nichts, und so heftig auftreten, und warum das Beinchen dann so verkrampft und hart ist. Mit Massage am Bein bekomme ich ihn schneller schmerzfrei als mit einer Tablette. Danach liegt er immer ganz still und die Tablette braucht er dann nicht mehr. Gestern hatte er zwei dieser Anfälle und vorhin auch schon einen. *seufz* Das geht ganz schön an die Nerven.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • Beate Neufeld schreibt:

        Das ist ja schon mal sehr gut, wenn Du auf diese Weise Medikamente einsparen kannst. Die Muskelkrämpfe kommen wohl von der Schonhaltung, oder?

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Wenn ich das so genau wüsste. Aber möglich wäre es. Hinzu kommt, dass in dem Beinchen seit dem letzten Mal auch Nerven geschädigt waren. Das, was da bei der OP rausgeholt wurde, hatte auf die Nerven gedrückt. Er hatte seitdem auch immer wieder so ein unkontrolliertes Nervenzucken im Bein. Das hat er jetzt auch. Damit kann es möglicherweise auch zusammenhängen. Oder vom Insektengift. Wer weiß. Vielleicht auch alles zusammen.

          Gefällt mir

        • Beate Neufeld schreibt:

          Nicht so einfach 😦 Alles Gute, ich drücke weiter die Daumen.

          Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          So ist es. *seufz* Es wird schon werden. Immerhin hatte er seit gestern Morgen keine Schmerzattacke mehr.
          Danke, Beate.

          Gefällt mir

  3. Traveller schreibt:

    Gute Besserung für Pepper! Vor allem, dass es nicht so arg wird wie letztes Mal.

    Heiß wird’s heute auch bei uns. Wahrscheinlich hält man sich da am besten im kühlen Keller auf.
    Allerdings sieht man da nix vom traumhaft blauen Himmel. Also doch lieber ein bisschen schwitzen.

    Bis bald und liebe Grüße
    Uta

    Gefällt mir

  4. marijap1 schreibt:

    Alles zu seiner Zeit, liebe Martina. Und wenn eine Pause nötig ist, dann soll man sie sich auch nehmen 🙂 .
    Ich kann gut nachvollziehen wie es ist, wenn einem Vierbeinchen-Freund nicht gut geht. Deshalbt wünsche dem Pepper eine gute und schnelle Besserung!
    Tolle Bilder ! 🙂

    Liebe Grüße , Marija

    Gefällt mir

  5. Marion schreibt:

    Schöne Tage, trotz Sorgen um den Hund.
    Liebe Grüße, Marion

    Gefällt mir

  6. Och, ne … So nah liegen Gut und Böse beieinander!

    Lieben Dank für die Abkühlung! Ich werde sie mir sicherheitshalber über den Tag einteilen.
    Und für Pepper drücke ich natürlich die Daumen, egal wie Schweiß treibend das sein mag!

    Gefällt mir

  7. minibares schreibt:

    Armer Pepper!
    Wir haben im kurzen Urlaub auch etliche Stiche bekommen, immer so schnell wie möglich Teebaumöl drauf, dann haben wir bis abends Ruhe.
    Danke für die herrliche Abkühlung, sind schon wieder 31 Grad….
    Ich drück die Daumen, dass es bei Pepper jetzt ohne OP geht.
    Dir alles Gute und immer cool bleiben 😉
    Bärbel

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Bei uns ist das auch kein Problem Teebaumöl auf den Stich zu tun, liebe Bärbel. Nur bei Pepper bekomme ich es nicht unbedingt mit, wenn ihn etwas gestochen hat. Wenn dann alles anschwillt, dann ist es dafür schon zu spät. Außerdem weiß ich dann immer noch nicht, wo genau der Stich ist, weil ja nicht nur diese Stelle angeschwollen ist, sondern das ganze Bein. Und beim Hund muss man auch immer aufpassen, ob er es an der Stelle ablecken kann …
      Dieses Mal hatte ich auch gar nicht mit einem Stich gerechnet. Ich dachte, er hätte sich etwas getan, als er die Treppe runter gegangen ist. Aber sowohl der Nottierarzt als auch die Tierärztin aus der Tierklinik sagten, dass es davon nicht soooo dick werden kann und tippten gleich auf einen Insektenstich. Nun müssen wir sehen, wie es weitergeht. Hoffentlich geht die Schwellung komplett zurück.
      Danke fürs Daumendrücken.

      Aber bitte, gerne doch. 🙂 Ich guck mir das Bild gleich auch noch mal an, ich brauche auch eine Abkühlung. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. Andrea Kording schreibt:

    Der Header ist ja supertoll!!! Und Peppers Geschichte hab ich ja an anderer Stelle schon mitverfolgt, ich hoffe, es geht ihm jetzt wieder besser! Liebe Gensungswünsche Andrea

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Andrea. 🙂
      Ich bin nicht sicher, ob es Pepper besser geht. Er hüpft nach wie vor auf drei Pfoten und hat immer wieder schmerzhafte Muskelkrämpfe in dem Bein. Dennoch meine ich, dass die Schwellung ein klein wenig zurückgegangen ist. Aber es ist immer noch dick und hart. Wir müssen abwarten. Ich denke, wir werden am Wochenende noch mal zum Tierarzt fahren, weil am Sonntag das Antibiotikum zu Ende ist. Da muss der Tierarzt dann entscheiden, ob er noch welches braucht oder nicht. Mal sehen, was er sagt.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  9. tabea schreibt:

    Dir auch ein schönes Wochenende und Besserungswünsche für Pepper *daumendrück*

    Liebe Grüße,
    Tabea

    Gefällt mir

  10. monisertel schreibt:

    Liebe Martina,
    auch ich hoffe und wünsche, dass es dem armen Pepper bald wieder besser geht.
    Für die kühlenden Fotos bedanke ich mich, momentan kann man das schon gut brauchen, gell.
    Geniesse die Pause und eine gute Zeit
    ♥lichst moni

    Gefällt mir

  11. Brian68Channing schreibt:

    Liebe Martina,
    wünsche dir für euren Hund, dass alles gut wird. Danke für die Abkühlung die wir alle brauchen.
    Liebe Grüße
    Brian

    Gefällt mir

  12. Cassiopeii schreibt:

    Liebe Martina, auch von mir die allerherzlichsten Genesungswünsche für den süßen Pepper,da wünscht man sich für einen klitzekleinen Augenblick dass sie sprechen könnten und uns sagen was ihnen weh tut! Bin in Gedanken bei Euch und drücke Euch die Daumen! Herzlichst Cassiopeii

    Gefällt mir

  13. bayernpauline schreibt:

    Liebe Martina, Dein Header ist super, allerdings etwas überschattet von Peppers „AUA“. Wünsche Dir gute Nerven und Pepper Alles erdenklich Gute. GLG von der Pauline und ihrem Hundchen :-D♥

    Gefällt mir

  14. Monika schreibt:

    Oh, ich fühle mit Pepper … hat mich doch vor ein paar Tagen eine Bremse in die rechte Wade gestochen … jetzt sieht sie aus wie eine Fußballerwade 😦 … im letzten Jahr war´s die linke Hand, sah aus, als hätte ich hautfarbene Boxerhandschuhe an …

    Ich hoffe, Pepper kann sich dieses Mal schneller von dem Stich erholen … ich drücke gaaanz fest die Daumen

    ღೋƸ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ♥¨¯`☆.¸¸

    Liebe Grüße
    Monika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ui ui ui, da hat es dich ja auch so doll erwischt, liebe Monika.
      Ich wünsche dir gute Besserung, dass es möglichst schnell abschwillt.
      Man hört andauernd so was.

      Danke schön, das DAumendrücken können wir gut gebrauchen. Ich habe immer Sorge, dass es wieder so wird wie beim letzten Mal. 😦 ABer nein, ich muss positiv denken. 🙂

      Herzliche ♥ Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  15. ernstblumenstein schreibt:

    Du Martina, dein Header ist Spitze. Ich hab den Dreh immer noch nicht drauf, welches Fotoformat man vorbereiten muss, damit die Qualität der Headerbildes so gut wird. Kannst Du mir helfen ???
    Wäre toll. Mein Bearbeitungsprogramm ist PhotoScape. Och, jetzt hat mir aber das Bad im Meer gut getan. ♡ Ernst

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, lieber Ernst.
      Ich kann dir ganz sicher helfen. Ich gehe heute bestimmt noch mal an den PC, dann gucke ich mir das mal an und schreibe Dir eine Mail.
      Bis später also. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina ❤

      Gefällt mir

  16. Helmut schreibt:

    Ich hoffe meinem Freund Pepper geht es bald wieder besser. Solche Stiche sind immer etwas Unangenehmes. Früher war ich der Liebling sämtlicher Stechmücken auch Schnaken genannt. Zum Glück ist das heute nicht mehr so.
    Ich halte fets die daumen und schicke Licht…
    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, lieber Helmut.
      Wir waren heute noch mal beim Tierarzt, Pepper muss noch ein paar Tage länger Antibiotika nehmen. Ich hoffe sehr, dass die Schwellung dieses Mal ganz zurück geht. Der Schenkel ist noch sehr hart.
      Danke fürs Daumendrücken.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  17. Anna-Lena schreibt:

    Der arme Pepper 😦 . Ich hoffe, es geht ihm mittlerweile wieder gut.
    Gib ihm eine Streicheleinheit von mir, ja?

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  18. mitlucyumdenblog schreibt:

    Toller Sommer-Header! Und Pepperchen ist sowieso unschlagbar 🙂 Aber, dass er so sehr mit Mückenstichen zu kämfen hat, der kleine Kerl, tut uns schon leid 😦 Gute Besserung von Sylvie mit Lucy

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Sylvie.
      Auf meinem Blog gibt es über den Sommer bildliche Abkühlung. 🙂

      Ja, der arme Kleine. 😦 Ich weiß nicht mal, was ihn gestochen hat. Ob Wespe, Biene, Hummel, Mücke oder was sonst für ein Getier. Ich habe nichts mitbekommen. Im letzten Jahr ist es noch schlimmer verlaufen. Am Ende musste er operiert werden und Nerven waren geschädigt. Deshalb bin ich natürlich auch besorgter, als ich es normalerweise bei einem Stich wäre. Ich hoffe, dass uns das dieses Mal erspart bleibt. Wir waren heute noch mal beim Tierarzt, weil das Antibiotikum aufgebraucht ist. Wir haben noch mal für 6 Tage Tabletten mitbekommen. Der Schenkel ist noch steinhart.
      Ein paar Häuser weiter hat eine Frau ebenfalls eine enorme Schwellung durch einen Insektenstich, wusste unser Postbote zu erzählen.

      Danke euch beiden. ♥
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • mitlucyumdenblog schreibt:

        Bei Menschen würde man ja eher mit Kortison gegen Mückenstiche arbeiten …Vielleicht wäre das eine Idee?

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Kortison ist auf jeden Fall etwas dafür. Als wir letzten Sonntag in der Tierklinik waren, hat Pepper eine Kortisonspritze intravenös bekommen.
          Außerdem hat er ein entzündungshemmendes Schmerzmittel gespritzt bekommen, von dem ich auch Tropfen mitbekommen habe, die er jeden Abend bekommt und 7 Antibiotikatabletten. Das volle Programm also. 😦
          Kortison haben sie aber nicht mitgegeben.
          Der Tierarzt heute hat auch nichts von Kortison gesagt, aber halt noch mal Antibiotika mitgegeben, weil es noch nicht gut ist.
          Ich schmiere ihm außerdem noch Kytta-Salbe auf den Schenkel. Das wäre gut, meinte der Tierarzt. Es zieht auch die Entzündung raus.

          Durch die Entzündung im Schenkel hatte Pepper auch Muskelkrämpfe. Die müssen sehr schmerzhaft sein, so wie er gejammert hat. Das tut er sonst nicht. Da steht man da und weiß nicht, wie man dem kleinen Kerl helfen soll und es zieht einem das Herz zusammen. 😦 Bis ich mal raus hatte, woher die Schmerzen kommen. Ich konnte mir erst nicht erklären, woher diese plötzlichen und heftigen Schmerzattacken kommen und habe ihm dann Novalgin gegeben. Ist zwar auch nicht verkehrt, aber er bekommt ja schon so viel. Als ich auf Krämpfe tippte, habe ich einfach mal den Schenkel massiert, als er wieder solch eine Schmerzattacke hatte und das hat funktioniert, ohne Tabletten. So kann ich ihm wenigstens etwas helfen.

          Ich googel trotzdem mal nach Kortison und Hund.

          Gefällt mir

  19. Hase schreibt:

    Liebe Martina,

    gute Besserung für den lieben Pepper……
    bei uns sind so viele Schnaken, bin ganz verstochen……….
    liebe Grüße
    Erika 🙂

    Gefällt mir

  20. Träumerle Kerstin schreibt:

    So, jetzt komme ich endlich lesen bei Dir liebe Martina. Ach mensch, Pepper wieder, so ein Pech. Ich hoffe und wünsche, dass es ihm mittlerweile etwas besser geht. Dass er so empfindlich ist, das ist erstaunlich. Johnny kratzt sich derzeit viel und ich kann keine Ursache finden. Alle Decken und Kissen gewaschen, Zeckenmittel bekommt er regelmäßig. Und trotzdem scheint ihn was zu ärgern. Wenn das nicht bald besser wird, schauen wir auch mal bei der Tierärztin rein. Kann ja nicht schaden.
    Ich wünsche euch Hoffnung und Zuversicht!
    Liebe Grüße von Kerstin – und für Pepper einen Streichler.
    Das Foto im Header kühlt wirklich ab 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Kerstin.

      Ja, Pepper scheint da besonders empfindlich zu sein. Ich hatte den Eindruck, dass auch Tierärzte das nicht so oft zu sehen kriegen. Da ist 8 Jahre lang alles gut gegangen und auf einmal fängt er mit so was an. Ich hoffe, dass das jetzt nicht noch öfter passiert.
      Dieses Mal haben wir jedenfalls schneller reagiert als letztes Jahr.
      Pepper geht es auch schon besser. Er ist heute deutlich fitter und wenn er langsam geht, nutzt auch er schon mal die vierte Pfote. Das ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen. Nach dem heutigen Tag würde ich sagen, dass die Chancen gut stehen, dass die Schwellung ohne Folgen zurück geht. 🙂

      Was das Kratzen bei Johnny angeht … für so was den Grund zu finden, ist manchmal schwierig. Wenn er regelmäßig Floh- und Zeckenmittel bekommt, dann kann es daran ja nicht liegen. Es gibt natürlich noch andere Quälgeister, die unsere Hundis ärgern können. Die Herbstgrasmilbe hatte Pepper mal vor vielen Jahren geärgert. Die mögen warmes Wetter. Verursachen auch Juckreiz. Allerdings müssten dann rötliche Pappel oder Flecken zu sehen sein.
      Allergie kommt natürlich auch noch in Frage. Hoffentlich nicht.
      Ich drücke die Daumen, dass es schnell wieder aufhört.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • Träumerle Kerstin schreibt:

        Inzwischen waren wir bei der Tierärztin. Kein Floh war zu finden. Habe alle Decken mit einem Spray eingesprüht gegen Ungeziefer bei Tieren, er hat noch mal Zeckenschutzmittel bekommen. Seine Haut dund Fell sehen super aus, nichts zu erkennen. Und trotzdem juckt er sich immer noch, knabbert nachts so laut, dass ich davon munter werde. Aber absolut nichts zu erkennen. Das kann einen verrückt machen. Nun weiß ich erst mal nicht weiter. Ich werde beobachten und dann noch mal die Ärztin kontaktieren.
        Für Pepper drücke ich die Daumen, damit er schnell wieder durch die Gegend düsen kann und Dich zum Lachen bringt.
        Liebe Grüße von Kerstin.

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Das ist ja blöd, wenn man keine Ursache findet. Dann weiß nicht, was man machen kann.
          Ich drücke euch die Daumen, dass ihr herausfindet, woran das liegt.
          Das mit dem Wachwerden kenne ich auch. 🙂 Wenn die kleinen Pfoten übers Laminat tapsen … 🙂

          Danke dir.
          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt mir

  21. GZi schreibt:

    Liebe Martina – nur mal schnell herzliche Grüße, diesem Pepper-Foto konnte ich nicht widerstehen und musste ebenfalls ein kleines Lebenszeichen hier lassen♥!

    Gefällt mir

  22. Michaela schreibt:

    Urlaub ist vorbei und die Blogwelt hat mich wieder!
    Wobei Urlaube immer viel zu kurz sind *seufz*

    Nur mit einer kleinen Änderung, mein Blog ist umgezogen.
    Ich hatte ständig Probleme bei Blogger.
    Die andere Seite wird heute noch geschlossen.

    Ab jetzt bin ich hier zu finden:

    http://coffeeaustria.wordpress.com/

    Ganz lieben Gruß, Michaela

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ach, das ist ja schön, liebe Michaela. *freu*
      Ja, Urlaube sind immer zu kurz, egal wie lang sie sind. 🙂

      So, du bist wieder bei WordPress. Also, mich freut das natürlich. Ist für mich einfacher. 🙂
      Ich werde das sofort in meinem Feedreader ändern. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  23. werner schreibt:

    Hallo Buchstaben-Martina
    Können Hunde eine Insektenstich-Allergie haben?
    In unserer Familie haben wir drei Fälle von Bienenstich-Allergien. Schwiegersohn und Enkel habendie Desensibilisierungs-Behandlung schon hinter sich und nun beginnt die Enkelin damit.
    Ich weiß ja nnicht, ob so was bei Hunden auch möglich wäre, falls es überhaupt eine Allergie ist.
    Auf jedenFall wünsche ich gute Besserung

    Werner

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo Werner,
      ja, Hunde können auch eine Insektenstich-Allergie haben.
      Es ist durchaus möglich, dass Pepper auf ein Insekt allergisch reagiert.
      Ob man mit Hunden auch Desensibilisierungsbehandlungen macht, das weiß ich nicht. Dazu müsste man aber sicher wissen, was ihn gestochen hat und prüfen, ob er allergisch ist. Denke ich.
      Es geht Pepper inzwischen besser, aber es ist noch nicht komplett abgeschwollen. Er bekommt auch noch Antibiotika.
      Vielen Dank für deine Besserungswünsche.

      LIebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  24. Gabi schreibt:

    Ach liebe Martina, ich kann Dir sehr gut nachfühlen, dass Du eher keinen Kopf für andere Dinge hast, wenn es Pepper nicht gut geht. Schon eigenartig, dass es genau wieder das gleiche Bein (die gleiche Stelle?) ist. Kann es nicht auch sein, dass da was „altes“ wieder aufgeflammt ist?

    Mir tut es auch immer weh, wenn ich sehe, dass Kira Schmerzen hat oder es ihr nicht gut geht. Ich würde mir dann immer so wünschen, dass sie reden könnten und uns genau sagen könnten, was los ist.
    So lange es nun bei uns so unsagbar heiß war, ging es ihr mit ihrem Bewegungsappart relativ gut. Aber da hat sie wegen der Hitze auch nur sehr wenig Bewegung gemacht. Jetzt wo es wieder etwas kühler ist und sie wieder mehr gegangen und gelaufen ist, merkt man wieder, dass sie doch wieder schlechter aufkommt und hie und da herumhinkt. Wir werden wohl nicht mehr umhin kommen, als immer wieder mal Schmerzmittel zu geben.

    Und am Freitag wurde beim Hund meines Schwager, bei dem wir immer am Wochenende sind, Krebs festgestellt. Er ist jetzt natürlich auch ganz durch den Wind. Zudem hatte die Tierärztin auch etwas eigenartige Sachen gesagt. Zuerst sagte sie, da kann man nichts machen und man könnte nicht operieren und später dann, dass vielleicht ihr Bruder operieren kann. Aber so richtig kennt sich jetzt keiner aus, weil sie sich bei vielen Dingen wiedersprochen hatte. Wir sind nun die kommende Woche bei ihm, denn er will sich natürlich noch die Meinung anderer Tierärzte anhören und wir wollen ihm nun auch dabei behilflich sein.

    Leider kein schöner Urlaubsbeginn. Aber man darf halt nicht vergessen, die leidtragenden sind ja die Hunde und nicht wir.

    Ich hoffe, Deinem Pepper geht es schon besser und ich wünsche Euch alles Gute.

    Liebe Grüße
    Gabi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Gabi.
      Den Gedanken hatte ich auch zwischendurch, dass „Altes“ wieder aufgeflammt sein könnte. Doch was sollte das sein? Es war so dick. Und ich habe der Tierärztin in der Klinik auch die Vorgeschichte erzählt.

      Arme Kira. Ist nicht schön, wenn man immer wieder Schmerzmittel geben muss. Andererseits ist es gut, wenn man damit noch etwas erreicht und die Schmerzen etwas eindämmen kann.

      Das mit dem Hund deines Schwagers tut mir sehr leid. Ja, da wäre ich auch durch den Wind. Ein Hund ist ja auch ein Familienmitglied, das einem sehr ans Herz gewachsen ist. Ich drücke die Daumen, dass man da was machen kann.
      Klar, die Hunde sind in dem Fall natürlich die Leidtragenden, aber man leidet doch mit. Ich kann schwer mit ansehen, wenn ein Hund leidet. Vorallem wenn man nicht weiß, was man tun kann.

      Ja, inzwischen geht es Pepper besser. Alle Medikamente sind nun aufgebraucht und das Bein ist wieder ein ganzes Stück abgeschwollen und vor allem ist es nicht mehr so hart. Ich hoffe, dass der Rest nun auch noch abschwillt. Es dauert halt. *seufz* Aber gestern hat er die vierte Pfote schon wieder etwas mehr benutzt. Das lässt doch hoffen.
      Er kann auch wieder selbst die Treppe rauf- und runterlaufen, und aufs Bett springen. 🙂

      Danke dir.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • Gabi schreibt:

        Freut mich, dass es Pepper wieder besser geht. Wenn es wieder kommt oder nicht weggeht, wäre es vielleicht gut, noch einen anderen Tierarzt hinzu zu ziehen, dass man der Sache vielleicht doch einmal so richtig auf den Grund geht.
        Mein Schwager war nun auch bei einer anderen Tierärztin, weil die erste so wiedersprüchliche Sachen gesagt hat, wo sich keiner auskannte und sie eigentlich nichts gemacht hat. Und die Beuele wurde größer und dann war auch schon Eiter zu sehen. Bei der neuen Ärztin bekam er eine Penicillinsalbe aufgetragen und einen Verband, muss Antibiotika schlucken und muss leider einen „Trichter“ tragen, weil er sich alles runterreißen würde. Beim gestrigen Verbandswechsel war die Beule schon kleiner und von Krebs ist vorerst mal keine Rede. Aber weiteres wird sich weisen, wenn die Entzündung weg ist und man dann erst gezielt „nachschauen“ kann. Man fragt sich, wie die erste Tierärztin überhaupt feststellen konnte, dass es Krebs ist, wo sie doch nichts gemacht hat. Ich hoffe sehr, der Hund ist jetzt in besseren Händen.
        Aber leider muss man sich halt darauf verlassen, weil man ja selber keine Ahnung hat.

        Pepper wünsche ich weiterhin alles Gute und dass alles wieder ganz gut wird.

        Liebe Grüße
        Gabi

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Noch einen Tierarzt, liebe Gabi? Es waren doch schon drei Tierärzte, die das Beinchen angeschaut haben. 🙂 Der Nottierarzt, die Tierärztin aus der Tierklinik und unser Tierarzt. Aber das kannst du ja nicht wissen.
          Wenn es nicht ganz weg geht, dann werden wir erst noch mal unseren Tierarzt befragen. Wir müssen sowieso noch mal hin. Er ist eigentlich sehr gut. Bildet sich immer weiter, hat eine zweite kompetente Tierärztin in seiner Praxis, hat mehr Geräte als manch andere Praxis, kann also schon viel selbst untersuchen, und wenn er nicht weiter weiß, dann schickt er seine Patienten ohnehin zur Tierklinik. Zu ihm kommen sogar Patienten aus Holland. Ich denke wir sind da schon gut aufgehoben. Aber klar, manchmal ist es trotzdem gut eine andere Meinung zu hören.

          Die Tierärztin vom Hund deines Schwagers, flößt mir allerdings – so rein vom Lesen her – kein Vertrauen ein. Gut, dass er noch woanders hingegangen ist. Nach Krebs klingt das im ersten Moment für mich nicht. Zum Glück. Ich drück die Daumen, dass alles gut wird.

          Ja, so ist es, man muss darauf vertrauen können, dass der Tierarzt weiß, was er tut. Ich informiere mich auch immer ein wenig im Internet, damit ich mal die ein oder andere Frage stellen kann. Aber letztendlich muss man sich doch auf den Tierarzt verlassen.

          Danke dir. ♥

          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt mir

        • Gabi schreibt:

          Das wusste ich nicht, dass Du schon bei drei Tierärzten warst. Und natürlich, man kann ja nicht von einem Arzt zum anderen rennen. Erstens kostet das alles ja nicht wenig und die Tiere werden unter Umständen immer mehr verängstigt.
          Aber wie es scheint, dürftet Ihr ja einen guten Arzt erwischt haben, zu dem Ihr Vertrauen habt.
          Beim letzten Verbandswechsel am Freitag beim Hund des Schwagers – er heißt Snoopy – war die Beule schon sehr zurückgegangen. Da musste eine Menge Eiter drinnen gewesen sein. Nächste Kontrolle dann Dienstag oder Mittwoch. Wir verstehen immer noch nicht, warum die erste Tierärztin überhaupt nichts gemacht hatte und sie quasi im Regen stehen hatte lassen. Der arme Kerl musste ja auch Schmerzen gehabt haben, denn er hat ja auch ununterbrochen daran geschleckt bis dann auch schon das Eiter sichtbar wurde. Sie hatte ihm nicht mal einen Verband gegeben, weil sie meinte, den reißt er sich ohnehin wieder runter. Dabei war diese Tierärztin auch immer sehr beliebt, wo die Leute selbst von Fern hinkamen. Und mit seinem ersten Hund war er auch immer dort und war immer zufrieden. Keine Ahung, was da jetzt dort schief läuft. – Solch eine krasse Änderung!

          Aber bei den „Menschenärzten“ läufts ja oft auch nicht anders ab. Leider.

          Wünsche weiterhin alles Gute.

          Liebe Grüße
          Gabi

          Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Nein, das konntest du auch nicht wissen, Gabi.
          An dem Tag, als das Bein so dick wurde, sind wir erst zu einem Tierarzt gefahren, der Notdienst hatte, und der hat uns mit einem Verdacht weiter zur Tierklinik geschickt. Die Tierärztin hat den Verdacht bestätigt, Geröngt worden ist Pepper trotzdem. Die Knochen sahen so aus, wie sie aussehen müssen. Alles gut. Auch einen Bänderriss hat sie ausgeschlossen. Das war etwas, das mir durch den Kopf geisterte, weil er schon vorher Probleme mit dem Beinchen hatte, was aber noch immer von der OP herrühren kann. Und eine Woche später hat dann unser Tierarzt draufgeschaut, weil die Schwellung noch zu stark war. Und er wird sich das nächsten Monat noch mal ansehen, weil auch die jährliche Impfung ansteht.

          Das mit Snoopys Tierärztin ist schon seltsam. Manchmal hat man für so was keine Erklärung. Wenigstens scheint es Snoopy schon besser zu gehen. Und das ist die Hauptsache.

          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt mir

        • Gabi schreibt:

          Ich möchte nur mal kurz erwähnen, Snoopy geht es gut. Die Beule ist mittlerweile ganz weggegangen und er muss auch nicht operiert werden. Der Arme musste zwar fast vier Wochen Verband und Trichter tragen, aber das hat sich ausgezahlt. Diese Woche bekommt er das alles wahrscheinlich weg.

          Und die andere Tierärztin hatte NICHTS gemacht und ihn damals einfach nach Hause geschickt.

          Liebe Grüße
          Gabi

          Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Das freut mich aber. ♥ Danke für die INfo.
          Ist schon rätselhaft, was die Ärztin sich da gedacht hat…

          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt mir

  25. Michaela schreibt:

    Geht es Pepper ein bisschen besser mittlerweile?
    *Knuddel* Michaela 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, besser auf jeden Fall. 🙂
      Auch der Medikamentennachschub ist inzwischen aufgebraucht. Das vierte Pfötchen wird ab und zu genutzt. Gestern sogar richtig viel. Heute wieder etwas weniger. Eine kleine Schwellung ist noch da. Das dauert ganz schön lange, sind immerhin schon zwei Wochen vorbei, aber ich gehe davon aus, dass sich das auch noch gibt.
      Danke der Nachfrage. ♥

      Liebe Knuddelgrüße,
      Martina

      Gefällt mir

  26. Mia schreibt:

    Ich wünsche Dir dass Pepper ganz schnell wieder auf die Beine kommt. Es ist schon schlimm, wie man da Anteil nimmt. Die lieben Vierbeiner, Nervensägen und Glücksboten!
    Alles Gute Euch.

    Gefällt mir

  27. bubblegumcandy schreibt:

    armer kleiner Pepper. ich hoffe, dass es ihm bald besser geht.

    toller header, genau nach meinem geschmack! ihr habt’s echt gut, dass bei euch sommer ist. bei uns wird’s nur mal 26 grad und damit hat sich die sommer-sonnen-herrlichkeit. fuer mich als wuestenkind einfach zu kalt. letztes jahr hatten wir einen sehr heissen sommer. nur dieses jahr will der sommer sich nicht so recht sehen lassen. und die zeit rennt, bald ist der august auch schon wieder um und dann geht’s langsam aber sicher auf den herbst zu *grummel*

    ich wuensche dir einen schoenen mittwoch

    liebe gruesse aus weiter ferne
    Sammy

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Sammy.

      Pepper geht es auf jeden Fall schon besser. Es ist nur noch eine kleine Schwellung da und er hat keine Muskelkrämpfe mehr. Jetzt müsste er nur noch vernünftig auf vier Pfoten laufen.

      Freud mich, dass dir der Header gefällt. 🙂
      Bei uns ist es jetzt auch nicht mehr so warm. Im Moment sind hier 12 Grad und es wird zurzeit immer nur so knapp über 20 Grad. Es wäre für dich also viel zu kalt. 🙂 26 Grad finde ich schön warm. 30 Grad und mehr ist für mich zu viel, es sei denn man kann ans Meer fahren. Aber hier, auf dem Land, sind 30 Grad nicht schön.
      Ja, der Herbst ist schon im Anmarsch. 🙂 Aber ich mag den Herbst ja sehr, wenn er sonnig ist. 🙂

      Danke schön. Ich wünsche dir ebenfalls einen schönen Mittwoch.

      Liebe Grüße über den Teich 🙂
      Martina

      Gefällt mir

  28. twinsie schreibt:

    Liebe Martina ich wünsche Pepper und dir alles Gute…..weiß ja, was du voriges Jahr mitgemacht hast!
    Dein neuer Header ist übrigens super :-)!!!!

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

  29. frieda schreibt:

    Ach, das arme Würstchen….. Dass Insektenstiche dick werden, ist leider in letzter Zeit auch bei „Mensch“ so… jemand, der einen voll aufgeplusterten Ellenbogen davon hatte, hat es schwupp-di-wupp mit Zugsalbe wieder weggekriegt (so schwarzes Zeug). Das müsste doch auch bei Hunden anwendbar sein?

    Alles Gute wünscht euch
    die olle frieda
    😎

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Hallo, liebe Frieda.

      Ja, der arme Kleine. Als hätte letztes Jahr nicht schon gereicht.
      Das habe ich jetzt schon öfter gehört, dass Insektenstiche bei Menschen immer wieder mal so dick werden.
      Ich denke so eine Art Zugsalbe kann man bei Hunden auch anwenden. Als Pepper in die Brust gebissen worden ist, da hat er so eine stinkige Salbe bekommen, die die Entzündung rausziehen sollte. Hat auch funktioniert. Ob es in diesem Fall angebracht wäre, das weiß ich nicht. Man muss ja auch immer darauf achten, ob er es ablecken kann und ob das dann schädlich sein könnte. Er hat eine Kortisonspritze bekommen, Antibiotika, entzündungshemmende Schmerzmittel und ich habe ihm noch ab und zu Kyttasalbe drauf geschmiert. Man sollte eigentlich meinen, dass das ausreichend ist. Die Schwellung war dennoch ganz schön hartnäckig und ist noch immer nicht ganz weg. Wenigstens ist der Rest nicht mehr so hart wie Stein.
      Irgendwas muss ich mir noch einfallen lassen.

      Danke dir. 🙂
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s