Vom endlosen Grau zum herrlichen Sonnenschein …

Knospen © Martina Hildebrand 2013Endloses Grau am Sonntag

Ein Blick aus dem Fenster sagte mir, dass auch an diesem Tag das Grau nicht verschwinden würde. Es klebte am Himmel fest, es waberte durch meine Gedanken und meine Seele. Es kroch in jede Faser meines Körpers, bis ich selbst im Grau verschwand.

Und doch … etwas änderte sich da draußen.
Winzige Knospen tummelten sich an den Zweigen und Ästen der Sträucher und Bäume. Gelbe Krokusse reckten sich neugierig aus dem Boden.

Sie waren bereit ihre Blätter zu entfalten und der wärmenden Sonne ihr Inneres entgegenzustrecken.
Wussten sie vielleicht etwas, das mir verborgen blieb? 

Ich strich das Grau von meinem Körper, scheuchte es aus meiner Seele und meinen Gedanken. Ich drängte es zurück an den Himmel und hoffte, dass es sich in den Strahlen der Frühlingssonne auflösen würde.

Wurde es nicht auch schon heller? War da nicht bereits ein Licht am Horizont?

Martina Hildebrand

Gelber Krokus © Martina Hildebrand 2013

Auch der kleine Bär wartete sehnsüchtig auf die Sonne …

Sonnenbaer © Martina Hildebrand 2013

Gestern, am Montag war sie endlich da. Keine einzige Wolke gab es am Himmel zu sehen … 

Sonne © Martina Hildebrand 2013

… nur jede Menge Geschnatter war von oben zu hören …

Geschnatter am Himmel © Martina Hildebrand 2013

… und sie sahen aus wie Flugzeuge …

Geschnatter am Himmel © Martina Hildebrand 2013

Bei so viel Sonne habe ich mich dazu verleiten lassen, auf der Hunderunde ohne Mütze durch die Felder zu laufen …

Muehle © Martina Hildebrand 2013

… doch der Wind war so eisig, dass ich die Kapuze aufsetzen musste.

Sonne © Martina Hildebrand 2013

Der kleine Bär hat die Sonne genossen … 

Sonnenbaer © Martina Hildebrand 2013

… schließlich war er Zuhause im Warmen und hatte rundherum Frühling …

Tulpenstrauss Sonnenbaer © Martina Hildebrand 2013

… wie hätte ich die grauen Tage auch ohne Tulpen überstehen sollen? 😉

Tulpenstrauss  © Martina Hildebrand 2013

Sie sind einfach immer wieder schön anzusehen, daher müssen es manchmal ein paar mehr sein …

Tulpenstrauss © Martina Hildebrand 2013

Ist das nicht herrlich? Heute scheint die Sonne schon wieder. Zwei Tage hintereinander, was für eine Sensation. 🙂 Die Mütze nehme ich dieses Mal aber vorsichtshalber mit. Ausziehen geht immer.

Tulpenherz  © Martina Hildebrand 2013

Ich wünsche euch einen zauberhaften Dienstag mit Sonne am Himmel und in euren Herzen.

Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Deko, Fotos, Frühling, Schöne Momente, Tierisch abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Vom endlosen Grau zum herrlichen Sonnenschein …

  1. kowkla123 schreibt:

    ja, das ist wirklich so, alles fängt an zu blühen und die Sonne strahlt, habe aber gelesen, dass der Winter nächste Woche nochmal zu schlagen will, einen guten Dienstag, Klaus

    Gefällt mir

  2. Ernst schreibt:

    Hola Martina, das Tageslicht wird stärker und leuchtet länger und länger. Das Grau verliert seine Trübnis und weicht endlich dem Licht. Und das ist gut so. Ich fahre Ende April in den Vorsommer nach Südfrankreich und freue mich heute schon auf das Licht in der Provence. Ich wünsche auch Dir viel Sonne und eine angenehme Zeit. Herzliche Grüsse. Ernst

    Der Garten ruft – er will bereit sein für die kommende Zeit – das heisst räumen, räumen!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, lieber Ernst.
      Heute ist es besonders schön, nicht so kalt wie gestern und Sonne, Sonne, Sonne. 🙂
      Südfrankreich, das klingt super. Ich war zwar noch nicht dort, aber es kann nur schön sein. 🙂
      Ja, der Garten fordert nun sein Recht. Aber ich haben noch nicht so richtig Lust dazu. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  3. Beate Neufeld schreibt:

    Sooo schööön geschrieben!!!
    Wow. Du hast aber viele Störche gesehen, beeindruckend!
    Sei herzlich gegrüßt von:
    Beate

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Beate. *freu*
      Ach, sind das Störche? Wirklich? Ich dachte, das wären Gänse, wegen dem Geschnatter. Aber ich muss zugeben, da kenne ich mich nicht aus. 🙂
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  4. einfachtilda schreibt:

    Das ist ein Traumwetter liebe Martina und das haben wir schon seit Samstag.
    Wenn ich es schaffe, dann will ich heute mal zum See fahren und schauen, ob die Liegestühle schon aufgebaut sind, denke aber eher nicht.
    Dann wird es ein Spaziergang für meine Sinne und drük mal die Daumen, dass es klappt.

    Herzliche Grüe von Mathilda ♥

    Gefällt mir

  5. pixelspielerei schreibt:

    Die Sonne scheint viel mehr als nur am Horizont, wenn man Deinen Fotos Glauben schenkt. Ich habe keinerlei Grund, es nicht zu tun. Also genieße ich Deine Farbenpracht und freue mich ebenfalls sehr über den zweiten Tag mit Sonne.

    Und dass es noch etwas frisch ist … wen schert’s?! 😉

    Gefällt mir

  6. minibares schreibt:

    Genau, am Sonntag hat die Sonne ein paarmal versucht, durch die Wolken zu stoßen, doch sie blieb blass und schaffte es nicht wirklich.
    Aber gestern, da strahlte sie den ganzen Tag vom Himmel. Mir war auch kälter als 13 Grad, als ich vom Turnen heimwärts ging. Gut, dass ich meine Jacke anhatte.
    Zum Glück leide ich nicht unter Wintergrau.
    Gut, dass dir die Tulpen ein klein wenig helfen.
    Deine Aufnahmen sind wundervoll.
    Bei uns zog ein ganz langgezogener Schwarm vorbei, den ich leider nicht so soll aufnehmen konnte wie du.
    Deine Bilder sind excellent.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Am Sonntag war es bei uns eher grau, liebe Bärbel.
      13 Grad hatten wir hier gestern trotz herrlichstem Sonnenschein nicht. Als ich auf Hunderunde gegangen bin, waren es 5 Grad mit eisigem Wind auf den Feldern. Später 9 Grad, glaube ich. Heute war es aber etwas wärmer. Auf den Feldern ist es meistens etwas frischer, aber im Garten war es schon richtig frühlingshaft warm. 🙂

      Ja, Tulpen gehören zu meinen Lieblingsblumen. 🙂 Ich mag es sowieso gerne schön dekoriert. Der Anblick erfreut mich immer.

      Danke schön. ♥ *freu*
      Der Schwarm war hier auch noch etwas länger, aber ich habe soweit wie möglich rangezoomt, damit man mehr erkennt. 🙂 Ich hatte auch meine große Kamera dabei.

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  7. twinsie schreibt:

    Nach diesem endlosen grauen Winter genießt man die wärmende Sonne und das Erwachen der Natur gleich doppelt so stark. Deine Bilder sind so wunderschön! Musste so lachen, als ich deinen Bären im Liegestuhl sah……hab ganz einen ähnlichen, der ebenso in einem Liegestuhl herumlungert :-)! Hab mir in den letzten Wochen auch immer wieder Tulpen gekauft, um etwas Farbe genießen zu können…..deine gelben und lila Tulpen finde ich übrigens ganz besonders schön.
    Genießen wir nun diese herrlichen Vorfrühlingstage!

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Eva. ♥
      Ich muss auch jedes Mal schmunzeln, wenn ich den Bären da liegen sehe. Er ist einfach zu süß. 🙂
      Mir hat diese Kombination von gelb und lila auch besonders gut gefallen.
      Man muss es ja ausnutzen, bevor die schöne Tulpenzeit vorbei ist. 😉

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. tabea schreibt:

    Die Vögel sehen fast auch wie Kraniche … diese weiten Schwingen, der lange Hals und die langen Beine – für Gänse scheinen sie mir ziemlich groß – und Störche sind nicht in solchen Mengen gemeinsam unterwegs … allerdings „schnattern“ Kraniche nicht, sondern haben ein ganz
    eindringliches Rufen. Wenn du also Geschnatter gehört hast – ganz sicher bin ich mir nicht.

    Ich habe mich auch schon gefragt, wie ich die graue Zeit ohne Tulpen hätte überstehen sollen …
    und der Frühling ist bei euch tatsächlich schon weiter als hier. Nun, der kommt hier auch noch …

    Dir einen lieben Gruß,
    Tabea

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Jetzt, wo du es so schreibst, liebe Tabea, bin ich mir nicht mehr sicher, ob es ein Schnattern war. Auf jeden Fall waren sie laut. 🙂
      Störche kann ich mir auch nicht vorstellen. Ich hatte mir das Bild im Original noch mal genauer angesehen, da ist es ja größer. Störche haben doch einen roten Schnabel und da ist nichts Rotes. Kraniche würden da schon eher passen. Für Gänse schienen sie mir auch etwas groß, aber ich wusste nichts anderes. 🙂 Ich bin für Kraniche. 🙂

      Wenn die Krokusse erst mal ihre Köpfchen aus der Erde gereckt haben, dann geht es auf einmal schneller als du denkst. Das wird schon.

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  9. mitlucyumdenblog schreibt:

    Endlich, die Sonne tut wirklich gut 🙂 Frauchen hat gestern UND heute Ihren Arbeitsbeginn nach hinten verlegt (sie darf das :-)), um eine große Runde mit mir zu drehen 🙂 Die Vögelchen haben gezwitschert und wir haben ganz viele andere Hundchen getroffen …1001 sonnige Grüße, vor die sich heute nachmittag ein paar kleine Wölkchen geschoben hatten, sendet Euch Lucy mit Sylvie

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Schön, wenn man das darf, liebe Sylvie mit Lucy. 🙂
      Das Wetter war wirklich schön. Soll ja wieder ein Wintereinbruch kommen *seufz*, da muss man das erste Frühlingswetter ausnutzen.
      Viele andere Hundchen getroffen… ich bin immer froh, wenn ich keine treffe, jedenfalls keine Rüden. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. Waldameise schreibt:

    Welch schöner licht- und farbendurchfluteter Vorfrühlingseintrag von dir, liebe Martina. Schön, dass wir uns endlich erinnern durften, wie wunderbar so ein strahlend blauer Himmel und Sonnenschein ist, gell? Ich hoffe, du konntest richtig auftanken, denn leider soll es ja bald schon wieder vorbei sein mit dem Frühlingsfeeling … 😦 Dann holen wir uns halt noch mehr Frühlingsboten ins Haus, gell? Danke für die schönen Fotos und deine stimmungsvollen Gedanken dazu.

    Ein lieber Abendgruß
    von der Waldameise

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Waldameise.
      Man wusste ja schon gar nicht mehr wie ein klarer blauer wolkenloser Himmel aussieht. Schön, dass wir unsere Erinnerung auffrischen durften. 🙂
      Och ja, ich ignorier den Winter einfach, wenn er wiederkommt, vielleicht geht er dann auch schnell wieder. 😉
      Solange es Tulpen gibt … 😉
      Gerne. *freu*

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  11. Monika schreibt:

    Bei uns im Tal blüht es immer erst zwei Wochen später … hier gibt´s also noch keine Krokusse 😦

    Aber bald … nach dem nächsten Schneechaos 😉

    .•’„.’ •,•’„.’•,
    ’•, ’ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ. •’
    …..`’•,,• liche Grüße
    Monika

    Gefällt mir

  12. brian68channing schreibt:

    Liebe Martina,
    das Traumwetter hat nicht lange angehalten, heute ist alles mit Schnee zugedeckt. Wir waren einige Tage an der Ostsee. Die Rückfahrt heute, ging durch Schneeverwehungen und Kälte, doch wir sind nun glücklich wieder zu Hause und erfreuen uns der heimischen Wärme.
    Liebe Grüße
    Brian

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, so ist es, lieber Brian.
      Auch bei uns hat es wieder geschneit und draußen ist die schönsten Winterlandschaft. Ich für meinen Teil hätte jetzt keinen Schnee mehr gebraucht, aber das liegt nicht in unserer Macht. Also nehmen wir es, wie es ist. Bleibt uns nichs anderes übrig. 🙂
      Schön, dass du wieder da bist.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  13. Gabi schreibt:

    Auch ich hatte schon kleine Knospen und Blümchen gesehen und das neue frische Gras im Park. Und dann kam jedesmal wieder die Kälte oder gar der Schnee zurück. Heuer ist er sehr hartnäckig, der Herr Winter.
    lg Gabi

    Gefällt mir

  14. Traveller schreibt:

    über einen Monat war ich nicht auf Blogrunde – und hole das heute nach (du hast – gut für mich – nicht so furchtbar viel gepostet, da schaffe ich das)

    ja, der Frühling, da war er erster Anflug im März, der hat uns allen gut getan
    „Ich strich das Grau von meinem Körper“ – das ist eine wundervolle Formulierung, Martina

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Schön, wieder von dir zu lesen, liebe Uta. *freu*
      🙂 Jeden Tag einen aufwendigen Blogbeitrag, das würde ich zeitlich auch nicht schaffen. Da wäre ich nur noch mit Bloggen beschäftigt. Und weniger aufwendig schaffe ich einfach nicht. 🙂

      Danke schön, das freut mich sehr.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s