Wunschfigur …

Buch Wunschfigur  © Martina Hildebrand 2013 Wer hätte sie nicht gerne, seine Wunschfigur …

Auch ich mache da keine Ausnahme, obwohl ich nicht an Übergewicht leide. Doch drei bis vier Kilo weniger … und ich wäre zufriedener.
Leider fällt es mir zurzeit wahnsinnig schwer, diese läppischen vier Kilo abzunehmen.

„Wunschfigur“ von Marlies Fösges

Als ich dieses Buch entdeckte, landete es sogleich auf meinem Wunschzettel.
Mit mentalem Training zur Wunschfigur, das wollte ich auch.

Die Autorin
Marlies Fösges ist Diplom-Sozialpädagogin und NLP-Trainerin.
Ihr Schreibstil ist lebendig und humorvoll, das Geschriebene lockerleicht zu lesen.

Das Buch
Es handelt sich nicht um einen Diätratgeber oder Ähnliches, sondern um einen Roman. Leichte Kost also. Oder nicht? 

Im Klappentext steht: „Roman? Sachbuch? Oder beides in einem? Lesen Sie Barbaras Geschichte rein zum Vergnügen, und überlassen Sie alles andere Ihrem Unterbewusstsein. Oder gehen Sie gemeinsam mit Barbara in den Kurs und machen alle Übungen mit. Sie haben die Wahl.“

Die Geschichte zum Vergnügen lesen und das Abnehmen dem Unterbewusstsein überlassen? Da bin ich doch dabei.

Blumenfee © Martina Hildebrand 2013

Die Geschichte:
Barbara Markland ist übergewichtig und auch sonst unzufrieden mit ihrem Leben. Ihr Job ist stressig, ihr Ehemann lieblos, der pubertierende Sohn unerträglich, ihre Tochter zickig, ihre Mutter dominant und ihre Freundin Ellen, die ebenfalls übergewichtig ist, unsensibel und bestimmend.
Barbara ist überzeugt davon, dass alles besser funktionieren würde, wenn sie nur schlank wäre.
Eines Tages meldet Ellen sie beide zum VHS-Kurs an, „Mit mentalem Training zur Wunschfigur“ . Barbara ist absolut nicht begeistert und überlegt fieberhaft, wie sie aus der Nummer wieder rauskommt. Es gelingt ihr nicht, so beschließt sie einfach, alles blöd zu finden.
Doch es kommt anders und der Kurs verändert ihr Leben …

Als ich die ersten Seiten las, war ich nicht sicher, ob ich begeistert sein sollte. Ich konnte mich weder mit der Protagonistin identifizieren – zum Glück, denn ihre Probleme wollte ich nicht haben – noch war sie mir zunächst sonderlich sympathisch. Auch schien sie mir anfangs etwas“ blass“ zu sein. Doch das änderte sich recht schnell.
Gespannt verfolgte ich, was Barbara an den Kurstagen erlebte und wie das Ganze ihr Leben veränderte.
Dabei ging es hier nicht nur ums Abnehmen, sondern auch um die eigenen Bedürfnisse, den Seelenhunger, ums Selbstwertgefühl, um Achtsamkeit, um Ziele, ums Loslassen. Um Glaubenssätze, die uns im Hintergrund steuern.
Es ging um so viel mehr, als nur ums Gewicht, nämlich um das Leben an sich.
Und das verpackt in einer lockeren heiteren Geschichte.
Am Ende war ich motiviert und voller Energie.

Deko Kugel  © Martina Hildebrand 2013

Wer will, kann die Übungen der einzelnen Kurstage von Barbara mitmachen. Sofort oder nachdem er das Buch genüsslich durchgelesen hat.
Dadurch, dass das Inhaltsverzeichnis in „Inhalt“, „Die Übungen“ und „Die Abschlussentspannungen“ unterteilt ist, lässt sich alles gut wiederfinden.
Wer nicht will, auch gut, der lässt einfach das Unterbewusstsein wirken.

Fazit
Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen. Es hat mich oft zum Lächeln gebracht, mich zum Nachdenken angeregt und motiviert.
Und natürlich hoffe ich, dass nun mein Unterbewusstsein die vier Kilo schmelzen lässt. 

Waldsonne © Martina Hildebrand 2013

Ich wünsche euch ein leichtes und unbeschwertes Wochenende. Lasst es euch gut gehen und achtet auf eure Bedürfnisse.

  Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Essen, Fotos, Gelesenes abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Wunschfigur …

  1. einfachtilda schreibt:

    Danke für den Tip und dass so einfach 4 Kilo verschwinden…im Unterbewußtsein, wage ich zu bezweifeln 😀
    Die sind aber auch hartnäckig 🙄
    Wünsche dir ein Wochenende mit viel Sonnenschein und ein lieber Gruß von Mathilda 😉

    Gefällt mir

  2. einfachtilda schreibt:

    Ich stelle mich nicht auf die Waage. Hatte gestern nur mal meine Hosen anprobiert und die passen alle noch, aber die Röllchen vom letzten Sommer sind immer noch da und ich war so eisern…ich esse jetzt, was mir schmeckt und meine Portionen sind eh sowenig….nur die verflixte Schokolade 🙄
    Mein Mann kannn Pasta und Pizza essen, Schoki und fetten Joghurt, fette Wurst…der wird nicht dick, der ist mir zu dünn 😦
    Wenn du nichts mehr von mir hörst, dann bin ich in der Wüste *ggggg* 😀 …..zum Darben!!!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      So wie deinem Mann ging es mir bis vor ein paar Jahren auch noch. *sehnsuchtsvoll zurückblick* Ich war laut den Aussagen der anderen immer zu dünn. Da war das Zunehmen so schwer wie heute das Abnehmen. 🙂
      Wieso konnte das nicht so bleiben, ich fand’s gut. 🙂
      Ich esse auch was mir schmeckt, nur besonders Fettreiches ist natürlich gestrichen. Ein bisschen Schoki ist aber erlaubt. Ich darf nur nicht mehr, als ich Kreise und Dreiecke zur Verfügung habe. Da wird man wählerisch. :mrgreen:
      In der Wüste? Tja, da sollte das mit dem Abnehmen wohl klappen. 😀 Ich werde dich aus der Wüste retten, bevor nix mehr an dir dran ist. :mrgreen:

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  3. twinsie schreibt:

    Liebe Martina du sprichst mir aus der Seele…..geht mir genauso wie dir, 3 kg müssen weg, dann bin ich wieder zufrieden mit mir :-)! Mal sehen, wer von uns beiden es zuerst schafft :-)! Dein Buchtipp klingt sehr vielversprechend!

    Wünsch dir ein schönes, sonniges *Frühlingswochenende*!

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Da bin ich gespannt, liebe Eva. 🙂

      Bei uns lässt die Sonne sich leider noch nicht blicken. Ist so grau wie eh und je.
      Dennoch wünsche ich dir auch wunderbares SONNIGES Wochenende. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  4. minibares schreibt:

    Ich geh jeden Morgen auf die Waage.
    Und es ging in den letzten Tagen ein wenig runter, aber heute waren wir mal wieder am Chinesen. So habe ich alles wieder aufgeholt, lach.
    Prima, dass du motiviert bist durch das Buch.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      *lach* So geht es einem, liebe Bärbel. Hat man ein bisschen geschafft und man gönnt sich einmal was, dann geht es gleich wieder rauf. Daher ist so was bei uns zurzeit gestrichen. 🙂 Sonst ist es mit der Motivation bei mir gleich wieder vorbei. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. brian68channing schreibt:

    Liebe Martina,
    als Mann habe ich da weniger Probleme, aber ich trainiere viermal in der Woche im Fitnesscenter, spiele Tischtennis und kegle mit meiner Frau. Also Bewegung ist bei uns groß geschrieben, außerdem gehen wir jeden Tag hinaus, so wie du!
    Das macht Spaß und erhält uns soweit jung, obwohl ich bald – am 30.3. 70 Jahre werde.
    Liebe Grüße
    Brian

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Lieber Brian,
      wow, da tust du ne ganze Menge für dich. Finde ich toll. Du wirst 70 und bist so aktiv? Noch mal wow. 🙂
      Da sollte ich mir wohl ein Beispiel dran nehmen. Mehr Bewegung und ich bräuchte mir vermutlich gar keine Gedanken ums Gewicht machen. *seufz*

      Liebe Grüße und ein wunderbares sonniges Wochenende wünsche ich dir und deiner Frau,
      Martina

      Gefällt mir

  6. kowkla123 schreibt:

    ich habe das Glück, von den Genen her da nicht anfällig zu sein, aber wer damit zu tun hat, hat es echt nicht leicht, einen sehr schönen Samstag wünsche ich, Klaus

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ich bin da eigentlich auch nicht anfällig für. Bis vor ein paar Jahren konnte ich essen, was ich wollte und war trotzdem immer zu dünn. Ich bin ja jetzt auch nicht übergewichtig, aber ich muss mittlerweile schon ein bisschen aufpassen. Na ja, es gibt Schlimmeres. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  7. Waldameise schreibt:

    Und ich freu mich einfach auf solche Tage, wie sie auf deinem wunderschönen Foto zu sehen sind, liebe Martina. Das ist so stimmungsvoll und genau meine Welt. Da möchte ich gleich loswandern … und dabei so nebenbei ein paar Kilo abnehmen. 😉 Ach, wenn es nur schon wieder soweit wäre …

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende und lass liebe Grüße hier,
    die Waldameise 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, das wäre auch meine Welt, liebe Waldameise. 🙂 Das Foto ist aus unserem Österreichurlaub von 2011. Wir waren im September dort und hatten soooo schönes Wetter. Herrlich war’s. Da sind wir viel gewandert, da bestand keine Gefahr zuzunehmen. 🙂

      Ich wünsche dir auch ein wunderbares Wochenende.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  8. mitlucyumdenblog schreibt:

    Machst Du nun die Übungen oder lässt Du einfach nur das Unterbewusstsein arbeiten? Ich kann beim Thema Abnehmen nicht wirklich mitreden, bewege mich aber gerne und „ganz von alleine“ viel, indem ich fast alles zu Fuß mit Lucy oder mit dem Fahrrad erledige. Wenn mich doch der Jeansknopf mal kneift, dann esse ich weniger Schoki …Also, viel Erfolg mental und sowieso und überhaupt …Herzliche Grüße von Sylvie mit Lucy, die schon den Fressnapf manchmal höher gehängt kriegen muss 😉

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Sagen wir es mal so, liebe Sylvie, erst mal lasse ich das Unterbewusstsein arbeiten, spätere Übungssequenzen sind nicht ausgeschlossen, da ich es doch interessant finde. 🙂
      Ich habe kein Übergewicht in dem Sinne, wenn man dem ganzen Zeugs, was überall steht, glauben kann, aber mir ist es dennoch zu viel, ich hätte gerne mein Wohlfühlgewicht, und das ist etwas weniger, als ich jetzt habe. Die Süßigkeiten hatten in den letzten Monaten etwas überhandgenommen. 😳 Herr Buchstabenwiese und ich, wir stellen wieder ein wenig auf gesünderes Essen um. Verbote gibt es keine, aber natürlich alles in Maßen. Ein Kilo ist schon weg. *freu*

      Danke schön. 🙂

      Bei Pepper habe ich irgendwann das Futter etwas reduziert (was bei ihm viel leichter ist als bei mir 😉 ), damit kommen wir jetzt gut zurecht, ich hoffe er auch. 😉

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  9. kowkla123 schreibt:

    Liebe Martina, alles Gute, einen schönen Sonntagsgruß, Klaus

    Gefällt mir

  10. helago schreibt:

    Alkohol zum Essen erhöht den Appetit und reduziert die Sättigung. Das hat sich bisher schon bemerkbar gemacht, meine Hosen spannen nicht mehr sooooo !!! Auch ein Aspekt meiner Fastenzeit. Bewußt auf etwas zu verzichten ist nicht einfach. Zugegeben ich freue mich auch wieder ein Glaserl Wein trinken zu können…
    Eine sehr gute Bekannte von mir hat sich das Kochbuch von Atilla Hildmann gekauft und die 30 Tage Challenge absolviert.Sie hat dabei einiges an Gewicht verloren… Aber sie missoniert niemanden und das finde ich gut.
    Eben komme ich wieder von meiner Hunderunde, ohne Hund aber mit Digi. Dabei hatte ich eine Erscheinung wahr genommen: ein großes gelbes Ding war auch heute wieder am Himmel zu sehen. die grauen Wolken sind auch verschwunden.

    Einen guten Wochenstart für euch.

    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Also, das musste ich ein zweites Mal lesen, bevor ich es verstanden habe, lieber Helmut. 🙂
      Ich dachte schon, es hätte sich bemerkbar gemacht, dass du jetzt mehr Alkohol trinkst, damit den Appetit erhöhst und die Sättigung reduzierst. Es passte nur nicht, dass du trotzdem abgenommen hast. *lach*
      Tja, Wein und Sekt und überhaupt Alkohol ist bei uns zurzeit auch tabu. Wir trinken eh sehr wenig davon, aber ein Glas Wein hat SIEBEN Fettkreise. 😯 Nee, das geht gar nicht. Dafür könnte ich schon 28 Gramm Schokolade essen oder 70 Gramm Cashewkerne. 🙂

      Vegan ernähren, ich glaube, das wäre nichts für mich. Lieber ein bisschen bewusster und in Maßen von allem. Das ist eher so mein Ding. Aber wer das durchzieht … Respekt.

      Oh, die Sonne. Bei uns gabe gestern noch keine. Aber heute ist sie endlich da. Ich hoffe, sie bleibt auch noch ein bisschen.

      Einen zauberhaften Montag wünsche ich dir,
      Martina

      Gefällt mir

  11. tabea schreibt:

    Was du schreibst, macht mich neugierig, obwohl ich so „Trainingsromanen“ gegenüber immer etwas skeptisch bin. Es ist dieser Satz, der mich ahnen lässt, dass es sich lohnen könnte, das Buch zu lesen:
    „Dabei ging es hier nicht nur ums Abnehmen, sondern auch um die eigenen Bedürfnisse, den Seelenhunger, ums Selbstwertgefühl, um Achtsamkeit, um Ziele, ums Loslassen. Um Glaubenssätze, die uns im Hintergrund steuern.“
    Das aufzuspüren bei sich selbst und sich dem zu stellen, kann wirklich vieles verändern …

    Liebe Grüße,
    Tabea

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Obwohl ich mir das Buch selbst ausgesucht hatte, war ich anfangs auch sehr skeptisch, liebe Tabea. Erst dachte ich, das Buch wäre ein Fehler gewesen, doch dann gefiel es mir doch sehr gut. 🙂

      Ja, das kann viel ändern, das sehe ich auch so.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  12. GZi schreibt:

    Liebe Martina, das Buch hört sich wirklich nach amüsanter, leichter Kost an 🙂 Schön! Ansonsten weißt Du ja, ich selbst habe genau vor einem Jahr (febr-Juni) mit WW 11 kg abgenommen und bin restlos begeistert von dem Programm, so sehr, dass ich mich ja habe ausbilden lassen im letzten Jahr. Die Ernährungsumstellung, die Bewegung und die Hilfen, sich neue Routinen anzueigenen, um tatsächlich sein Essen/Leben zu verändern, haben mich und auch meinen Liebsten absolut überzeugt. Wir halten problemlos und können auch unsere vielen Termine/Einladungen damit in Einklang bringen, denn wir wissen, wo wir zugreifen können. Es funktioniert! 🙂 Liebste Grüße an Dich ♥

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, es ist wirklich leicht zu lesen, liebe Gesa. 🙂
      Trotzdem, wenn man will und es zulässt, dann ist der Inhalt tiefergehend. Wenn nicht, hat man einfach eine leichte amüsante Geschichte gelesen.

      Ich denke, dass WW wirklich gut ist, weil es nicht nur einfach eine Diät ist, nach der man weitermacht wie vorher. Man wird auf einen guten Weg geführt, der dauerhaft sein kann, wenn man will. Ich sage das jetzt mal, ohne selbst WW-Erfahrung zu haben. Ich habe es aber bei einer NIchte von mir mitbekommen.
      Ich hatte für mich mal das Gesund-Abnehmen-Programm entdeckt, das ähnlich funktioniert. Das Interessante daran finde ich, dass man bewusster isst. Man sieht auf einmal, wie „gehaltreich“ Manches ist, was man gar nicht unbedingt sooo gerne isst und das man leicht durch anderes ersetzen kann. Man überlegt plötzlich, esse ich jetzt lieber das oder das und entdeckt dabei, was man wirklich gerne isst, und nicht einfach nur, um etwas in sich hineinzustopfen. 🙂

      Liebe Grüße an dich und weiterhin viel Erfolg ♥
      Martina

      Gefällt mir

      • GZi schreibt:

        So ist es, liebe Martina, man isst und trinkt bewusster – und ich denke, darin liegt auch das größte Geheimnis, das ja eigentlich gar keines ist 🙂 Man überlegt plötzlich, was einem etwas wert ist, ob man das essen möchte/muss oder ob es nicht auch mindestens so gute oder bessere Alternativen gibt. Wie man es letztlich macht, ist fast egal. Manche brauchen die Gruppe, Anregungen und/oder Hilfe, manche schaffen es allein. Wichtig ist vor allem, dass es flexibel ist, Freiraum lässt und keine Verbote enthält, denn sonst klappt es langfristig ohnehin nicht 🙂 Dir auch viel Erfolg – Du schaffst das! ♥

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Ja, das finde ich auch wichtig, dass es keine Verbote gibt. Man entschließt sich freiwillig für oder gegen etwas. Und ein bisschen Schoki ist immer drin für mich. Ich genieße es dann auch viel mehr, als es nur achtlos reinzustopfen. 🙂 Das mit dem Wert ist genau so. 🙂 Wenn ich nachsehe, wieviele Dreiecke oder Kreise etwas „kostet“, überlege ich mir, ob es das wert ist. Oder ob es nicht die Hälfte tut und ich dafür noch etwas anderes wähle. Man hört in sich hinein. Fragt sich, was man will. Plötzlich hat das, was man isst einen Wert. Zumindest kommt es mir so vor.
          Ja, das stimmt, manche brauchen eine Gruppe, um durchzuhalten und sich zu motivieren, andere machen es lieber für sich. Da ist jeder anders.
          Danke dir. ♥ 🙂
          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt mir

  13. andrea2110 schreibt:

    Seufz, liebe Martina, jetzt haben wir so lange die Sonne herbeigewünscht und wärmere Temperaturen, und jetzt die Vorstellung, sich in Röckchen und T-shirt zu zeigen, au wei… da müssen auch bei mir ein paaar Kilo runter… Ich weiss, wie effektiv NLP sein kann, ich bin fast versucht, das Buch zu kaufen:-)… Es hört sich ausserdem auch sehr amüsant und vergnüglich an… Es kommt schon mal auf meine Wunschliste:-)… Viel Freude beim Kilos verlieren (und ich finde es auch gemein, dass Männer meist schneller abnehmen!), herzlichst Andrea

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      *lach* DAs ist aber selten, dass du mit einem Seufzer bei mir anfängst, liebe Andrea. 😆
      Du kennst dich da ja viel besser aus als ich, also, was NLP angeht. Da bist du ja sozusagen Fachfrau. 🙂
      Anfangs war ich etwas skeptisch, aber dann gefiel es mir wirklich gut. Ich dachte, dass man Einiges auch auf andere Bereiche anwenden könnte. Es ist auf jeden Fall vergnüglich zu lesen. Was das Abnehmen angeht, kann ich natürlich keine Gewähr übernehmen. 😉 Letztendlich kommt es doch immer auf jeden selbst an, wie er mit den Dingen umgeht. Aber wem erzähle ich das. 🙂

      Tja, dieses Mal ist es tatsächlich so, dass Herr Buchstabenwiese schneller abnimmt als ich, allerdings muss er auch viel mehr abnehmen als ich. 😉

      Danke dir. ♥

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Traveller schreibt:

    das klingt klasse – vor allem, wenn es nicht nur um Abnehmen geht (wer sagt eigentlich, was zu dick ist?) sondern um unsere Sicht auf uns selber
    danke für den Tipp

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

  15. Monika schreibt:

    Der Glaube versetzt doch bekanntlich Berge … Warum sollte er nicht ein paar Speckröllchen verschwinden lassen 😆 …. oder doch nicht? 😉

    .•’„.’ •,•’„.’•,
    ’•, ’ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ. •’
    …..`’•,,• liche Grüße
    Monika

    Gefällt mir

  16. winnieswelt schreibt:

    Klingt nach einem Buch fü rmich ♥

    Gefällt mir

  17. Pingback: Die Sonntagsfee … | Buchstabenwiese Blog

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s