Die Auflösung und das Erdbeerparadies

Erstmal herzlichen Dank an alle, die mitgeraten haben.
Heute darf ich endlich auflösen. Ich war mir nicht sicher, ob es zu leicht oder doch eher schwer ist. Komisch, wenn man selbst weiß, was es ist, dann denkt man, das sieht doch jeder sofort. Aber so einfach war es dann wohl doch nicht.

Es gab einige interessante Antworten, bei manchen musste ich mir glatt das Bild noch mal ansehen 🙂 :

Wassermelone, etwas fruchtig Gefrorenes, Gefrostetes, Eisiges, Peppers Zunge 🙂 , Lachs(filet), Eis, Melonensorbet, gefrorenes Brot, Scheibchen von einer Mohrrübe unter Eis, etwas mit Tomate …

Einige von euch waren nah dran: 

Erdbeereis, Erdbeersorbet, Erdbeermus gefroren in Sahnewolke (klingt das lecker), Erdbeere

Jetzt kommt endlich die Auflösung:

Frische Erdbeeren bzw. ein Stückchen Erdbeere mit Stracciatella-Joghurt.

Auf dem Rätselfoto ist ein Stückchen Erdbeere mit Joghurt zu sehen. Es ist ein Ausschnitt aus diesem Foto.

Seht ihr das Erdbeerstückchen in der Mitte, das nicht ganz so verräterisch nach Erdbeere aussieht? Das ist es.

Und wenn wir schon mal bei Erdbeeren sind …

Das Erdbeerparadies oder Ärger im Erdbeerparadies

Erst vor ein paar Tagen bin ich an einem Erdbeerfeld vorbeispaziert und habe viele rote reife Beeren leuchten sehen. Mmmmmh. Als wir aber später im Supermarkt unseres Vertrauens einkaufen gingen, gab es hingegen nur noch vereinzelte Schälchen mit vergammelten Erdbeeren. Die wollte ich auch nicht haben.
Da wohne ich auf dem Land, im Erdbeerparadies, und bekomme keine frischen Erdbeeren! Ist das zu glauben?

Mich wurmt es schon länger, dass ich bisher keinen Erdbeerverkaufstand in unserer Nähe entdecken konnte. Deshalb habe ich zu Herrn Buchstabenwiese gesagt:
„Am Sonntag fahren wir einmal um unser Dorf herum und suchen Erdbeerstände. Wo so viele Erdbeeren wachsen, muss es auch Verkaufstände geben. Wenn nicht hier, wo dann?“

Tatsächlich haben wir zwei Verkaufsstände hier im Umkreis gefunden. Einer, der ausschließlich Erdbeeren verkauft und einer der Spargel und Erdbeeren anbietet. Leider ist keiner so nah, dass ich da mal eben zu Fuß hinlaufen könnte. Das hätte ich mir halt gewünscht. Zu den Erdbeerfeldern sind es schließlich auch nur ein paar Schritte. *grummel* Da könnte doch auch gleich ein Büdchen stehen, ich würde auch selbst pflücken. Na immerhin, es gibt eine Alternative zum Supermarkt.

Ich habe gleich drei Schälchen mitgenommen, was natürlich zu viel war, da ich die Beeren alleine essen muss / darf. Herr Buchstabenwiese ist kein Beerenfan, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Ich liebe Beeren. Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, immer her zu mir. Mjam. Ein paar Erdbeeren habe ich also gegessen und die anderen habe ich verarbeitet.

Und was habe ich Montagabend daraus gemacht?

Nix Dramatisches. Ich habe die Erdbeeren erst mal gewaschen, ….

… dann gesäubert …

… und schließlich zu Marmelade verarbeitet.

Sieht die nicht lecker aus?

Gekaufte Erdbeermarmelade mag ich übrigens nicht. Nur die selbst gemachte ohne Stücke. Voilà … 

Das ist kein besonderes Rezept, falls sich das einer fragen sollte. Für zwei kleine Gläser Marmelade nehme ich 350 g Erdbeeren und 175 g Gelierzucker 2:1. Vielleicht ein bisschen Vanillezucker, muss aber nicht. Ich brauche speziell bei Erdbeermarmelade nicht viel Trara, sie soll hauptsächlich nach Erdbeeren schmecken, und die Beeren müssen püriert sein, damit keine Stücke drin sind. Schon bin ich zufrieden. 🙂

So, das war sozusagen ein Erdbeerbeitrag zur Erdbeerzeit. Allerdings könnten die Erdbeeren ein wenig mehr Sonne gebrauchen, damit sie süßer schmecken. 

Ich wünsche euch einen sonnigen und erdbeerigen Donnerstag.

  Martina Hildebrand 

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Essen, Fotos, Frühling abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Die Auflösung und das Erdbeerparadies

  1. Michael Zoll schreibt:

    Erdbeeren sind schon eine tolle Erfindung!
    Gruß, Michael

    Gefällt mir

  2. Eluin schreibt:

    Guten Morgen Martina,

    Na das ist doch mal was leckeres. Und die Erdbeeren leuchten so schön!
    Guten appetit dir. Ich mag Beeren auch gerne außer Himbeeren.

    Aber hui bist du früh wach und am bloggen. Ich muss noch auf meinen Rechner warten. Der Neustart von 15min dauert nun schon 30. Hmpf. Aber gleich gehts dann los mit Arbeit.

    Ruhigen Tag dir und alles Liebe
    Laura

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Guten Morgen Laura. 🙂

      Ja, nicht wahr? Die Erdbeeren sehen auf dem Foto richtig lecker aus.
      Danke dir. 🙂 Himbeeren sind meine liebsten Lieblingsbeeren, dicht gefolgt von den Erdbeeren.

      Nein, nein, das täuscht, Laura, ich hatte den Beitrag schon vorbereitet und da ich lange auf war, habe ich ihn noch nachts veröffentlicht. Ich habe an alle gedacht, die morgens früh aufstehen müssen oder auch wollen 🙂 , dass sie gleich was zum Lesen haben. 🙂

      Ich wünsche dir einen angenehmen Arbeitstag.
      Alles Liebe,
      Martina

      Gefällt mir

  3. ikasand schreibt:

    Hallo Martina,
    Deine Erdbeeren sehen wirklich lecker aus.
    So ein Rätsel ist wirklich interessant.
    Ich wünsche Dir einen schönen sonnentag, hier regnet es, aber ich liebe auch Regen.
    Und ich freue mich auf einen Lauf im Regen mit der richtigen Kleidung.
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Freut mich, dass dir das Rätsel gefallen hat, liebe Ika.
      Ich find auch, dass die Erdbeeren auf den Fotos gut zur Geltung kommen. 🙂
      Solange es nicht nur noch regnet… 🙂
      Dir viel Spaß beim Regenlauf.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  4. winnieswelt schreibt:

    Ach Martina, … nah dran ist eben auch daneben, was, … Naja, hat Spaß gemacht zu rätseln. Hier mal ein LINK für alle, die nicht wissen, wie sie ihre Marmelade beschriften sollen:
    http://www.jamlabelizer.com/

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Stimmt, liebe Winnie, knapp vorbei ist auch vorbei. Aber Erdbeere stimmt schon mal. 🙂
      Wenn es Spaß gemacht hat, dann mach ich das vielleicht mal ab und zu. 🙂
      Dem Link werde ich gleich mal folgen.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. andrea2110 schreibt:

    Mmmh, liebe Martina, da geh ich heute gleich mal Erdbeeren kaufen:-) Die Marmelade sieht superlecker aus, ich mag sie auch am liebsten ohne Stückchen und bin ganz begeistert, dass es jetzt auch so eine gibt, die heisst „Samt“… falls Du mal keine Zeit zum selber kochen hast:-) Liebe Grüsse Andrea

    Gefällt mir

  6. Träumerle Kerstin schreibt:

    Hm lecker – frische Erdbeeren. Hier gibt es auch Erdbeerfelder, wo man selber pflücken kann. Aber da muss man doch mit dem Auto fahren.
    Marmelade mach ich auch selber. Habe gerade am Wochenende das letzte Glas Erdbeermarmelade geöffnet. Zeit, um für Nachschub zu sorgen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

  7. Beate Neufeld schreibt:

    Ich bin auch ein Beerenfan, ein Obstfan im Allgemeinen 🙂
    Sieht alles sehr lecker aus, selbergemachte Marmelade schmeckt viiiiiiiiel besser als gekaufte!!!
    Liebe Grüße von:
    Beate

    Gefällt mir

  8. Monika schreibt:

    Beim Anschauen der Fotos beginnt sogleich der Speichelfluss im Mund … wo bekomme ich jetzt Erdbeeren her ???

    ….。☼ ♥ ☼ 。
    ….☼.\|/☼
    ….❤..(◠‿◠)…❤
    ..…☼./|\☼
    …..。☼ ♥ ☼ 。Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Liebe Grüße
    Monika

    Gefällt mir

  9. kowkla123 schreibt:

    Erdbeeren, lecker, die sehen so schön appetitlich aus, schade, du hast wohl alle eingeweckt, ok, dann hole ich mir welche ausNachbars GArten, KLaus

    Gefällt mir

  10. Mathilda schreibt:

    Du bist mir ja ein Früchtchen :mrgreen: und die Erdbeerfotos sehen so lecker aus, aber das schönste sind die gespiegelten Erdbeergläser….mhhhhjammi, da hat man sie gleich doppelt 😀
    Erdbeermarmelade und Orangenmarmelade ist das liebste was ich mag 😆
    Hab einen wunderschönen Sommerbeginn.

    LG Mathilda ♥

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      :mrgreen:
      Schade, dass sie aber auch gleich doppelt weg sind, wenn man ein Glas leer gegessen hat, liebe Mathilda. 😉
      Orangenmarmelade mag ich auch. 🙂 Habe ich aber noch nie selbst gemacht.
      Dir auch einen supertollen sonnigen wunderbaren Sommeranfang.

      Liebe Grüße
      vom Früchtchen Martina 😉

      Gefällt mir

  11. Anna-Lena schreibt:

    In unserer Nähe gibt es ein Feld, da kann man selber pflücken. Ich hoffe, der viele Regen hat nicht alles vermatscht. Da ich seit heute Ferien habe, versuche ich mein Glück mal am Montag.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  12. scrapdogs schreibt:

    Bei uns in der Nähe gibt es keine Erdbeerfelder dafür aber viele Stände in der Stadt, wo man die rotesten, süßesten und überhaupt leckersten Erdbeeren kaufen kann. Nur der Spargel, der macht sich zum Ende hin sehr dünne bei uns. Deine Marmeladen sehen köstlich aus, da bekomm ich richtig Appetit auf frische Brötchen mit Erdbeermarmelade. Übrigens hätte ich bei dem Foto auf Melone getippt *völligdaneben*.
    Ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße,
    Sabine

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo Sabine.
      Hah, jetzt weiß ich endlich wo es unsere Erdbeeren gibt. Sie werden alle in die Stadt transportiert. 😀
      Danke schön. Morgen gibt es bei uns bestimmt auch frische Brötchen mit Erdbeermarmelade. 🙂
      Ich hätte vermutlich auch auf Melone getippt, wenn ich hätte raten müssen. 🙂 Ich finde es sieht ein bisschen so aus.

      Auch dir ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße,
      Martina

      P.S. Ich hoffe Hermine trägt heute wieder das Glücksfußballshirt. 😉

      Gefällt mir

  13. wholelottarosie schreibt:

    Liebe Martina, Herr Buchstabenwiese mag keine Erdbeeren? Vielleicht mag er aber Erdbeer-Margarita? Das ist ein feiner Cocktail und der geht so:
    Frische Erdbeeren mit 1 Schnapsglas Zitronensaft und 2 Teelöffel Puderzucker im Mixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren. Das Erdbeerpüree mit 1 Schnapsglas Cointreau und 1 SchnapsglasTequila gut schütteln. Ins Cocktailglas gießen und mit zerstoßenem Eis auffüllen.
    LG von Rosie

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Rosie,
      mögen mag er schon, aber er ist nicht so scharf auf Erdbeeren. Ich frag ihn immer, aber er will keine. So habe ich sie ganz alleine für mich. 🙂
      Erdbeer-Margarita? Oh, das sollte ich mal probieren. 🙂 Danke fürs Rezept.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Helmut schreibt:

    Die Erdbeerbauern haben bei euch anscheinend eine bessere Ernte gehabt, als die bei uns. Hier war von eine schlechten Ernte die Rede. Nicht befriedigend war auch die Spargelernte für die Erzeuger.
    Eben komme ich gerade aus meiner zweiten Heimat. Heute war ich NICHT mit kochen beschäftigt, sondern durfte nur genießen und die Werke von Auguste Rodin auf mich wirken lassen. Es gabe ein Drei-Gänge-Menu. Als Dessert eine wunderbare Creme auch Chocolat mit Fraises und habe ich sofort an deinen Eintrag gedacht. Selbstgemachte Erdbeermarmelade hat meine gute alte Tante immer gemacht. Heuer bekam ich ein Glaserl von meiner Klassenkameradin aus der Grundschulzeit. Und aus Bloggershausen fand ich in meinem Geburtstagspäckchen Erbeermarmelade mit grünem Pfeffer…
    Euch wünsche ich ein zauberhaftes Restwochenende.

    Bon niut
    Helmut

    r

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das weiß ich gar nicht, Helmut, ob die eine gute oder schlechte Ernte haben. Ich weiß nur, dass ich die roten Beeren auf den Feldern gesehen habe und die Erdbeerpflücker hier sind.

      Oh, Schokocreme mit Erdbeeren, das klingt lecker.
      Erdbeermarmelade mit grünem Pfeffer? 😯 Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Schmeckt das?

      Auch dir ein wunderschönes Wochenende.
      Bon nuit,
      Martina

      Gefällt mir

  15. april schreibt:

    Also doch Erdbeeren. Mich hat das Eckige links unten auf die falsche Fährte gelockt.
    Ein schönes Wochenende,
    Ingrid

    Gefällt mir

  16. minibares schreibt:

    Hier bei uns gibt es Felder, da ist ein Büdchen am Anfang. Da kann man kaufen oder auch selbst pflücken. Aber ich esse fast keine Erdbeeren mehr, da ich von gekauften Ausschlag bekam.
    Wie diese da an der Straße behandelt wurden, weiß ich ja nicht.
    Du warst aber ganz schön fleißig, alle Achtung. Das Bild mit den Gläsern und der Spiegelung ist umwerfend toll.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, liebe Bärbel. 🙂

      So hätte ich mir das vorgestellt, ein Erdbeerfeld mit einem Büdchen zum kaufen oder auch zum selbst pflücken. Da könnte ich locker hinlaufen. 🙂 Aber nee, ich kann mir die Erdbeeren nur angucken, kaufen muss ich woanders. Nur gucken, nicht anfassen. 🙂

      Hm, Ausschlag ist natürlich blöd. Da würde ich auch keine essen wollen. Ausgerechnet von Erdbeeren, die doch soooo lecker sind. Du Arme.

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
      Martina

      Gefällt mir

      • minibares schreibt:

        Das war echt schlimm für mich. Meine Eltern hatten ja einen Schrebergarten. Und so hatte ich immer alles an Obst ohne chemische Zusätze. Als das vorbei war, habe ich erstmal lange kein Obst kaufen können, schon gar nicht Johannisbeeren und Erdbeeren, so fertig abgepackt in einer Dose, das war eine echte Hürde für mich.
        Tja, irgendwann ging es ja nicht mehr anders. Erdbeeren habe ich genossen in Massen. Die sind halt was Besonderes.
        Dann gabs Ausschlag, und da finden, woher der kommt. Das hat 3 Sommer gedauert, bis ich es herausfand.
        Diese behandelten Früchte sind es – leider, leider 😦
        Aber ich habe mich mit abgefunden. Es macht mir nichts mehr aus.
        Inzwischen genieße ich sogar Erdbeer-Eisbecher in diesem Jahr ober ab diesem Jahr… 🙂

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Das glaube ich dir. Ich esse auch gerne Obst und Beeren. Wenn ich die nicht essen könnte, da wäre ich schon sehr traurig.
          So was herauszufinden ist sehr schwer. Ich habe vor ca. 2,5 Jahren mal ein Jahr lang Allergietabletten schlucken müssen, weil ich sonst Nesselsucht hatte, überall. Das ging gar nicht. Dicke Placken und die juckten wie verrückt. Mit den Tabletten war alles gut, absolut nichts. Sobald ich sie absetzte, war es wieder da. Aber woher das kam, das weiß ich bis heute nicht. Wurde vermutlich durch Stress ausgelöst. Nach einem Jahr habe ich sie wieder abgesetzt, es einfach ausprobiert, und alles war wieder gut, obwohl ich nichts bewusst geändert habe. 😯 Seitdem habe ich wieder Ruhe. 🙂

          Vanilleeis mit Erdbeeren habe ich heute auch schon gegessen. 🙂

          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt mir

        • minibares schreibt:

          Was ich damals alles ausproberit hatte. Erst hatte ich ein Obst-Joghurt-Sorte in Verdacht. Bis mir klar wurde, dass es die Erdbeeren waren, das hat wie gesagt, 3 Sommer gedauert.
          Nun wage ich mich so langsam wieder ran, aber in Maßen und nicht in Massen wie früher.

          Gefällt mir

      • buchstabenwiese schreibt:

        In Maßen ist immer besser. Lieber ein bisschen davon essen können, als gar nichts.

        Gefällt mir

  17. Traveller schreibt:

    mmmmh ! Erdbeeren sind was Feines
    und ich stimme dir zu: die müssen pur schmecken, kein Schnickschnack, einfach Erdbeeren

    ich hatte am Donnerstag auch welche gekauft, die sahen aus wie gemalt
    aber geschmeckt haben sie nach dem Wetter: zu wenig Sonne (da musste ich mit etwas Zucker nachhelfen)
    trotzdem: Sommer ist einfach Erdbeerenzeit

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ich liebe Erdbeeren pur, Uta. 🙂
      Aber auch mit Vanilleeis oder so. Lecker. Den Stracciatellajoghurt habe ich mir auch drauf getan, weil die Erdbeeren nach zu wenig Sonne geschmeckt haben. Schließlich kann man deshalb nicht auf Erdbeeren verzichten. 😉 Die Erdbeerzeit ist eh viiiiel zu kurz.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  18. Gabi schreibt:

    Erdbeeren sind ja wirklich was wunderbares. Ob pur, oder mit Joghurt, Schlagobers, als Eis, als Marmelade, in Knödeln (ich glaube, Ihr sagt Klöße dazu), in Palatschinken (Pfannkuchen?), auf Torten, Kuchen, in der Bowle, mit Vanillesauce und was weiß ich noch alles. 🙂
    lg Gabi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Mmmmh, Erdbeeren. 🙂 Ja, sie kann man universell einsetzen. 🙂
      Ja, bei uns sind es Klöße und Pfannkuchen, aber ich verstehe auch Knödel und Palatschinken, da ich schon als Kind mit meinen Eltern (bzw. meine Eltern mit mir 🙂 ) jedes Jahr 3 Wochen in Österreich in Urlaub war(en). So weiß ich auch, dass Schlagobers, Schlagsahne ist. 🙂 Schlagobers kennt hier kaum einer, hier ist es meist einfach nur Sahne.
      Erdbeeren in Knödeln kenne ich noch gar nicht. Aber an Marillenknödel erinnere ich mich. Mmmmh.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  19. Gabi schreibt:

    Ich verstehe momentan nicht ganz, wo mein voriger Beitrag hin verschwunden ist. Internet ist hier leider sehr, sehr langsam.
    ich versuche es noch einmal:

    Für Marillen- und Erdbeerknödel aus Topfenteig gibt es die verschiedensten Rezepte.
    z.B. hier:
    http://www.ichkoche.at/erdbeerknoedel-aus-topfenteig-rezept-557

    http://www.kochecke.at/kochrezept-erdbeerknoedel.html

    http://www.chefkoch.de/rezepte/322871114272887/Oesterreichische-Marillenknoedel-mit-Topfenteig.html

    http://www.parents.at/forum/showthread.php?t=456099#.UBuYDKPhdM4

    Ich hab solche Knödel schon Ewigkeiten nicht mehr selber gemacht, aber früher verwendete ich auch ein Rezept, wo halb Mehl und halb Gries drinnen war. „Mein Rezept“ gab es da noch so richtig auf „Papier“ :-). Ich werde es zu Hause mal suchen und wenn ich es finde, werde ich es Dir schicken. Momentan sitze ich nämlich in Kärnten in unserer Ferienhütte. 🙂

    lg Gabi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Gabi,
      ich habe dich aus dem Spamordner gefischt. Es waren beide Kommentare da. Der erste und der zweite. Ich habe den ersten gelöscht. Steht ja das Gleiche drin. 🙂
      Danke für die Rezepte. Muss ich bei Gelegenheit mal reingucken.
      Das von dir würde mich auch interessieren.
      Ich weiß zwar noch nicht, ob ich das wirklich selbst mache, aber manchmal habe ich auch so Anwandlungen. Vielleicht kann ich mich ja mal aufraffen. Probieren würde ich es gerne. 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Urlaub. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s