Die Mohnblüte

Letztes Wochenende, an einem herrlichen Sonnentag, beschloss ich, dass es Zeit war für Mohnblüten. Punkt.
Also nahm ich die Kamera, begleitete Herrn Buchstabenwiese und Pepper auf ihrer Hunderunde und hielt Ausschau nach der ersten rotleuchtenden Blüte. 

Ich erforschte vor allem die Stellen, an denen der Mohn letztes Jahr geblüht hatte. Doch nirgends gab es auch nur die kleinste Spur von Mohn zu entdecken. Die ganze lange Runde nicht.
Da es auch sonst nichts Spannendes auf dieser Runde zu fotografieren gab, bis auf Felder, Felder und Felder, widmete ich mich Karlchen und seinen Freunden.
Auf Karlchen, den kleinen Marienkäfer, ist immer Verlass.

Unsere Runde näherte sich dem Ende und ich hatte noch immer keinen Mohn entdeckt.
Dann, plötzlich sah ich sie, meine erste Mohnblüte in diesem Jahr.

Um zu ihr zu gelangen, musste ich an der Seite des Weges, der wegen einer Brücke etwas erhöht liegt, den kleinen Hügel hinunterklettern.
Irgendwie muss ich dabei zu nah an der Blüte vorbeigegangen sein und schwupps flogen zwei Blütenblätter von der einzigen Mohnblüte weit und breit durch die Lüfte zur Erde.

Ups.    

Nun war die Blüte nicht mehr komplett.
Immerhin blieben die restlichen Blütenblätter da, wo sie hingehörten und sie leuchteten so wunderbar in der Sonne, dass man die fehlenden Blätter kaum bemerkte.

Auch wenn es nun keine perfekte Blüte mehr war, so war sie doch wunderschön.

Was sagt uns das?

Selbst wenn ihr nicht mehr alle Blütenblätter beisammen habt, so macht das gar nichts. Stellt euch aufrecht ins Licht und lächelt, und schon seid ihr bezaubernd.
Es muss nicht immer alles perfekt sein, um schön zu sein. Auch wir müssen das nicht sein.

Ich wünsche euch ein zauberhaftes Pfingstwochenende und solltet ihr an euch zweifeln, dann denkt einfach an die Mohnblüte.

Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Fotos, Frühling, Innenwelten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Antworten zu Die Mohnblüte

  1. Michael Zoll schreibt:

    Danke, auch für Dich Martina. Die Mohnblüte ist schön, auch ohne Zweifel!

    Gruß, Michael

    Gefällt mir

  2. einfachtilda schreibt:

    So und aus dieser Perspektive finde ich die Mohnblüte noch viel schöner, sie ist wunderschön und trotzdem perfekt, jedenfalls für mich.
    Habe neulich eine ganze Mohnwiese fotografiert, da hätte ich mich gerne reingeschmissen, aber ich mag keine Zecken 😀
    Wünsche dir auch ein schönes Pfingswochenende mit Superwetter für dich und ihn und einem Hund Namens Pepper…ist der wirklich so scharf :mrgreen:

    LG Mathilda 😉 ♥

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Mathilda. ♥ 🙂
      Oh, nee, Zecken brauche ich auch nicht. *schüttel* 🙂
      Ich meine ich habe schon Mohn bei dir gesehen, oder nicht? Bin nur aktuell noch nicht zum Kommentieren gekommen. Kommt aber noch. 🙂

      Na und ob der scharf ist. Scharf auf Hündinnen. :mrgreen: Auf jeden Fall hat er Pep. 😉 Wie hat meine Schwiegermutter gesagt… ungezügeltes Temperament. 🙂

      Ich wünsche dir auch ein wunderbares Supersonnenpfingstwochenende. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  3. Anna-Lena schreibt:

    Mohnblüten sind etwas ganz Besonderes. Ich habe heute früh die ersten gesehen, aber da ich auf dem letzten Pfiff war, konnte ich sie nicht fotografieren. Dabei war das Licht um 7.15 ganz optimal. Aber es kommen noch ein paar Mohnblütentage.

    Euch erholsame Pfingsttage.
    ♥lich,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  4. minibares schreibt:

    Liebe Martina,
    was für ein zauberhafter Bericht, begleitet von wundervollen Fotos einer einzigen nicht mehr kompletten Mohnblüte.
    Wer von uns ist schon komplett? – irgendwas fehlt immer.

    Ich muss auch mal schaun, was die Mohnies machen, die ich immer fotografiert habe.

    Gefällt mir

  5. muellerssicht schreibt:

    Ich finde Mohn großartig. So wie die Buschwindröschen den Frühling ankündigen, steht der Mohn zumindest für mich für den Beginn eines (hoffentlich) wunderbaren Sommers. Und Deine Bilder erinnern mich daran, dass ich bisher jedes Jahr den richtigen Zeitpunkt verpasst habe und mich immer noch nicht fotografisch mit diesen zarten, farbintensiven Pflanzen beschäftigt habe. Ich hoffe auf dieses Jahr.
    LG Michel

    Gefällt mir

  6. klatschmohnrot schreibt:

    Liebe Martina,
    dass ich mohn liebe sieht man ja an meinem Namen hier, die Mohnblüte, die du hier gefunden hast ist nicht mehr ganz vollständig und trotzdem noch perfekt – das hat etwas Tröstliches, auch deine Worte dazu. Für mich kommen sie heute wie gerufen und tun mir gut!
    Danke!
    Frohe Pfingsten und liebe Grüße
    Regina

    Gefällt mir

  7. Beate Neufeld schreibt:

    Ach, das hast Du sooo schön fotografiert und Deine Worte, die Du gefunden hast, sind wundervoll, sie berühren mich tief. Danke liebe Martina 🙂

    Gefällt mir

  8. pinseljulie schreibt:

    Wie wunderschön!

    Gefällt mir

  9. ernstblumenstein schreibt:

    Ich lese bei gewissen Blog’s immer auch die Kommentare (wenn ich Zeit
    habe), und da sind dann manchmal so „Schmunzel Schmunzel“ dabei – ich
    schenke mir dann ein Lächeln. Bei Dir habe ich heute gelacht (Zeckenpep).
    Ich habe bei deinem Mohnblütentext wieder mal eine Bestätigung erhalten,
    was ich schon lange weiss, aber nicht immer daran denke:
    Es muss nicht immer alles………….
    Es ist Sommer. Auch Dir ein schönes Pfingstwochenende. Ernst

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Das finde ich schön, lieber Ernst.
      Lachen ist gesund und tut einfach nur gut. 🙂

      Nein, das muss es nicht …. schön, dass ich dich erinnern konnte.

      Hier ist es auch warm und die Sonne scheint. Aber die Wärme ist noch erträglich, wenn man nicht zuuuu lange in der Sonne bleibt. 🙂

      Herzliche Pfingstgrüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. laurazeitlos schreibt:

    Wundervolle Mohnblüten zeigst Du hier..besonders toll finde ich all die Perspektiven! Ein schönes Pfingsten wünsch ich Dir!
    LG,Laura

    Gefällt mir

  11. andrea2110 schreibt:

    Oh, liebe Martina, das ist wunderschön, die Mohnblüte selber und Dein Fazit! Dir auch ein sonniges mohniges:-) Pfingstwochenende, liebe Grüsse Andrea

    Gefällt mir

  12. bruni kantz schreibt:

    ein schöner Spaziergangsbericht über fehlende und dann doch noch gefundene Mohnblüten, bzw. eine, und die eine noch etwas unvollständig *lächel*. Eine wundervolle Einsicht und Aussicht über die Schönheit, die auch noch anhält, wenn etwas abgeblättert ist vom Lack, ähm, von der Blüte der Jugend wollte ich doch nun sagen, bzw. schreiben. Ich muß es mir unbedingt merken für den nächsten Blick in den Spiegel…
    Lieber Gruß von unkonzentrierter Bruni und Danke für Deinen lieben Eintrag in meinem Gästebuch.

    Gefällt mir

  13. Monika schreibt:

    Wunderschööööne Fotos … ich liebe Mohn … Mohn in allen Formen und Farben, Seidenmohn, Riesenmohn, Islandmohn ….

    Kennst Du die Geschichte vom Mohnengel ??? Ist leider nich von mir … http://energiebilder.wordpress.com/2011/05/16/der-mohnengel/

    Dir und Herrn Buchstabenwiese und Hund Pepper wünsche ich ein superschönes Pfingstfest

    …….¸.•´¸.•´¨) ¸.•*¨)-:♥:-
    ……(¸.•´ • Herzliche Grüße¸.•¨¯-:♥:-
    …………..`•.¸.•´ -:♥:-Monika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Monika.
      Oh ja, kenne ich diese Geschichte, ich habe dort sogar einen Kommentar hinterlassen, wie ich gesehen habe. 🙂 Aber ich muss zugeben, ich hatte sie schon wieder vergessen. 🙂 Dabei ist sie so wunderschön.

      Ich hoffe, du hattest auch ein schönes Pfingstfest. Wir hatten viel Sonne und waren viel draußen.

      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Ika schreibt:

    Hallo Martina,
    eigentlich wollte ich längst bei Dir rein geschaut haben, aber …
    Um so verzauberter war ich von Deinem einzelnen wunderschönen Blatt und von der Mohnblüte.
    „widmete ich mich Karlchen und seinen Freunden.
    Auf Karlchen, den kleinen Marienkäfer, ist immer Verlass“
    Wo sind die Bilder davon???
    Spaß beiseite.
    Du hast wieder ganz schöne Gedanken zu der nicht ganz vollständigen Mohnblüte gehabt, das hat mir gefallen.
    Kennst Du die Geschichte: „Alles hat einen Knacks“?
    Das sagt aus Bethel Bielefeld ein behinderter Junge.Daran musste ich beim Anblick der Blume sofort denken.
    Ich wünsche dir weiterhin schöne Pfingsttage.
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Ika.
      Macht doch nichts, jetzt bist du da.
      Ich schaffe es auch nicht immer, überall sofort reinzusehen.
      Karlchen hast du ja inzwischen gefunden. 🙂
      Danke dir. Es freut mich, dass es dir gefällt.

      Nein, die Geschichte „Alles hat einen Knacks“ kenne ich nicht.

      Ich wünsche dir eine schöne Woche.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  15. Martina (MinaLosa) schreibt:

    Liebe Martina,
    ich liebe auch Mohn sehr. Bei uns blüht er schon eine ganze Weile. Seine frische Farbe tut meinen Augen immer richtig gut.
    Auch die nicht so vollständige Blüte ist auf den Fotos wunderschön. Und du hast recht: Es muss nicht immer alles perfekt sein. Das wäre auch richtig langweilig.

    Ich wünsche dir, Herrn Buchstabenwiese und Pepper noch schöne Pfingsten 🙂

    Liebe Grüße
    Martina

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Martina,
      bei euch war das Wetter bestimmt schon eher warm und schön. Aber jetzt können wir uns auch nicht beklagen. Es war ein herrlich sonniges Pfingstwochenende.
      Oh ja, dieses Mohnrot leuchtet so wunderschön.
      Nein, es muss nicht immer alles perfekt sein, auch wenn wir es immer wieder anstreben. 🙂

      Ich wünsche dir und deinen Lieben eine wunderbare Woche.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  16. kowkla123 schreibt:

    Na, bitte , man muss nur Geduld haben, übrigens findet man vieles zufällig, eher, als wenn man danach sucht, schönen Montag noch, KLaus

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      So ist es, GEduld ist gefragt, lieber Klaus. 🙂
      Ja, so einiges findet man tatsächlich eher zufällig, dennoch heißt es auch „wer suchet, der findet“. 🙂

      Einen schönen Dienstag wünsche ich dir.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  17. Katinka schreibt:

    Hallo liebe Martina,
    ein ganz zauberhafter Eintrag ist das 🙂
    Sowohl die Fotos ( die wunderbar sommerlich sind) als auch die Botschaft, die dahinter steht…..genau so ist es!
    Wenn ich mal wieder zweifele, werde ich an Deine Blüte denken :-).

    Ich wünsche Dir einen schönen Pfingstmontag
    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, meine liebe Katinka. 🙂
      Genau, bei dem leisesten Zweifel, einfach an meine Blüte denken. 🙂
      Das Wetter war wirklich wunderbar am Wochenende. Wir waren viel draußen.

      Einen zauberhaften Dienstag wünsche ich dir.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  18. Helmut schreibt:

    OOOOHHH, junge Dame hatte ich schon erwähnt wie sehr ich Mohnblumen liebe??? Es ist für mich immer wieder eine große Freude sie am Straßenrand zu erleben. Dieses Meer in ROT verleitet mich zum Fotografieren. Leider kann man schlecht anhalten ohne sich und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Deshalb freue ich mich doch über die Blümchen. Ja genau, wir brauchen NICHT perfekt zu sein. Und nicht immer ist gewinnen angesagt. Und wenn man ein Prüfung vermasselt hat, dann versucht man es im nächsten Jahr einfach besser zu machen.
    Euch dreien wünsche ich einen zauberhaften Pfingstmontag. Ich darf heute nicht raus: der Heuschnupfen lässt grüßen….
    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo junger Mann. 😉
      Mohnblumen muss man einfach lieben. 🙂
      Ja, gerade am Straßenrand, da wo man nicht fotografieren kann, sind oftmals viele Mohnblumen. Aber am Feldrand findet man auch ab und zu welche. Ich muss allerdings zugeben, es gab schon mohnreichere Jahre hier.
      Oh je, Heuschnupfen. Ich leide ja auch darunter, könnte mir manchmal die Augen auskratzen, so wie gestern Abend. Da müssen doch schon Gräserpollen ihr Unwesen treiben, muss ich mal nachsehen. Aber raus kann ich trotzdem. Es sind Hauptsächlich Augenjucken und Niesen. Da helfen schon mal Augen- und Nasentropfen.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  19. tabea schreibt:

    das letzte Bild ist mein Favorit 🙂

    die Zartheit des Mohns vor so viel Himmel – einfach schön!
    lieben Gruß,
    Tabea

    Gefällt mir

  20. M. schreibt:

    Das ist mal wieder so eine richtig schöne Martina Hildebrandt Geschichte mit Lehreffekt!
    Hast du eigentlich schon mal drüber nachgedacht, in diese Richtung für Kinder zu schreiben?
    Ich würde ein solches Buch sofort kaufen. Du hast eine wundervolle Art die Dinge wieder ins rechte Licht zu rücken. Ich mag deine Art des Schreibens sehr und ich genieße sie immer wieder aufs Neue. Lass dich mal drücken, du Liebe du.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, liebe Mandy. 🙂
      Ob ich schon mal darüber nachgedacht habe… hmmm… ob ich in diese Richtung schreiben möchte ja, aber ob es für Kinder sein soll nein. Ich kann nicht beurteilen, ob meine Geschichten für Kinder interessant sein könnten. Ich selbst habe ja keine, an denen ich es ausprobieren könnte. 🙂 Wenn für Kinder, dann wahrscheinlich eher für größere. Aber wer weiß, was mir noch so einfällt. 🙂

      Oh, das freut mich sehr. Danke schön.
      Aber klar, ich stelle mich zum Drücken zur Verfügung. 🙂

      Herzliche Grüße an dich,
      Martina

      P.S. Ich will ja nicht pingelig erscheinen, aber Hildebrand bitte ohne t. 😉

      Gefällt mir

  21. Träumerle Kerstin schreibt:

    Die hast Du doch super fotografiert und einen so schönen Text dazu gedichtet. Sie strahlt wunderschön! Und Deine Worte sind so wahr! Nicht jeder kann perfekt sein und dennoch ist jeder Mensch einmalig.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

  22. kowkla123 schreibt:

    Gestatte dir hier einen schönen Gruß verbunden mit guten Wünschen für die Woche zu hinterlassen, KLaus

    Gefällt mir

  23. yvonne schreibt:

    wirklich schön 🙂 habe dieses jahr noch keine gesehen 😦 aber wenn du sagst, die mohnzeit hat erst begonnen hab ich ja noch glück welche zu sehen 🙂

    Gefällt mir

  24. april schreibt:

    In der Natur ist es immer so, dass es nichts Unperfektes gibt. Selbst eine verblühte Rose ist noch immer von vollendeter Schönheit (finde ich). Wir Menschen sehen da leider vieles anders und hängen dem Jugendlichkeitswahn an. Manches sollten wir wirklich der Natur nachmachen (wovon wir doch ‚eigentlich‘ ein Teil sind).

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      So ist es, liebe April.
      Leider wird uns überall, besonders in der Werbung, der man ja kaum noch aus dem Weg gehen kann, suggeriert, dass das Leben nur schön ist, wenn man jung und dynamisch ist. Es werden überwiegend junge hübsche schlanke perfekte glückliche Menschen gezeigt und all das, womit das Leben erst schön wird. Man wird schon als Kind damit konfrontiert und wächst so auf. Da ist es kein Wunder, dass viele danach streben. Sie denken, das allein macht glücklich. Dass es das nicht macht, das merken sie erst später. Niemand bleibt ewig jung und perfekt. Das Leben hinterlässt seine Spuren. Die ganze Energie wird darauf verwendet, immer so jung und schön zu bleiben und sich all die tollen Dinge zu leisten, die so glücklich machen. Nur funktioniert es nicht dauerhaft.
      Ich finde das sehr schade, denn jede Lebensphase hat ihren Sinn und ist wertvoll und hat ihre Vorzüge. Im Einklang mit der Natur und sich selbst leben, sich akzeptieren, in jeder Lebensphase, das wäre erstrebenswert. Ich muss gestehen, dass auch mir das oft schwer fällt. Aber ich arbeite dran. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

      • april schreibt:

        Genau so ist das bei mir, nur dass sich deine weisen Einsichten bei mir erst spät eingestellt haben. Ich arbeite auch weiterhin dran.
        LG, April

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Oh, danke für die weisen Einsichten. 😉
          Wie heißt es so schön: Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.
          Damit sind wir immerhin schon weiter als viele andere. 😉
          LG,
          Martina

          Gefällt mir

  25. Dori schreibt:

    Liebe Martina,
    52 Kommentare – Hut ab!!! Das will was heißen. Die Fotos sind aber auch traumhaft schön, sie erinnern mich an die Pfingstfeste meiner Kindheit, allerdings gab es da zum Klatschmohn noch die Kornblumen, aber die sind irgendwie verschwunden. Legst Du Dich beim Fotografieren auf die Erde oder wie bekommst Du die Perspektive hin? Unglaublich schön!
    Liebe Sonnengrüße von Dori 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Dori.
      Von 52 Kommentaren muss man die Hälfte abziehen, denn das sind natürlich meine Antwortkommentare. 🙂
      Aber dennoch freue ich mich sehr über so viel Zuspruch.

      Ja, die Kornblumen, die vermisse ich auch. Die gibt es hier gar nicht.

      🙂 Früher habe ich mich tatsächlich auf die Erde gelegt oder einfach so, ohne zu gucken ausprobiert. Das mache ich mit meiner kleinen Kamera noch immer so. Meistens probiere ich es einfach auf Verdacht aus. Aber die große Kamera hat ein Klappdisplay. Das klappe ich auf, und schon kann ich alles sehen, was ich da von unten fotografiere. Was ich nicht sehe, wird auf Verdacht ausprobiert. 🙂 Und bei dieser Mohnblume war es ja noch einfacher, weil sie leicht erhöht auf einem kleinen Hang stand.

      Liebe Grüße zu dir,
      Martina

      Gefällt mir

      • Dori schreibt:

        Liebe Martina,
        weißt Du denn, wo die Kornblumen hin sind? Ich verstehe nicht, dass sie nicht wieder da sind. Die Mohnblumen waren ja auch eine ganz lange Zeit fort, erst die letzten Jahre sind sie zurück.
        Morgen frage ich meine Vermieterin, ob ich einen Hund haben darf. Drückst Du – und Herr Pepper natürlich auch – mir die Daumen?
        Liebe Grüße

        Gefällt mir

        • buchstabenwiese schreibt:

          Liebe Dori,
          ich habe keine Ahnung. Für mich gehören sie auch irgendwie zusammen, die Mohnblume und die Kornblume. Bei uns steht die Mohnblume nun oft mit der Kamille zusammen.
          Oh, aber klar drücke ich dir die Daumen. Unsere wollten erst nicht, dass wir einen Hund haben. Als sie ablehnten, haben wir uns irgendwann dennoch für einen Hund entschieden. Mir ging es damals wegen meiner Mutter nicht so gut. Wir haben uns einen Hund gekauft und haben unsere Vermieter darüber informiert. Bzw. Herr Buchstabenwiese hat das getan. Wir wären halt ausgezogen. wenn sie nicht doch noch zugestimmt hätten. Nach einer kleinen Bedenkzeit waren sie dann aber einverstanden.

          Liebe Grüße,
          Martina

          Gefällt mir

  26. Eluin schreibt:

    Liebe Martina,

    oh ja, wenn ich mir mal was in den Kopf gesetzt habe *hust* Aber recht hast du. Es muss nicht alles perfekt sein. Manchmal spart halbperfekt viel Energie und Kraft und im Ergebnis unterscheidet sich halbperfekt von perfekt nur sehr wenig. Deine Fotos sind auf jedenfall wieder traumhaft. Ich hoffe ich komme im Laufe der nächsten Woche auch wieder mehr zum fotografieren. Diese Woche muss ich mich noch von der Sonne fern halten.Hmpf. Doofe Antibiotika und daraus entstehender Sonnenalergie.

    Und ja, ich werde mich auch bemühen nicht immer ALLES perfekt machen und haben zu müssen. Aber es ist definitiv schon besser geworden (jaja, die Jungfrau in mir…)

    Alles Liebe
    Laura

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Laura.
      Antibiotika? Hmmm, das klingt ja gar nicht gut. Und dann auch noch Sonnenallergie, also nee, und das, wo das Wetter die ganze Zeit so schön war. Ganz schön blöd.
      Ich wünsche dir gute Besserung.

      Ach sooooo, Jungfrau, na das erklärt natürlich alles. 😉 Die können ganz schön pingelig sein. 😉 Mein Paps war Jungfrau, meine Patentante auch und ich hatte mal einen Jungfrau-Freund und eine gute Bekannte und… ach du siehst, mit Jungfrauen kenne ich mich aus. 😉 Aber Perfektionismus ist nicht nur bei Jungfrauen verbreitet. Ich bin Wasserfrau und war früher auch eine Perfektionistin. Das hat sich allerdings geändert. Na ja, nicht immer, aber immer öfter. 😉 So ganz kann man manchmal doch nicht aus seiner Haut. 🙂 Aber ich habe inzwischen gelernt, lernen müssen, auch mal beide Augen zuzudrücken.

      Alles Liebe,
      Martina

      Gefällt mir

  27. Traveller schreibt:

    deine Quintessenz aus der zerblätterten Blüte sollten wir uns alle regelmäßig vor Augen halten
    und wenn ich das richtig sehe, gibt’s jede Menge Knospen, so dass noch viele Mohnblüten folgen werden

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Zurzeit blüht der Mohn wirklich wunderschön, liebe Uta.
      Zu meinem Blütenglück fehlen mir eigentlich nur noch Kornblumen, aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich schon mal welche in der Natur gesehen hätte. Seit ich hier wohne, jedenfalls nicht. Dafür gibt es hier jede Menge Kamille. Die duftet so schön.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  28. Gabi schreibt:

    Das hast Du schön geschrieben. 🙂
    LG Gabi

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s