Der eine geht, der andere kommt … und Bücher …

Der eine geht …

Januar

Dein Gesicht war dunkel umwölkt,
oft tränennass deine Wangen,
ein Lächeln, das zu Eis gefror,
als Gruß, bevor du gegangen.


… der andere kommt.

Februar

Dein Atem ist eisig,
und doch lachst du mich an,
ich freue mich riesig,
lieber Februarmann.

Bei der Kälte ist es doch schön, im Warmen zu sitzen.

Bücher – Bücher – Bücher

Ab sofort wird es eine neue Kategorie in meinem Blog geben. Ich werde sie vorerst „Gelesenes“ nennen.

Im Januar habe ich folgende Bücher gelesen:

„Zeitenzauber – Die magische Gondel“
von Eva Völler
Ich habe es durch Zufall bei Amazon entdeckt. Schon der Titel „Zeitenzauber“ zog mich magisch an und dann noch das wunderschöne Cover … zwei Gründe für mich, mir das Buch genauer anzusehen.

Das empfohlene Alter ist 14 – 17 Jahre. Für mich ist es aber ein sogenanntes „All-Age-Buch“. Ein Buch, das sowohl für Teenager, als auch für jung gebliebene Erwachsene lesenswert ist. Ich jedenfalls war und bin total begeistert von dem Buch. Einzige Voraussetzung: Man sollte Zeitreisegeschichten lieben, so wie ich. Denn darum geht es in dem Buch.

Die 17jährige Anna ist in den Sommerferien mit ihren Eltern in Venedig. Eine rote Gondel weckt ihre Aufmerksamkeit. (Offenbar sind in Venedig normalerweise alle Gondeln schwarz.)
Während einer historischen Bootsparade fällt Anna ins Wasser und wird von einem gut aussehenden jungen Mann in diese rote Gondel gezogen. Plötzlich flimmert die Luft und die Welt verschwimmt vor ihren Augen …
Als sie aufwacht, ist sie zwar noch in Venedig, aber im Jahr 1499, und sie ist nackt …

Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht schreiben, um nicht zu viel zu verraten.
Diese Geschichte hat alles, was ich mir wünsche. Sie ist flüssig geschrieben, spannend, geheimnisvoll, lehrreich und beinhaltet eine Liebesgeschichte, die sich leise, fast am Rande abspielt. Das Abenteuer der Zeitreise steht im Vordergrund. Einfach herrlich. Ich konnte kaum aufhören, in dem Buch zu lesen.

Was mir auch super gefallen hat: Hier und da kam ein Wort vor, dass nicht so geläufig ist. Ich meine, wer kennt sich schon im Jahr 1499 aus. Zum Beispiel kam das Wort „Alambik“ vor. Dieses Wort ist mit einem Sternchen versehen und wird auf der gleichen Seite als Fußnote erklärt: Destilliergerät. Man braucht aber keine Sorge haben, im Lesefluss gestört zuwerden. Es gibt wirklich nur ganz wenige, vereinzelte Wörter mit Sternchen.  Für mich ein Pluspunkt.

Mein Fazit:
Wer auf diese Art von Geschichten steht, der sollte das Buch unbedingt lesen. Ich kann es nur empfehlen!!!

Eine dunkle & GRIMMige Geschichte
von Adam Gidwitz

Das Buch war eine Leseempfehlung in einem Blog und es hat mich schon aufgrund des schönen Covers angesprochen. Wieder mal. 🙂 Außerdem war ich sehr neugierig, weil es hier um Märchen geht.
Anfangs habe ich es auch mit Begeisterung gelesen. Später flachte die Begeisterung zwar ein wenig ab, dennoch hat mir das Buch gefallen. Es bekäme keine fünf Sterne von mir, aber vielleicht so dreieinhalb plus das schöne Cover und die interessante Idee.

Jeder kennt wohl das Märchen von Hänsel und Gretel. Das hier ist ein wenig anders erzählt und stellenweise ziemlich blutig und gruselig.
Das empfohlene Alter beträgt 10 – 12 Jahre. Für kleinere Kinder fände ich es auch wirklich ungeeignet.
Eigentlich sind mehrere Märchen der Brüder Grimm zu einer Geschichte zusammengefasst. Jede für sich erzählt. Der rote Faden dabei sind Hänsel und Gretel. Sie sind es die durch diese verschiedenen Märchen „reisen“, sie sozusagen erleben.
Zwischendurch „spricht“ der Autor zum Leser, was die ganze Geschichte  auflockert. Er weist zum Beispiel darauf hin, dass kleine Kinder aus dem Zimmer geschickt werden sollten, da es nun richtig blutig wird. Oder er entschuldigt sich, wünschte er hätte diesen Teil der Geschichte auslassen können, als Gretel ihren eigenen Finger abschneidet usw. Ich fand diese kleinen „Störungen“ witzig und ansprechend.

Mein Fazit:
Wer Märchen mag, sie sogar liebt, und sich auf eine etwas andere Art der Erzählung einlassen kann, dem kann ich das Buch auch als Erwachsenen durchaus empfehlen. Und wie gesagt, das Cover ist auf jeden Fall ein Hingucker.

„Der Augensammler“ von Sebastian Fitzek
Dieses Buch hatte ich von Herrn Buchstabenwiese zu Nikolaus bekommen, nachdem ich damit schon länger geliebäugelt hatte. In der besinnlichen Weihnachtszeit wollte ich aber so etwas „Gruseliges“ nicht lesen. Im Januar sprach nichts dagegen.

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Psychothriller.
Der Augensammler tötet erst die Mutter, bevor er das Kind entführt und irgendwo einsperrt. Dem Vater des Kindes gewährt er 45 Stunden, um das Versteck ausfindig zu machen und seinen Sohn zu retten. Findet er das Kind nicht, stirbt es. Bei den Kinderleichen fehlt jedes Mal das linke Auge.
Der Reporter Zorbach, ein ehemaliger Polizist, ist besessen davon, den Serienmörder zu finden. Doch plötzlich ist er mittendrin und selbst als Täter verdächtig. Die blinde Physiotherapeutin Alina meldet sich bei Zorbach als Zeugin. Sie behauptet, bei Körperberührungen manchmal in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können und dass der Augensammler bei ihr gewesen sei …

Was soll ich sagen … ich habe schon wesentlich bessere Psychothriller gelesen, mit mehr Spannung.
Man kann nicht sagen, dass es schlecht geschrieben ist, es lässt sich gut lesen, aber das Buch hat mich einfach nicht gefesselt. Entweder lag mir die Geschichte nicht, oder die Figuren, oder es war einfach zu langweilig geschrieben. Ich weiß auch nicht. Es gab durchaus Stellen, die sehr spannend waren, aber das „Dazwischen“ fand ich manchmal ermüdend.

Dann, sowohl Kapitelnummern als auch Seitenzahlen sind rückwärts angeordnet. Das ist vom Autor beabsichtigt, wie er vorne im Buch betont, am Ende würde das einen Sinn ergeben.
Klar, man kann am Ende durchaus verstehen, wenn man will, warum das so angeordnet ist, man kann es schon als Sinn bezeichnen, wenn man mag, mich hat das eher kirre gemacht. Notwendig fand ich das nicht, außer dass es ein wenig neugierig macht. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung. Ich bin halt ein wenig monkisch veranlagt. 😉

Mein Fazit:
Man kann das Buch lesen, schließlich wurde es von sehr vielen Lesern bei Amazon mit sehr gut bewertet, oder es sein lassen.
Aus der Geschichte, vor allem mit dem Ende, hätte man sehr viel mehr machen können. Ist meine Meinung. Vielleicht hätte es der Geschichte gut getan, sie etwas zu kürzen.

Und dieses Buch habe ich gerade frisch ausgelesen:

Cinderella Undercover – Aschenputtels wahre Geschichte
von Gabriella Engelmann

Die Geschichte von Aschenputtel ist wohl jedem bekannt.  Die Ausgangssituation in diesem Jugendroman ist die gleiche. Doch ein Märchen mit Zauber und Magie ist es definitiv nicht.

Cynthias Mutter stirbt. Nach kurzer Zeit lernt der Vater eine neue Frau kennen und zieht (inklusive der 16jährigen Cynthia natürlich) mit ihr und ihren zwei Töchtern zusammen. Konflikte sind da vorprogrammiert.

Das Buch wird für Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren empfohlen. Wenn ich mir die Sprache und die Art von Konflikten in dem Buch ansehe, dann passt das auch sehr gut.

Ich mag Märchen in neuer „Verpackung“, daher habe ich mir dieses Buch  gewünscht. Hätte ich gewusst, dass es ein normales Jugendbuch ist, bei dem es sich eher um die Geschichte einer Patchworkfamilie handelt, wäre das Buch nicht auf meinem Wunschzettel gelandet.

Auch wenn viele Elemente aus Cinderella oder Aschenputtel in der Geschichte auftauchen, wird daraus noch lange keine Cinderella-Story, finde ich. Weder die Stiefmutter, noch die beiden Stiefschwestern sind besonders böse. Anfangs sind sie nervig ja, aber nicht wirklich böse. Die Stiefschwestern haben mit einer ähnlichen Situation zu kämpfen wie Cynthia. Ihr Vater ist vor langer Zeit gestorben und sie müssen sich in dieser Patchworkfamilie zurechtfinden, ob sie wollen oder nicht.

Obwohl Gabriella Engelmann einen flüssigen, gut lesbaren Schreibstil hat und man auch etwas über Street-Art, also Straßenkunst erfährt, fühlte ich mich beim Lesen leider manchmal gelangweilt, was sicher daran liegt, dass ich mich in Cynthia einfach nicht hineinversetzen konnte. Zum Ende wurde es etwas besser.
Positiv ist, dass Cynthia sich in der Geschichte zu ihrem Vorteil verändert. Sie entwickelt mehr Selbstvertrauen und kann ihren Traum zu malen schließlich ernsthaft weiterverfolgen. Eine schöne Botschaft, wie ich finde.

Mein Fazit:
Ich gehöre definitiv nicht zur Zielgruppe dieses Romans. 🙂 Ich könnte mir aber vorstellen, dass es bei Mädchen im Jugendalter gern gelesen wird.
Ich selbst habe zu den Charakteren der Geschichte keinen Zugang finden können.


Ich wünsche euch ein märchenhaftes Wochenende. Seid vorsichtig, falls ihr der Schneekönigin begegnen solltet. 

Martina Hildebrand 

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Die Zeit, Fotos, Gelesenes, Gezeichnet, Irmi, Lyrik und so, Neues, Winter abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Der eine geht, der andere kommt … und Bücher …

  1. Frau Wolkenlos schreibt:

    Huhu liebe Martina,
    ich bin froh.. Der Januar ist endlich vorbei und der Februar ist auch bald herum. Dann geht es langsam wieder aufwärts und wir müssen uns dann hoffentlich nicht mehr so dick anziehen. Apropos dick anziehen.. Die Fotos sind echt gelungen auch das Bild von Dir, obwohl man nicht wirklich viel von Dir sehen kann. 🙂 Ich bin sehr gespannt auf Deine neue Blog – Kategorie. 🙂
    Liebe Grüße an Dich und an den süßen Pepper – Lieblingshund

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Frau Wolkenlos, danke schön. 🙂
      Solange die Sonne scheint, macht mir das kalte Wetter nichts aus. Wie du siehst, ziehe ich mich dick an und dann geht es los. Ich muss ja, wegen Pepper. 🙂

      Ich bin auch mal gespannt, was die neue Kategorie angeht, ob ich es durchhalte. 🙂

      Liebe Grüße und ein wuff von Pepper 😉 ,
      Martina

      Gefällt mir

  2. Martina (MinaLosa) schreibt:

    Liebe Martina,
    da hast du ja gleich zwei Beiträge in einem geschrieben. Wow!
    Ja, der Januar ist schon wieder vorbei. Wo bleibt nur immer die Zeit? Dabei fällt mir ein, dass es höchste Zeit ist, mich mal wieder um meinen Blog zu kümmern *ganz betreten guck*. Ich sollte mir wirklich ein Beispiel an dir nehmen. Meine Tage sind immer zu sehr ausgefüllt.
    Ob du es glaubst, oder nicht: Auch wir laufen im Moment so dick angezogen herum, wie ihr in Deutschland. Bei uns ist es zwar noch nicht ganz so kalt wie bei euch, aber dafür haben wir hier seit Tagen eisigen Sturm. Dieser Sturm kühlt auch innen, trotz Heizung, alles aus. Vorgestern hat es bei uns am Meer auch den ganzen Tag geschneit

    Dass du jetzt Bücher vorstellst, liebe Martina, finde ich ganz besonders toll. Das hatte ich auch schon immer mal vor. Aber bei den guten Vorsätzen ist es leider geblieben. Deshalb freue ich mich jetzt umso mehr, dass du diese schöne Sache in Angriff genommen hast 🙂

    Mit den Jugendbüchern kann ich nicht so viel anfangen. Das ist nicht so mein Genre. Das Buch von Sebastian Fitzek dagegen hat mich sehr gefesselt. Ruck zuck hatte ich es durchgelesen. Mit seinem Buch „Das Kind“ ging es mir ganz genauso. Im Oktober kommt dazu der Film in die Kinos. Darauf freue ich mich schon. Dazu gibt es auch eine Seite auf Facebook. Wenn man sich dort einträgt, wird man namentlich im Abspann aufgeführt. Es sind jetzt schon über 17.000! Ich bin mal gespannt, ob ich mich dann finde *lach*.
    Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf deine weiteren Buchvorschläge 😉

    Ganz liebe und stürmische Grüße
    Martina

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, liebe Martina, im Nachhinein habe ich auch gedacht, da hätte ich auch zwei Beiträge draus machen können. 🙂 Aber nun ist alles drin.

      Ich weiß auch nicht, wo die Zeit immer bleibt. Da macht es wusch und schon ist ein ganzer Monat weg.

      Mein Blog steht in meiner Prioritätenliste auch sehr weit oben, Martina. Er ist mir sehr wichtig. Für ihn lasse ich auch schon mal andere Dinge liegen. 😳 Und ich bin nicht bei Facebook. 😉 Das kostet doch sicher auch Zeit. Außerdem hast du auch viel mehr Leben um dich herum, im Gegensatz zu mir, und dadurch auch weniger Zeit. Ich habe z.B. keine Kinder und kein kleines Enkelkind, die meine Zeit in Anspruch nehmen. 😉 Du teilst dir deine Zeit dadurch anders ein. Solange es dir damit gut geht und du dich ausgefüllt fühlst, ist das doch okay.

      Da ist es bei euch vom Wetter her tatsächlich auch so ungemütlich? Hätte ich jetzt gar nicht gedacht. Die Kälte hier empfinde ich gar nicht so schlimm, weil die Sonne scheint und es wohl trockene Kälte ist. Wie du gesehen hast, bin ich auch sehr warm angezogen. 🙂

      Das mit den Büchern vorstellen, da bin ich mal gespannt, wie ich das durchhalte. 🙂 Ich finde dafür geht doch viel Zeit drauf und bisher habe ich das gar nicht so gerne gemacht. Höchstens mal spontan, wenn mir ein Buch ganz besonders gefallen hat. Aber ich wollte es mal versuchen. So bekomme ich selbst auch einen Überblick, was und wie viel ich eigentlich lese.
      Ich finde, das mit den Jugendbüchern kann man nicht über einen Kamm scheren. Harry Potter sind auch Jugendbücher und ich mag sie sehr. Und sie werden ja auch von sehr vielen Erwachsenen gelesen.
      Dass dieses Mal so viele Jugendbücher dabei sind ist allerdings ein Zufall. Normalerweise lese ich auch eher andere Bücher. 🙂 Wobei ich Cinderella nicht gelesen hätte, wenn ich gewusst hätte, dass es gar nichts mit Märchen zu tun hat. Das ist wirklich ein reines Jugendbuch, mit dem man als Erwachsener nicht viel anfangen kann. So empfinde ich es jedenfalls. Während Zeitenzauber für mich eher in so eine Kategorie wie Harry Potter fällt, nur dass es da nicht um Zauberer geht, sondern um Zeitreisen. 🙂 Das hat mich wirklich begeistert.
      Tja, warum aber so viele vom „Augensammler“ dermaßen begeistert sind, kann ich gar nicht nachvollziehen. Es ist kein schlechtes Buch, aber da gibt es spannendere Psychothriller, finde ich. Ich finde es eher durchschnittlich.
      Aber so unterschiedlich sind die Geschmäcker halt. 🙂
      Ich bin gespannt, wie meine Buchvorstellungen so ankommen. 🙂

      Herzliche Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  3. fudelchen schreibt:

    Liebe Marina,
    ein sehr schöner Beitrag, wenn doch aber endlich März wäre und nicht so eisge Temperaturen.
    Dein gemaltes Bild finde ich total schön.
    Wünsche dir ein schönes, kuschliges Wochenende und liebe Grüße

    Marianne 🙂 ♥

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ach, meine liebe Marianne, wenn schon März wäre, wären wir doch auch schon wieder einen ganzen Monat älter und unser Leben um einen Monat kürzer. 😉
      Freut mich, dass dir mein Bild gefällt. Ich habe es gemalt, als ich so mit Irmi beschäftigt war. 🙂
      Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes, kuscheliges Wochenende.
      Liebe Grüße,
      Martina ♥

      Gefällt mir

  4. M. schreibt:

    Guten Morgen, liebe Martina!
    Erinnerst du dich an meine Worte, als du vor einiger Zeit das Buch „Der Augensammler“ erwähntest? Ich fand es absolut langweilig, weil ich da schon ganz andere Bücher gelesen habe. Alles viel zu langatmig, zäh wie Gummi. Ach nöööö, das war nichts für mich. Aber ich möchte dir ein anderes Buch ans Herz legen, was ich erst gestern ausgelesen habe. „Das Skript“ von Arno Strobel. Schau mal auf ff. Seite. Da kannst du dir eine Leseprobe zu Gemüte führen. Und wenn es dir dann zusagt, machst du Pieps und ich schick es dir umgehend. Als Leihgabe.
    —> http://www.das-skript.de/
    Ansonsten geht es mir wie dir. Wir frieren hier auch. Gestern hatten wir -23 Grad. Brrr. Und das, wo ich so schon so sehr friere. Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass bald der Frühling ins Land einzieht. Das macht die Menschen dann auch alle freundlicher. Dir, deinem Mann und dem kleinen Pepper Mann wünsche ich erst mal ein richtig huschliges und warmes Wochenende. Machts gut ihr Lieben. Und vergiß nicht, mir wegen des Buches Bescheid zu geben. Da hast du auf jeden Fall Nervenkitzel pur….

    Alles Liebe zu dir von Mandy

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ja, liebe Mandy, ich erinnere mich. 🙂
      Schön zu lesen, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine dastehe.
      Die Leseprobe von „Das Skript“ habe ich heute gelesen. Boah, das klingt ja gruselig, aber der Schreibstil gefällt mir, auch da, wo es nicht gruselig war. War klasse zu lesen. Auf dein Angebot komme ich gerne später zurück. Das muss ich lesen. 🙂 Gestern habe ich allerdings erst ein anderes Buch angefangen, das etwas mehr Seiten hat. 🙂 Außerdem, gibt es da erst mal Wichtigeres, du weißt schon. Das Buch läuft nicht weg.

      -23 Grad, boah, bei euch ist es ja noch viel kälter als hier. 😯
      Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderbares, schönes, kuscheliges Wochenende. Ich denke an dich.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. Brian schreibt:

    Liebe Martina,
    vermummt siehst du wunderschön aus, sicher ist diese Zeit bald vorbei die von uns nur vermummt zu ertragen ist. Bei uns sind es heute -15° C, da ist es schön im warmen Zimmer zu sitzen.
    Ich schreibe selbst Bücher und bei Amazon.de kannst du folgendes Buch von mir: Begegnung im Theater von Brian Channing, finden. Es sind acht Kurzgeschichten. Vielleicht gefällt dir dieses.
    Meine Lieblingsbücher sind von Danielle Steel, weil sie so menschlich nahe schreibt.
    Der Februar bringt neue Lust,
    den Frühling fühl ich in der Brust,
    mag kommen noch manch kalter Tag,
    ich freu mich schon, bin nicht verzagt.
    @ Brian Channing

    Liebe Grüße
    Brian

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, lieber Brian. 🙂
      Ich fand es heute auch sehr kalt, da ist es schön, wenn man nach Hause ins Warme kommt.
      Ich wusste gar nicht, dass du auch Bücher schreibst, ich dachte, du schreibst Hauptsächlich Gedichte.
      Ich bin ja eher der Romanleser, auch wenn ich selbst schon mal Kurzgeschichten schreibe 🙂 aber natürlich sehe ich es mir mal an. Bin doch neugierig.
      Von Danielle Steel habe ich noch nichts gelesen.

      Der Frühling kommt ganz sicher, da bin ich auch zuversichtlich. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  6. Dori schreibt:

    Liebe Martina,
    danke für die Buchtipps. Ich liebe Zeitreisegeschichten, seit ich „Die Frau des Zeitreisenden“ gelesen habe. Jetzt gerade lese ich die Trilogie „Liebe geht durch alle Zeiten“ von Kerstin Gier, angeblich auch Teenagerbücher, aber ich liebe diese Zeitreisegeschichten sehr und die Bücher sind wirklich schön geschrieben.
    Ich wünschte, diese „Eiszeit“ wäre bald vorbei und der Frühling wäre da.
    Du hast wunderschöne und faszinierende Augen, liebe Martina 🙂
    Herzliche Wochenendgrüße von Dori

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Gerne, liebe Dori.
      Ich mochte schon immer Zeitreisegeschichten. 🙂 Die Frau des Zeitreisenden habe ich noch gar nicht gelesen, nur den Film gesehen. Jedes Mal stehe ich davor, dann denke ich, dass ich die Geschichte ja schon kenne und kaufe dann doch ein anderes Buch. 🙂

      Über die Trilogie von Kerstin Gier bin ich auch schon gestolpert… ja, wenn die wirklich gut sind, dann werde ich die doch gleich mal auf meinen Wunschzettel schreiben. Danke dir.
      Ach weißt du, ich sehe das nicht so eng mit den Jugendbüchern. Nicht alle sind so typisch jugendsprachlich geschrieben. Harry Potter wird auch von jung und alt gelesen. Ich habe die Bücher schon viermal gelesen.
      Tintenherz ist auch ein Jugendbuch, ebenfalls altersübergreifend. Ich fand es toll.
      Außerdem sind wir doch jung geblieben, liebe Dori. 😉
      Nur so Teenagerbücher mit typischen Teenagerproblemen, die muss ich dann nicht haben. 🙂

      Oh, danke schön. *freu* 🙂

      Ich wünsche dir ein zauberhaftes Wochenende.
      Herzliche Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  7. Traveller schreibt:

    ich finde es immer wieder interessant, ehrliche Meinungen zu unterschiedlichen Büchern zu lesen
    Bestsellerlisten und Kommentare auf amazon sind ja nicht alles 😉

    schöne Idee, ab jetzt kurze Bücherrezensionen hier zu posten

    lieben Gruß ins Wochenende
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das ist wohl wahr, liebe Uta.
      Manchmal frage ich mich nur, ob ich so anders bin, wenn ich dann so viele 5-Sterne-Rezensionen lese und selbst alles andere als begeistert war. 🙂

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich dir,
      Martina

      Gefällt mir

  8. Anna-Lena schreibt:

    Liebe Martina,

    auf dem Foto mit dir bist du wunderbar getroffen, das gefällt mir sehr 🙂
    So verpackt war ich in der vergangenen Woche auch ständig unterwegs und ich habe es genossen.

    Der Augensammler – ein komisches Buch. Gefesselt hat es mich überhaupt nicht und die Schreibweise von hinten nach vorne hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich gestehe, es mit Mühe und Not zu Ende gelesen zu haben.

    Momentan lese ich von gleichen Autor DAS KIND. Es ist „normal“ geschrieben und auch spannend, aber der Stil ist ähnlich. Ich lese es zu Ende, aber nach zwei Büchern muss ich sagen, der Schriftsteller ist nicht so meine Wellenlänge.

    Einen Knuddel für Pepper und einen herzlichen Gruß an dich,
    Anna-Lena ♥

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Anna-Lena. 🙂
      Ich habe es auch sehr genossen, weil endlich die Sonne scheint. 🙂 Gegen die Kälte kann man sich weitestgehend schützen. Schließlich ist auch Winter. Besser so, als dieses elende trübe Schmuddelwetter.

      Mir ging es genauso, gefesselt war ich nicht. Die Idee, auch das Ende so zu gestalten, fand ich gar nicht mal schlecht, aber die Umsetzung… Ich war auch froh, es endlich aus zu haben. 🙂

      Ich hatte mir tatsächlich überlegt, ob ich nicht noch ein anderes Buch von dem Autor versuche, weil ich auch bei einer Rezension gelesen hatte, dass der Augensammler nicht gerade das stärkste Buch von ihm ist, aber wenn ich jetzt so deine Erfahrung lese, dann lasse ich das wohl lieber. 🙂 Ich denke, der Autor ist wohl auch nicht so meine Wellenlänge. 🙂

      Herzliche Grüße an dich und eine feste Umarmung, einfach mal so, weil mir grad danach ist, 🙂
      Martina

      Gefällt mir

  9. Helmut schreibt:

    Meio, warst du fleißig beim Lesen. Gehst du so einmummelt mit Pepper auf die Hunderunde? Heute werde ich mich mich auch mal nach draussen begeben. Die Sonne lacht, aber es ist schweinekalt. Das Pepper-Bildle gefällt mir sehr gut. Er träumt sicher von einem großen Wurstpaket.
    Die gefiederten Freunde haben endlich den Tisch entdeckt, den ich für sie bereit gestellt habe. auch das futterhäuschen wird wieder angenommen.
    Euch einen schönen Sonntag.
    Salut
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Zurzeit ja, lieber Helmut, bei der Kälte auf offenem Feld, da mummel ich mich schön dick ein. 🙂 Nur die Kapuze habe ich nicht immer auf, normalerweise reicht die Mütze, aber an dem Tag war so ein kalter Wind. Eine schweinekalter Wind. 🙂

      Nachdem es so kalt ist, die Würmer allenfalls als Eis am Stil zu bekommen sind 😉 , sind sie sicher froh, etwas zu bekommen.

      Einen schönen Wochenanfang wünsche ich dir.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. GZi schreibt:

    Ja, der Januar war dunkel und nass – der Februar bislang strahlend und kalt! Ich freue mich schon auf den Frühling und Sommer, das sind so mehr meine JAhreszeiten 😉 Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Gesa. Ich bin ja nicht so der Sommermensch. 🙂 Das liegt aber allein daran, dass ich diese Hitze, die manchmal im Sommer hier herrscht, nicht gut vertragen kann und ich ihr nicht ausweichen kann. Und wenn ich dann mit Pepper raus muss… mehr als wenig anziehen geht ja nicht… und dann gibt es auf meiner Hunderunde so gut wie keinen Schatten… für Pepper gibt es kein Wasser unterwegs, er hechelt sich dann was zurecht… da macht das einfach keinen Spaß. Meine Lieblingsjahreszeit ist der Herbst, der schöne sonnige, nicht ganz so heiße, beständige und buntblättrige Herbst. 🙂 Gleich danach kommt der Frühling, wenn alles neu anfängt zu blühen, die Sonne scheint, aber die Temperaturen angenehm sind.
      Aber ich mag auch sehr die Abwechslung der Jahreszeiten. 🙂

      Liebe Grüße und einen wunderbaren Wochenanfang wünsche ich dir,
      Martina

      Gefällt mir

  11. minibares schreibt:

    Herzlichen Dank für die Buchvorstellungen.
    So weiß ich, was ich nicht kaufen sollte.
    Kalt war es am Wochenende, aber gut eingeapckt ließ es sich gut aushalten.
    Schnee kam zum Glück keiner, so war die Rückfahrt heute fast eine Spazierfahrt, will heißen, wenig los auf der Autobahn.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      🙂 Gerne.
      Bei uns hat es auch nicht mehr groß geschneit, liebe Bärbel. Ein paar kleine Flöckchen, aber nichts Weltbewegendes. Trotz der Kälte schmilzt der restliche Schnee immer mehr weg. Ich habe mich schon an die Kälte gewöhnt. Solange die Sonne scheint und es eine recht trockene Kälte ist, ist das dick eingemummelt super auszuhalten. Ich genieße es nachdem wir so lange Zeit im Januar fast nur trübes Regenschmuddelwetter hatten.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  12. Katinka schreibt:

    Hallo liebe Martina,
    ich fange mal hinten an: Das Foto von Pepper ist soooo süß – ich klaue ihn jetzt, ok? ;-))
    Wenn ich rausgehe, sehe ich ganz ähnlich verpackt aus wie Du 🙂

    Danke für die Buchvorstellungen. Ich habe ja bei Dir schon mal ein wunderbares Buch entdeckt (Blogging Queen), daher finde ich es sehr gut, dass Du diese Rubrik neu einrichtest.
    Zeitenzauber würde mich auch interessieren (ist vorgemerkt) die anderen eher nicht. Der Augensammler ist für mich allein vom Thema her nicht reizvoll, ist mir zu gruselig.

    Deine Zeichnung finde ich ganz reizend :-). Wenn ich nicht die Hunde hätte, würde ich wohl das ganze Wochenende momentan so da sitzen :-).
    (Heute morgen hatten wir minus 17 Grad….*bibber*)

    Deine Tagträume gefallen mir SEHR! Wann steigt denn die Party, damit ich mir frei nehmen kann? :-)))

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
    Katinka

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh nein, Hilfe, mein Peppi wird geklaut! *kreisch*
      Hallo, liebe Katinka. 😉
      Ja, nicht wahr, da guckt Pepper wirklich einmalig süß? 🙂
      Heute war ich bis auf die Kapuze genauso eingepackt… und stell dir vor, ich kam ins Schwitzen. 😯 Ich glaube, ich werde krank, was eigentlich seltsam ist, da ich fast nie krank bin, jedenfalls nicht was Erkältungen angeht. Aber irgendwie fühle ich mich so, als wäre da was im Anmarsch. 😦

      Ah ja, ich erinnere mich. Blogging Queen fand ich echt klasse. 🙂 Zeitenzauber kann ich wirklich nur empfehlen. Die anderen Bücher müssen auch nicht sein. Den Augensammler würde ich gar nicht empfehlen. Da gibt es Besseres, wenn man Spannung möchte. 🙂

      Danke schön. *freu* 🙂 Ich würde auch gerne so da sitzen, aber irgendwie finde ich dafür keine Ruhe. Genau, dann muss ich mit dem Hund raus. Dann muss ich waschen, bügeln und so viele andere Dinge tun. Ich weiß gar nicht, wie du alles schaffst, und wie ich früher alles geschafft habe, als ich arbeiten war. Einen Blog hatte ich allerdings damals noch nicht und auch keinen Hund und geschrieben habe ich auch nicht. Hmmm… 🙂

      Wenn es mit der Party soweit ist, dann sag ich Bescheid. 😉 Wenn DAS eintrifft, dann bist du auf jeden Fall eingeladen. 🙂

      Liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang,
      Martina

      Gefällt mir

  13. Elisabeth schreibt:

    Liebe Martina,

    also, Pepper scheint die Kälte nichts auszumachen 🙂 und dir steht die Winterkluft auch äußerst gut! Eine Kapuze vermisse ich zur Zeit sehr, passe aber nicht mehr in den Anorak… 😉
    Es lässt sich aushalten, schließlich ist ja noch Winter 🙂 auch wenn Pepper das Eis zum Schmelzen bringt 🙂

    Fröhliche Wochenstartwünsche für euch,
    Elisabeth

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      *smile* Ja, das kann ich mir vorstellen, dass du da nicht mehr reinpasst, liebe Elisabeth. 😉
      Danke für das Kompliment. 🙂
      Pepper ist so mit Schnüffeln beschäftigt, dass er sowieso nicht so viel mitbekommt. Nur wenn ich beim Fotografieren zu lange stehen bleibe, dann fängt er an zu zittern. 🙂
      Oh ja, bei Peppers Anblick schmilzt das Eis und alle Frauenherzen. 😉

      Fröhliche Grüße und einen wunderbaren Wochenanfang wünsche ich euch,
      Martina

      Gefällt mir

  14. wholelottarosie schreibt:

    Liebe Martina, die Winterbilder von dir und Pepper finde ich wunderschön. Ihr seid wirklich ein tolles und hübsches Paar….smile*. Der Winter ist meine Krimi-Lesezeit. Momentan lese ich „Das falsche Urteil“ von Hakan Nesser. Ich finde es so gemütlich, abends mit einem spannenden Krimi, leckeren Keksen und einer gemütlichen Wolldecke auf dem Sofa zu kuscheln, während es draussen Stein und Bein gefriert.
    LG von Rosie
    P.S. Meine Kollegin erzählte mir, dass sie den „Augensammler“ nur zur Hälfte gelesen und dann weiterverschenkt hat.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Rosie. 🙂
      Pepper und ich sind auch fast unzertrennlich. 🙂
      Ich lese viel zu selten so gemütlich. Meistens lese ich im Bett, bevor ich schlafe. (was natürlich auch gemütlich ist 🙂 ) Ist nur schlecht, wenn das Buch dann superspannend ist. 🙂 Bei besonders spannenden Büchern oder wenn es dem spannenden Ende zugeht, dann lese ich auch schon mal morgens beim Kaffee. Ich glaube, ich werde mir aber auch mal tagsüber Lesezeiten einrichten. Muss ja nicht jeden Tag sein.

      Ich kann nur sagen, deine Kollegin hat es richtig gemacht. Aber ich gehöre ja zu denen, die dennoch wissen wollen, wie es ausgeht und die die Hoffnung nicht aufgeben wollen, dass das Buch doch noch gut wird. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  15. april schreibt:

    Mir ist der Januar auch unglaublich schnell vergangen und nun haben wir diesen strahlenden Februar mit der Eiseskälte. Das gefällt mir genauso wenig wie brütend heißer Sommer. Aber es hilft alles nichts, man muss da durch. Und jetzt kommt, warum deine beiden Blogeinträge ‚in einem‘ so gut zusammenpassen:
    Man kann die Zeit ganz gut mit Lesen überbrücken. Das tu‘ ich im Moment auch ganz viel. Rezensionen will ich auch immer schreiben, aber dann tu ich’s doch nicht. Ich lese aber gerne die von anderen und habe auf die Weise schon viele gute Tipps bekommen.
    Den ‚Augensammler‘ habe ich noch nicht gelesen, aber neulich konnte man sich ein anderes von Fitzek kostenlos auf den Kindle herunterladen. Da kann ich dann mal ausprobieren, wie mir das gefällt.
    LG, April

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe April,
      ich mag lieber diesen kalten Februar mit herrlichem Sonnenschein (sofern es nicht noch kälter wird!), als einen brütend heißen Sommer. Aber am liebsten ist mir ein strahlend schöner Herbst oder Frühling. 🙂

      Stimmt, aus der Warte passen die Beiträge wirklich sehr gut zusammen. 🙂
      Das mit den Rezensionen kann ich mehr als gut verstehen. Ich bin eigentlich auch nicht so der Rezensionenschreiber. Aber ich habe lange darüber nachgedacht und entschieden, dass ich es eine Weile ausprobieren möchte. Einerseits freuen sich bestimmt einige über Buchtipps, andererseits mache ich das auch für mich, um mich etwas weiterzuentwickeln in Bezug aufs Schreiben. Nebeneffekt, ich bekomme einen Überblick, was und wie viel ich lese.

      Das ist ja eine super Gelegenheit, den Schreibstil von S. Fitzek kennen zu lernen. 🙂 Für mich war der Augensammler das erste Buch von ihm. Vermutlich wird es auch das letzte bleiben. Vorerst jedenfalls.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  16. siegtraud smaka schreibt:

    Hallöle, ist ja irre dich hier zu entdecken.
    Es macht den Anschein, daß es dir gut geht, was mich riesig freut!!!! Wenn du Lust hast, versuch mich doch bei facebook zu erreichen unter bekannten Namen, da treib ich mich des öfteren rum.

    Wünsche Dir und den Rest der Buchstabenwiesenfamilie(Zwei- und Vierbeinern) alles erdenklich Liebe und Gute!!!!!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Siggi.
      Das ist ja cool, dass du meinen Blog gefunden hast. 🙂
      Wie freue ich mich, von dir zu lesen.
      Sagen wir mal so, es geht mir wieder viel besser. Ich hoffe, dir geht es auch gut?

      Bei Facebook kann ich dich nicht erreichen, noch nicht, da ich noch gar nicht bei Facebook angemeldet bin. 🙂 Aber das wird sich vermutlich irgendwann in der nächsten Zeit ändern. Dann werde ich mich sofort auf die Suche nach dir begeben. 🙂

      Auch dir und deiner Familie alles Liebe und Gute. Mensch, ich freue mich so. 🙂
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  17. Beate Neufeld schreibt:

    Ein tolles Foto mit der Hand und dem Schnee und dem Sonnenstern, wow, sehr ausdruckstark!
    Liebe Grüße von:
    Beate

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s