Genug gerutscht – 2011 ist längst da

So, ich schätze, ihr seid jetzt genug gerutscht.

Dann will ich das Jahr 2011 nun endlich auch in meinem Blog willkommen heißen.

Nicht lachen, ich musste mich schließlich konzentrieren. Sich selbst zu fotografieren ist nicht so einfach.

Sorry, dass ich mich noch immer so rarmache.

Mir geht es zurzeit nicht besonders, ich bin ziemlich depressiv und es will einfach nicht besser werden. 😦

Dann gab es noch Probleme mit meinen Feedreader, sodass ich ihn letztendlich inklusive Browser vom PC werfen und neu installieren musste…

Mein neuer alter Blog wartet auch noch darauf eingerichtet zu werden, dazu hatte ich bisher überhaupt keine Nerven, obwohl ich heute wenigstens mal angefangen habe etwas auszuprobieren…

Irgendwie fängt das Jahr schluffig und bescheiden an. So!

Dafür zeige ich euch noch unseren Tannenbaum, auch wenn Weihnachten längst passé ist. 🙂


Und allen, denen ich noch kein Frohes Neues Jahr gewünscht habe, wünsche ich das jetzt umso herzlicher.

Martina Hildebrand

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Fotos, Neues, Weihnachten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Genug gerutscht – 2011 ist längst da

  1. Anna-Lena schreibt:

    Liebe Martina,
    herrlich siehst du aus, richtig verfroren :-).
    Lass es alles langsam angehen, mein GöGa überwindet auch gerade seine Winter- und Kältedepri.
    Das neue Jahr ist noch jung und es kann alles nur besser werden.

    Du findest mich nun auch hier:

    http://visitenkartemyblog.wordpress.com/

    Lass dich drücken! Geht es Pepper wieder besser?
    LG Anna-Lena

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Anna-Lena,

      einmal drücken tut gut. Danke dir.

      Ja, da war es auch richtig kalt. 🙂
      Nun haben wir mal wieder Schmuddelwetter. Nur noch einzelne Schneefetzen erinnern an das schöne Weiß. Dafür regnet es und es ist grau in grau. Passt ja prima zu den Depris. 😦 Aber euch hat es sicher schlimmer getroffen mit dem Wetter. Immerhin sind bei uns nun fast alle Straßen frei und es ist kein Glatteis. Da hat es ja einige Teile Deutschlands schlimmer getroffen. Da will ich mich mal nicht beschweren.

      Pepper geht es soweit gut, außer dass er kein Regen mag. 🙂 Ansonsten ist er quietschlebendig. Die Wunde ist noch nicht ganz zu, aber bisher heilt sie gut.

      Abonniert habe ich deinen zweiten Blog schon längst. 🙂 Aber noch nicht drin gelesen. 😳 Mache ich aber noch. Versprochen.
      Ich hoffe, dass die Depris, die ich längst überwunden glaubte, sich bald wieder verflüchtigen. *seufz*
      Gute Besserungswünsche auch an deinen GöGa.

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  2. fudelchen schreibt:

    Frohes neues Jahr und baldige Besserung, denn Depris sind nicht so toll.

    GLG Marianne 🙂

    Gefällt mir

  3. Martina (MinaLosa) schreibt:

    Liebe Martina,

    wie schön mal wieder ein Bild von dir zu sehen 🙂 Euer Baum ist auch sehr schön. Jetzt geht das Abschmücken wieder los. Ich hasse das. Aber was sein muss, muss sein.

    Ich wünsche dir auch noch alles, alles Gute für das Jahr 2011. Schade, dass es für dich gleich mit Depressionen angefangen hat. Vielleicht bist du einfach nur müde. Das viele Reisen ist zwar sehr schön, aber auch sehr anstrengend. Und dann kamen neben der großen Wäsche gleich die Weihnachtsvorbereitungen auf dich zu. Ich kann auch keinen anhaltenden Stress vertragen. So lange ich muss, halte ich durch. Aber wenn der Stress dann vorbei ist, klappe ich zusammen. Bei dir kommen dann wohl die schlimmen Depressionen.

    Ich wünsche dir, dass es dir ganz schnell wieder gut geht, und du bald wieder fröhlich bist. Das Neue Jahr soll dir ganz viel Schönes bringen. Dann lassen sich die nicht so schönen Dinge viel leichter ertragen.

    Ich umarme dich ganz fest und schicke dir ganz viele Glücksmomente 🙂

    Liebe Grüße an dich
    Martina

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Herzlichen Dank, liebe Martina.

      Oh ja, müde bin ich auch. Sehr. Schon seit Dezember irgendwie. Ja, das stimmt, das Reisen und das Drumherum war auch anstrengend. Dazwischen war ich auch noch zweimal krank. Es blieb so viel liegen. Und dann kam schon der Advent und Weihnachten und ich fühlte mich total gehetzt. Dann lief auch noch alles schief. War ein bisschen viel auf einmal. Offenbar habe ich noch nicht so viel Kraft. Und dann gibt es immer mal wieder was, das einen zusätzlich bedrückt. 😦
      Mir geht es so wie dir. Dauerstress ist nichts für mich. Solange ich muss, halte ich auch meistens irgendwie durch. Und wenn es vorbei ist, dann kommt alles raus und ich hänge durch.
      Ich hatte ja schon schlimmere Depris, das weißt du ja, dennoch hat es mich ziemlich heftig erwischt. Da habe ich so nicht mehr mit gerechnet. 😳
      Ich bin mal wieder völlig uneins mit mir selbst.

      Ich hoffe sehr, dass es bald wieder besser geht. Es muss einfach.

      Ich fand das Bild mit der Mütze so witzig, ich dachte, ich zeige es euch mal. 🙂
      Der Baum war dieses Jahr wirklich schön. Er war groß und nicht so breit, so kamen wir noch überall gut durch. 🙂 Noch steht er, aber nun muss er doch bald weg. Und all das andere Weihnachtszeug auch. Ich darf gar nicht dran denken. 😳

      Ich danke dir von Herzen für deine liebe Umarmung und deine lieben Worte.
      Ganz liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  4. Helmut schreibt:

    Du hast auch so ne morderne, schicke Mütze. Da bin ich eben total altmodisch… meine ist ganz banal – eine Seglermütze. Ist suuuuuuuper warm!!!
    Ja, manchmal gibt es solche Tage, da geht einfach NIX. Das kenne ich auch. Wie lange schon wollte ich meine diversen Papierstapel sortieren und aufräumen. Doch mir selbst einen Tritt in den Hintern zu geben ist nicht so einfach.
    Tja, liebe Martina, ich wünsche dir gute Besserung. Bei mir läuft es auch nicht so rund: erst was an der Backe und als Krönung ein ewiges Grummeln im Bauch.
    Ich wünsche dir von Herzen ein schönes Wochenende.
    Lieben Gruß
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Lieber Helmut,

      diese Mütze war in einem Weihnachtspaket von meiner Nichte. 🙂 Und irgendwie gefällt sie mir. 🙂
      Aber Hauptsache eine Mütze tut das, wofür sie da ist: Warm halten. 😉

      Das mit dem Selbst-Tritt funktioniert nicht immer so. Dazu fehlt einem die Kraft und die Motivation bei Depris. Vielleicht muss man sie einfach akzeptieren und aussitzen. Leichter getan, als gesagt. 😦

      Was hast du denn an deiner Backe?
      Ich wünsche dir von Herzen Gute Besserung und auch ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. Nina schreibt:

    Liebe Martina,

    Depris müssen wohl in der Luft liegen, mein Jahreswechsel war auch nicht besonders toll und ich fühl mich die letzten Tage einfach ausgebrannt und wegen jeder Kleinigkeit laufen die Tränen.

    Ich wünsche uns alles, dass es einfach besser weitergeht.

    Alles Liebe
    Nina

    Gefällt mir

  6. Frau Wolkenlos schreibt:

    Liebe Martina,
    da sind wir schon zwei. Meine Depressionen wollen auch nicht besser werden. Ich habe das schon einige Jahre und kann das nur mit Medikamenten auffangen. Ich versuche positiv zu denken auch wenn es manchmal echt schwierig ist. Ich schicke Dir ganz viele liebe positive Glücksmomente und lasse Dich nicht unterkriegen. Es kommen wieder Tage wo es besser läuft. 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Herzlichen Dank, liebe Frau Wolkenlos.

      Offenbar sind wir zwei damit nicht alleine. Da muss was in der Luft liegen. Das macht es zwar auch nicht besser, aber… vielleicht tröstet es etwas? Hmmm. Vielleicht auch nicht. Oder doch? 🙂

      Positiv denken. Ja, da war doch was. Ist momentan nur soooo schwer. Die negativen Gedanken drängeln sich immer so dreist vor. Ich glaube, sie sind in der Überzahl.
      Aber du hast Recht, nicht aufgeben. Der düstere Nebel verzieht sich auch irgendwann wieder und regnen kann es ja auch nicht ewig. Irgendwann sind die Wolken leergeregnet und dann scheint wieder die Sonne. 🙂 Positiv denken, ich glaube, das habe ich bei all dem Stress vernachlässigt. 😳

      Ich wünsche dir (und mir auch 🙂 ), dass die Depressionen bald ihre Krallen einziehen und sich verflüchtigen.

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  7. Katinka schreibt:

    Hallo liebe Martina,
    ein schönes Foto von Dir (trotz Konzentration) :-))

    Das tut mir total leid, dass es Dir nicht gut geht! Ich wünsche Dir sehr, dass Du ganz schnell aus dem Loch herauskommst und wieder fröhlich bist!
    Ich schick Dir eine liebe Umarmung, auch wenn das nicht viel hilft.

    Euer Baum war wirklich schön, wir haben schon einige Jahre keinen mehr – wegen der Katzen und Hunde und weil wir ja eh viel unterwegs sind zu Weihnachten.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katinka

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Katinka. 🙂
      Die Mütze war in einem Weihnachtspaket von meiner Nichte, für sie habe ich das Foto gemacht und es ihr mit Neujahrsgrüßen zugeschickt. 🙂

      Oh doch, eine liebe Umarmung hilft sehr wohl, ein bisschen, für den Moment. 🙂
      Ich mag mich selbst fröhlich auch viel lieber. 😳

      Ich habe mich schon immer gefragt, wie das Katzenbesitzer mit dem Tannenbaum machen. Ob er im Boden einbetoniert wird :mrgreen: oder mit mehreren Seilen an Decke, Boden und Wänden befestigt wird. 😉
      Pepper geht an den Baum nicht dran. Aber er verfolgt immer die Lichter, die durch die Lichterkette und die Kugeln am Boden herumwandern und herumtanzen. Daher vermeide ich es, zerbrechliche Kugeln nach ganz unten zu hängen. 🙂

      Liebe Grüße und auch dir ein schönes Wochenende,
      Martina
      Antworten

      Gefällt mir

  8. Eluin schreibt:

    Liebe Martina,
    das klingt ja gar nicht gut bei dir! Aber da brauchst du dich doch nicht zu entschuldigen, dass du dich so rar machst. Ich denke, dass kann jeder von uns nur zu gut verstehen. Ich mache mich ja auch sehr rar. Bin immernoch nicht gesunder als vor nem halben Jahr – obwohl meine Magenprobs scheinbar an einer Laktoseintolleranz liegen könnten, genaueres erfahr ich aber erst nächste Woche – und naja… Heute wieder ne Absage von einer Bewerbung bekommen *sigh* Irgendwie habe ich keine Lust mehr zu gar nichts. Selbst zum Schreiben komme ich kaum. Dabei könnte ich eigentlich die Zeit endlich nutzen um Schriftsteller zu werden…

    Ich drück dich auf jedenfall ganz fest! Ich hoffe es geht dir bald wieder besser! Weißt du denn, woran es bei dir liegen könnte?

    Alles Liebe

    Laura

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Eluin.

      Klingt nicht gut und fühlt sich auch gar nicht gut an. 😦 Ich dachte eigentlich, das wäre vorbei, es ginge bergauf. Hm. Na ja, scheinbar gibt es immer mal Rückschläge.
      Woran das liegen könnte, das weiß ich nicht so genau. Klar, ich war von den vielen Reisen in der kurzen Zeit ziemlich erschöpft, habe mich dabei nicht gerade geschont, es war anstrengend und dann war ich auch noch zweimal zwischen den Reisen krank, das war schon auslaugend, zumal dadurch viel liegen geblieben ist, gerade dann als Advent und Weihnachten vor der Türe stand und ein paar Sorgen habe ich auch noch, aber trotzdem. Ein wenig müde sein ja, aber so depressiv? Ich weiß nicht. Ich konnte mich dieses Jahr gar nicht so über Weihnachten und den tollen Schnee erfreuen. Null Elan. Und wenn ICH schon wenig bis GAR KEINE Lust zum Fotografieren habe… 😳
      Aber das kann ja nicht ewig andauern, das wird schon wieder. Hoffentlich bald.

      Eine Absage ist nicht schön. 😦 Lass den Kopf nicht hängen, wer dich nicht haben will ist selbst schuld. Ich weiß, dass du etwas finden wirst. Es ist sicher zurzeit nicht einfach, aber wenn du dran bleibst, dann findest du auch was. Ich drück dir ganz fest die Daumen.

      Das mit dem Schreiben kenne ich. Eigentlich hätte man gerade dann so viel Zeit zum Schreiben und trotzdem tut man es nicht. Oh ja, das kenne ich nur zu gut. Viel zu gut. Ich denke, das liegt daran, dass man im Inneren nicht frei ist für das Schreiben. Man hat Sorgen, die einem durch den Kopf gehen, manchmal auch unbewusst, und fühlt sich gelähmt und lustlos. Wenn aber alles in Butter ist, es einem gutgeht, dann könnte man so viel schreiben, man ist frei für Höhenflüge, nur dann hat man meist nicht genug Zeit dafür. 🙂

      Lass dich auch mal drücken. *drück* So. 🙂

      Ich wünsche dir gute Besserung für deinen Magen. Laktoseintolleranz ist ja nicht gerade schön, aber wenn du dann weißt, dass es das ist, kannst du dich wenigstens danach richten. Dann geht es dir sicher wieder besser.

      Alles Liebe,
      Martina

      Gefällt mir

  9. Liebe Martina,
    ich meine auch, dass die Rutscherei jetzt ein Ende haben muss 😉 Doch der Januar bringt immer trübe Gedanken mit sich – ich wünsche dir Kraft, um sie zu vertreiben. Ach, lass dich einfach mal drücken *drück*
    Liebe Grüße
    Iris

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Iris,

      wenn es nur der Januar wäre, im Dezember haben sich auch schon trübe Gedanken eingeschlichen. *seufz*
      Ach ja, drücken tut gut. Wir sollten alle zusammen eine Knuddelrunde einlegen. 🙂
      Ich war schon auf deinem neuen Blog. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. Träumerle Kerstin schreibt:

    Fein dass ich Dich mal sehe. Habe jetzt ganz lange in Dein Gesicht gestarrt. Du hast lange schwarze Haare! Und was für Augen!
    Unser Baum hat heut sein Dasein im Wohnzimmer beendet. Wie er entsorgt wurde und wozu er jetzt dient, das zeige ich in meinem nächsten Beitrag.
    Ich wünsche Dir, dass Du dennoch die Winterzeit ein wenig genießen kannst. Für schwermütige Menschen ist diese Jahreszeit besonders schwer, ich kenne das aus der eigenen Verwandtschaft.
    Und ich wünsche mir für Dich, dass die Wochen schnell vergehen, bis uns die Sonne wieder richtig in der Nase kitzelt und die ersten Blümchen zum Vorschein kommen.
    Nun mach Dir ein gemütliches Wochenende!
    Herzliche Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, liebe Kerstin.

      Stimmt ja, du hattest mich noch nicht gesehen. 🙂 Als ich geheiratet habe, hatte ich auch Bilder drin, aber ich glaube, da kannten wir uns noch nicht. Nun weißt du, wie ich im Winter bei der Hunderunde aussehe. 🙂

      Unser Baum steht noch, aber auch nicht mehr lange. Irgendwann ist dann doch genug. Nun machst du mich aber neugierig, was ihr mit eurem Baum gemacht habt.

      Das Seltsame ist, dass ich den Winter eigentlich mag. Ich mag den Advent, ich mag Weihnachten, ich mag diese gemütliche Deko und ich mag Schnee. Ich bin gar nicht so der Sommerfan, weil es mir da meist zu warm ist. Ich habe es dann lieber etwas kühler, wo man sich entsprechend anziehen kann, als so warm, dass man ausziehen kann bis nix mehr geht und immer noch schwitzt. 🙂 Den Frühling mag ich natürlich auch und ganz besonders den Herbst. 🙂
      Ja, die Sonne fehlt mir schon. Sonst gab es schon mal mehr Sonne, wenn Schnee lag, meine ich.
      Na ja, es wird sicher wieder besser.

      Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  11. Eluin schreibt:

    Liebe Martina,

    ja da hast du recht. Ich merke es immer wieder. Meine Konzentration ist am Ende, ich habe kaum Ideen – nein das stimmt nicht. Ideen habe ich. Nur keine Muße anzufangen und zu schreiben. Es will einfach nicht richtig… Alls ist irgendwie blockiert.

    Aber bei dir klingt das echt heftig. Ich mein ich merk ja schon, dass ich leicht deprimiert bin, aber ab und an kann ich mich ja doch noch aufrappeln und ich weiß irgendwo in der Zukunft leuchtet ein Licht. Und all die lieben Menschen in meiner Umgebung die mich Unterstützen sind auch für mich da und wollen das es mir gut geht. Auch wenn vieles schief läuft, irgendwo kann ich die Hoffnung einfach nicht aufgeben. Ich glaube, dass ist auch das Wichtigste: Gib die Hoffnung nicht auf. Auch wenn jetzt alles noch so schwarz ist: es wird besser werden. Ich glaube wir brauchen beide sehr viel Geduld und Ruhe 🙂

    Alles Liebe

    Laura

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Eluin,

      nun habe ich dich doch gerade aus dem Spam-Ordner gefischt. Also so was. 🙂

      Geduld… oh je… kann das sein, dass wir beide davon nicht so viel haben? 🙂
      Aber was nicht ist, kann ja noch werden. 🙂
      Die Hoffnung gebe ich nicht auf. Mir geht es zurzeit zwar nicht gut, aber wenn ich zurück denke, gab es da Zeiten, in denen es mir noch viel schlechter ging. Die habe ich überstanden, also werde ich diese hier auch überstehen. 🙂 Und genau wie damals, helfen mir dabei unter anderem all die lieben Menschen, die meinen Blog besuchen und mir so liebe, aufmunternde, verständnisvolle Kommentare hinterlassen. 🙂
      Wir zwei schaffen das. 🙂

      Alles Liebe,
      Martina

      Gefällt mir

  12. Ika schreibt:

    Liebe Martina,
    schönes Bild von Dir mit Mütze, gefällt mir.
    Weißt Du, was gegen Depression hilft?
    Laufen (also joggen) 😉
    Wenn ich irgendwie deprimiert bin, oder mir was schief läuft, ziehe ich mich um und mache einen langen Lauf, bis mir der Kopf frei ist.
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass Du erfährst:
    „Immer wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her…“
    Ich drück Dich mal ganz doll.
    Ich glaube, ich werde morgen früh mal dazu was in meinem Blog schreiben. 😉
    Falls ich es nicht schafffe, nächste Woche.
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Herzlichen Dank, liebe Ika.

      Die Mütze war in einem Weihnachtspaket meiner Nichte. Seltsamerweise hatte ich mir eine helle Mütze gewünscht und daher schon länger nach einer Ausschau gehalten, aber noch nichts passendes zum passenden Preis gefunden. Und dann kam auf einmal das Päckchen. Manchmal gehen Wünsche auf eine ganz andere Art in Erfüllung, als man denkt. 🙂

      Ja, von der „Wunderdroge“ Joggen habe ich schon öfter gehört. 🙂
      Es ist eigentlich nicht so mein Fall. Mir ist das zu langweilig, ich bin da nicht so ausdauernd. 🙂 Trotzdem habe ich letztes Jahr sogar einen Versuch gestartet, während meiner Abnehmphase. Schön langsam mit laufen, gehen, laufen, gehen und langsam steigern. Ich dachte, wenn ich erstmal die Anfangsphase überwunden habe, nicht übertreibe, dann gefällt es mir vielleicht doch. Über diese Phase bin ich nicht hinausgekommen. Pepper macht da nicht mit. Der hat seinen eigenen Kopf. Der bleibt dauernd stehen, schnüffelt stundenlang, besonders wenn läufige Hündinnen unterwegs sind, da komme ich dann immer wieder aus dem Rhythmus. Das nervt dann eher, als es den Kopf frei macht. 🙂
      Immerhin MUSS ich ja jeden Tag an die frische Luft und ein paar Schritte gehen, auch wenn ich manchmal lieber Zuhause bleiben würde, das hilft auch ein wenig.
      Über einen Sandsack und Boxhandschuhe habe ich schon mal nachgedacht. :mrgreen:

      Danke auch fürs Drücken, das tut doch immer wieder gut, auch wenn es virtuell ist.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  13. GZi schreibt:

    Danke für Deinen Besuch huete und Deine guten Wünsche! Hoffe, es wird bald besser! Wünsche Dir auch ein gesundes, frohes und erfolgreiches neues Jahr und dass Du Deine lethargie bald überwindest – das kräftige Rot wirkt ja schon sehr aufmunternd! Kann Dich Zuckerhund Pepper nicht mitreißen? Liebe Grüße!!!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Gesa.

      Oh ja, Pepper kann mich schon immer mal wieder für ein paar Minuten aufheitern oder trösten. Aber natürlich auch nicht immer. Dennoch, ohne ihn wäre es vermutlich schlimmer.

      Das Rot fand ich eigentlich auch ganz schön zu Weihnachten. Irgendwie wärmend und aufmunternd. Aber ich hatte schon überlegt, alles ein wenig heller zu gestalten, so zum Jahresanfang. Auf Dauer nervt das viele Rot vielleicht ein bisschen. *grübel*
      Mal sehen.

      Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung, Gesa.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Hase schreibt:

    Liebe liebe Martina,
    ich wünsche Dir alles GUTE für das NEUE JAHR.
    Ja, es ist diese Zeit, die mir auch Stimmungsschwankungen bescheren. Meist ist für mich der Dezember und Weihnachten schlimmer als der Januar…. Ich kann manche Blogs so schwer öffnen, weiß nicht , woran das liegt, deshalb habe ich selten geschaut, mir fehlt die Geduld.
    Ich habe mich aber über den Besuch meiner Tochter gefreut, sie ist schon wieder in Malaga,noch zwei Monate. Dann kommt sie wieder nach DE in Mainz hat sie eine Wohnung.
    LOSLASSEN ist immer wieder mein Thema. Nur gut, dass mich mein Mann so nimmt, wie ich bin, sonst könnte ich das auch nicht aushalten manchmal….
    Alles Liebe und Gute, lass Dich mal feste drücken
    herzlichst
    Erika

    Schmatz für Pepper
    ich vertraue darauf, dass alles gut wird, so wie es kommt…. Ich bin immer sehr besorgt um meine Kinder …..

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Vielen Dank, liebe Erika, das wünsche ich dir auch.

      Dass du manche Blogs schwer öffnen kannst, kann verschiedene Ursachen haben. Eure Internetverbindung könnte vorübergehend langsam sein und wenn dann Blogs etwas aufwendiger, vielleicht mit größeren Bildern bestückt sind, dann dauert es länger. Ich merke das bei uns immer, wenn unsere Leitung mal wieder sehr langsam ist, dann brauchen manche Blogs besonders lange, andere weniger lang. Da habe ich dann auch keine Nerven zu.
      Oder der entsprechende Blog ist auf einem langsamen Server oder so ähnlich. Sollte bei den normalen kostenlosen Blogs aber nicht vorkommen, denke ich.
      Der Blog von der lieben Babsi braucht, im Vergleich zu den anderen, bei mir z.B. immer sehr lange, bis er da ist. Woran das liegt, weiß ich aber auch nicht.

      Loslassen… ja, das fällt mir auch immer wieder schwer. Das kann ich gut nachvollziehen.
      Dass du immer besorgt bist um deine Kinder, das ist normal, denke ich. Du bist ihre Mutter, wie könntest du nicht besorgt sein. 🙂 Man darf es nur nicht übertreiben, damit die Kinder auch Luft zum Atmen haben und sich frei entfalten können. Das sage ich jetzt aus der Sicht einer Tochter, deren Mutter sie nicht loslassen konnte. 🙂

      Alles Liebe auch für dich und einmal feste drücken,
      Martina

      Gefällt mir

  15. Hase schreibt:

    Danke, liebe Martina. Ich lasse eigentlich schon los, weil ich meine Tochter immer unterstützt habe, wenn sie im Ausland war. Gleich nach dem Abi war sie inSüdamerika, sie hat sich dafür bedankt und schöne Briefe auch aus Spanien geschrieben. Wenn es mir nicht so gut geht, hätte ich sie gerne öfter bei mir, weil sie mir durch ihre positive Art immer geholfen hat durch ihre Anwesenheit, aber auch , wenn sie nicht da ist ist sie mir sehr nahe, sie respektiert mich und nimmt mich so wie ich bin. Ich konnte nie streng sein und hatte immer eine liebevolle Beziehung zu ihr . So was hätte ich mir von meiner Mutter gewünscht. Aber auch sie hat mir ihre Liebe gezeigt, besonders in ihrer Krankheit Demenz. Um meinen Sohn mache ich mir Sorgen, weil er grad Prüfung hat und weil er so viel schon durchgemacht hat in seinem Leben. Unfall und Krankheit haben mich ihn etwas verwöhnen lassen. Er wohnt jetzt in unserem Keller, der er alleine ausgebaut hat. Ganz liebe Grüße ,
    Erika
    puh, das warjetzt viel…..

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das macht überhaupt nichts, liebe Erika, manchmal muss es etwas mehr sein.

      Das Verhältnis zu deiner Tochter klingt für mich sehr gut. Sorgen darf man sich machen und die Tochter auch lieber bei sich haben wollen, aber du unterstützt sie trotzdem in dem, was sie gerne möchte, achtest ihre Wünsche. Das finde ich gut. Meine Mutter hätte mir wohl nie erlaubt nach Südamerika zu gehen. Statt mich zu unterstützen hätte sie eher versucht mir das auszureden, weil sie mich dann zu sehr vermisst hätte.

      Für die Prüfung deines Sohnes drücke ich ganz feste die Daumen. Er wird es schon schaffen. Trau ihm etwas zu, das gibt ihm auch Selbstvertrauen, liebe Erika. 🙂

      Herzliche Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  16. Katinka schreibt:

    Hallo liebe Martina,
    *lach*, einbetonieren ist gut 😉
    Als ich einen Baum UND Katzen hatte, waren die unteren Kugeln leider nicht lange heil. Sie wurden abgefummelt und durchs Wohntzimmer gekickt *lach*.
    Der Baum selbst ist stehen geblieben.

    Gestern habe ich einen Bericht gesehen, in dem es u.a. um Ernährung aber auch um Krankheiten ging.
    Dort wurde wieder einmal gesagt, wie wichtig sportliche Aktivitäten sind – auch in erster Linie gegen Depressionen.

    Ich hoffe, es geht Dir schon besser!?

    Einen schönen Wochenstart wünsche ich dir
    liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Hallo, liebe Katinka.

      Na da habe ich ja Glück, dass Pepper sich für die Kugeln selbst nicht interessiert, nur für die Lichter, die sie auf dem Boden machen. 🙂
      Er jagt im Sommer auch nicht die Schmetterlinge, sondern deren Schatten auf dem Boden. 😀

      Bewegung wäre wichtig bei Depressionen, das stimmt. Das dumme ist nur, dass man sich gerade dann, wenn es einen erwischt hat, so überhaupt gar nicht dazu aufraffen kann. 😳 Oftmals fühle ich mich dann, als würde Blei durch meine Adern fließen. Dann muss ich mich auch zu den Hunderunden zwingen und bin jedesmal froh, wenn ich sie hinter mir habe.

      Ja, ein wenig geht es mir schon besser. Danke der Nachfrage, das ist lieb.
      Ich hoffe jetzt, dass das anhält und natürlich noch besser wird. 🙂

      Das mit dem Sport müsste ich sowieso mal angehen *seufz*, auch ohne Depressionen. Mit Sport ging es mir körperlich auch besser. 😳 Rückenmäßig und so.

      Ich wünsche dir ebenfalls einen schönen Wochenstart.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  17. Elisabeth schreibt:

    Danke, danke, danke dir, liebe Martina!!!

    So ein schöner Weihnachtsbaum… ein gelungenes, stimmungsvolles Foto! Und das Foto von dir finde ich ganz besonders süß!

    Ich wünsche dir auch ein wunderbares neues Jahr – und ich spüre, dass es ein gutes Jahr wird. Ich hatte auch ziemliche Anlaufschwierigkeiten… aber ich weiß auch, dass ich selbst mich „derrappeln“ kann, wenn es gut weitergehen soll – ja, ich will, und es ist zur Zeit auch für mich eine große Anstrengung… aus all dem, was ich erfahren, gesehen, gespürt und gelernt habe, etwas Gutes zu machen… ich bleib dran… und wünsche dir alles Gute dafür, dass du wieder Licht am Horizont siehst – und nicht nur das, sondern das die Sonne in dein Herz lacht.

    Alles Liebe für dich von Elisabeth

    Gefällt mir

  18. Babsi schreibt:

    liebe martina

    ein neuanfang bzw altes gehenzulassen verursacht mir auch manchmal etwas wehmut, melancholie und auch mal unlust. ich verstehe deine gefühle.
    du hast schon so viel liebe antworten bekommen, dem ist eigentlich nur noch zuzustimmen.
    gib dir zeit, gerade für dinge, die nicht sofort und gleich sein müssen. der blog ist ein hobby und soll dir freude machen. und wenn etwas nicht so klappt, wie es sollte, du hast hier ja so einige erfáhrene helferleins, die dich gern beraten. 🙂

    nimm dir zeit.
    ich schick dir ganz viel sonne, liebe martina
    babsi

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Ich danke dir, liebe Babsi.
      Helferlein *lächel*, das erinnert mich an Daniel Düsentrieb, ich glaube, der hatte auch so ein Helferein. 🙂

      Ich hoffe, dass es jetzt wieder bergauf geht. Manchmal müssen solche Zeiten scheinbar sein.
      Gestern und vorgestern war wenigstens mal die Sonne da, heute ist es schon wieder so grau da draußen. *seufz* Da kannn man ja keinen Schwung bekommen. Umso mehr kann ich deine Sonne gebrauchen. 🙂 Danke.

      Alles Liebe,
      Martina

      Gefällt mir

  19. zentao schreibt:

    Hallo Martina
    willkommen im Klup der Winterdepressionsblogger, mir geht es auch so, die Festtage schuppsten mich noch ganz in diese Winterdepression. Im Moment mache ich eine Pause vom Bloggen, ich muss wieder zu mir selber finden und das Jahr ruhig und diszipliniert angehen. Aber Kopf hoch, da müssen wir offensichtlich durch, es ist bei mir jedes Jahr das gleiche, sobald die Sonne fehlt falle ich in den Winterschlaf. Das beste ist bei Wind und Regen rauszugehen aber da fehlt es mir oft an der nötigen Disziplin. Frische Luft und viel Rohkost soll das beste Heilmittel dagegen sein. Ich probier das gerade aus. Die Sonnenstrahlen kommen bald wieder, jeder Tag wird jetzt wieder länger. Nimm das Leben etwas leichter, wenigstens so gut das geht.
    Liebe Grüsse zentao

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Lieber zentao,

      ja, frische Luft und Bewegung soll helfen. Aber ich komme ja jeden Tag raus, weil ich mit Pepper gehen muss, egal was für ein Wetter ist. Bei Regen gehe ich allerdings eine verkürzte Strecke. 🙂
      Dennoch, die Sonne fehlt irgendwie. Wenn alles so düster und grau draußen ist, dann hilft das nicht gerade die Stimmung zu heben. *seufz* Da war es im Schnee noch schöner. Wenigstens wirkte es da draußen heller.
      Dass Rohkost helfen soll, habe ich noch nicht gehört, aber gesund ist es allemal. Wir essen viel Salat und schneiden immer eine rote Paprika mit rein.

      Es wird schon wieder werden.

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  20. Traveller schreibt:

    ohne jetzt alles gelesen zu haben, was die anderen schon schrieben (und deshalb wahrscheinlich irgendetwas zum siebenundzwanzigsten Mal):
    ich wünsche dir ganz viel Licht in deinen Tag, das die Depri vertreibt und dir Kraft gibt
    und bis dahin mach dir keinen Stress

    das Bild ist übrigens klasse, du schaust mit einem kritischen aber sehr klaren Blick in die Kamera
    und sicher nicht nur dahin

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke schön, liebe Uta. 🙂

      Ich schaue in diesem Fall tatsächlich nur in die Kamera und konzentriere mich, weil ich das Foto ja selbst gemacht habe. 🙂

      Ach weißt du, je mehr gute Wünsche kommen, desto besser helfen sie vielleicht. 🙂 Also, immer her damit. Auch zum siebenundzwanzigsten Mal sind sie willkommen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  21. Brian schreibt:

    Liebe Martina,
    ich hoffe, es geht dir inzwischen besser und die Depressionen lösen sich in der strahlenden Witersonne auf.
    Für das Neue Jahr wünsche ich dir alles erdenklich Liebe und Gottes Segen! Mögest du jeden Tag spüren, das liebe Menschen an dich denken.
    Liebe Grüße
    Brian

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Herzlichen dank, lieber Brian, dir auch alles Liebe und Gute für das Neue Jahr.

      Strahlende Wintersonne? Öh, wo? Da fahr ich sofort hin. 🙂 Bei uns ist es grau in grau. Es regnet schon den ganzen Tag. 😦

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  22. Hase schreibt:

    Liebe Martina,
    danke Dir fürs Daumendrücken, heute und morgen ist die praktische Prüfung.
    Ich hoffe und wünsche es so sehr , dass er es gut hinter sich bringt. Er hat schon so viele Prüfungen in seinem Leben bekommen…. habe mir heute morgen Kinderbilder betrachtet. Schön, dass er das alles so gut überstanden hat…. Das schafft er auch.
    herzliche Grüße und alles Liebe für Dich
    und Pepper 🙂 (auch für Deinen Mann natürlich auch )
    Erika

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s