Berlin, die Zweite…

… oder Berlin im Lichterglanz.

Ich wei ß ja, dass ich euch noch ein paar Reiseberichte versprochen habe. Da schlummern Fotos von Nürnberg, Hamburg, dem Meereswochenende zwischen Hamburg und Hamburg und noch ein paar restliche Fotos von Berlin auf meinem PC. Und wäre nicht mein Blogumzug dazwischengekommen … ja dann … dann hätte ich bestimmt schon … aber so …

Da kann man noch so schön planen … immer wieder kommt Unvorhergesehenes dazwischen. Ich glaube, das nennt man Leben, oder so. 🙂


Und die Zeit?
Bleibt sie etwa für eine Weile stehen oder dehnt sich freundlicherweise ein bisschen aus?
Nein, im Gegenteil, sie eilt fast noch einen Schritt schneller und winkt und grinst im Vorbeijagen.

Da bin ich Zuhause noch nicht mal richtig im Advent angekommen, geht es auch schon wieder in die Ferne, nach Berlin.


Am Sonntag sind wir angereist und am Dienstag wieder abgereist. Und da in Berlin ebenfalls Adventszeit ist – ja, tatsächlich, wer hätte das gedacht 😉 – zeige ich euch heute ein paar Bilder von dieser Kurzreise.

Schweren Herzens haben wir Pepper dieses Mal bei meinen Schwiegereltern gelassen. Der Abschied von meinem geliebten Kleinen ist mir ganz schön schwergefallen. Aber für ihn war es besser und für uns auch.

So haben Herr Buchstabenwiese und ich den dritten Advent ohne Pepper zu einem großen Teil auf der Autobahn zugebracht. Eine Kerze konnte ich da natürlich nicht anzünden, aber ein bisschen mit dem Licht spielen … das ging.


In den Abendstunden kamen wir schließlich in Berlin an, gerade noch rechtzeitig, um über den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche zu schlendern. Vom Hotel aus ist dieser nämlich leicht zu Fuß zu erreichen. Einfach den Kurfürstendamm entlangbummeln und sich am Lichterglanz erfreuen.


Allerdings muss ich sagen, dass es uns von der Stimmung her auf dem Weihnachtsmarkt nicht so gut gefallen hat. Und das, obwohl Schneeflocken leise romantisch herabrieselten. Der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche hat bis 21 Uhr geöffnet, aber dort war absolut nichts los. Okay, ich stehe auch nicht auf Gedränge und Geschiebe, aber wenn GAR NICHTS los ist, dann ist es auch blöd.

Hinzu kam, dass die Bratwurst nach altem Fett schmeckte und mein Glühwein, der im Gegensatz zum Kakao von Herrn Buchstabenwiese immerhin heiß war, ungefragt in einem Becher statt in einer Tasse ausgeschenkt wurde. An diesem Thermobecher konnte man sich nicht mal die Finger wärmen, dabei war es saukalt, und die Gefahr des Schlabberns … öhm … war groß. 😉

Zum Glück hatte ich Tempos dabei und warme Handschuhe, die ich hinterher wieder anziehen konnte.

Natürlich habe ich für euch ein paar Fotos gemacht, obwohl mir dabei fast die Finger abgefroren wären.



Montag war ich dann ein bisschen einkaufen.
Weihnachtsgeschenke?
Nö, ganz egoistisch hat es mich in den nächsten Esprit-Laden gezogen, in dem ich erst mal ganz in Ruhe etwas für mich gekauft habe. 😀

Und da ich ohne Hund unterwegs war, konnte ich mir danach auch noch das KaDeWe von innen ansehen, wo ich auf einen Weihnachtsmann in Weiß traf. Ob das der Weihnachtsmann für reiche Leute ist? 😉 Der ist übrigens echt. 🙂 Ich erwähne das mal, weil Herr Buchstabenwiese mich danach fragte.


Das KaDeWe … tja, es ist halt ein großes, sehr warmes (!) Kaufhaus, in dem es in der Adventszeit von Menschen nur so wimmelt …
Ziellos und schwitzend lief ich dort herum, bis ich völlig erschöpft die Flucht ergriff.

Und wohin flüchtet man, wenn man die Nase voll hat?
Dahin, wo man sich wohlfühlt.
Und wo fühle ich mich wohl?
Genau, zwischen ganz vielen Büchern. 😉
So habe ich mich bei Hugendubel zwischen Bücherregalen erst mal mit einem Cappuccino und einem leckeren Zitronenkuchen gestärkt. Ja, und dann habe ich natürlich ein wenig „herumgestöbert“. 😉

Abends sind Herr Buchstabenwiese und ich zum Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg gefahren.
Oh ja, das war die richtige Entscheidung. Der Weihnachtsmarkt hat wirklich Flair. Das Schloss wird zauberhaft angestrahlt. Es leuchtet in verschiedenen Farben, Schneeflockenlichter rieseln zwischendurch über die Fassade und „Frohe Weihnachten“ in verschiedenen Sprachen leuchtet dort auf. Wunderschön.

Der Glühwein w urde in schönen Tassen serviert und schmeckte köstlich. Der Kakao war heiß und es gab dort leckere Maronen, leckeren Crêpe und überhaupt gab es lauter gute Sachen. Fürs Bäuchlein und fürs Auge.
Da Montag war, gab es auch kein Gedränge und Geschiebe, dennoch waren genügend Leute da, sodass der Weihnachtsmarkt nicht verlassen wirkte.

Nur schweinekalt war es. Da ich von den Hunderunden weiß, WIE kalt es sein kann, war ich entsprechend gekleidet, sodass sich das mit dem Frieren in Grenzen hielt, aber Herr Buchstabenwiese war trotz Mütze, zwei Paar Socken und dicker Schuhe ganz schön durchgefroren. Besonders die Hände … seine Handschuhe hatte er nämlich vorsichtshalber gar nicht erst mit nach Berlin genommen. Männer!
Mir sind meine Hände schon abgefroren, wenn ich die Handschuhe nur für eine Minute ausgezogen habe, um Fotos zu machen. Brrrrrrrrrr.

Ihr hingegen könnt euch die Fotos im Warmen ansehen. 🙂


Am Dienstag bin ich noch mal über den Kurfürstendamm gebummelt, …

… habe noch das ein oder andere eingekauft, und schon ging es wieder nach Hause.


Trotz Schnee und anfänglichen Schwierigkeiten aus Berlin herauszukommen, sind wir letztendlich gut nach Hause gekommen. Und das ist ja das Wichtigste.

Noch ein Tipp für alle, denen kalt ist:
Macht es am besten wie Pepper. Er lässt sich in eine warme Decke einwickeln und bleibt, wo er ist. 😉


Martina Hildebrand

P.S. Die Domain von meinem anderen Buchstabenwiese-Blog ist nun tatsächlich umgezogen und ist nun meine, daher ist der Blog vorläufig nicht erreichbar, also nicht wundern. Ihr braucht die URL nicht zu löschen, denn sie wird definitiv wieder verwendet. 😉  Im Moment weiß ich noch nicht so richtig, wie ich jetzt vorgehen muss und ich brauche auch noch eine Datei von dem Inhalt des Blogs. Evtl. brauche ich dann Hilfe von euch. 🙂

Advertisements

Über buchstabenwiese

Mehr über mich findest du in meinen Blogs: www.buchstabenwiese.wordpress.com www.derbuchstabenwieseweihnachtsblog.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter > Die ganze Buchstabenwiese, Auf Reisen, Fotos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Berlin, die Zweite…

  1. Wally schreibt:

    Liebe Martina

    Vielen Dank für die unterhaltsamen Reiseeindrücke. Es hat mir ganz doll Spaß gemacht, mit dir durch Berlin zu schlendern, und die Fotos sind wirklich mega super hammer , große klasse! 🙂 . Und dann am Schluß noch das Bild von Peppi, so süß in die Decke gekuschelt, da wurde mir noch mehr warm ums Herz.

    Dass dein Blogumzug begonnen hat, hab ich eben schon bemerkt, bevor ich hierher gekommen bin. Bin natürlich sehr gespannt, wie´s wird und wünsche dir gutes Gelingen und Spaß beim Einrichten.
    Und euch auch vorab schon mal einen schönen vierten Advent 🙂 .

    Liebe Grüße,
    von Wally

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Gerne und danke schön, liebe Wally. *freu*

      Ja, ist das nicht süüüß wie Pepper da eingekuschelt liegt? 🙂 Er ist ganz lange so liegen geblieben und erst aufgestanden als es Frühstück gab. 🙂

      Was den Blogumzug angeht… da bin ich auch sehr gespannt wie es wird. :mrgreen: Nun muss ich erst auf den Inhalt des alten Blogs warten, den ich von der SDS bekomme. Da ich heute noch keine weitere Info bekommen habe, wird das wohl frühestens nächste Woche werden. Na ja, und überhaupt muss ich erst mal einen ganz eigenen Blog einrichten, nehme ich an. Ist das nicht klasse, dass ich überhaupt keine Ahnung habe, wie das geht? :mrgreen:

      Ich wünsche dir auch schon mal einen zauberhaft schönen vierten Advent.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  2. fudelchen schreibt:

    Ho, ho, superschöne Bilder und Schneemann, sowie Bär habe ich auch gesehen, konnte ich aber nicht fotografiern, weil ich nicht aus dem Auto kam. Am nächsten Tag hatten wir Tauwetter und nur Regen.
    Tolle Fotos 🙂

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Marianne,

      Tauwetter hatten wir absolut nicht. 😀 Im Gegenteil, es war richtig kalt und am Kurfürstendamm war es auf den Gehwegen verdammt glatt.

      Den Bär konnte ich auch nicht so richtig fotografieren. Als wir angekommen sind, sind wir da nur dran vorbeigefahren. Und auf dem Nachhauseweg standen wir an einer Ampel, glaube ich, oder im Stau. 😀 Daher konnte ich ihn vom Auto aus von hinten fotografieren. 🙂

      Danke dir. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  3. Traveller schreibt:

    Danke für’s Mitnehmen nach Berlin, Martina. Den Bildern sieht man die Kälte gar nicht an. ;-))

    Ich hoffe, du kannst die letzten Tage bis Weihnachten jetzt in aller Ruhe genießen.

    Verschneite Grüße
    Uta

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Gerne, liebe Uta. 🙂

      Stimmt, wenn man so im Warmen sitzt, dann sieht es auf den Bildern gar nicht so kalt aus. 😉

      Ruhe… na ja, das wohl nicht gerade, dafür habe ich noch zu viel zu erledigen, aber immerhin brauche ich nicht mehr groß weg. Ich werde mir einfach zwischendurch ein paar ruhige weihnachtliche Momente gönnen. 🙂

      Kalte Schneegrüße, 🙂
      Martina

      Gefällt mir

  4. Träumerle Kerstin schreibt:

    Meine Güte, hast Du heut viele schöne Bilder.
    Der weiße Weihnachtsmann sieht aus wie der Kleine Muck, kennst Du das Märchen?
    Pepper macht es richtig, genauso müssten wir uns auch einmummeln, statt ständig Schnee zu schieben.
    Ich wünsche Dir ein geruhsames Wochenende, herzliche Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Oh, danke schön, liebe Kerstin. 🙂

      Stimmt, der kleine Muck. Ich weiß zwar grad nicht mehr, wie dieses Märchen ging, aber ich erinnere mich, wie der kleine Muck aussah. 🙂

      Pepper ist auch ein Frierpitter. 🙂 Und er hat es gerne kuschelig warm. Eigentlich hat er es richtig gut. Wenn einer den Advent mit Ruhe und Gemütlichkeit genießt, dann er. 🙂

      Ich wünsche dir ein zauberhaftes Adventswochenende.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  5. Anna-Lena schreibt:

    Liebe Martina, mein Kommentar von heute Nachmittag hat sich scheinbar verirrt. Schaust du bitte mal in deinen Spam-Ordner?

    Ich hatte dir vorgeschlagen, noch eine Berlinreise im Frühling und eine im Sommer zu machen, dann hättest du genügend superschöne Fotos für einen Berlin-Bildband :-).

    Liebe grüße und habt einen schönen 4. Advent.

    Herzlich
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Anna-Lena,

      habe nachgesehen, der Spam-Ordner ist leer, sorry. Keine Ahnung wohin dein Kommentar verschwunden ist. 😦

      Ein Berlin-Bildband? 🙂 Aber nur, wenn du mit mir zusammen durch Berlin ziehst. 🙂

      Liebe Grüße und euch auch einen schönen 4. Advent,
      Martina

      Gefällt mir

  6. GZi schreibt:

    Was für schöne Fotos! Toll! Ja – Berlin hat was – zu jeder Jahreszeit!

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Gesa,

      wenn ich die Bilder von Berlin sehe, dann gefällt es mir dort auch, aber da wohnen möchte ich nicht. Mir ist Berlin trotz vieler schöner Ansichten und schöner Ecken zu laut und zu hektisch. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  7. Anna-Lena schreibt:

    Liebe Martina, das mache ich sogar gerne :-).

    Gefällt mir

  8. Martina (MinaLosa) schreibt:

    Liebe Martina,
    das sind wunderschöne Bilder. Vielen Dank, dass du dir für uns so viel Mühe gemacht hast. Da wird mir doch richtig weihnachtlich zumute. Das fehlt mir hier in Italien immer. Hier strengt man sich zwar auch an, und es wird von Jahr zu Jahr besser, aber es ist eben anders. Alles kann man nicht haben.

    Wenn dir auch der Abschied von Pepper wehgetan hat, wusstest du ihn ja in guten Händen. Und so konntest du auch ein bisschen Shopping machen. Manchmal muss das einfach sein.

    Ab morgen geht für mich der Alltag wieder los. Aber bis Heiligabend arbeite ich nur morgens, und die beiden Weihnachtstage bin ich zu Hause. Ich kann mich also nicht beschweren.

    Ich wünsche euch einen schönen vierten Advent und schicke euch liebe Grüße aus dem ebenfalls kalten Italien
    Martina

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Euch auch noch einen schönen vierten Advent, liebe Martina.
      Freut mich, dass dir die Bilder gefallen und ich zur weihnachtlichen Stimmung beitragen konnte. 🙂
      Ja, mit Pepper war es so wirklich besser. Berlin ist ja nicht so hundefreundlich und so war ich etwas freier. Pepper beim Shoppen ist auch anstrengend. Ich war in Hamburg mit ihm mal bei Tschibo drin… puh… da war es auch noch recht voll… und ich wollte ein paar Teile dort kaufen… in der einen Hand den sich sträubenden Pepper, in der anderen die Klamotten… anstrengend sage ich nur. 😯

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  9. wortmeer schreibt:

    Hallo Martina,

    das freut mich, dass Dich der Weihnachtsmarkt am Charlottenburger Schloss auch so beeindruckt hat, wie mich einst. Der an der Gedächtniskirche, dort war ich mal vor vielen vielen Jahren, aber dann auch nie wieder. Fahre nur, wenn dann, dran vorbei. Nun habe ich aber endlich mal den futuristischen und hier heiß kritisierten Weihnachtsbaum (-kegel) in Aktion gesehen. Am Tage oder frühen Abend ist er immer nur weiß und farblos.

    Liebe Grüße und Euch einen gemütlichen 4. Advent
    wortmeer

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebes Wortmeer,

      ja, ich habe über den Kegel im Fernsehen was gesehen. 🙂 Abends, wenn er so beleuchtet ist, sieht er aber nicht schlecht aus. Nur so ganz in weiß… nee.
      Der Weihnachtsmarkt am Schloss war wirklich schön. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  10. Ika schreibt:

    Liebe Martina,
    das sind super Bilder.
    Du hättest doch auch auf den Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt gehen sollen, der ist echt schön und hat Flair.
    Das beste Bild ist einfach von Pepper,das ist schön kuschlig.
    Kann ich verstehen, dass er in dieser Zeit zu Hause genießt.
    Liebe Grüße
    Ika

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Danke dir, liebe Ika.

      So viel Zeit hatten wir ja nicht, um alle Weihnachtsmärkte zu besuchen. Da wir nur den Montagabend dafür hatten, mussten wir uns für EINEN Weihnachtsmarkt entscheiden. 🙂 Ich hatte schon im Internet das schön beleuchtete Schloss gesehen und im Hotel hat man uns auch den empfohlen. Also fiel die Wahl darauf. Und wir haben es nicht bereut.

      Den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche haben wir am Sonntagabend, gleich als wir angekommen sind, nur deshalb besucht, weil er nur ein paar Schritte vom Hotel entfernt war und eine Stunde länger auf hat, als die anderen. Alles andere hätten wir am Sonntagabend nicht mehr geschafft.
      Und Dienstag ging es schon wieder nach Hause.

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  11. Lilie schreibt:

    Liebe Martina,
    kaum warste da – biste schon wieder hier. Und für diese kurze Zeit in Berlin hast du mal wieder viele viele tolle Bilder mitgebracht. Super!
    Viele liebe Grüße
    Iris

    Gefällt mir

  12. Helmut schreibt:

    Liebe Martina,
    danke für deinen ausführlichen Bericht aus Berlin. Wie kannst du die Galerie Lafeyette NICHT besuchen ***grummel***? Und dich mit französischem Schick ausstatten…
    Und die Anspielung auf uns Männer habe ich überlesen…
    So jetzt kann ich wieder leise rieselt der Schnee singen. Pass also auf die Milch im Kühlschrank auf, nicht daß sie sauer wird. Durch meinen Gesang.

    Liebe Grüße
    Helmut

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Lieber Helmut,

      die Milch in unserem Kühlschrank ist da schon einiges gewohnt. 😉

      Die Zeit in Berlin war recht kurz und zur Galerie Lafayette hätte ich extra hinfahren müssen. Ich habe vor Ort entschieden, dass ich mich dieses Mal nicht stresse und keine Besichtigungstouren mache. 🙂
      Aber ich war schon mal in der Galerie Lafayette, in Paris, direkt an der Quelle des französischen Schicks. 😉 Hat mir damals gut gefallen. Die Galerie, nicht der Schick. 😉

      Ganz herzlichen Dank für deine liebe Grußkarte. *freu*
      🙂 🙂 🙂

      Ich bin ja dieses Jahr wieder mit allem spät dran. *seufz*

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  13. Katinka schreibt:

    Hallooo liebe Martina,
    hach das war jetzt richtig schön, mit Dur durch Berlin zu schlendern.

    Deine Bilder sind super geworden, Du hast eine ruhige Hand bei Nachtaufnahmen wie mir scheint 🙂
    Wirklich toll, diese ganzen großen, leuchtenden Figuren mag ich zu gern – ein wenig Kitsch in der Weihnachtszeit muss eben sein 😉

    Auch Dein Lichtspiel auf der Autobahn gefällt mir und natürlich das süüüüße Foto von Pepper :-).

    Wenn Du jetzt so im Schwung bist, kannst Du ja bald die nächsten Bilder zeigen *grins*.

    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Das freut mich sehr, liebe Katinka. 🙂

      Ruhige Hand? Och , es gibt da so ein paar Tricks, wenn man kein Stativ dabei hat. 🙂

      Genau, was wäre Weihnachten ohne Kitsch. 🙂 Obwohl, ich muss sagen, ich mag auch in der übrigen Zeit hier und da etwas „Kitsch“, wenn er nicht zuuu kitschig ist. 🙂

      Die nächsten Bilder… öh, die müssen auf jeden Fall noch bis nach Weihnachten warten. Schon aus Zeitmangel. Eigentlich wollte ich sie auch in meinem anderen Blog zeigen, weil die anderen Reiseberichte auch da drin sind. Und den muss ich ja erst mal wieder herstellen. Fragt sich nur, ob ich das überhaupt hinbekomme. *seufz* Immerhin ist der Umzug der URL längst passiert und gestern habe ich nun auch den Inhalt meines Blogs als Datenbank und FTP-Dateien zur Verfügung gestellt bekommen. Nun muss ich mich damit erst mal auseinandersetzen. Isch ‚abe nämlisch garrrr keine Ahnung davon. Und im Moment fehlt mir für Keine-Ahnung-Dinge die Zeit. 🙂

      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  14. Liebe Martina,
    seit neuester Zeit verreise ich selbst nicht wirklich gerne … da kommen dann solch‘ schöne Reise-Berichte sehr gut … es war, als wäre ich selbst im verschneiten Berlin gewesen … DANKE DIR … schön war’s in Berlin, nicht nur für EUCH, wenn auch ohne Pepper, oh … der hält es dann eher so wie ich … falls möglich … schön gemütlich und kuschelig …momentan mag ich gar nicht an den 5.01.2011 denken … einerseits freue ich mich auf die Kur, doch 8 Wochen, ohne meine Lieben und ohne meine Katzen … na ja, es wird schon irgendwie klappen …
    DANKE auch für all‘ deine lichtvollen Fotos, die passen sehr gut zu meinem heutigen Artikel.
    Herzliche Grüße – für eine schöne und stressfreie Vor-Weihnachtswoche –
    Doris

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Gerne, liebe Doris und herzlichen Dank auch an dich.

      8 Wochen in Kur? Oh. Wenn ich mir vorstelle, acht Wochen ohne Herrn Buchstabenwiese und ohne meinen kleinen Pepper. 😯
      Werden wir dich dann auch 8 Wochen nicht lesen können? 😯

      Aber solch eine Kur macht man ja nicht ohne Grund, denke ich. Daher wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass sie dir guttut.

      Herzliche Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  15. andrea2110 schreibt:

    Liebe Martina, das sind wirklich tolle Fotos und bei Deiner Schilderung bin ich fast ein bisschen mit Dir durch Berlin geschlendert:-) In Buchhandlungen fühle ich mich auch immer sehr wohl, habe mir aber ein Buch-Kauf-Verbot auferlegt (wenn es nicht zu Ausbildungszwecken ist), bevor ich nicht erstmal die Bücher gelesen habe, die noch im Bücherregal bei mir zuhause stehen:-) Den Schlossweihnachtsmarkt möchte ich doch jetzt auch glatt mal besuchen, hört sich echt toll an; ich war hier in Düsseldorf auch schon ein paar Mal, hat mir sehr gut gefallen, ich steh voll auf Weihnachtsbeleuchtung, aber so richtig 🙂 Herzliche Grüsse Andrea

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Andrea,

      freut mich, dass dir die Fotos gefallen. 🙂
      Den Weihnachtsmarkt kann ich wirklich empfehlen. Solltest du mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, dann nix wie hin. Aber unbedingt, wenn es schon dunkel ist. 🙂

      Auf Weihnachtsbeleuchtung stehe ich auch total. Das hellt die dunklere Jahreszeit ernorm auf, finde ich. Und es wärmt beim Anblick irgendwie.

      Ein Buch-Kauf-Verbot? 😯 Das klingt ja grausam. 😉
      Ich habe auch noch so einige ungelesene Bücher hier stehen, da ich mir das ein oder andere von Hamburg und Berlin mitgebracht habe und weil ich zu Nikolaus Bücher von Herrn Buchstabenwiese bekommen habe. Aber die bekomme ich noch weggelesen. 🙂 Außerdem… der Gedanke, ich könnte ein Buch zuende gelesen haben und da wäre keins mehr zum Lesen… 🙂
      Zu Weihnachten bekomme ich bestimmt auch noch ein, zwei oder drei. Weihnachten ohne Bücher geht ja gar nicht. 🙂 Aber dann kommt erst mal wieder eine Zeit, in der ich keine Bücher kaufe. Denke ich. 😉
      Hmmm… ich glaube zum Geburtstag wünsche ich mir dann mal ein neues Bücherregal. :mrgreen:

      Liebe Grüße an dich,
      Martina

      Gefällt mir

  16. Katinka schreibt:

    Mach Dir nur keinen Stress, Du Liebe!

    Gerade nicht an Weihnachten…..

    Mit FTP kenne ich mich auch nicht aus, aber da kann Dir hier sicher jemand helfen.

    Zu hast absolut Recht mit Deinem Kommentar bei mir: Mir geht es auch oft so, wenn Leute täglich schreiben oder sogar mehrmals täglich, dass ich gar nicht alles lesen kann und das ist ja sehr schade!

    Tricks? Welche denn? Verrätst Du sie mir? 🙂

    Ich wünsche Dir, Deinem Schatz und dem süßen Pepper ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest!
    Wir lesen uns spätestens nach Weihnachten wieder 🙂

    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    • buchstabenwiese schreibt:

      Liebe Katinka,

      klar verrate ich dir die Tricks. 🙂 Die man natürlich nur braucht, wenn man ohne Stativ unterwegs ist und auf Automatik oder einer Art automatischen Einstellung fotografiert, bei der die Belichtungszeit nicht manuell eingestellt wird. Ich habe da eine Einstellung, bei der ich die Iso-Zahl auf 100 fest eingestellt habe, um Bildrauschen gerade im Dunkeln zu vermeiden. Ansonsten geht alles automatisch.
      Bei dem großen Schneemann zum Beispiel sind die Lichter ziemlich hell, ich stand etwas weiter weg, habe also rangezoomt und es stand nichts im Vordergrund, dass von einem Blitz angeleuchtet werden könnte (ganz wichtig). Da habe ich einfach den Blitz eingeschaltet. Das verkürzt die Belichtungszeit und das Bild verwackelt nicht. 🙂 Bei dem Lichtkegel klappte das auch. Da wurden allerdings die Schneeflocken angeleuchtet, was hier aber hübsch und gewollt aussieht, finde ich.
      Bei dem Schloss Charlottenburg, das so schön angestrahlt wird, klappte das so nicht . Oder manchmal ist die Stimmung auf einem Foto schöner, wenn kein Blitz eingeschaltet ist. Aus freier Hand funktioniert das bei mir dann auch nicht immer. 😉 Kommt drauf an, WIE lange belichtet werden muss. Da hilft eine Mauer, ein Papierkorb oder irgendwas, wo man die Kamera entweder draufstellen kann und sogar mit Selbstauslöser auslöst, oder etwas „anlehnen“, also etwas fixieren kann. Ein natürliches Stativ sozusagen. 🙂
      Also nichts Weltbewegendes wie du siehst. 🙂

      Ich weiß ja nicht wie es bei euch aussieht, aber wir haben heute definitiv Weiße Weihnachten. Wow, so viel Schnee. 😯
      Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest.
      Liebe Grüße,
      Martina

      Gefällt mir

  17. Elisabeth schreibt:

    Gut, liebe Martina,

    im Moment mache ich es wie Pepper 😉 denn ich bin seit gestern total verkühlt, rechtzeitig zu Weihnachten… 😉
    Die Impressionen sind wunder-voll, zauberhaft… die zarten Rehlein und andere Lichtgestalten… wie aus einer anderen Welt… zum Träumen… danke dir!

    Allerliebste Weihnachtswünsche für dich und deinen Liebsten, Elisabeth

    Gefällt mir

  18. Träumerle Kerstin schreibt:

    Liebe Martina,
    ich möchte Dir nun ein friedvolles Weihnachtsfest wünschen, erholsame Feiertage, schöne Geschenke, liebe Stunden im Kreise Deiner Familie.
    Herzliche Grüße von Kerstin.

    Gefällt mir

  19. Hase schreibt:

    Liebe Martina,
    vielen Dank für diese wunderschönen Fotos.
    Ich wünsche Dir und Deinem Mann, natürlich auch dem geliebten Pepper ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr.

    Alles hat seine Zeit

    in der Ruhe liegt die Kraft
    (zwei meiner Lieblingssätze)
    herzlichst
    Erika

    Gefällt mir

  20. buchstabenwiese schreibt:

    Herzlichen Dank, liebe Erika.

    Ich wünsche dir und deiner Familie ebenfalls ein wunderschönes Weihnachtsfest. Ich hoffe, dass deine Tochter kommen konnte.

    Liebste Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

Immer her mit den Buchstaben. :-) Danke schön. ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s